Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Yamaha Stereo-Verstärker vs. Stereo-Receiver

+A -A
Autor
Beitrag
christianschw
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 09. Okt 2016, 21:26
Hallo,
ich überlege mir einen neuen Stereo-Verstärker zu kaufen. Beim Händler habe ich den Yamaha A-S701 in Kombination mit Phonar Veritas P6 Next gehört. Hat mir gut gefallen . Jetzt habe ich der Yamaha Stereo-Receiver R-N602 entdeckt. Mit ihm könnte man auch noch Streaming betreiben, was mich auch interessieren würde. Hier meine Frage: Kann der R-N602 mit dem A-S701 bzgl. Verstärker-Eigenschaften mithalten, oder gibt es da größere Unterschiede? Wer hat schon beide Geräte miteinander verglichen? Meine Daten: Lautsprecher: Dali Zensor 5 (später vielleicht die Phonar), Raum 35 qm, hellhörig, Musik aller möglichen Richtungen, in der Regel nicht laut. Kann hier der R-N602 den A-S701 gut ersetzen?

Schöne Grüße

Christian
tinnitusede
Inventar
#2 erstellt: 09. Okt 2016, 21:51

christianschw (Beitrag #1) schrieb:
Hallo,
ich überlege mir einen neuen Stereo-Verstärker zu kaufen. Beim Händler habe ich den Yamaha A-S701 in Kombination mit Phonar Veritas P6 Next gehört. Hat mir gut gefallen .
Christian


ja, dass glaube ich gerne,

digitale Eingänge hat er ja, aber wenn Du schon die Netzwerkfunktion im Auge hast, kannst Du mit ruhigem Gewissen den RN-602 nehmen, der auch noch mit einen FM-Tuner aufwarten kann.

Hans
Fanta4ever
Inventar
#3 erstellt: 09. Okt 2016, 22:23

christianschw (Beitrag #1) schrieb:
Kann hier der R-N602 den A-S701 gut ersetzen?

Ja

LG
christianschw
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 10. Okt 2016, 08:38
Hallo,

danke für Eure Beiträge. Ich wollte sicherstellen, dass der Yamaha R-N602 ähnlich gut klingt wie der A-S701. Der A-S701 hatte ein ruhiges, ausgewogenes Klangbild, mit sehr plastischen Instrumenten. Ich werde in erster Linie mit dem R-N602 CDs, SACDs und LPs hören. Mit dem Streamen fange ich erst an. Daher sollte er als reiner Verstärker dem A-S701 ebenbürtig sein.

Schöne Grüße

Christian
Tywin
Inventar
#5 erstellt: 10. Okt 2016, 08:49
Hallo Christian,


ähnlich gut klingt
hatte ein ruhiges, ausgewogenes Klangbild, mit sehr plastischen Instrumenten.


vielleicht helfen die folgenden Infos Dir dabei Ursachen und Wirkungen besser einschätzen zu können:

http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=66
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=173
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=83
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 10. Okt 2016, 08:50 bearbeitet]
ForgottenSon
Stammgast
#6 erstellt: 11. Okt 2016, 09:58

christianschw (Beitrag #4) schrieb:

danke für Eure Beiträge. Ich wollte sicherstellen, dass der Yamaha R-N602 ähnlich gut klingt wie der A-S701. Der A-S701 hatte ein ruhiges, ausgewogenes Klangbild, mit sehr plastischen Instrumenten. Ich werde in erster Linie mit dem R-N602 CDs, SACDs und LPs hören. Mit dem Streamen fange ich erst an. Daher sollte er als reiner Verstärker dem A-S701 ebenbürtig sein.


Ich hab den 602, kenne den 701 nicht. Ich gehe aber davon aus, dass klanglich an beiden
Verstärkern nichts auszusetzen ist .....

Wenn Du einen auftrennbaren Vollverstärker suchst, ist der 602 nicht die richtige Wahl.
Keine Ahnung, ob der 701 für sowas ab Werk vorgesehen ist.

Der Phonoeingang des 602 soll (lt. User Albus) eine Eingangskapazität von 220 pF haben,
was für manchen aktuellen Tonabnehmer etwas zu viel ist. Es gibt aber wohl schlimmere
Amps in dieser Hinsicht. Ausserdem wäre ein externer Phono-Amp ja auch noch denkbar.

Ansonsten bin ich mit meinem 602 sehr, sehr zu zufrieden. Ich höre meist über den internen
DAC vom NAS.
christianschw
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 13. Okt 2016, 20:46
Hallo,

vielen Dank für Euro Beiträge. Eigentlich aus meiner Sicht alles klar – der Yamaha R-N602 ist das passende Gerät für mich. Aber …
Gestern habe ich einen Test von Pioneer NC-50DAB (lite-magazin) gelesen:

Plus:
-brandneues Modell von Pioneer
-hat eingebautes CD-Laufwerk
-kleiner und leichter, kleinerer Energiebedarf (Class D Verstärker)
-besseres Display
-schneidet bei Audio-Qualität ähnlich gut wie der Yamaha ab, sogar mit leichten Vorteilen für den Pioneer
-beherrscht DSD 11.2 MHz (relevant?)
-Kann DAB

Minus:
-teurer: 900 statt 540 €
-weniger Power: 50 W gegenüber 105 W
-CD-Laufwerk beherrscht keine SA-CDs
-hat weniger Anschlüsse/Ausgänge

Desweiteren gibt es unterschiedliche Streaming-Dienste:
- Pioneer: TuneIn, Spotify, Tidal, Deezer,
-Yamaha: vTuner, Spotify, napster, juke

Mir ist klar, dass der Pioneer NC-50DAB so neu ist, dass man wahrscheinlich noch gar keinen Vergleich der Geräte erwarten kann. Vielleicht doch noch ein paar sinnvolle Tipps für mich?

Schöne Grüße

Christian
ForgottenSon
Stammgast
#8 erstellt: 14. Okt 2016, 05:51

christianschw (Beitrag #7) schrieb:
Vielleicht doch noch ein paar sinnvolle Tipps für mich?


Ich würde niemals einen Verstärker mit integriertem CD-LW kaufen. Das LW ist das Erste,
was kaputt gehen wird. Da ist einfach zuviel (günstige) Mechanik dabei. Wenn Du
den Streaming-Gedanken mal verinnerlicht hast, wirst Du kein CD-LW mehr benötigen,
sondern ein NAS. Ich rippe jede CD sofort mit "Exact Audio Copy" und lege sie aufs NAS:
Abgespielt wird über DLNA. Das einzige CD-LW, das ich noch benötige ist ein günstiges
USB-LW fürs Notebook zum gelegentlichen rippen.

Zu den unterstützen Streaming-Diensten: Benutzt Du überhaupt einen davon?
Ich bin Kunde von amazon prime und nutze somit ausschliesslich Amazon
Prime Music. Da ich ein Windows Phone habe, gibt es dafür auch keine App-Unterstützung
von Amazon. Der Verstärker unterstützt es ja auch nicht. Meine Lösung: Ich streame vom
Windows-Notebook mit Hilfe der Software "Airfoil" vom Amazon Music Player per Airplay
zum R N602. Das hört sich kompliziert an, ist in der Praxis aber ganz einfach und bequem.
Weiterer Vorteil: Das geht mit jedem anderen Audio-Client auch. D. h. egal ob Spotify oder Tidal
oder sogar ein lokaler Player wie z. B. foobar2000.
Fazit: Eine native Unterstützung von Streaming-Diensten direkt durch einen Verstärker
würde ich nicht überbewerten. Man weiss ja auch nicht, ob diese Unterstützung ewig
währt. Und sonderlich bequem ist die Bedienung über ein fipsiges 2-Zeilen-Display auch
nicht.

Kann der Pioneer Bluetooth mit aptx? Das ist in meinen Augen einer der grossen Schwachstellen
des Yamaha. Deshalb hab ich mich für Airplay mit "Airfoil" entschieden.


[Beitrag von ForgottenSon am 14. Okt 2016, 05:57 bearbeitet]
dejavu1712
Inventar
#9 erstellt: 14. Okt 2016, 05:55
Mein sinnvoller Tipp wäre, spar Dir das Geld und stecke es lieber in neue, bessere LS, sowie akustische Maßnahmen

Welchen Verstärker hast Du denn jetzt im Einsatz?
Fanta4ever
Inventar
#10 erstellt: 14. Okt 2016, 06:49

christianschw (Beitrag #7) schrieb:
Gestern habe ich einen Test von Pioneer NC-50DAB (lite-magazin) gelesen


Und hier ist der Test zum Yamaha R-N602

1,0 Oberklasse

Bei diesem "Magazin" bekommt alles was die testen 1, oder 1+, das ist ein Schwurbelblättchen ohne Ende.

LG
christianschw
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 15. Okt 2016, 21:57
Hallo,

noch mal vielen Dank für Eure Beiträge. Sie haben mir wirklich weitergeholfen.

@ForgottenSon: Dein Beitrag hat mich darin bestärkt, dass ich auf dem richtigen Weg bin. Ich möchte, genauso wie Du es beschrieben hast, komplett auf das Streamen umsteigen. Daher werde ich in der Endausbaustufe eigentlich gar keinen CD-Player brauchen. Danke für die Details, die Du beschrieben hast. Jetzt habe ich einen klar Weg vor mir. Ich werde meine CDs und auch Kassetten auf mein NAS (Synology DS 213J mit 3 TB gespiegelt) kopieren. Einzig bei den SACDs bin ich mir nicht sicher, ob es möglich ist, die SACD-Spur auszulesen.

@dejavu1712: Du hast Recht. Bessere Lautsprecher würden wahrscheinlich den größten Fortschritt bringen. Aber momentan stehe ich vor der Herausforderung, den Aufbau meiner Anlage stark zu vereinfachen. Wir gestalten gerade unser Wohnzimmer neu, und dabei wollte ich den Umbau der Anlage in Angriff nehmen. Einfach alle Teile zu erneuern ist teuer und aus meiner Sicht auch nicht sinnvoll. Mehr Sinn macht der Umstieg auf das Streaming. Eine High-End Anlage wird auch in absehbarer Zeit mein Budget sprengen. Daher suche ich nach einem guten Kompromiss für die nächsten Jahre. Als weitere Schritte plane ich auch den Plattenspieler und die Lautsprecher zu erneuern. Momentan habe ich eine recht alte und „wild zusammengewürfelte“ Anlage bestehend aus:

- Verstärker: Kenwood KA-1010
- Tuner: Onkyo T 4970
- Plattenspieler: Philips FP 140
- CD-Spieler: Pioneer DV 656 A
- Kassetten-Deck: Onkyo TA 2630
- Lautsprecher DALI Zensor 5 (die einzigen Komponenten, die relativ neu sind)

Nach dem Umbau würde die Anlage lediglich aus drei Komponenten bestehen: Plattenspieler, Receiver und die Lautsprecher (und natürlich das NAS im Hintergrund).

Gestern habe ich meine Entscheidung getroffen und einen Yamaha R-N602 in schwarz über ebay bei Saturn Bremerhaven für 549 € bestellt . Im Laufe der nächsten Woche soll die Lieferung bei mir angekommen sein. Danach werde ich nach und nach meine alte Anlage auflösen. Sobald ich meine Erfahrungen mit dem Yamaha R-N602 gemacht habe, werde ich darüber berichten.

Schöne Grüße

Christian (auf dem Weg in das Streaming Zeitalter )
ForgottenSon
Stammgast
#12 erstellt: 16. Okt 2016, 05:17

christianschw (Beitrag #11) schrieb:
Eine High-End Anlage wird auch in absehbarer Zeit mein Budget sprengen.
.....
Momentan habe ich eine recht alte und „wild zusammengewürfelte“ Anlage bestehend aus:
......
- Lautsprecher DALI Zensor 5 (die einzigen Komponenten, die relativ neu sind)


Na mit dem Yamaha und den Boxen bis Du doch schon weit oben, was geht. "High End" geht
doch eher in Richtung Haptik, Optik, Prunk und Protz. Eine echte Verbesserung der Musikwiedergabe
steckt da kaum dahinter.



Nach dem Umbau würde die Anlage lediglich aus drei Komponenten bestehen: Plattenspieler, Receiver und die Lautsprecher (und natürlich das NAS im Hintergrund).


So sieht meine auch aus.



Gestern habe ich meine Entscheidung getroffen und einen Yamaha R-N602 in schwarz über ebay bei Saturn Bremerhaven für 549 € bestellt . Im Laufe der nächsten Woche soll die Lieferung bei mir angekommen sein. Danach werde ich nach und nach meine alte Anlage auflösen. Sobald ich meine Erfahrungen mit dem Yamaha R-N602 gemacht habe, werde ich darüber berichten.

Schöne Grüße

Christian (auf dem Weg in das Streaming Zeitalter )


Viel Spass mit dem neuen Gerät.
dejavu1712
Inventar
#13 erstellt: 16. Okt 2016, 14:02
Wenn Du dein Equipment nur noch auf das aller nötigste reduzieren bzw. beschränken willst,
dann wird das Streamen die Oberhand gewinnen und auch der PS bald nur noch Deko sein.

Ich treibe die Reduktion sogar auf die Spitze, meine Anlage besteht nur noch aus Streamer
der auch als Vorstufe fungiert, wahlweise daran betrieben werden Aktiv LS oder Passiv LS
mit DSP/Endstufe und bei Bedarf können noch zwei Aktiv Subwoofer dazugeschaltet werden,
mehr brauche ich schon lange nicht mehr um entspannt und bequem Musik hören zu können.

Mit dem Yamaha hast du zwar eine gute Basis, mit einem der Streaming Spezialisten wärst
Du aber mMn besser bedient gewesen und flexibler noch dazu, die gibt es schon ab ca. 35€.

http://www.idealo.de...mecast-2-google.html

Mit einem solchen externen Gerät, wird jeder Verstärker im Hand umdrehen zum Streamer.

Aber wie auch immer, so hat halt jeder seine Vorlieben, ich wünsche Dir jedenfalls viel Spaß mit dem Yamaha.
Tom12446
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 19. Okt 2016, 09:04
User Albus hat Recht mit den 220 pF Eingangskapazität. Diese ist bei Yamaha seit mindestens 20 Jahren bei diesem Wert. Steht nicht in den technischen Daten.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo-Verstärker vs. AV-Receiver
TylerDurden23 am 07.07.2012  –  Letzte Antwort am 13.07.2012  –  16 Beiträge
Stereo-Receiver vs. 5.1
hagen_pdm am 25.06.2009  –  Letzte Antwort am 25.06.2009  –  2 Beiträge
AV-Receiver Vs. Stereo-Receiver
buzzy666 am 04.02.2004  –  Letzte Antwort am 05.02.2004  –  15 Beiträge
welcher (Yamaha)Receiver? Stereo vs. AV
mirkba am 08.03.2008  –  Letzte Antwort am 11.03.2008  –  22 Beiträge
Stereo Verstärker/Receiver gesucht
Berne18 am 08.11.2015  –  Letzte Antwort am 10.11.2015  –  10 Beiträge
Stereo vs. AV-Receiver Airplay
WeberKnecht am 27.03.2012  –  Letzte Antwort am 28.03.2012  –  5 Beiträge
Kaufberatung: Stereo-Verstärker vs. AV-Receiver
Rockstarrr am 14.12.2011  –  Letzte Antwort am 15.12.2011  –  5 Beiträge
Generelle Frage: HomeCinema Receiver vs. Stereo Receiver
Bass_Player am 19.11.2007  –  Letzte Antwort am 19.11.2007  –  3 Beiträge
Yamaha RX-440 vs Stereo Vollverstärker
deivel am 14.02.2004  –  Letzte Antwort am 14.02.2004  –  9 Beiträge
Kaufberatung Stereo Verstärker/Receiver ~200?
Zig-Zag am 29.05.2010  –  Letzte Antwort am 31.05.2010  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Yamaha
  • Onkyo
  • Phonar

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 30 )
  • Neuestes Mitgliedthosob
  • Gesamtzahl an Themen1.344.830
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.683