Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


T+A TAL X3

+A -A
Autor
Beitrag
burkhalter
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Jun 2004, 19:57
Kann obige Box für 600 Euro kriegen - macht die zu meinem Yamaha AX 396 überhaupt Sinn, oder sollte ich besser `ne Nummer kleiner kaufen? Ach ja sehr hoher Raum ~ 40 qm.
Hifi-man
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 22. Jun 2004, 21:13
rein technisch würde es schon passen - ist aber dennoch keine traumpaarung (technisch). Der yamaha hat zwar ausreichend leistung - ist aber dennoch kein leistungsriese. Die T+A Boxen benötigen recht kräftige Verstärker um ihre volle dynamik zu errreichen. Da ist der yamaha leicht unterdimensioniert. Dennoch würden ordentlich lautstärken möglich sein.
Aber eine andere sache passt nicht. Die T+A Boxen sind sehr hochwertig und verdienen klanglich bessere Verstärker als den AX 396. Letztlich solltest du auch nicht boxen kaufen, die du grad günstig irgendwo bekommst, sondern die, die klanglich zu deiner anlage passen bzw. die du eben nach probehören herausgesucht hast. Denn so manch günstigere Box kann dir dann besser gefallen.

Nur interessehalber. Wo bekommst du denn die T+A Box für so wenig Geld?
burkhalter
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 22. Jun 2004, 21:58
Dacht ich mir schon , aber auch ne Nummer kleiner würde mir schon reichen -
Über eine Boxenempfehlung zum Yamaha AX 396 würde ich mich sehr freuen. Habe zur Zeit Jamo 407a.
Ach ja, die X3 gibt es zum Stückpreis von 299 Euro z.Zt.bei Hirsch und Ille in Mannheim - nicht im Net, nur im Laden.
Grüße
burkhalter
Hifi-man
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 22. Jun 2004, 23:13
warum willst du denn neue Boxen haben? reichen dir deine Jamo nciht aus - gibt es einen bestimmten Teilbereich, wo du unzufrieden mit ihnen bist? Wenn ja, welchen? Vielleicht liegt das aber auch nciht an den Boxen, sondern an der raumakustik?

Um dir konkrete Tips zu geben, brauchen wir mehr infos. Einfach mal eben die boxen auszutauschen ist zwar nett, aber obs was bringt ist die zweite sache. Mitunter klingt der neue Lautsprecher sogar schlechter, obwohl er laut "Bestenliste" eigentlich besser sein sollte. Das kann dann daran liegen, dass der alte Lautsprecher ev. besser zur Anlage, zur Raumakustik und zum eigenen Hörgeschmach passte.

Daher gib doch mal infos über die Raumgröße (abmessungen) deine Hifikette, die Raumakustik (dumpfe raumakustik durch viel Teppiche, möbel, Gardinen usw. oder eher hallig durch steinboden, fließen an den Wänden keine Teppiche usw. oder ein mix dazwischen) sowie über deinen Hörgeschmack (welche Musik in welcher lautstärke). Achja, und das max. Budget.
burkhalter
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 23. Jun 2004, 07:46
Ok, war mit den kleinen Jamo 407a Regalboxen eigentlich lange zufrieden. Nun sind wir allerdings umgezogen und aus einem kleinen vollgestopften Raum für die Anlage würde naja, eher eine große Halle. Raumgröße 48 qm, Raumhöhe durch Dachgiebel max 4,5 m, Fliesenboden mit wenig Teppichen. Dachte einfach daran die Kleinen an der Zweitanlage (Phillips mit misserablen Surroundboxen - brauchen nicht unbedingt Surround) zu betreiben. Anlage besteht aus Yamaha AX 396, Yamaha CD 396, Thorens 166 Spezial mit Audiotechnica AT120E - alles eher klein aber für uns vollkommen ausreichend, ehrlich gesagt mir gefällt der Klang. Musikstil von Klassik bis Rock - eher Querbeet. Lautstärke - selten sehr laut (bin fast 40 ), mehr gehobene Zimmerlautstärke. Budget ~ 300 Euro/Stück.
Ok, hoffe das hilft Euch weiter.
Bis denn
burkahlter
Hifi-man
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 23. Jun 2004, 13:34
Hallo,

also:

Der neue (und sehr große Raum) ist natürlich ein sehr guter Grund, neue Boxen zu kaufen. Die kleinen jamo haben natürlich nicht genug "Hubraum", um in diesem Raum für Wohlklang zu sorgen. Die Elektronikkette ist auf jeden fall was feines "kleines". Die zu optimieren würde bedeuten, gleich eine komplett neue Elektronikkette zu nehmen. Und wenn ihr damit zufrieden seit, dann ist das doch prima. Es muss ja nicht immer die teure Hifi-variante sein. Aber wenn schon mit wenig Budget, dann wenigstens gut zusammengestellt - da kommen z.t. echt beeindruckende Resultate herraus. Ok, genug der Vorrede:

Zuerst solltet ihr versuchen, die Raumakustik etwas zu verbessern. Ich nehm mal an, der Dachbereich wird aus Holz sein. Das ist schonmal gut. Dann dürfen nicht so viele glatte, reflektierende Wände d sein. D.h., der Fließenboden darf nicht zu kahl sein. Er muss nicht komplett mit teppich ausgelegt sein, aber zum größten teil - und vor allem in der nähe der boxen.
Nun zu den Boxen. Bei der Raumgröße empfiehlt es sich, standboxen zu nehmen. Die T+A sind auf jeden Fall super Teile, die man vor allem zu diesem Kurs kaufen könnte (sie spielen auch etwas wärmer, was gut zur anlage und dem Raum passen würde - zudem können sie per kippschalter an die raumakustik angepasst werden), aber sie haben nicht den größten Wirkungsgrad. Es werden in der Kombi T+A und yamaha also nicht sehr hohe Lautstärken möglich sein. Besser könnten da schon die Boxen von Nubert passen. Diese haben auch einen angenehmen runden Klang und einen besseren Wirkungsgrad wie die T+A. Interessant könnte hier die Nubox 400 oder die Nubox 580 sein ( www.nubert.de )

Mein Tipp.

Hört euch bei Hirsch / Ille die T+A mit einem Yamaha AX 396 Verstäerker an (zur Not nehmt ihr euren mit). Wichtig ist, dass ihr eigene bekannte CD's mitnehmt.
Fals Nubert in eurer Nähe ist (siehe Homepage - ist direktversender - Produkte können nur in 73525 Schwäbisch Gmünd gehört werden), dann hört mit dem AX 396 ml diese beiden Nubert Boxen zur Probe und entscheidet euch dann, welche Variante dann am besten klang....
burkhalter
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 23. Jun 2004, 14:03
Danke für die Tipps, langsam wird sich der Raum mit Teppichen und Bildern füllen, sodaß dies kein Problem darstellen sollte. Finde die Nubertboxen auch sehr ansprechend - leider noch keine gehört. Kennst Du die nuWave 85 oder die nuLine 80 ? Würden uns vom Design gefallen und besitzten ein Metallfrontgitter ( bei Kindern wichtig ). Sind zwar etwas teurer aber naja sollten ja auch unsere Boxen für nächsten Jahre sein.
comeonfc
Stammgast
#8 erstellt: 23. Jun 2004, 14:24
Die Nubert-LS haben keinen besseren Wirkungsgrad als die T+A!
Die NUbis liegen in der Regel so bei 85 - 87 dB, die T+A 90/91.
Konkret hat die 3er von T+A 90 und die genannte Nubert 87 dB. Das ist schon ein Riesenunterschied!
burkhalter
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 23. Jun 2004, 14:54
Ok, ie T+A sind wohl die "beseren" Boxen, aber wären die Nubert nun besser geeignet zum Yamaha AX 396 ?
Schili
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 23. Jun 2004, 15:01
Hi,
vor meinem jetzigen Receiver habe ich die T+A Talis X3 an zwei Yamaha Receivern (RXV 496 Rds sowie RXV 730 betrieben).
An beiden Geräten klangen die T+a´s super. Ich hatte zuvor an den Receivern ein Infinity Satelliten-System u. danach die Infinity Alpha 20 betrieben. Es war ein Quantensprung in Sachen Klang mit den Talis X3.

Ich an Deiner Stelle würd zuschlagen. Die LS sind auch noch viele Jahre Top. Und irgendwann reicht dann auch mal die Kohle für nen vernünftigen Amp o. Receiver.

Gruß, Schili
Hifi-man
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 23. Jun 2004, 16:11
ich würde aber dennoch nicht blind kaufen - mach die hörprobe sowohl bei Hirsch / Ille als auch bei Nubert (mit den Modellen, die dir gefallen würden). Auch, wenn die fahrt zu nubert ev. ein paar Kilometer sind, lohnt es sich schon, weil es ja wie du selbst gesagt hast eine längere Investition ist (das find ich auch das tolle an Hifi - im PC bereich oder beim Auto kann man nicht grad von Investition reden, sondern eher von Geldvernichtung).
ratol
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 30. Jun 2004, 19:17
Das mit dem schlechten Wirkungsgrad bei T+A ist schlicht ein Märchen. T+A Boxen haben recht gute Wirkungsgrade so um die 88 bis 90 dB /W / m. Sind damit an jedem Verstärker problemlos zu betreiben.

Habe diese Lautsprecher selber lange Zeit an einem T+A K1 mit 60 Watt Ausgangsleistung betrieben. Ging super.

Für 600 Euro sind die Boxen ein absolutes Schnäppchen.

Viele Grüße Ratol
Leisehöhrer
Inventar
#13 erstellt: 30. Jun 2004, 21:59
Hallo,

ich denke auch das der Verstärker nicht das Problem ist. Du sagtest ja schon das Du nicht so laut hörst. Aber was die Raumgrösse angeht so denke ich das da mit den T+A zu wenig Membranfläche ist. Wenn ich bedenke das es für 460 Euro schon die Standboxen Wharfedale Crystal CR 40 nagelneu gibt. Diese Boxen haben 2 Tiefmitteltöner von der Grösse wie die der TAL X3 parallel laufen. Das sorgt dafür das die Wharfedale schon ein gutes Pfund im Bass zustande bringen. Sie klingen auch gut und kommen mit den Einstiegsverstärkern leistungsmässig gut aus. Aber für 600
Euro gibt es genug Alternativen. Ich rate nur zu mehr Membranfläche. Also so ab 2 17ern für den Tiefton oder einem 20er bei 3 Wegen.

Gruss

leisehörer
burkhalter
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 02. Jul 2004, 18:56
Ja, habe die T+A jetzt zur Probe in meiner Wohnung an meine Anlage angeschlossen - und was soll ich sagen, ich bin einfach nur überrascht. Die kleinen Jamo 407a Dreiwegeboxen klingen deutlich kräftiger in den Bässen und auch sonst viel akzentuierter. Dagegen wirken die T+A richtig platt.
Werde die T+A nächste Woche wieder zurückbringen und mir beim Auswählen einer geeigneten Standbox Zeit lassen. Sicherlich erfolgt ein Kauf auch nur nach einer Hörprobe bei mir zu Hause (bester Tipp - danke Hifi-man )
Hifi-man
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 03. Jul 2004, 21:05
viele leute fragen hier im forum, ob den gerät x oder y besser klingt. Manche verstehen nicht, warum das hier keiner beantworten kann - daher wird auch immer die eigene Hörprobe empfohlen....geräte empfehlen kann man hier - aber das hören muss dann jeder selber durchführen....

Am besten, du gehst zu einem kompetenten Fachhändler in deiner nähe und probierst einfach diverse Boxen an deiner Anlage in deinem Raum durch, und die, die dann am besten gefällt, wird dann gekauft.
Schili
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 03. Jul 2004, 22:52
Tja - und da sind wir wieder bei der absoluten Ratlosigkeit angekommen.
Und ich sage: zwar Sub-Woofer-unterstützt, hatte ich noch nie LS ,die derart knackig mein 30qm Wohnzimmer bass-mäßig beschallt haben...von den präzisen Höhen ganz zu schweigen.

Aber ich denke auch, mit nem Mittelklasse Amp oder Receiver spielen diese LS nicht ihr volles Potenzial aus.

Meine Meinung soll hier aber auch alles andere als der Weisheit letzter Schluß gesehen werden - es ist einfach eine subjektive Preis/Leistungs-Empfehlung....

Gruß, Schili


[Beitrag von Schili am 04. Jul 2004, 07:45 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
T+A TAL X1.1 ?
FrankHuber am 22.08.2004  –  Letzte Antwort am 24.08.2004  –  4 Beiträge
Passender Verstärker gesucht ( T+A X3 )
fidibus_ am 04.09.2004  –  Letzte Antwort am 05.09.2004  –  3 Beiträge
T+A TAL Criterion und Yamaha AX700?
over35 am 02.01.2005  –  Letzte Antwort am 02.01.2005  –  3 Beiträge
Arcam für T+A TAL X3.1 ?
phil3000 am 23.03.2007  –  Letzte Antwort am 07.04.2007  –  37 Beiträge
Verstärker Empfehlungen für T+A TAL XM
struppi12 am 25.12.2007  –  Letzte Antwort am 05.01.2008  –  7 Beiträge
Suche Stereoverstärker für T+A TAL 160
Hififreund am 12.02.2008  –  Letzte Antwort am 13.02.2008  –  3 Beiträge
T+A TAL 130 - Alternativen gesucht.
Watt-Ollie am 03.06.2010  –  Letzte Antwort am 03.06.2010  –  2 Beiträge
Verstärker für T+A TAL 110
user72 am 20.06.2011  –  Letzte Antwort am 21.06.2011  –  11 Beiträge
Welcher Verstärker für T+A Criterion TAL 160?
manfalcon am 06.01.2005  –  Letzte Antwort am 08.01.2005  –  16 Beiträge
Suche Verstärker für T+A Criterion Tal X1
gloop am 17.11.2005  –  Letzte Antwort am 17.11.2005  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • T+A
  • Infinity
  • Yamaha
  • Audiosonic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 109 )
  • Neuestes Mitgliedregalhörer
  • Gesamtzahl an Themen1.345.907
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.777