Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neue Anlage muss. Nur welche??

+A -A
Autor
Beitrag
wittener
Neuling
#1 erstellt: 14. Jan 2005, 20:21
Hallo Ihr Lieben, bin neu in Eurer Runde und habe mit Freude schon viele interessante Beiträge gelesen.
Nun, ich plane gerade den Kauf einer neuen Anlage. Meine alte ist bald 20 Jahre alt und es soll diesmal was richtig gutes her, das auch gern etwas mehr kosten darf; dem Finanzamt sei Dank.

Also, kurz zu meinen Stilrichtungen, auch wenn die Bezeichnungen nicht so exakt sind: ich höre sehr gern gitarrig instrumentierte Musik von Songwritern, immer noch hin und wieder Independent (Interpol, Mogwai, Arab Strap, Sigur Ros...), niemals Hardrock oder Härteres, dagegen schon öfter Reggae, Dancehall, niemals Jazz oder Klassik.

Ach ja, habe noch einen schönen Thorens TD 320 und will ihn auch behalten.

Maximalpreis: CDP, Verstärker, Boxen: 5000 Euros.

Dachte bereits an die üblichen Verdächtigen, also:
NAD, Rotel, Arcam, Creek, Cambridge, Arcus.
Und: lohnt sich in einem solchen Paket schon eine Vor-Endstufenkombi?

Zu Boxen weiss ich nix.

Für jeden Hilfe oder Hinweise bin ich sehr dankbar. Beste Grüße!!
MH
Inventar
#2 erstellt: 14. Jan 2005, 21:17
ich habe kürzlich bei ebay eine T+A A2D für 2.200 geschossen. CD-Laufwerk dran fertig. Ist kein absolutes Highend aber für den Preis innerhalb Deines Preisrahmens vielleicht eine Anregung.

Gruß
MH
Esche
Inventar
#3 erstellt: 14. Jan 2005, 21:39
abend

würde das budget so aufteilen , dass ca. 2500 € in den ls fließen.

für den ls ist entscheidend :

- wie groß ist der raum ?
- kann man die ls frei aufstellen ? ( min. 35 cm von der rückwand, 50 cm von der seitenwand)
- einrichtung ?(bodenbelag, möblierung)
- musikgeschmack ?

den rest des geldes würde ich dann in einen vollverstärker und den cd player stecken. eine vor-endstufen kombi würde ich in diesem preisbereich nicht wählen.

ist dir eine besondere ausstattung beim verstärker wichtig ?

solls ein reiner cd player oder ein multiformatplayer sein ?

so eine menge fragen, aber eine empfehlung muß auf deine bedürfnisse zugeschnitten sein.

grüße
wittener
Neuling
#4 erstellt: 14. Jan 2005, 22:25
Hallo Esche, vielen Dank für Deine Nachfrage. Werde in etwa einem halben Jahr umziehen und weiss noch nichts über die neue Bude, aber groß genug soll das Hörzimmer auf jeden Fall werden: ein wichtiger Punkt bei der Wohnungssuche. Über meinen Musikgeschmack hatte ich ja schon etwas geschrieben.
Tja, Ausstattung beim Amp? Muss nicht viel haben, Phonoanschluss auf jeden Fall...
Der CDP muss auch nur Cds spielen...
Esche
Inventar
#5 erstellt: 14. Jan 2005, 22:46
sorry, den musikgeschmack habe ich überlesen.

sehr gewagt, einen ls zu kaufen, ohne ihn in der kombination mit dem raum gehört zu haben.

also platz soll genung vorhanden sein, eine gebrauchte dynaudio contour 3.3 ist ein guter allrounder. nie lästig im hochton, mit langzeit hörqualität. für 2500 € solltest du einen neuwertigen aussteller bekommen.

verstärkertechisch würde ich einen rotel ra-1070 nehmen, der hat genug dampf und passt mit seiner neutralität gut zur dynaudio.

als cd player würde ich einen rega planet nehmen, ebenfalls dynamisch und mit gutem timing.

grüße
wittener
Neuling
#6 erstellt: 14. Jan 2005, 23:53
Besten Dank schonmal, Esche, für die ersten wertvollen Hinweise. Klar beabsichtige ich , die LS im neuen Gemäuer zu probieren, will nur rechtzeitig mit der Suche und Vorauswahl beginnen. Also einen CDP von Rotel lieber nicht? Dachte nur wegen der Abstimmung zum Verstärker oder muss das nicht? Sehe mir mal den rega planet an. Bis denn
sparkman
Inventar
#7 erstellt: 15. Jan 2005, 00:34
@ wittener


ich klann dir nur mal ans herzlegen was ich habe, will es aber nich dir ausschwatzen.


LS audio physic spark III (2500€)
cd naim cd5i (1200€)
amp naim nait5i (1000€)


dann biste bei 4700€ und kannst dir noch eine wunderschönen phono vorstuffe kaufen.



wie gesagt wenn du mal die möglichkeit hast diese kombi zu hören dann hör sie dir mal an.


aber denke bitte net nur weil ich sie habe das ich sie dir aufschatzen will.


gruss

sparkman
Hifi-man
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 15. Jan 2005, 02:41
in dieser hohen preisklasse ist es immer schwer, konkrete empfehlungen zu geben, da sie dir mit sicherheit nicht so zusagen werden, wie dem empfehlungsgeber.
Aber 2500 Euro würde ich auch in die Boxen investieren, ca. 1500 in den Verstärker und ca. 500 bis 600 in den CD-Player - vergiss angemessene Kabel in dieser fortgeschrittenen Klasse nicht....
Um die Boxen wählen zu können, solltest du den neuen Hörraum schon zu 100% festgelegt haben - den der entscheidet maßgeblich die Boxenwahl (raumakustik). Steht der Hörraum fest, kann die Boxensuche beginnen (alle Empfehlungen bisher sind nur ein Schuß ins Blaue und daher nichts mehr als eine Aufzählung aller Boxen für 2500...da kannst du auch in diverse Bestenlisten von Fachzeitschriften gucken). Stehen dann diverse Boxenvarianten fest, muss der technisch passende Amp gesucht werden (meist passen hier natürlich alle normalstarken Transistorverstärker - daher entscheidet der Klang).
Wichtig ist das Probehören (ausselektieren) beim guten Fachhändler in deiner Nähe (kein MediaMarkt). Vielleicht sagst du mal, wo du herkommst. Dann können dir einige Händlertips gegeben werden.

Hifi-man
wittener
Neuling
#9 erstellt: 17. Jan 2005, 21:31
Vielen Dank für Eure Tipps bisher. Natürlich werde ich probehören,logo. Doch ist es natürlich nett, schonmal einen kleinen Vorgeschmack bzw. eine Vorauswahl von Euch zu bekommen. Was die Raumfrage angeht: Sicher sollte ich vorher wissen, wie der Raum aussehen wird, aber jobbbedingt ziehe ich öfter mal um und da kann ich natürlich nicht jedesmal ne neue Anlage kaufen. Wohne übrigens zur Zeit in Köln. War früfer mal bei Korbner und Studio Eins. Wißt Ihr, wo man die beste Beratung bekommt?
Hifi-man
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 18. Jan 2005, 12:22
wenn du öfters umziehst, kannst du natürlich nicht immer eine neue anlage kaufen, das ist richtig. Ich denke mal, dass du von Mietwohnung zu Mietwohnung ziehen wirst, und nicht von Einfamilienhaus zu Einfamilienhaus. Für diesen Fall hätte ich folgende Empfehlung:
Nimm gute Kompaktboxen + stabilen Boxenständer (unabdingbar für gute Kompakte - die dürfen nicht ins Regal). Dafür spricht folgendes:
Erstens findet man in der 2000 bis 2500 Euro Klasse schon die Highend Klasse unter den Kompaktboxen (weniger Materialeinsatz erlaubt den Einsatz hochwertiger Bauteile). Super Klang im Mittel/Hochton Bereich und oberer Bass sind hier garantiert.
Sie lassen sich einfacher transportieren als große Standboxen.
Aufgrund der Nähe der Nachbarn sind tiefe laute Bässe sowieso nicht drinn (anders im Einfamilienhaus).
Durch ständig wechselnde Räume braucht man Boxen, die wenig Probleme für die Raumakustik bereiten. Das größte Problem liegt hier im Bass. Gerade diese langen Basswellen (Tiefbass) sind am schwierigsten in den Griff zu bekommen. Kompakte gehen nicht so tief runter, daher passt der Bass für Kleine und mittelgroße Räume. In sehr großen Räumen (über 50 qm) bieten sie aber sicher zu wenig Bass, was aber durchaus Geschmackssache sein kann und durch einen kleinen aktivSub notfals kompensiert werden kann.
Der Mittel/Hochton Bereich kann hingegen in jedem Raum relativ leicht optimiert werden - ohne großen Aufwand.

Ich kome nicht aus Köln, daher kann ich die Händler nicht aus eigener Erfahrung empfehlen:
www.hifi-atelier-koeln.de
Bonner str. 264
50968 Köln
Tel: 0221-8004440

MSP Hifi Studio
Neumarkt/Ecke Cäcilienstr. 48
50667 Köln
Tel. 0221-2575417

Rheinklang
Olpenerstr. 789a
51109 Köln
Tel.0221-843621
eltom
Inventar
#11 erstellt: 18. Jan 2005, 12:32
Kann mich nur den Vorrednern anschließen!

Da ich wahnsinnig voreingenommen bin , kann ich Dir Komponenten empfehlen, die ich auch besitze...

Empfehlen kann ich Dir (auch im Hinblick auf Deinen Musikgeschmack) Myryad-Komponenten. http://www.myryad.co.uk Die M-Reihe sollte mit Deinem Budget vereinbar sein. Myryad solltest Du bei guten Hifi-Läden auch mal anschauen/hören können. Der MI120 Vollverstärker sollte um die EUR 1.800,- zu bekommen sein. CD-Player kannst Du dann von einer anderen Marke holen, die Myryads fangen um die EUR 1.500,- an. Beides solltest Du bei einem guten Händler für ca. Eur 3000 bekommen können. Für den MI120 gibst ne Phono-Karte, die dann über AUX angeschlossen wird. Die Karte ist super!
Boxen: Naja, wie gesagt, ich bin voreingenommen , aber schau mal, ob Du die kleine Sehring 700 nach Hause zum Testhören bekommst. Die gibt's neu für 1500 bis 2000 (mit Ständer).

Für mich die absolute Traumkombi!
wittener
Neuling
#12 erstellt: 22. Jan 2005, 21:28
Herzlichen Dank, Freunde! Das waren ja schon jede Menge interessanter Hinweise. Werde in den nächsten Wochen mal losziehen und probehörn. Berichte dann anschließend! Ach ja, noch eine Sache: Habe noch einen Thorens TD 320 mit einem Goldring (150-Euro-Klasse). Der Spieler selbst ist nun gute 18 Jahre alt. Lohnt sich da ein Tausch gegen einen Rega?
Bis denn....
MH
Inventar
#13 erstellt: 23. Jan 2005, 13:54
hi wittener,

ein guter Bekannter hat sich neulich bei Euphonia in Köln eine Anlage in Deinem Preisrahmen (5.000)zusammenstellen lassen:

Boxen: Sehring 703
CDP und Amp: Arcam irgendwas

Das Ergebnis ist in diesem Preisrahmen schon ziemlich gut und macht ihn als Klassikhörer mehr als glücklich

bei ebay und im Audiomarkt werden T+A A2D für rund 4.000 Euro angeboten. Bei diesen digitalboxen bräuchtest Du nur noch ein CD-Laufwerk und fertig wäre eine Anlage die ich persönlich noch etwas besser finde.

Gruß
MH
omulki
Stammgast
#14 erstellt: 12. Feb 2005, 03:15
Hallo Wittener,

willkommen zurück im Forum!

Reinrassige Digitalboxen werden Dir nicht wirklich helfen, da Du ja auch Phono hören möchtest... Unter Verwendung eines dann nötigen A/D Wandlers macht man den ganzen Vorteil dieser analogen Tonquelle zunichte. Da ist dann selbst die CD besser...

Wie schon im anderen Thread gesagt, ganz klar die Empfehlung auf eine Vor/End- Kombi zu verzichten, da zuviel vom Budget allein für die Gehäuse draufginge.

Du kannst ja bei Gefallen auch nachträglich eine dicke Endstufe zuschalten, dann evtl. noch eine (oder noch 5) und Dir wieder später eine reinrassige Vorstufe holen.
Achte nur beim Kauf auf Bi- (Tri-) Amping- fähige LS.
Die Trennung von VV und Endstufen macht erst bei Einsatz mehrerer Endstufen (horizontal oder vertikal) wirklich Sinn.

Für 5k wirst Du aber schon mal einen recht guten Einstieg finden, vor allem, wenn nicht alles neu sein muss.

Grüße und viel Freude mit der Musik!

Oliver.


[Beitrag von omulki am 12. Feb 2005, 03:18 bearbeitet]
musik71
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 12. Feb 2005, 18:24
Hi

Schonmal mit aktiven geliebäugelt?

Momentan höre ich gerne die Geithain RL-906
an einem CD-Player 228-ESD von Sony (der hat einen regelbaren Ausgang)

Gruß
Christian
GGeorg
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 18. Feb 2005, 17:07
Hallo,

ich bin auch auf der Suche nach einer Anlage in dieser Preisklasse. Je länger ich mich umsehe und -höre, desto schwieriger wird mir die Auswahl. Vielleicht hat der eine oder andere von Euch wahlerleichternde Tipps.

Also bei den Lautsprechern haben mir sehr gut gefallen:

Audio Physics Tempo
Kef XQ5
B&W 703.

anhören würde ich mir auch noch gerne
Elac FS 209.2
B&W 804.

Bzgl Verstärker bin ich mir noch nicht mal sicher, ob ich einen Vollverstärker oder eine Vor- und Endstufe nehme.
Gefallen haben mir (durchaus jeweils mit Unterschieden):

Marantz PM Marantz PM 14 Mk II Ki
Atoll PR 200/Atoll AM 100
Nad C 162/C272
Nad C 372
Naim nait 5i

Interessieren würden mich (habe ich aber noch nicht gehört):

Creek 5350SE
Electrocompaniet eci3
NAD S 300
Cyrus-8 VS (ist in Österreich nur in Vorarlberg hörbar!).

CD-Player:

Atoll CD 100
Naim CD 5i
(muss man die eigentlich mit den jeweiligen Verstärkern desselben Produzenten betreiben oder geht das auch ohne Verluste an anderen Verstärkern?)

noch nicht gehört:
Exposure 2010cd
Creek cd50II.

Die Teile, die ich gehört habe, habe ich nur selten an Teilen hören können, für die ich mich interessiere. So habe ich den naim Verstärker und den cd player an einer naim arriva gehört, die ich aber wegen der Notwendigkeit der Wandaufstellung nicht nehmen werde. Die NAD-Teile habe ich an einer B&W 704 gehört, die ich auch nicht nehmen werde.Und so weiter und so fort.

Daher meine Frage: Was haltet ihr von den genannten Teilen bzw wo seht ihr Dinge, die eher nicht zusammenpassen bzw solche, die zusammenpassen?

Danke im Voraus!

Georg


[Beitrag von GGeorg am 18. Feb 2005, 17:25 bearbeitet]
sparkman
Inventar
#17 erstellt: 18. Feb 2005, 17:35
also der naim nait 5i und der naim cd5i spielen am besten zusammen.

cd spieler mit einen anderen amp ist nicht empfehlenswert.
das minus an den naims ist die ausstatung die nicht vorhanden ist, aber daher im klang um einiges besser (meine erfahrung) als z.b. eine anlage von rotel oder arcam.

im zusammen spiel mit der audio physic ein impulsives, dynamisches duo.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neue Anlage! Welche Betriebsmittel?
mp.jenkins am 20.03.2011  –  Letzte Antwort am 21.03.2011  –  3 Beiträge
Neue Anlage muss her.
phozzie am 04.12.2012  –  Letzte Antwort am 05.12.2012  –  16 Beiträge
Neue Stereo Anlage kaufen-welche Komponente?
Tobias20 am 03.04.2010  –  Letzte Antwort am 03.04.2010  –  5 Beiträge
Neue Anlage gesucht nur welche kaufen?
angerfist am 14.03.2009  –  Letzte Antwort am 15.03.2009  –  8 Beiträge
Welche Anlage?
blubblubblub am 05.08.2005  –  Letzte Antwort am 06.08.2005  –  3 Beiträge
welche anlage?
roco87 am 01.09.2005  –  Letzte Antwort am 01.09.2005  –  5 Beiträge
Neue Anlgae, aber welche nur!
Weltraumpirat am 28.11.2010  –  Letzte Antwort am 29.11.2010  –  5 Beiträge
Neue Anlage oder einfach nur neue Boxen?
donnerhugo am 28.10.2009  –  Letzte Antwort am 29.10.2009  –  12 Beiträge
Brauche neue Musik anlage? aber welche?
Eike_Homann am 11.04.2009  –  Letzte Antwort am 16.04.2009  –  4 Beiträge
Neue "Baustein-Anlage" - was muss beachtet werden?
debae am 26.12.2003  –  Letzte Antwort am 30.12.2003  –  24 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • NAD
  • Rotel
  • KEF
  • Elac
  • Thorens
  • Naim Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 8 )
  • Neuestes MitgliedUszabo
  • Gesamtzahl an Themen1.346.071
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.299