Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Regallautsprecher für Yamaha A-S 700

+A -A
Autor
Beitrag
l00p!n6
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 19. Mai 2010, 12:18
Hallo.
Ich wollte mir bisher eigentlich Standlautsprecher anschaffen, bin aber nun eigentlich zur Einsicht gelangt, das die meisten etwas zu heavy sind für meine 16-18qm.

Deshalb bin ich nun auf der Suche nach Kompaktlautprechern
folgenden Kriterien habe ich:

- yamaha A-s 700 Verstärker
- Musikgeschmack: Pop, ein bissl Rock, Klassik (im Prinzip fast alles etwas, außer Techno und Death-Metal)
- Lautsprecher können auch etwas größer sein, hauptsache sie passen irgendwie in ein Regal
- Preis: bis max. 1000€/paar


Meine aktuellen Ideen (teilweise schon an anderen Verstärkern gehört):
- Canton ERGO 603
- Heco Celan XT 301
- Canton Karat 720
- B&W 685 (kenne ich nicht, aber vlt klingt sie ja anders als alle bisher gehörten B&W Kompaktboxen: hoffentlich)
- klipsch rb 81 (die rf 62 gefielen mit relativ gut an meinem alten Verstärker)

Wäre euch also für Kommentare und weitere Vorschläge dankbar
Gruss


[Beitrag von l00p!n6 am 19. Mai 2010, 12:21 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 19. Mai 2010, 13:10
Hi

Da die Lsp. in einem Regal und somit sehr dicht (?) an der Wand stehen müssen, scheiden eigentlich alle genannten Lsp. aus.
Einzig die Klipsch RB81 (vermutlich besser die RB61) könntest Du mal ausprobieren, eine weitere Empfehlung von mir, Rega R 1 oder RS 1.

Wichtig ist, die Box sollte geschlossen sein oder die Reflexöffnung nach vorne haben, trotzdem garantiert das noch keine Regalaufstellung.
Daher ist es sehr wichtig, beim Probehören die Lsp. entsprechend zu positionieren, oder gleich in den eigenen 4 Wänden zu hören.

Saludos
Glenn
l00p!n6
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 19. Mai 2010, 16:09
Also wie dicht die Lautsprecher an der Wand stehen ließe sich sicherlich minimal variieren.
Ist der Abstand denn so wichtig? abhängig von der Tiefe der Lautsprecher könnte ich 20cm Abstand hinkriegen.
Das letzte mal als ich die hecos gehört habe, klangen die trotz wandnaher regalstellung ziemlich gut (Media Markt hatte die auch im Regal stehen)
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 19. Mai 2010, 16:32
Probier es einfach mal aus, mir gefällt ein unsauberer und aufgedickter Bass weniger, ich mags schnell und knackig, wie z.B. bei den Klipsch.
Da die Geschmäcker und Ansprüche aber verschieden sind, sagt Dir vielleicht auch die Heco in der von Dir gewünschten Regalaufstellung zu.

Saludos
-Puma77-
Inventar
#5 erstellt: 19. Mai 2010, 16:49

GlennFresh schrieb:
Probier es einfach mal aus, mir gefällt ein unsauberer und aufgedickter Bass weniger, ich mags schnell und knackig, wie z.B. bei den Klipsch.
Da die Geschmäcker und Ansprüche aber verschieden sind, sagt Dir vielleicht auch die Heco in der von Dir gewünschten Regalaufstellung zu.

Saludos


Hier stimme ich zu, Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass z.B. meine alte Heco (C-) Elan 300 als Bassreflex-LS, die nach hinten die Öffnung hat, verdammt aufstellungskritisch ist. Dröhnender und verschmierter Bass waren die Quittung für die wandnahe Aufstellung. Dies wird leider oft -auch von den sogenannten Fachblättern- verschwiegen.

Ich bin daher dazu übergegangen, nur noch LS mit dem "Loch nach vorne" zu kaufen.

Andererseits sind die LS von Heco mit dem eher warmen Klangcharakter sicher gute Boxen für den Yamaha. Prinzipiell kann die wandnahe Aufstellung von LS auch zu einer Intensivierung der Basswiedergabe führen.

Gruß
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 19. Mai 2010, 19:08
Hallo,

auch ich nenne einige gute Kompakte,
welche genau deinen Hörgeschmack treffen könnte kann ich nicht voraussagen da ich ihn nicht kenne.

Kannst du ihn versuchen zu beschreiben??
Kannst du Lautsprecher benennen welche du kennst und erzählen was dir an jenem gefällt oder auch nicht??

Hier einige Kandidaten:

Sonics Argenta,
Canton Reference 9 DC,
Swans D 2.1,
Swans M 1.

Gruss
l00p!n6
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 19. Mai 2010, 19:58
Kann ich auch standlautsprecher bennenen, da ich mich auf dem gebiet besser "auskenne"

Ich persönlich habe gerne die Canton Chrono 509 DC (wunderbar präzise in den Höhen und angenehme Mitten), Klipsch rf 62 (böse bässe, mit einem homogenen gesamtbild und angenehmen, nicht zu spitzen höhen) & die heco celan xt 701 gehört.

Was mit also wichtig ist sind angenehme, gerne auch präsente Mitten und angenehme, wenn möglich klare Höhen - aber im Endeffekt zählt aber das Gesamtbild
weimaraner
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 20. Mai 2010, 17:22
Hallo,

klare Höhen,
anscheinend ähnlich wie die Chrono gesucht??

Dann scheidet die Canton Reference schon mal aus,genauso wie die Swans D 2.1.

Die Swans M1 liefert grössenbedingt nicht den Pegel,
auch im Bassbereich nicht der Hammer, geht halt nicht sehr tief. Aber Mitten und Höhen würdest du vermutlich lieben.

Die Sonics Argenta halte ich jetzt für recht geeignet im Bezug auf deinen Hörgeschmack,
wenn du jetzt grössenbedingt Richtung Klipsch RB 81 liebäugelst,
das gibt es von Sonics auch, als Arkadia.

Die 81er und auch die Arkadia erschlagen dich vermutlich in der Regalaufstellung,
hast du ein Bild wo wir uns das ganze mal ansehen könnten wie die denn stehen werden??

Ach ja,
ich kann dir die Bezugsquelle nennen bei der du mit den Sonics auch im Budget bleibst,nur als Info.

Gruss
l00p!n6
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 20. Mai 2010, 18:16
Ich bin bereit mein Zimmer komplett umzustellen, also von daher sollte das kein Problem sein.
Das Zimmer hat Putz, Holboden, Holzschränke und ein Ledersofa "eingebaut"- sollte das nicht auch auf den Klang Einfluss nehmen?
Ich werde mal gucken, dass ich bald mein Geld von Amazon zurückbekomme und dann mal ein paar Lautsprecher bestelle - zum testen.

Ja, die Chrono klingen für meinen Geschmack wirklich gut und etwas ähnliches wäre super


[Beitrag von l00p!n6 am 20. Mai 2010, 18:17 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 20. Mai 2010, 18:22

l00p!n6 schrieb:


Ja, die Chrono klingen für meinen Geschmack wirklich gut und etwas ähnliches wäre super :)


Dann solltest du von den Sonics begeistert sein.

Gruss
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 20. Mai 2010, 18:27

weimaraner schrieb:

l00p!n6 schrieb:


Ja, die Chrono klingen für meinen Geschmack wirklich gut und etwas ähnliches wäre super :)


Dann solltest du von den Sonics begeistert sein.

Gruss


Probehören und verschiedene Modelle gegeneinander testen ist hier das Zauberwort, vorzugsweise in den eigenen 4 Wänden!

Saludos
l00p!n6
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 22. Mai 2010, 11:23
was haltet ihr denn von den canton chrono 502?
Ich habe diese in einem Geschäft bei mir in der Nähe gesehen, konnte aber danke mangelhafter Aufstellung nicht viel über den Klang sagen.

Und noch eine Idee: wäre es möglich/sinnvoll einen wenig aufstellungskritischen, kleinen Standlautsprecher (z.b. Größe von IQ 7se) ins Regal zu stellen - in Zukunfs könnte ich diesen vlt sogar dann irgendwann mal hinstellen.

Mein Problem ist, dass die Kompakten alle so klein sind und da folglich auch nicht viel hineingesteckt werden kann - meine Lautsprecher von 1970-80 sind fast 50 Zentimeter hoch etc.
<gabba_gandalf>
Stammgast
#13 erstellt: 22. Mai 2010, 14:14
Das würde ich nicht machen,
das sieht erstens beschissen aus und zweitens sind Standlautsprecher dafür nicht gedacht.
Es gibt ja auch grosse RegalLS wie die schon genannten Klipsch RB81 oder die Sonics, sind beide auch 50 cm hoch.
Gruß
Sebastian
Erik030474
Inventar
#14 erstellt: 22. Mai 2010, 14:38
Würde als Regaltauglichen Lautsprecher mal die

DALI LEKTOR 3

ins Rennen werfen, sprengt auch nicht den Budgetrahmen und ist richtig ordentlich, wenn man den Klang mag ...
weimaraner
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 22. Mai 2010, 15:31

l00p!n6 schrieb:

Mein Problem ist, dass die Kompakten alle so klein sind und da folglich auch nicht viel hineingesteckt werden kann - meine Lautsprecher von 1970-80 sind fast 50 Zentimeter hoch etc.


Hallo,

die Sonics Arkadia sind sogar echte 50cm hoch,

was meinst du mit "folglich auch nicht viel hineingesteckt werden kann"??

Gruss
l00p!n6
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 22. Mai 2010, 15:37
ich meinte u.a., dass aus Platzgründen meistens nur kleine und wenige Membrane Platz finden können (was sich im Klang deutlich zeigt - im Vergleich zu preislich ähnlichen Standlautsprechern)

@dali lektor: Ich muss sagen, dass ich bisher in keinem der Läden in einem Umkreis von 60-80km einen Dali-Lautsprecher finden und hören konnte - und mittlerweile hassen mich sicherlich alle Händler so oft wie ich Lautsprecher bestelle und zurücksende

Wie kann man denn die lektor 3 charakterisieren?


[Beitrag von l00p!n6 am 22. Mai 2010, 15:42 bearbeitet]
Erik030474
Inventar
#17 erstellt: 22. Mai 2010, 21:37

l00p!n6 schrieb:
Wie kann man denn die lektor 3 charakterisieren?


Ehrlich, zeitlich richtig, natürlich, spontan ... irgendwie so.
l00p!n6
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 24. Mai 2010, 16:49
zu meinen oben genannten vorschlägen, kann mir da jemand nubert empfehlen - und wenn welche box? (habe viel gutes gelesen)
voivodx
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 24. Mai 2010, 16:55
TE schrieb:

"B&W 685 (kenne ich nicht, aber vlt klingt sie ja anders als alle bisher gehörten B&W Kompaktboxen: hoffentlich)"

Was gefällt Dir denn nicht am Klang?


[Beitrag von voivodx am 24. Mai 2010, 16:55 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 24. Mai 2010, 17:14

voivodx schrieb:
TE schrieb:

"B&W 685 (kenne ich nicht, aber vlt klingt sie ja anders als alle bisher gehörten B&W Kompaktboxen: hoffentlich)"

Was gefällt Dir denn nicht am Klang?


Wenn ihm B&W nicht gefällt, sollte man das akzeptieren, ich kann damit auch nix anfangen.

Bevor hier noch weitere 100 Boxen vorgeschlagen werden, sollte der TE sich erst mal die genannten Probehören und zwar vorzugsweise im Regal.

Nur so kommt man an das gewünschte Ziel, alles andere bringt wenig bis gar nichts, in diesem Sinne.....

Saludos
voivodx
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 25. Mai 2010, 14:05
So war das gar nicht gemeint.

Ich habe selber seit ca. einem Jahr ein paar B&W 685 und bin damit nicht wirklich zufrieden.

Mich hätte nur mal interessiert wie er den Klang von B&W-LS beschreibt.
l00p!n6
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 25. Mai 2010, 17:04
Ich habe diese bisher noch nicht hören können, bin aber weder von der 686 noch von der gesamten Kompakten CM-Serie in irgend einer Weise angesprochen worden.
Ich fang die Mitten immer unerträglich (gequetscht)


[Beitrag von l00p!n6 am 25. Mai 2010, 17:04 bearbeitet]
voivodx
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 26. Mai 2010, 10:44
Ich finde meine B&W 685 klingen total dumpf und verhangen.
Klingen andere B&WLS auch so?
mroemer1
Inventar
#24 erstellt: 26. Mai 2010, 10:58
@ TE:


Ich habe diese bisher noch nicht hören können, bin aber weder von der 686 noch von der gesamten Kompakten CM-Serie in irgend einer Weise angesprochen worden.
Ich fang die Mitten immer unerträglich (gequetscht)


Probier doch mal eine Dynaudio DM 2/10 testzuhören, die fand ich persönlich ziemlich gut am Yamaha A-S 700, und im Budget liegt sie auch.

http://www.dynaudio.com/d/systems/lines/dm/dm210.php


[Beitrag von mroemer1 am 26. Mai 2010, 11:04 bearbeitet]
l00p!n6
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 26. Mai 2010, 14:21

voivodx schrieb:
Ich finde meine B&W 685 klingen total dumpf und verhangen.
Klingen andere B&WLS auch so?


Die Stand-LS 684 könnte man teilweise so beschreiben - allerdings klingen die größeren 683er mMn deutlich besser und weniger in diese RIchtung.

@all: danke für die Tipps, ich melde mich dann mal wieder, sobald ich neue Lautsprecher testen konnte.
kow123
Inventar
#26 erstellt: 26. Mai 2010, 15:53

l00p!n6 schrieb:
zu meinen oben genannten vorschlägen, kann mir da jemand nubert empfehlen - und wenn welche box? (habe viel gutes gelesen)

Ich hatte die Nubert nuLine32, die war mir in den Höhen auf Dauer irgendwie "lästig". Eine Canton Ergo620 brachte zu wenig Bass. Jetzt habe ich die nuJubilee35 und bin sehr zufrieden damit. Mein Musikgeschmack dürfte ähnlich wie Deiner sein: Klassik (Sinfonie bis Oper), Rock und Pop (Phil Collins, Pink Floyd bis Celin Dion und Abba ). Vielleicht wäre auch die nuVero4 eine für Dich interessante Box. Auch wenn beide Boxen nicht für wandnahe Aufstellung gedacht sind, heisst es doch in der Anleitung:

Eine bündige Aufstellung in einem Regal, das rund um die
Box ziemlich voll ist, integriert die Box gewissermaßen in
die Wandfläche.. Die Schallwand der nuJubilee 35
sollte dann bündig mit den Regalvorderkanten und den Büchern
sein, oder um die Schallwand-Stärke überstehen....Für die Abstrahlung der Bässe macht
es nichts aus, dass die Bassreflexöffnung hinten ist, wenn
mindestens 3–5 cm „Luft“ bis zur Rückwand des Regals
verbleiben


Meine nuJu35 habe ich mit rund 20cm Wandabstand im Regal. Ich habe mir eine 3.nuJu35 als Center geholt, hinten werkeln Cantons als Rears. das Ganze an einem Yamaha RX-V2065.

Mein Tipp: einfach mal zusammen mit den anderen Kandidaten zu Hause testen (4 Wochen Rückgaberecht bei Nubert).
l00p!n6
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 30. Mai 2010, 11:59
So, nun habe ich die Ergo 620 bei mir zu Hause und gründlich angehört.

Sie spielen mMn schön direkt und Räumlich und gleichzeitig relativ detailreich, haben aber unterpräsente Mitten --> sie gehen zurück.

Mal sehen ob ich die Karat 720 oder die Klipsch rb 81 als nächgtes bestelle.
mroemer1
Inventar
#28 erstellt: 30. Mai 2010, 14:29
Wenn du die Ergo 620 so empfindest, brauchst du die Klipsch RB 81 wahrscheinlich erst gar nicht bestellen.

Deshalb nochmals und gerade aufgrund deiner Aussage mein Tip:

Dynaudio DM 2/10


[Beitrag von mroemer1 am 30. Mai 2010, 14:34 bearbeitet]
kow123
Inventar
#29 erstellt: 30. Mai 2010, 17:38

mroemer1 schrieb:
...Deshalb nochmals und gerade aufgrund deiner Aussage mein Tip:

Dynaudio DM 2/10

Und dann mein Tipp: nuJubilee35
Erik030474
Inventar
#30 erstellt: 30. Mai 2010, 18:21

kow123 schrieb:

mroemer1 schrieb:
...Deshalb nochmals und gerade aufgrund deiner Aussage mein Tip:

Dynaudio DM 2/10

Und dann mein Tipp: nuJubilee35 :D


Und mein Tipp: DALI LEKTOR 3
mroemer1
Inventar
#31 erstellt: 30. Mai 2010, 19:17
Also alles, nur keine Klipsch.
l00p!n6
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 30. Mai 2010, 20:12
Wie klingen die Klipsch denn deiner Meinung nach?

Die RF 62 empfand ich als relativ angenehm - aber das lässt sich wohl kaum auf Kompakte übertragen.

Gruss
mroemer1
Inventar
#33 erstellt: 31. Mai 2010, 04:26
Sie klingen zumindest leicht zurückhaltend in den Mitten, nicht viel aber doch eine Nuance.

Wenn dir die Canton in den Mitten nicht zugesagt hat ("haben aber unterpräsente Mitten") , dürften dir zumindest die Mitten bei der Klipsch auch nicht unbedingt besser gefallen.

Die RF62 ist so ziemlich der klanglich ausgeglichenste LS aus der RF Serie.

Für mich persönlich ist die RB81 eine Spur mehr Bass- und Höhenbetont als die RF62.

Den direkten Vergleich mit der RB81 solltest/mußt du aber selbst ziehen.

Weiterhin kann die Kombi mit deinem AMP ein wenig schwierig werden, mann muß schon ein ziemlich analytisches, aüßerst lebendiges, sehr dynamisches und druckvolles Klangbild mögen um mit dieser Kombi dauerhaft glücklich zu werden.


[Beitrag von mroemer1 am 31. Mai 2010, 07:16 bearbeitet]
l00p!n6
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 04. Jun 2010, 16:00
So, da Amazon leider die RB-81 nicht in ausreichender Zahl im Anfgebot hat (jeweils pro Farbe nur eine), kommen morgen die Celan xt 301 nach Hause (Und wie ich mich kenne gehen diese auch bald wieder zurück - im Geschäft zumindest klangen sie ganz gut)
kow123
Inventar
#35 erstellt: 04. Jun 2010, 16:09

l00p!n6 schrieb:
....kommen morgen die Celan xt 301 nach Hause (Und wie ich mich kenne gehen diese auch bald wieder zurück - im Geschäft zumindest klangen sie ganz gut)

l00p!n6
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 04. Jun 2010, 16:46
Naja, ich habe in letzer Zeit an jeder Box sehr viel auszusetzen - je mehr man hört desto mehr steigen die Ansprüche - das wollte ich damit eigentlich ausdrücken.
Gruss
mroemer1
Inventar
#37 erstellt: 04. Jun 2010, 17:24
Hast ja im Prinzip recht, aber ein LS begeistert dich und wird dein Partner für längere Zeit.

Nur suche nicht die Perfektion, die bekommst du nicht und schon gar nicht für dein Budget, sondern suche den Spaß an der Musik.

Das du eben nicht ständig auf den Klang hörst und überlegst was du verbessern könntest/müßtest.

Ein guter LS, der deinen Geschmack trifft und ein bisschen Bereitschaft von dir kann sehr schnell dazu führen nur noch Musik und keinen Klang mehr zu hören.

Hoffe du findest deinen passenden Sound.


[Beitrag von mroemer1 am 04. Jun 2010, 17:32 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha A-S 700 oder A-S 1000 + welche Boxen?
zoe318 am 02.03.2010  –  Letzte Antwort am 14.03.2010  –  40 Beiträge
Raumlayout +Boxen für Studentenbude (Update) mit Yamaha A-S 700
Jan_Ullrich am 11.08.2009  –  Letzte Antwort am 13.08.2009  –  8 Beiträge
Lautsprecher für Yamaha A-S 700 im kl.Raum
ImmortalMoon am 02.09.2013  –  Letzte Antwort am 03.09.2013  –  2 Beiträge
Welche Lautsprecher passen gut zum Yamaha A-S 700 ?
Larry1970 am 02.01.2011  –  Letzte Antwort am 06.01.2011  –  20 Beiträge
Denon AVR 2308 oder Yamaha A-S 700?
onstore am 22.02.2011  –  Letzte Antwort am 22.02.2011  –  2 Beiträge
NAD c 326bee oder yamaha a-s 500/700?
gartensalat am 25.10.2011  –  Letzte Antwort am 25.10.2011  –  5 Beiträge
Erfahrungen Yamaha A-S 500
thomas_300TDT am 04.11.2010  –  Letzte Antwort am 19.09.2011  –  53 Beiträge
Kompaktboxen zu YAMAHA A-S 700
stepsc am 15.11.2008  –  Letzte Antwort am 16.11.2008  –  7 Beiträge
Alternativen zum Yamaha A-S 700
castellio am 26.02.2009  –  Letzte Antwort am 27.03.2009  –  10 Beiträge
Yamaha A-S 700 vs AX-892
silvaner123 am 02.04.2010  –  Letzte Antwort am 05.04.2016  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Heco
  • Klipsch
  • Yamaha
  • Bowers&Wilkins
  • Dali
  • Dynaudio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.026