Welcher Verstärker für T+A Criterion TAL 160?

+A -A
Autor
Beitrag
manfalcon
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Jan 2005, 18:09
Hallo,
ich hatte gestern schon ein Thread unter Stereo angefangen:


http://www.hifi-foru...um_id=33&thread=3576

Und deshalb bin ich jetzt hier gelandet.
Also ich suche einen Vollverstärker oder eine Vor-/Endverstärker-Kombi um meine T+A Lautsprecher anzutreiben.
Mein preisliches Limit liegt etwa bei €1200,-
Mir geht es erstmal darum ein paar Marken genannt zu bekommen, damit ich mir die mal anhören kann.
Ich würde einen eher warmen als zu analytischen Klang bevorzugen.

BTW. Wie verhält sich das mit der Watt-Angabe bei Röhrenendstufen? Die haben meist nur sehr wenig Watt Ausgangsleistung.

Allerdings würde ich doch eher Richtung Gebrauchtmarkt tendieren, da ich denke das ich dort mehr für mein Geld bekommen kann.
Dann wird es aber wohl schwer diese Geräte an meinen Boxen zu hören.

Evtl. gibt es hier ja sogar jemand, der diese Boxen schon gehört hat.

Gruß Holger
manfalcon
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 07. Jan 2005, 02:25
Es haben bisher erst 19 Forenteilnehmer diesen Thread gelesen....
evtl. bin ich ja auch zu ungeduldig?!
Bin jetzt aber kurz davor meinen Pioneer-Receiver rauszuschmeißen
und ganz neu anzufangen. Aber ich habe keine Ahnung mehr,
wo und wie ich vorgehen soll.
Wann fangen AV-Receiver auch im Stereo-Bereich zu klingen?
Was, wenn ich mir eine Anlage modular aufbaue?
Erstmal eine wohlklingende 2-Kanal Endstufe und dann
nach und nach eine weitere und dann eine gescheite Vorstufe.

Ich bin im Moment dermaßen verwirrt und "verärgert"
das ich mir diese Lautsprecher überhaupt geholt habe.
Vorher war ich noch ganz zufrieden mit dem Sound, aber diese
Lautsprecher habe ich das Gefühl, decken die Schwachstellen
in meinem System auf. (und das kostet Nerven und Geld)

Ich werde morgen erstmal das Hifi-Geschäft meines Vertrauens
aufsuchen und um Hilfe bitten.

Ich möchte ja auch nicht gerne jetzt in einen Vollverstärker
investieren, wenn ich dann feststelle das das mit dem Pioneer-Receiver nicht harmonisch ist.

Ach es ist wirklich nicht einfach Heimkino und Stereo unter
einen Hut zu bringen.

Gruß Holger (der am Rande eines Nervenzusammenbruchs steht)
thomasio
Stammgast
#3 erstellt: 07. Jan 2005, 12:42
Hallo manfalcon,
mir ist nicht ganz klar, was du nun eigentlich suchst.

Also ich suche einen Vollverstärker oder eine Vor-/Endverstärker-Kombi


Wann fangen AV-Receiver auch im Stereo-Bereich zu klingen?


Was, wenn ich mir eine Anlage modular aufbaue?
Erstmal eine wohlklingende 2-Kanal Endstufe und dann
nach und nach eine weitere und dann eine gescheite Vorstufe.



Also bei deinem recht knappen Budget würde ich jedenfalls nicht so arg modular werden wollen.

Jedenfalls als Faustregel gilt, dass man den Preis eines AV-Receivers durch 2 dividieren und auch ruhig noch einige Prozentpunkte abziehen darf, wenn man wissen möchte, welcher "Klasse" eines Stereo-Vollverstärkers er entspricht.


[Beitrag von thomasio am 07. Jan 2005, 12:46 bearbeitet]
frage
Stammgast
#4 erstellt: 07. Jan 2005, 13:40
Moin,

mach dich nicht so verrückt, sondern gehe zu Deinem Händler und schildere ihm Dein Problem. Er wird dir sicherlich was gutes empfehlen was Du später zuhause testen kannst. Für 1200 Euro gibt es schon ganz schöne Verstärker.

Ich war gestern live bei einer Vorführung der T+A 160 bei uns im Hifi Studio, war eine Inzahlungnahme von einem Kunden. Wenn es exakt die gleichen waren, dann sind es schon 2 ganz schöne Schränke. Aber die klangen schon sehr gut, das ganze schon an so einer Mini Anlage von Cyrus (wenn man das so schreibt). Ich würde mir also mal den ein oder anderen Verstärker mit nach Hause nehmen und dort ausgiebig hören.

Gruß
Frank
schlack
Stammgast
#5 erstellt: 07. Jan 2005, 15:01
hi, ich hatte auch ein solches "luxusproblem" wie du.
um dich vor dem gleichen geräte-tourismus zu bewahren, sag ich nur eins-locker bleiben . ich hatte damals vor zorn alles verkauft und was neues gekauft was im nachhinein in der summe schlechter klang . darum mach eins, für bis zu 1200 euronen bekommst du feinste 2-kanal verstärker elektonik. hier mal ein paar suchbegriffe zum googeln:
AVM (vor/end kombi), SAC (monoendstufen), NAIM (vollv. 5i), ROTEL (vor-end u. av-komi´s), HARMAN SIGNATURE (2.0 ältere av-vorstufe-ist die edelmarke von harman in usa).

nehm dir die zeit und such hier im forum mal danach. dieses problem taucht in allen preisklassen auf.

dann geh zu MEHREREN händlern und freunden die dir mal ein gerät zur probe mitgeben. mach dir in ruhe selbst ein bild vom klang in DEINEN 4 wänden mit DEINEN boxen.

bei sprüchen wie"die spielen alles an die wand" oder "wenn du den an deinen boxen anschließt, kannst du alles andere vergessen" solltest du einfach von deiner liste streichen.
noch ein preistip meinerseits wie du einen händler "weichklopfst" wenn´s beim preis noch klemmt.
frage mal in deinem bekanntenkreis herum ob nicht noch jemand gerade was sucht und nehm den mit. auf diesen art hatte ich bei 6geräten und 2x5.1systemen für 20000.-dm
beim fachhändler ECHTE kampfpreiseUND den service dazubekommen. probiers und berichte


gruß schlack
schlack
Stammgast
#6 erstellt: 07. Jan 2005, 15:05
@frage:

was ruft der händler für die tal160 denn auf?


gruß schlack
frage
Stammgast
#7 erstellt: 07. Jan 2005, 15:10

schlack schrieb:
@frage:

was ruft der händler für die tal160 denn auf?


gruß schlack



glaube es waren 698,- pro Stück, Farbe Schwarz, Zustand gut

Gruß
Frank
schlack
Stammgast
#8 erstellt: 07. Jan 2005, 15:23
fairer preis und das beim händler mit probehören!

RESPEKT


gruß schlack
frage
Stammgast
#9 erstellt: 07. Jan 2005, 15:38
Tja, dieser Händler lebt wirklich den Servicegedanken, das kann man nicht anders sagen. Dafür gibt es ihn schon seit über 30 Jahren und ein Ende ist nicht in Sicht.

Bei den Gebrauchtspreisen werden immer nur die Preisvorstellungen des ehemaligen Besitzers weitergegeben, der Händler selbst verdient nichts daran. Dafür hat der Kunde ja vorher ein Neugerät erworben.....
schlack
Stammgast
#10 erstellt: 07. Jan 2005, 16:02
äääh wie war nochmal der name

gute adr. sind m.e. rar.


danke und gruß schlack
manfalcon
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 07. Jan 2005, 21:22
So, war heute bei dem Hifi-Händler meines Vertrauens,
und habe erstmal einen Arcam A85 mitgenommen für €1050,- statt €1490,-

Der Sound ist schon um einiges besser geworden, der Verstärker
hat genug Strom um die T+A anzutreiben.

Die "Bühne" ist sehr schön zu hören, Dynamik hat auch um einiges zugenommen.
Überhaupt ist der Sound viel detailreicher geworden.

Werde das ganze dann noch mal im Zusammenspiel mit dem Pioneer
AV-Receiver testen.

Der Händler hat mir sogar angeboten mal mit einen Arcam AVR-300
und ein bis zwei weiteren Vollverstärkern bei mir
Zuhause vorbei zu kommen, damit ich das mit meinen Boxen
hören kann. Finde ich nicht schlecht.
Hier gab es schon mal einen Thread über Hifi-Läden in Hamburg
da haben einige nicht so gute Erfahrungen mit diesen
Laden gemacht.
Ich kann mich bisher nur positiv äußern.

Den Arcam A85 kann ich auch zurück bringen, wenn es mir
nicht so gut gefallen sollte.

Ich werde das Wochenende erstmal ausgiebig testen.

Vielen Dank allen, besonders Schlack, der mein Problem
versteht

Ich halte euch auf dem Laufenden
schlack
Stammgast
#12 erstellt: 07. Jan 2005, 21:55
hi, wenn ichs nochmal machen würde,

und ich mache es bald wieder ,

schlage ich den gleichen weg ein. nur werde ich die systeme trennen. ins wohnzimmer (wird noch immer renoviert
) kommen mir nur ausgesuchte stereokomponenten.

mein heimkino kommt in den keller.

bei stereo kann ich viel besser differenzieren wie die musik
rüberkommt.


ich fände es spannend an solchen hochauflösenden boxen mal
den unterschied zw. a85 und dem 300er zu hören. berichte mal bitte.


gruß schlack


darauf ein pfälzer rieslingschorle
oder 2
oder....ach lassen wir das.
Mario_F
Stammgast
#13 erstellt: 07. Jan 2005, 23:55
Also ich hatte vor ein paar Jarhen die T+A TB 140. Also das Vorgängermodell deines Lautsprechers, eine Nummer kleiner.

Diese hat wirklich hervorragend mit meiner damaligen Rotel Vor-End Kombi harmoniert. Daher währe eine ältere Rotel Kombi auch mein erster Tip. Ansonsten würde ich dir einen gebrauchten Accuphase 207, 210 oder 211 empfehlen. Alle solltest du für unter 1200 Euro gebraucht bekommen.

Die Endstufe 981 meiner Rotel Kombi war richtig gut fürs Geld. Die Vorstufe 972 war nicht ganz so doll. Vielleicht würde es daher sinn machen nur die Endstufe zu kaufen. Ich hatte damals eine Burmester 846? Vorstufe angeschlossen. Diese war noch ein ganzes Stück "luftiger". Ich hätte sie damals für 750 Euro haben können. Die Endstufe sollte nicht mehr als 300 Euro gebraucht kosten, läge also in deinem Preisrahmen. Hier wird gerade die Rotel Kombi angeboten: http://cgi.ebay.de/w...item=3864044617&rd=1

und hier die Burmester vorstufe (gibts auch in Chrom...)

http://cgi.ebay.de/w...item=3865056499&rd=1


Diese dürfte auf jeden Fall passen.

Von der Verarbeitung her ist der Accuphase aber wesentlich besser und dürfte auch klanglich gut passen. Dieser scheint mir noch so gerade in deiner Preisklasse zu liegen.

http://cgi.ebay.de/w...item=3864543908&rd=1

Gruß

Mario
manfalcon
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 08. Jan 2005, 02:26
Hallo Mario!
Danke ersteinmal für Deinen Beitrag.
Das mir der Rotel-Endstufe und dem Burmester Vor-Verstärker
sowie der Accuphase liest sich schon mal ganz gut.
Problem ist natürlich das hören.
Keine Ahnung wie Rotel oder Accuphase klingen.

Leider laufen die Auktionen nur noch ein Tag


Gruß Holger
manfalcon
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 08. Jan 2005, 02:40
So, nun habe ich mal den Arcam an den Pioneer gehängt.
Da muß man den Arcam schon bis 0 dB aufdrehen!

Da klingt er aber sehr angestrengt.

Also fällt er schon mal raus, denn ich will auch noch
weiterhin meine DVD-A und SACD mehrkanalig hören.
Aber so macht das nicht wirklich Spaß.

Allgemein könnte der Arcam etwas präzieser im Bass sein.
Kommt mir etwas schwammig vor.

Mario hatte geschrieben das die Rotel ganz gut an den T+A
klingen!

Jetzt muß ich mal sehen, ob der Händler meines Vertrauens
auch Rotel hat.

@ Schlack: Ich würde auch lieber getrennt fahren.
Heimkino extra Zimmer und ausgewählte Stereo-Gerätschaften im
Wohnzimmer. Achja, wenn man etwas mehr Geld hätte.

Gruß Holger (der schon mal einen Schritt weiter ist)
Mario_F
Stammgast
#16 erstellt: 08. Jan 2005, 03:10

manfalcon schrieb:
Hallo Mario!
Danke ersteinmal für Deinen Beitrag.
Das mir der Rotel-Endstufe und dem Burmester Vor-Verstärker
sowie der Accuphase liest sich schon mal ganz gut.
Problem ist natürlich das hören.
Keine Ahnung wie Rotel oder Accuphase klingen.

Leider laufen die Auktionen nur noch ein Tag


Gruß Holger


Hallo Holgar,

mit Probieren ist da natürlich nicht sehr viel.... Die neueren Rotel Geräte sind nicht mehr so gut. Die machen heute leider mehr auf Mehrkanal. Auch wenn es eigentlich gegen meine Prinzipien ist, würde ich dir in diesem Fall ausnahmsweise zu einem Blindkauf raten. Erstens, weil ich die Bumerester Rotel Kombi an meiner 140 schon gehört habe und sweitens, weil du im Grunde nicht viel falsch machen kannst. Sowohl die Burmester Vorstufe, als auch die Rotel Kombi kriegst du immer wieder gut weg, falls sie dir nicht gefallen sollten. Aber es müssen ja nicht diese beiden Auktionen sein, beide Geräte werden immer wieder angeboten und eine Burmester Vorstufe hat eh silber zu sein....

Trotzdem, die Möglichkeit beide Geräte vorher zu hören, ist relativ gering. Da müsstest du schon 2 Leute finden, die beide mit den Teilen zu dir kommen würden....

Es sollte aber kein Problem sein, einen Accuphase zu hören und ich würde ihn ohnehin als klanglich noch besser einstufen....

Eins noch, du hattest eigengs nach einem Röhrenverstärker gefragt. Davon würde ich dir abraten. Deine LS brauchen sowohl recht viel Leistung, als auch einen guten Dämpfungsfaktor, was nicht gerade die Stärken der Röhre sind. So gern ich auch Röhrenverstärker mag (am liebsten natürlich Trioden...), dann muss man auch Nägel mit Köpfen machen und einen LS mit entsprechendem Wirkungsgrad kaufen.

Schönen Gruß

Mario
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für T+A TAL 110
user72 am 20.06.2011  –  Letzte Antwort am 21.06.2011  –  11 Beiträge
Verstärker für T+A Criterion 160 Lautsprecher
Clubic am 30.04.2009  –  Letzte Antwort am 30.04.2009  –  2 Beiträge
Suche Verstärker für T+A Criterion Tal X1
gloop am 17.11.2005  –  Letzte Antwort am 17.11.2005  –  2 Beiträge
Verstärker für T+A Criterion T160
Rotgrunblau am 05.01.2014  –  Letzte Antwort am 15.01.2014  –  13 Beiträge
T+A TAL Criterion und Yamaha AX700?
over35 am 02.01.2005  –  Letzte Antwort am 02.01.2005  –  3 Beiträge
Verstärker Empfehlungen für T+A TAL XM
struppi12 am 25.12.2007  –  Letzte Antwort am 05.01.2008  –  7 Beiträge
Suche Stereoverstärker für T+A TAL 160
Hififreund am 12.02.2008  –  Letzte Antwort am 13.02.2008  –  3 Beiträge
Passende Endstufe (Vollverstärker) für T&A 160 Criterion
Coldworld am 06.01.2006  –  Letzte Antwort am 23.12.2010  –  11 Beiträge
Vollverstärker für T&A criterion 160
destrostar am 15.05.2017  –  Letzte Antwort am 16.05.2017  –  5 Beiträge
Verstärker für T&A Criterion T 100
-R@zor- am 27.06.2012  –  Letzte Antwort am 20.05.2015  –  23 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Bose
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Heco
  • Denon
  • DALI

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.835 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedjagrafass
  • Gesamtzahl an Themen1.376.731
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.222.327