Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker für Klipsch Heresy III

+A -A
Autor
Beitrag
Vladi_Mir
Neuling
#1 erstellt: 20. Jul 2016, 12:27
Guten Tag liebe Community,
welche Verstärker empfehlen sie mir zu Klipsch Heresy III?
Meine Musik- Metal
Zimmer ca 25-30 q.m.
Budget bis 3000 Euro
Vielen Dank für die Hilfe.
Liebe Grüße
Vladi
RocknRollCowboy
Inventar
#2 erstellt: 20. Jul 2016, 16:24
Servus.

Welche Quellgeräte willst Du denn abspielen, bzw. anschließen? (LP, CD, TV, usw....)
Ist angedacht einen Sub zusätzlich zu verwenden?

3000€ halte ich für übertrieben, da die Lautsprecher ja "nur" 1700€ kosten.
Die Heresey haben einen guten Kennschalldruck, da braucht´s auch keinen "Boliden". Schaden tut´s aber auch nicht.

Gruß
Georg
Vladi_Mir
Neuling
#3 erstellt: 20. Jul 2016, 17:58

RocknRollCowboy (Beitrag #2) schrieb:
Servus.

Welche Quellgeräte willst Du denn abspielen, bzw. anschließen? (LP, CD, TV, usw....)
Ist angedacht einen Sub zusätzlich zu verwenden?

3000€ halte ich für übertrieben, da die Lautsprecher ja "nur" 1700€ kosten.
Die Heresey haben einen guten Kennschalldruck, da braucht´s auch keinen "Boliden". Schaden tut´s aber auch nicht.

Gruß
Georg


Quellgeräte nur LP und CD
Sub nein, werden nicht zu verwenden.
Liebe Grüße
Vladi
Janine01_
Inventar
#4 erstellt: 20. Jul 2016, 18:59
Georg hat Recht 3000€ sind übertrüben für die Klipsch Heresy III reichen 2x50 Watt Sinus locker aus willst du einen reinen Stereoverstärker oder einen AVR ??
Ich würde eher zu einem AVR raten die haben ein Einmessystem an Board was ein Stereoverstärker nicht mitbringt.
Vladi_Mir
Neuling
#5 erstellt: 20. Jul 2016, 19:13

Janine01_ (Beitrag #4) schrieb:
willst du einen reinen Stereoverstärker oder einen AVR ?

Nur Stereoverstärker, Ich habe Kein Fernseher und Video interessiert mir nicht
Fanta4ever
Inventar
#6 erstellt: 20. Jul 2016, 19:13
Hallo,

mein Tipp, gerade wenn man einen Dreher hat: AMC XIA 100 Kundenrückläufer

LG
ATC
Inventar
#7 erstellt: 20. Jul 2016, 19:21
Frag doch mal im Klipsch Thread direkt nach was dortige Klipsch Heresy Eigner so alles an Verstärkern durch haben.
http://www.hifi-foru...30&thread=8602&z=489
Vladi_Mir
Neuling
#8 erstellt: 20. Jul 2016, 19:24

ATC (Beitrag #7) schrieb:
Frag doch mal im Klipsch Thread direkt nach was dortige Klipsch Heresy Eigner so alles an Verstärkern durch haben.
http://www.hifi-foru...30&thread=8602&z=489

Danke!
Janine01_
Inventar
#9 erstellt: 20. Jul 2016, 19:36
Den hier kannst du dir auch mal anschauen AA X-i125 http://www.ebay.de/i...7:g:uIEAAOSw7XZXhhjx
dejavu1712
Inventar
#10 erstellt: 21. Jul 2016, 07:45
Natürlich kann man die Heresy III mit einem 3000€ Verstärker (z.B. Accuphase, McIntosh) betreiben,
gerne nutzen die Besitzer solcher Boxen auch einen Röhrenamp, aus welchen Gründen auch immer.

Ein anderer Punkt, wenn dir die Qualität und Flexibilität des Phono Pre wichtig ist, solltest Du über ein
separates Gerät nachdenken, Verstärkern mit integriertem Phono Pre MM/MC in brauchbarer Qualität
und genügend Leistung gehen bei knapp 1000€ los, was für die LS vom Prinzip völlig ausreichend ist.
Fanta4ever
Inventar
#11 erstellt: 21. Jul 2016, 08:16

dejavu1712 (Beitrag #10) schrieb:
Verstärkern mit integriertem Phono Pre MM/MC in brauchbarer Qualität
und genügend Leistung gehen bei knapp 1000€ los, was für die LS vom Prinzip völlig ausreichend ist.

Viel zu pauschal, der von mir verlinkte XIA100 liegt mit € 639.- deutlich unter €1000.- und was sollte an dem nicht brauchbar sein ?

LG
dejavu1712
Inventar
#12 erstellt: 21. Jul 2016, 08:33
Ich gehe vom normalen Straßenpreis aus, da liegt der XIA 100 bei rund 800€,
also gehört der AMC für mich durchaus in die genannte Preisklasse < 1000€.

Ich könnte auch sagen ab ca. 750€ (Denon PMA 1510/1520 AE) geht es los.

Wenn man sich nämlich mal die Vollverstärker mit MM/MC anschaut, gibt es
halt meines Wissens keine brauchbaren Geräte mit ausreichend Leistung und
der angesprochenen Ausstattung die deutlich unter 1000€ kosten, wenn man
den verlinkten "Kundenrückläufer" mal außer acht lässt, wo man zum Neugerät
gerade 160€ spart, ob das für den TE alles eine entscheidende Rolle spielt, wo
er doch bereit ist bis 3000€ auszugeben, vermag ich nicht zu entscheiden.

Meine Antwort/Post habe ich bewusst pauschal gehalten, da auf diesem Gebiet
nach wie vor sehr viele subjektive und individuelle Faktoren eine Rolle spielen.
Tywin
Inventar
#13 erstellt: 21. Jul 2016, 10:13
Hallo,

ein externer mehr oder weniger vielseitig einstellbarer Phonopre kostet neu ab etwa 300 Euro aufwärts. Für einen ambitionierten Phono-Nutzer führt daran ehedem kein Weg vorbei. Wenn man den Tonabnehmer passend zu einem internen Phonopre wählen muss kann es je nach den technischen Eigenschaften des Pre schwierig werden.

Dazu sollte bei Interesse eine Beratung im Analog-/Phonobereich des Forums gestartet werden.

Ansonsten genügt für den Antrieb heute üblicher Boxen bei üblichen auch sehr hohen Lautstärken ein Verstärker wie z.B. ein Yamaha A-S 500/501 vollkommen ... mehr Leistungsfähigkeit schadet aber nicht und beruhigt.

Wenn ich heute unbedingt einen simplen Stereoverstärker nutzen wollte, dann wäre - hinsichtlich "hohe Leistungsfähigkeit beruhigt" - der AMC XIA-150 meine erste Wahl, solange sich XTZ noch ziert den geplanten neuen Amp auf den Markt zu bringen.

Dazu z.B. einen Aikido +1, Trigon Vanguard II oder iFi iPhono wenn das Budget so etwas problemlos hergibt. Leider sind solche Geräte wegen der Herstellung in Handarbeit oder Kleinserie nicht günstiger zu haben weil die Nachfrage niedrig ist.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 21. Jul 2016, 10:26 bearbeitet]
Vladi_Mir
Neuling
#14 erstellt: 21. Jul 2016, 10:28

Tywin (Beitrag #13) schrieb:

XTZ noch ziert den geplanten neuen Amp auf den Markt zu bringen.

Leider, XTZ Class- A 100 D3 Sold out, nicht mehr möglich
ben-dnm
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 12. Sep 2016, 07:51
Der Aussage, dass gute Verstärker ab ca. 1000 Euro zu haben sind, muss ich ebenfalls widersprechen.

Der kleine NAD für gut 300 Euro eignet sich hervorragend für wirkungsgradstarke Lautsprecher. Ich habe diesen ein Jahr lang an meinen Breitbändern betrieben - vorher habe ich Verstärker betreiben, die das 10 bis 15-fache gekostet haben. In der zeit habe ich auch einen Xia ausprobiert und bin bei dem kleinen NAD geblieben. Aktuell betreibe ich einen Yamaha AS 701 - der ist für etwas über 500 Euro zu bekommen - mit eingebautem Dac!! (richtig gut) und MM Phono (für Einsteiger genügt es). Den betreibe ich momentan an meinen neuen Heresys. Mehr Verstärker gibt es kaum fürs Geld - da wird so mancher High-End-Verstärker aus einer Edelmanufaktur blass aussehen.
Vor 2 Jahren noch hätte ich mir niemals ein Konsumergerät gekauft. Heute muss ich eingestehen, dass Hersteller von Großserien durchaus gute Geräte bauen können und dazu aufgrund der Stückzahlen und Fertigung zu Preisen, die kleine Hersteller nicht im Ansatz umsetzen können.


Wenn es dann unbedingt High-End sein muss, dann würde ich mal einen Verstärker von Croft ausprobieren.
CarstenO
Inventar
#16 erstellt: 16. Sep 2016, 12:55

Vladi_Mir (Beitrag #1) schrieb:
welche Verstärker empfehlen sie mir zu Klipsch Heresy III? ... Budget bis 3000 Euro ... Quellgeräte nur LP und CD
Sub nein, ... Nur Stereoverstärker


Hallo Vladi,

ich würde mir den Croft Integrated R mal an der Klipsch Heresy III anhören.

http://www.connect.d...im-test-1198706.html

Ich selbst konnte mir damit nur die La Scala anhören, hatte aber den Eindruck, dass das gut passt. Als Phonostufe benutze ich u.a. die Goldnote PH-7 II, die ich sehr gut finde:

http://www.highend-stereo-cinema.at/ph-7-mk2.html


vielseitig einstellbarer Phonopre kostet neu ab etwa 300 Euro aufwärts. Für einen ambitionierten Phono-Nutzer führt daran ehedem kein Weg vorbei.


Sehe ich genauso.

Hier kannst Du auch viele Erfahrungen abgreifen: http://www.klipsch-direct.de/

Viele Grüße,

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 16. Sep 2016, 12:57 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für Klipsch Heresy
AlRudi am 04.02.2007  –  Letzte Antwort am 31.01.2009  –  8 Beiträge
klassischer RÖhrenverstärker für Klipsch Heresy III
max_samhain am 16.05.2010  –  Letzte Antwort am 19.05.2010  –  4 Beiträge
Röhrenvorverstärker für Klisch Heresy III
max_samhain am 10.11.2013  –  Letzte Antwort am 11.11.2013  –  7 Beiträge
Verstärker für Heresy oder Cornwall
schwarzgold_74 am 26.07.2013  –  Letzte Antwort am 09.09.2013  –  29 Beiträge
Neue Lautsprecher gesucht, evt. Klipsch Heresy III ?
germi1982 am 21.05.2012  –  Letzte Antwort am 27.05.2012  –  24 Beiträge
Suche passenden Vollverstärker und Sub für Heresy III
zork am 23.06.2009  –  Letzte Antwort am 23.06.2009  –  3 Beiträge
Frage zu Grundig Audiorama 9000 mit Nubert AW560 bzw Klipsch heresy III
Der_Eisenschmyd am 04.02.2012  –  Letzte Antwort am 04.02.2012  –  2 Beiträge
Verstärker für Klipsch RF52
Meister_Oek am 02.01.2008  –  Letzte Antwort am 07.01.2008  –  7 Beiträge
Verstärker für Klipsch-Set
JoneUni am 30.06.2010  –  Letzte Antwort am 30.06.2010  –  5 Beiträge
Verstärker für Klipsch RF62
VW-Corrado am 03.11.2010  –  Letzte Antwort am 17.11.2010  –  17 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • AMC
  • Advance Acoustic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 125 )
  • Neuestes MitgliedKatherinaGo
  • Gesamtzahl an Themen1.345.167
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.363