Streaming-Bridge

+A -A
Autor
Beitrag
BulletDrykorn
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 07. Okt 2018, 17:52
Hallo Leute,

ich suche eine Streaming-Bridge.
Ähnlich zum Auralic Aries Femto
https://us.auralic.com/products/aries

Ich brauche also keine analogen Ausgänge, Köphörerverstärker oder sonstige eingebaute Amps oder anderen Feature-Overhead! Das Gerät sollte Tidal und Spotify Connect können. Digital Audio sollte via USB ausgegeben werden für den DAC. Preis erst mal nebensächlich, aber bitte kein 30€ china-shit.

Vielleicht kennt Ihr ja ein Gerät?

Danke euch vielmals!

Euer Bullet
ATC
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 07. Okt 2018, 18:54
Häng mich mal ran, sorry.
Fan_großer_Schwingspule...
Inventar
#3 erstellt: 07. Okt 2018, 19:13
Hallo
na der Auralic Femto bzw LE ist doch genial und alle Kinderkrankheiten wurden mit den letzten Updates behoben wobei IOS 12 von Apple letzte Woche den ebenfalls seinen Teil zur Verbesserung beigetragen hat.
Die Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit haut nun endlich hin und klanglich gibts ohnehin nichts zu meckern. Den LE kann man auch mit einem besseren Linearnetzteil auf das Femto Niveau heben.

lg
Carsten


[Beitrag von Fan_großer_Schwingspulen am 07. Okt 2018, 19:14 bearbeitet]
Mantobo
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 09. Okt 2018, 13:47
Project Stream Box S2 Ultra?

SOtM sMS-200Ultra NEO?

Habe beide nicht getestet, habe mich aber auch eine Zeit lang damit beschäftigt, da es auch so ein Teil hätte werden können.


[Beitrag von Mantobo am 09. Okt 2018, 13:49 bearbeitet]
BulletDrykorn
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 10. Okt 2018, 13:03
Der SOtM sMS-200Ultra NEO kann weder Spotify noch TIDAL.
Den Project Stream Box S2 Ultra schaue ich mir an. Danke!
Fan_großer_Schwingspule...
Inventar
#6 erstellt: 10. Okt 2018, 18:44
Project Stream Boxen arbeiten aber nur nach dem FAT32 Formatierprinzip und dann gibts dann Probleme mit Festplatten. Übelst aufwendig und ansolut kein Vergleich zu Auralic.
Kennst du den Auralic Aries? Gerade die App ist den meisten anderen Herstellern doch deutlich überlegen. Ausstattung und Geschwindigkeit sind vom Feinsten und der Klang der Digitalausgänge auch besser wie bei anderen Geräten. Gerade mir den guten Netzteilen an einem hochwertigen DAC bleibt kein Auge trocken. Internetradio auch alles vorhanden und super schnell.
Fan_großer_Schwingspule...
Inventar
#7 erstellt: 12. Okt 2018, 18:03
sinnlos hier ..
BulletDrykorn
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 12. Okt 2018, 20:52
Nanana, wer wird denn da gleich die Flinte ins Korn werfen?
😊

Ich teste den Auralic ja auch erst bald, genauso wie den anderen. Tbc.

Bin leider nicht immer online hier!

Beste Grüße
Euer Bullet
BulletDrykorn
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 12. Okt 2018, 20:54
Achso, und Festplatten sind mir egal. 100% Streaming ....
#Yoda#
Stammgast
#10 erstellt: 12. Okt 2018, 21:20
Für diejenigen, die über den Tellerrand hinausblicken, ist der Sonore microRendu immer eine Empfehlung Link:
Für weniger Geld mindestens auf dem Niveau eines Auralic Aries LE, ein lineares Netzteil ist aber auch für den MR empfehlenswert.


[Beitrag von #Yoda# am 12. Okt 2018, 21:23 bearbeitet]
Fan_großer_Schwingspule...
Inventar
#11 erstellt: 12. Okt 2018, 21:39
beste Netzteile sind wirklich auch bei rein digitalen Zuspielern sehr wichtig. Beim Aries LE kann man aber prima einen 12 Volt Accu mit ca 10-15AH verwenden. Am besten in AGM Ausführung. Läuft bei mir seit einem Jahr so und viel besser wie das kleine Steckernetzteil. Einfach weil die letzte Härte im Klangbild damit verschwindet und es natürlicher, feiner und sogar räumlicher klingt. Man glaubt es kaum aber ist defitiv so.
Das Gerät läuft laut Hersteller von 12-18 Volt und wird original mit 15-16 Volt versorgt.
BulletDrykorn
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 13. Okt 2018, 10:51
Der microrendu unterstützt Tidal nur via Roon und ist daher ungeeignet für mich. Auch wenn er sicher toll klingt! Danke für den Hinweis allemal.


[Beitrag von BulletDrykorn am 13. Okt 2018, 10:52 bearbeitet]
#Yoda#
Stammgast
#13 erstellt: 13. Okt 2018, 11:35
Mit der neuen Sonicorbiter OS Version 2.7 kann der microRendu TIDAL auch direkt.
BulletDrykorn
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 13. Okt 2018, 18:02
Gerade das hier gefunden:
https://youtu.be/7CX-pZRhbtI
BulletDrykorn
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 19. Okt 2018, 08:28
Hallo zusammen,

kurzes Update:

Die Project Stream Box S2 Ultra kann zwar Spotify, aber kein Spotify Connect. Man muss Spotify über die nicht besonders ansprechende App von Project steuern. Tidal habe ich dann gar nicht mehr ausprobiert, weil mich das nicht überzeugt hat. Laut Hersteller soll Spotify Connect bald kommen, was das konkret heißt, steht in den Sternen. Daher fällt die Project Stream Box S2 Ultra für mich erst mal raus.

Der Auralic Aries Femto ist wohl ausgelaufen. Es gibt ihn zwar noch zu kaufen, aber der Preis schreckt mich etwas ab. Vor allem, wenn man noch ein vernünftiges Netzteil dazu kauft. Auch der Nachfolger Aries G1 fällt raus, da bereits mit eingebautenm DAC.

Daher habe ich mir nun mal den Sonore microRendu bestellt. Ich hatte noch ein paar Fragen zum Gerät und der Support hat pfeilschnell auf meine Anfragen reagiert. Pluspunkt. Zudem empfinde ich den preis als gerechtfertigt und Maße sprechen mich ebenfalls an, da das Gerät im Schrank verstaut werden kann. Nun muss es nur noch gut klingen, aber da vertraue ich bis zum Selberhören mal auf das Urteil vom Hans:
https://www.youtube.com/watch?v=2XRi9utNBl4

Beste Grüße
Euer Bullet
Fan_großer_Schwingspule...
Inventar
#16 erstellt: 19. Okt 2018, 18:22
nehme doch den Auralic Aries LE und rüste ihn mit einem Accu oder Linearnetzteil zum Femto auf. Die minimal bessere Clock des Femto ist kaum zu hören im Gegensatz zum Netzteil welches beim LE eben nur ein Steckernetzteil ist. Ein LE mit guter Stromversorgung ist absolute Spitze.
Ansonsten sind sie praktisch baugleich und gebraucht auch für die Hälfte zu bekommen. Beim Femto evl einen Hunderter mehr und sein Netzteil muß nicht zwingend getauscht werden. Es ist als Linearnetzteil mehr als ordentlich


[Beitrag von Fan_großer_Schwingspulen am 19. Okt 2018, 18:26 bearbeitet]
_Sinuswelle_
Stammgast
#17 erstellt: 19. Okt 2018, 19:31
Oder als Alternative der Auralic Aries Mini.
BulletDrykorn
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 29. Mrz 2019, 11:37
Nach einem halben Jahr Sonore Microrendu hier mein Zwischenfazit:

+ Klanglich (mit einem vernünftigen linearen Netzteile) erhaben mit einer schönen Klarheit und Präzision

- Support antwortet eher schleppend bis gar nicht in der Vergangenheit
- Spotify Connect funktionierte ein paar Monate tadellos. Nun ist keine Titelauswahl ohne disconnect vom Device mehr möglich. Sehr ärgerlich. Antwort vom Support: Können nichts machen, feature ist eh beta. Na toll.
- Bin jetzt zu Qobuz gewechselt, welches man mit Linn Kazoo steuern muss. Klang gut, Usability eher schlecht.
- DAC und Qobuz können bis 192 kHZ. Maximal erreiche ich in der Kombi aber nur 96 kHz. Warum? Keine Ahnung! ANtwort vom Support? Fehlanzeige.
- Einrichtung allgemein: Plugand Play ist anders.
- Buggy: Musste schon häufiger die Software überspielen, weil gar nichts mehr ging. Und ich meine kein Update, sondern die gleiche Firmware einfach nochmal drüber.

Wenn ich eine bessere Streaming Bridge finde, dann wechsle ich sofort. Nehme gerne Vorschläge entgegen. Am Wochenende hole ich mir mal den Auraliec ries G2 zum Test.

Viele Grüße
Pauliernie
Inventar
#19 erstellt: 29. Mrz 2019, 12:54
warum nicht den Bluesound Node2. Der wurde in diesem Threat ja noch nicht genannt.

Ich habe das Teil zu Hause und bin sehr glücklich damit.
_Sinuswelle_
Stammgast
#20 erstellt: 29. Mrz 2019, 19:03
- Bluesound Node 2i.
- Auralic Aries Mini (Gebraucht)
- Auralic Aries LE oder Femto (Gebraucht)
- Auralic G1 oder G2
- Pioneer, Yamaha etc... haben hier und da auch Netzwerkplayer im Angebot

Sind meiner Meinung nach alles Geräte die deutlich stabiler laufen als das was du hast.
BulletDrykorn
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 31. Mrz 2019, 13:55
Weil der Node einen eingeabuten DAC hat, kommt er nicht in Frage...

Die einzigen Neugeräte sind, so war meine Vermutung, dann doch die Aries....


[Beitrag von BulletDrykorn am 31. Mrz 2019, 13:56 bearbeitet]
Fan_großer_Schwingspule...
Inventar
#22 erstellt: 31. Mrz 2019, 16:18
am einem mitlerweile völlig ausgereiften Auralic Aries LE oder Femto kommt als Gebrauchtkauf eigentlich kaum etwas vorbei. Auch klanglich wird hier über die 4 Digitalausgänge allerhöchste Güte ausgegeben. Und wer jetzt sagt über Digital Out klingt alles gleich, soll bitte nochmal richtig genau hinhören und vergleichen. Die Unterschiede sind derart deutlich


[Beitrag von Fan_großer_Schwingspulen am 31. Mrz 2019, 22:26 bearbeitet]
_Sinuswelle_
Stammgast
#23 erstellt: 31. Mrz 2019, 20:21
Hm... den eingebauten DAC vom Bluesound musst du doch nicht nutzen.
Digitalkabel zu deinem eigenen DAC und gut ist.
Funktioniert beim Mini bei mir auch so und der hat auch einen eingebauten DAC.

Überlege aber mittlerweile auf einen gebrauchten Aries LE oder Femto umzusteigen, da mittlerweile günstig zu haben und optisch kann man den besser im Rack platzieren als den Mini (der deswegen versteckt hinter einer Klappe steht).
Mantobo
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 27. Apr 2019, 13:46
Interessantes Thema, das mich auch sehr interessiert. Ich bin gespannt wie sich der TE entscheidet.

Ich habe den Node 2 (nicht "i"). Ich bin mir nicht sicher wie sehr sich ein Umstieg auf den Aries G1 oder Femto bemerkbar machen würde. Das Signal ginge direkt in Aktivboxen. Würde sich der Umstieg lohnen?
Fan_großer_Schwingspule...
Inventar
#25 erstellt: 27. Apr 2019, 14:18
wenn deine Aktivlautsprecher eine eigene LS Regelung haben, macht es schon Sinn den Auralic direkt anzuklemmen. Fals nicht, dann sollte noch ein DAC mit guter analoger LS Regelung dazwischen. Die digitale LS des Auralic ist viel zu grob und hat auch Verluste bei leisen Signalen. Sollte also nicht dauerhaft auf leise stehen.

Auralic läuft mit den letzen Updates einwandfrei und hat jetzt auch einen digitalen EQ eingefügt
Mantobo
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 27. Apr 2019, 21:06

Fan_großer_Schwingspulen (Beitrag #25) schrieb:

Auralic läuft mit den letzen Updates einwandfrei und hat jetzt auch einen digitalen EQ eingefügt


Vermutlich aber nur der G1, oder?
#Yoda#
Stammgast
#27 erstellt: 27. Apr 2019, 22:11

BulletDrykorn (Beitrag #18) schrieb:
Nach einem halben Jahr Sonore Microrendu hier mein Zwischenfazit:

+ Klanglich (mit einem vernünftigen linearen Netzteile) erhaben mit einer schönen Klarheit und Präzision

- Support antwortet eher schleppend bis gar nicht in der Vergangenheit
- Spotify Connect funktionierte ein paar Monate tadellos. Nun ist keine Titelauswahl ohne disconnect vom Device mehr möglich. Sehr ärgerlich. Antwort vom Support: Können nichts machen, feature ist eh beta. Na toll.
- Bin jetzt zu Qobuz gewechselt, welches man mit Linn Kazoo steuern muss. Klang gut, Usability eher schlecht.
- DAC und Qobuz können bis 192 kHZ. Maximal erreiche ich in der Kombi aber nur 96 kHz. Warum? Keine Ahnung! ANtwort vom Support? Fehlanzeige.
- Einrichtung allgemein: Plugand Play ist anders.
- Buggy: Musste schon häufiger die Software überspielen, weil gar nichts mehr ging. Und ich meine kein Update, sondern die gleiche Firmware einfach nochmal drüber.

Wenn ich eine bessere Streaming Bridge finde, dann wechsle ich sofort. Nehme gerne Vorschläge entgegen. Am Wochenende hole ich mir mal den Auraliec ries G2 zum Test.


Tut mir leid wg. meines Tips. Nur vom Hörensagen und aufgrund von irgendwelchen Reviews sind Empfehlungen eigentlich immer schwierig. Sorry!

Gruß

Thomas
Fan_großer_Schwingspule...
Inventar
#28 erstellt: 28. Apr 2019, 01:10
Vermutlich aber nur der G1, oder?[/quote]

nein, alle Aries LE und Femto haben vor ein paar Monaten eine Raumkorrektur bekommen allerdings nur in der Beta Software welche aber einwandfrei funktioniert.
Beim MIni kann ich es jetzt aber nicht genau sagen..
Bartók-Fan
Stammgast
#29 erstellt: 22. Jun 2019, 02:37
Hallo,
Mit die besten, stabilsten und ausgereiftesten Streaming bridges kommen von Aurender und auch von Lumin. Ich nutze zwar seit Jahren einen getunten Linn zur absoluten Zufriedenheit, da ich aber auch nur den digitalteil nutze, schiele ich nach reinen bridges. Jetzt mit der Auralic ACS 10 gibt es auch einen, der gleichzeitig rippen kann, Speicher hatten sie ja bisher auch schon gehabt. Somit hat man alles in einem Gerät, kein NAS oder PC für Rippen mehr erforderlich.
Weitere interessante Geräte sind zB die von Innous, die teilweise allein oder in Kombi mit anderen Geräten ebenfalls dann alles integriert haben.

Ich denke, das ist die Zukunft, ein Gerät für alles, Rippen, Speichern (wenn man das überhaupt noch braucht und nicht nur streamt), integriertes Tidal und Qobuz, und natürlich Roon, am besten noch Raumkorrektur.

Was gibt es in der absoluten highend Liga noch andere solche Geräte, wie gesagt meine Favoriten wären derzeit Aurender und LUMIN.


[Beitrag von Bartók-Fan am 22. Jun 2019, 02:39 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
suche Verstärker für Auralic Aries
wolfgang2653 am 28.04.2015  –  Letzte Antwort am 28.04.2015  –  5 Beiträge
Streamer AURALIC ARIES MINI oder doch Cambridge CXN
VornameDu am 04.08.2016  –  Letzte Antwort am 08.08.2016  –  13 Beiträge
Auralic Aries Mini oder Bluesound Node 2i
_Sinuswelle_ am 06.03.2019  –  Letzte Antwort am 08.03.2019  –  18 Beiträge
Streaming Gerät gesucht
dermanta am 10.11.2018  –  Letzte Antwort am 11.11.2018  –  12 Beiträge
Auralic Aries Mini oder Yamaha BP-S303
Hergesheimer am 28.07.2019  –  Letzte Antwort am 30.07.2019  –  20 Beiträge
Streaming Laufwerk gesucht
biffe am 27.11.2014  –  Letzte Antwort am 17.02.2015  –  20 Beiträge
Audio-Streaming-Client
miepa am 27.10.2011  –  Letzte Antwort am 30.10.2011  –  19 Beiträge
Suche für Tochter ein Audio-Streaming-Client (oder ähnliches)
Methosalem am 20.06.2013  –  Letzte Antwort am 20.06.2013  –  3 Beiträge
Netzwerkplayer / FLAC Streaming
FoxJr1989 am 12.07.2019  –  Letzte Antwort am 16.07.2019  –  11 Beiträge
Kaufberatung - Stereoverstärker für Streaming
Membran3333 am 02.12.2015  –  Letzte Antwort am 12.12.2015  –  16 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder868.190 ( Heute: 11 )
  • Neuestes Mitgliedroulwombat
  • Gesamtzahl an Themen1.447.605
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.545.530

Hersteller in diesem Thread Widget schließen