Subwoofer als Unterstützung für Regallautsprecher (je bis 700€)

+A -A
Autor
Beitrag
lastresort
Neuling
#1 erstellt: 07. Dez 2017, 09:38
Hallo,

im Moment werden meine beiden Wharfedale Diamond 10.2 noch von einem alten Teufel Concept E Magnum PE Subwoofer unterstützt, der mir aber deutlich zu unpräzise ist und weil er sich seine Lautstärke nicht merkt nicht ordentlich eingemessen werden kann.

Befeuert wird das ganze von einem Denon AVR-X3300W. Insgesamt ist es zwar ein 5.1 System (mit den kleinen Teufel Boxen als Center und Rear), aber der Surround Klang ist mir nicht wichtig, da ich zu über 95% Musik höre, deswegen auch Kaufberatung Stereo.

Vom Preis her habe ich an bis zu 700€ gedacht, bei zwei Stück kann es dann das Doppelte werden.

Mein Raum ist recht einfach zu beschreiben, da er Rechteckig ist, mit 2 kleinen Wänden, die den Raum trennen:

wohnzimmer

Wichtig ist der Klang eigentlich nur in dem Bereich in dem meine 3 Couchs stehen.

Die Wharfedales stehen wie man sehen kann auf der Wohnwand links und rechts.

Jetzt kommen wir zum neuen Subwoofer. Ich habe mich natürlich schon in das Thema eingelesen und habe mich deshalb auf die XTZ 17er Serie fokusiert, in Frage kommen hierbei der 10.17 und der 12.17.

Ich habe im Forum auch gelesen, dass kleine Subwoofer präxiser sind, da sie schneller schwingen. Ich habe allerdings auch bei XTZ angerufen und mir wurde gesagt, dass beide gleich präzise sind (die Trägheit wird beim 12er durch einen stärkeren Magneten ausgeglichen) und der 12 sogar bei gleichem Pegel. präziser ist, weil er dafür weniger schwingen muss.

Meine Fragen sind jetzt:

1. Können sie die Trägheit wirklich durch einen stärkeren Magneten ausgleichen, also ist der 12er wirklich bei gleichem Pegel präziser?

2. Lohnt sich die Anschaffung von 2 Subwoofern, wird der Bass bei meinem Raum dann wirklich deutlich gleichmäßiger verteilt?

3. Ist die Aufstellung der XTZ Subwoofer in der Ecke problematisch? (Der X3300W hat ja auch XT32 um Raummoden auszugleichen)


Falls jemand einen ganz anderen Vorschlag hat bin ich dafür auch offen, habe mich nur durch diverse Beiträge in die XTZ verliebt.


[Beitrag von lastresort am 07. Dez 2017, 09:42 bearbeitet]
Tywin
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 07. Dez 2017, 10:22
Hallo,

ich würde es - wenn es um guten Klang bei guter Musik geht - zuerst mit zwei Saxx deepSound DS-10 probieren und nur bei wirklichem Bedarf DS-12 ausprobieren.


2. Lohnt sich die Anschaffung von 2 Subwoofern, wird der Bass bei meinem Raum dann wirklich deutlich gleichmäßiger verteilt?


Das kann niemand vorhersagen wie sich das in Deinem Raum, an Deinem Hörplatz und für Deinen Geschmack verhält.

Mir wären womöglich die zwei 10.2 schon genug. Vielleicht haben die nicht genügend Freiraum zu allen Seiten und werden daher vom XT32 so sehr im Tiefton beschnitten damit das noch halbwegs passabel klingt?

Bei mir ständen sie auf Ständern mit möglichst einem Meter freien Platz zu allen Seiten und dann sollten diese doch recht kräftig klingenden Boxen für das überschaubare Stereodreick - zumindest mir - im Tiefton genügen.


3. Ist die Aufstellung der XTZ Subwoofer in der Ecke problematisch? (Der X3300W hat ja auch XT32 um Raummoden auszugleichen)


Dafür gilt wieder: Das kann niemand vorhersagen wie sich das in Deinem Raum, an Deinem Hörplatz und für Deinen Geschmack verhält.

Dem XT32 traue ich aber zu, dass das Ergebnis prima sein wird. Ob das dann Deinem Hörgeschmack entspricht

Ach ja ... vielleicht lässt Du Dir von Saxx zwei CX-25 zum Ausprobieren zusammen mit den DS-10/12 mitschicken ... ich gehe nach einem Vergleich mit den 10.2 davon aus, dass Du die CX-25 nicht zurück schicken wirst.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 07. Dez 2017, 10:39 bearbeitet]
ATC
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 07. Dez 2017, 11:32
Hallo,

bei der einen Couch in Raummitte wird es etwas schwierig,
um hier auf allen drei Couchs ungefähr ähnlichen Bassgenuss zu erreichen würde ich in alle 4 Ecken des abgetrennten Raumes einen kleinen Sub platzieren,
da reicht dann gerade auch für Musik jeweils ein 8 Zöller, aber bei manchen Firmen sind die Zehnzöller kaum teurer,
deswegen kann man da Nägel mit Köppen machen.
Wenn man vier Subs kauft bekommt man sowieso einen davon geschenkt

Allerdings sind die Wharfedale 10.2 auch nicht der Weisheit letzter Schluss, nur mal so bemerkt, oder bist du da voll zufrieden?
lastresort
Neuling
#4 erstellt: 15. Dez 2017, 10:52
Ich muss gestehen ich hab noch nichts viel besseres als die Wharfedale gehört, meine Freunde haben aber auch kein richtiges Soundsystem. Angenommen ich würde auf den Subwoofer verzichten, was wäre denn dann ein gutes Paar Lautsprecher für um die 1000€? Könnte ich ja zuvor auch mal testen.

Sollten wieder Regallautsprecher sein und sie sollten möglichst mit ~30 cm Wandabstand klar kommen. Höre hauptsächlich Metal (Core usw), aber wenn wir bei uns feiern müssen meine Boxen aufgrund von unterschiedlichen Geschmäckern auch mal Chartmusik vertragen

Oder würden sich Standlautsprecher wirklich deutlich mehr lohnen? Dann müsste ich halt schauen wie ich das Wohnzimmer umstellen kann und das meiner Freundin erklären. Die bräuchten dann aber vermutlich noch mehr Abstand, oder?


[Beitrag von lastresort am 15. Dez 2017, 10:58 bearbeitet]
spie-c0815
Stammgast
#5 erstellt: 16. Dez 2017, 17:35
Wenn ein gebrauchtkauf ebenfalls in frage kommt:

Schau dir doch die sunfire hrs 8 oder 10 mal an. Die gibt es gebraucht schon zu akzeptablen Preisen. Und ich finde die können richtig was :-)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Regallautsprecher +/- 700?
freako123 am 04.10.2016  –  Letzte Antwort am 06.10.2016  –  4 Beiträge
Subwoofer bis 700 ? für Musik
Joe_D am 19.02.2019  –  Letzte Antwort am 27.02.2019  –  40 Beiträge
Suche Regallautsprecher bis 700 Euro (Paar)
ReLeone am 23.09.2007  –  Letzte Antwort am 25.10.2007  –  23 Beiträge
Regallautsprecher bis (.)
dertyp93 am 20.11.2011  –  Letzte Antwort am 20.11.2011  –  8 Beiträge
Regallautsprecher bis 600 Euro
skelletor80 am 14.06.2020  –  Letzte Antwort am 15.06.2020  –  6 Beiträge
Regallautsprecher bis 600 ?
tobiasc90 am 09.11.2022  –  Letzte Antwort am 11.11.2022  –  3 Beiträge
Regallautsprecher für Yamaha A-S 700
l00p!n6 am 19.05.2010  –  Letzte Antwort am 04.06.2010  –  37 Beiträge
Regallautsprecher + Subwoofer für 40qm?
sakoko am 22.10.2012  –  Letzte Antwort am 27.10.2012  –  14 Beiträge
Regallautsprecher
Kerschi1 am 06.11.2020  –  Letzte Antwort am 08.11.2020  –  7 Beiträge
Gesucht: Subwoofer bis 700 Euro
BananaDealer am 13.02.2019  –  Letzte Antwort am 19.02.2019  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder916.644 ( Heute: 11 )
  • Neuestes Mitgliedchreguw
  • Gesamtzahl an Themen1.532.147
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.152.786

Hersteller in diesem Thread Widget schließen