Stereo - Vollverstärker Alternative zu Atoll IN100SE

+A -A
Autor
Beitrag
tomcruise
Stammgast
#1 erstellt: 11. Jun 2020, 11:43
Hallo,

Ich brauch einen ähnlich Kraftvoll drückenden Verstärker wie den Atoll 100.
Leider haben mir die Höhen bei dem Gerät gefehlt. Einstellungen sind nicht möglich.

Kann man so ein Gerät mit Hifi-Verstärkern von Pioneer oder Yamaha vergleichen?
Oder welches Gerät würdet ihr mir empfehlen?

Ich habe Dali Opticon 5 Boxen.

Danke
Prim2357
Inventar
#2 erstellt: 11. Jun 2020, 12:19
Hallo,

in dem Preisbereich des Atoll wäre auch ein Denon PMA 1600ne zu Hause.

Gruß
net-explorer
Inventar
#3 erstellt: 11. Jun 2020, 12:39

tomcruise (Beitrag #1) schrieb:
... ähnlich Kraftvoll drückenden Verstärker wie den Atoll 100.
Leider haben mir die Höhen bei dem Gerät gefehlt. ...


Das sind eigentlich keine Verstärkerdomänen, die Leistungen müssen woanders her kommen.

Ich habe die Opticon 6, und finde sie sehr angenehm und ausgewogen, auch nicht hochtonscharf, wie manche meinen.

Allerdings bringt kein funktionierender Verstärker mehr Hochton, als die Musikkonserve liefert. Falls Regler vorhanden sind, kann man natürlich anheben.
Mir fehlen sie nicht.

Könnte der Atoll altersbedingt eine Revision benötigen?

Den schlimmsten klanglichen Übeltäter können wir natürlich nicht bewerten - das ist der Raum!

Alternativen in dem Preisbereich gibt es aber viele.
Spacelordmotherfucker
Stammgast
#4 erstellt: 11. Jun 2020, 12:40
Moinsen, sowas wie einen "Kraftvoll drückenden Verstärker " gibt es eigentlich nicht. Das ist mit Verlaub "Schickedanz Geschwätz". Gibt wohl Verstärker mit viel Leistung, die an dieser der Box eher nutzlos sind. Nicht weil die LS schlecht sind sondern weil sie nicht viel Leistung brauchen, die Impedanz dürfte auch unkritisch sein. Hier reicht ein Gerät für ~400€. Ein großer teurer Verstärker bringt keinen Nutzen, außer man erfreut sich am Anblick und Haben des Gerätes, das ist ja auch was.


[Beitrag von Spacelordmotherfucker am 11. Jun 2020, 12:44 bearbeitet]
haumti
Inventar
#5 erstellt: 11. Jun 2020, 13:05
Dem TE fehlen die Höhen, da der Atoll scheinbar keine Klangregler hat (für die Preisklasse eigentlich ein No-Go) braucht er nur einen Amp mit Klangregler.
Da kommt nahezu jeder nomale Amp in betracht da die Dali nicht besonders Leistung brauchen.
Pioneer A 30, A50
Yamaha AS 301,501

Gruß
Alex
Spacelordmotherfucker
Stammgast
#6 erstellt: 11. Jun 2020, 13:18
Der Atoll ist für die Ausstattung die er bietet vollkommen überteuert.
Wenn er am Frequenzgang drehen will kann er auch einen Verstärker oder AV Receiver mit Equalizer nehmen. Das die Höhen fehlen ist ja wahrscheinlich der Raumakustik geschuldet.
der MusicCast R-N803D zb dürfte doch einen EQ haben.


[Beitrag von Spacelordmotherfucker am 11. Jun 2020, 13:19 bearbeitet]
Tywin
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 11. Jun 2020, 13:19
Hallo,


Ich brauch einen ähnlich Kraftvoll drückenden Verstärker wie den Atoll 100.


https://www.audium.com/produkt_details.php?produkt_id=98

das ist im Vergleich mit anderen Stereoverstärkern für etwa 900 Euro aus meiner Sicht ein ordentlicher "Verstärker".

Weniger Leistungsfähigkeit sollte ein Verstärker nach meiner Meinung nicht haben wenn man auch laut ohne bemerkbaren Verzerrungen dynamisch Musik mit relevantem Tieftonanteil hören will.


Leider haben mir die Höhen bei dem Gerät gefehlt. Einstellungen sind nicht möglich.



Ich habe Dali Opticon 5 Boxen.


Mit diesen Boxen würde es mir auch an Brillanz in den höheren Tonlagen fehlen. Vielleicht kannst Du sie noch zurück geben?

Probiere z.B. ein Paar ASW Genius 310 oder 410 aus, dann sollte sich das mit den fehlenden Höhen erledigt haben.


Kann man so ein Gerät mit Hifi-Verstärkern von Pioneer oder Yamaha vergleichen?


Das Label spielt nach meiner Meinung keine Rolle, nur das tatsächlich verglichene Gerät und dessen Technik.

Der genannte Denon PMA-1600NE ist aus meiner Sicht "als Stereoverstärker" etwa mit Deinem Atoll vergleichbar und bietet auch eine rudimentäre Klangregelung.

LG Michael


[Beitrag von Tywin am 11. Jun 2020, 14:00 bearbeitet]
tomcruise
Stammgast
#8 erstellt: 11. Jun 2020, 13:32
Ahhh danke,

Damit kann ich schon mal was anfangen.
Letztendlich werde ich wohl mal probieren müssen.

Gibt es evtl. ein älteres Modell (np um 1.000€), das man gebraucht günstiger kaufen kann?
Also eine Perle in Sachen Hifi?

Ich will den Verstärker über PreOut an meinem Pioneer Lx58 anschliessen, damit beim Surround aus den Front mehr Druck und Dynamik kommt und
Im Hifi toller fühlbarer Sound entsteht.
Zu laut kann ich eh in der Mietwohnung nicht machen.
Tywin
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 11. Jun 2020, 13:52
Als zusätzliche Endstufe für den Deinen nicht schwächlichen AVR bieten sich leistungsfähige und günstige PA-Endstufen an. Zuletzt wurden Crown XLS-Endstufen häufiger für solche Zwecke genannt. Die gibt es vergleichsweise günstig mit unterschiedlicher Leistungsfähigkeit.

Optik ... solche modernen leichten und kompakten Endstufen kann man ggf. unsichtbar irgendwo verschwinden lassen.


[Beitrag von Tywin am 11. Jun 2020, 13:59 bearbeitet]
Spacelordmotherfucker
Stammgast
#10 erstellt: 11. Jun 2020, 14:05

Ich will den Verstärker über PreOut an meinem Pioneer Lx58 anschliessen, damit beim Surround aus den Front mehr Druck und Dynamik kommt und
Im Hifi toller fühlbarer Sound entsteht.


das ist ein sinnloses Unterfangen, der LX58 hat schon ~10mal mehr Leistung als notwendig.
"toller fühlbarer Sound" auch sowas gibt es erzeugt durch ein Verstärker nicht, das ist wieder mit Verlaub "Schickedanz Geschwätz"
und das auch noch:

Zu laut kann ich eh in der Mietwohnung nicht machen.

Im Prinzip ist das komplett zum Fenster hinausgeworfenes Geld, geht es darum einfach mehr Hifi Geräte zu sammeln und Geld eine untergeordnete Rolle spielt, dann kann man das natürlich machen.


Also eine Perle in Sachen Hifi
auch das gehört in die Kategorie "Schickedanz Geschwätz".

Da es ums Geld ausgeben geht, würde ich keine halben Sache machen und gleich eine Krell oder MCIntosh Endstufe nehmen, sehen toll und wertig aus (Perle), kosten richtig Geld.


[Beitrag von Spacelordmotherfucker am 11. Jun 2020, 15:46 bearbeitet]
Prim2357
Inventar
#11 erstellt: 11. Jun 2020, 14:29

tomcruise (Beitrag #8) schrieb:

Ich will den Verstärker über PreOut an meinem Pioneer Lx58 anschliessen, damit beim Surround aus den Front mehr Druck und Dynamik kommt und
Im Hifi toller fühlbarer Sound entsteht.


Beim LX 58 hast du doch vielfältige Einstellmöglichkeiten...nutze diese.
net-explorer
Inventar
#12 erstellt: 11. Jun 2020, 15:38
Wenn man ordentlich was auf die Ohren haben möchte, aber damit nicht die Nachbarn wegen Ruhestörung auf den Plan rufen will, wären entsprechende Kopfhörer auch eine gute Überlegung. Dafür das Bestehende so belassen, ein Kopfhörer kann auch gut als höhere Investition dienen.
haumti
Inventar
#13 erstellt: 11. Jun 2020, 15:44
Knapp 100 Watt geht auch günstiger:
https://www.preis.de/produkte/Sherwood-AX-5505/1422151.html

Es ist schon so daß die Aufstellung und die LS den Klang machen,es ist aber nicht verboten die Klangregler zu benutzen wenn das Problem damit gelöst wird.
Dem Pioneer LX 58 noch eine Endstufe beizustellen ist aber Quatsch zumal du ja nicht mal laut hören kannst.
Hier dürfte es defizite in der Aufstellung des Sourroundsystems geben.

Gruß
Alex
net-explorer
Inventar
#14 erstellt: 11. Jun 2020, 16:01
Wumms in sozialer Zimmerlautstärke ist auch ein Widerspruch in sich selbst.

Nicht ohne Grund mögen viele Leute eine Loudness-Funktion, um relativ leise möglichst ausgewogen Musik zu hören. Das liegt an unserem Gehörsinn, nicht an den verwendeten Verstärkern oder Lautsprechern.
tomcruise
Stammgast
#15 erstellt: 11. Jun 2020, 16:26
Ich verstehe eure Vorschläge!
Der Pioneer ist auch im Surround zufriedenstellend.

Mit Anschluss des Atolls war das aber ganz einfach nochmal 30-40% mehr Ausdruck, Luftigkeit und Druck in der Musik.

Ich hab schon viel eingestellt mit dem Pio. Aber was der Atoll da brachte war einfach Geil. So möchte ich es haben. Aber eben etwas heller klingend.

Jede Marke hat doch seine eigene Soundphilosophie!
Pioneer ist etwas Grobdynamisch
Yamaha hat zumindest im Heinkinobereich nicht so viel Punch!
Ist das auch bei den Hifiverstärkern so?

Onkyo fällt raus, is mir zu dumpf!
Tywin
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 11. Jun 2020, 16:38
Hallo,


Jede Marke hat doch seine eigene Soundphilosophie!
Pioneer ist etwas Grobdynamisch
Yamaha hat zumindest im Heinkinobereich nicht so viel Punch!
Onkyo fällt raus, is mir zu dumpf!


in meiner Welt gibt es das alles nicht.

Bei geeigneten Vergleichen - die nicht so einfach sind - bleibt davon nach meiner Meinung nichts.

LG Michael
net-explorer
Inventar
#17 erstellt: 11. Jun 2020, 17:20

Tywin (Beitrag #16) schrieb:
Hallo,


Jede Marke hat doch seine eigene Soundphilosophie!
... Grobdynamisch ... nicht so viel Punch! ... zu dumpf!


in meiner Welt gibt es das alles nicht. ...


Aus der ganz persönlichen Perspektive betrachtet, unter Nichtbeachtung von Raum, Tonkonserve und individuellem Gehör und Geschmack, kann das schon stimmen.

Wenn man seine Betrachtungsweise ändert, kann man besser die Reproduktion von Musik zu Hause genießen.
Prim2357
Inventar
#18 erstellt: 11. Jun 2020, 18:35

tomcruise (Beitrag #15) schrieb:
Aber was der Atoll da brachte war einfach Geil. So möchte ich es haben. Aber eben etwas heller klingend.


Wie hast du das denn jetzt alles angeschlossen, Atoll und AVR getrennt voneinander?
Welche Quellen hast du denn am Atoll angeschlossen?

Ein ATM Modul eingeschliffen, oder zwischen Quelle Verstärker gesetzt, damit kannst du den Klang auch heller machen...
Spacelordmotherfucker
Stammgast
#19 erstellt: 11. Jun 2020, 19:13

Jede Marke hat doch seine eigene Soundphilosophie!
Pioneer ist etwas Grobdynamisch
Yamaha hat zumindest im Heinkinobereich nicht so viel Punch!
Ist das auch bei den Hifiverstärkern so?

Onkyo fällt raus, is mir zu dumpf!

selten soviel Unsinn gelesen, ist das Satire oder ernst gemeint? Wenn nicht muss man in der Ursuppe anfangen. Da es sich um reines Hifi Zeitschriften Nachgeplapper handelt bin ich raus. Für Schwurbelverstärker Suche ist die Zeit zu Schade.


[Beitrag von Spacelordmotherfucker am 11. Jun 2020, 19:22 bearbeitet]
Prim2357
Inventar
#20 erstellt: 11. Jun 2020, 19:24
Zumindest im Bezug auf den Klang nach der automatischen Einmessung bei AVR, hat er doch gar nicht so unrecht...
Spacelordmotherfucker
Stammgast
#21 erstellt: 11. Jun 2020, 19:34
nein hat er nicht, er verortet ja den Klangunterschied im Verstärkerteil:

Mit Anschluss des Atolls war das aber ganz einfach nochmal 30-40% mehr Ausdruck, Luftigkeit und Druck in der Musik.

und in einer Herstellerphilosophie. Da muss man bei Adam und Eva anfangen welche Parameter den Klang beeinflussen. Selbst das ist sinnlos, das ist manifestiertes Hifi Zeitschriften Geschwurbel. Jeder wie er mag, du kannst dich daran abarbeiten und am Ende zu 99% nichts erreichen.


[Beitrag von Spacelordmotherfucker am 11. Jun 2020, 19:35 bearbeitet]
tomcruise
Stammgast
#22 erstellt: 11. Jun 2020, 19:36
Ich verstehe eure Vorschläge!
Der Pioneer ist auch im Surround zufriedenstellend.

Mit Anschluss des Atolls war das aber ganz einfach nochmal 30-40% mehr Ausdruck, Luftigkeit und Druck in der Musik.

Ich hab schon viel eingestellt mit dem Pio. Aber was der Atoll da brachte war einfach Geil. So möchte ich es haben. Aber eben etwas heller klingend.

Jede Marke hat doch seine eigene Soundphilosophie!
Pioneer ist etwas Grobdynamisch
Yamaha hat zumindest im Heinkinobereich nicht so viel Punch!
Ist das auch bei den Hifiverstärkern so?

Onkyo fällt raus, is mir zu dumpf!
Spacelordmotherfucker
Stammgast
#23 erstellt: 11. Jun 2020, 19:37

das ist manifestiertes Hifi Zeitschriften Geschwurbel

als wenn ich die Zukunft lesen könnte. Popcorn hab ich in der Microwelle

ich glaub immer noch wir werden verarscht.


[Beitrag von Spacelordmotherfucker am 11. Jun 2020, 19:38 bearbeitet]
Prim2357
Inventar
#24 erstellt: 11. Jun 2020, 19:38
Er hört einen Klangunterschied,
wo er am AVR was , wie ,wo eingestellt hat ist nicht bekannt.
Er kann durchaus etwas vermuten das nicht stimmt, und trotzdem das unterschiedliche Klangerlebnis haben,
weil eben die AVRs nach deren Einmessung unterschiedlich klingen.
Spacelordmotherfucker
Stammgast
#25 erstellt: 11. Jun 2020, 19:40
wie du siehst
Ich hab schon viel eingestellt mit dem Pio. Aber was der Atoll da brachte war einfach Geil. So möchte ich es haben. Aber eben etwas heller klingend.

eben nicht, erst der Anschluss der Atoll hats gerissen, aber mach nur weiter ich lese mit.
aber beklag dich am Ende nicht, das ist sinnlos.


[Beitrag von Spacelordmotherfucker am 12. Jun 2020, 11:20 bearbeitet]
tomcruise
Stammgast
#26 erstellt: 11. Jun 2020, 19:43
Für Musik lass ich den neuen Verstärker dann alleine ohne Pioneer laufen.

Da ich viel Von meinem Usb Stick höre (wav und Flac) auch Hochauflösende gekaufte Titel,
Würde ich einen Verstärker benötigen, der auch Vom Usb mind. 24 bit liest. Nach Möglichkeit auch
Viele Formate.
Super wäre auch Internetradio integriert.

Was meint ihr?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
?Nait 5i, Atoll IN100SE, Ballad Melody, Destiny EL34 Deluxe?
allnskloar am 26.06.2010  –  Letzte Antwort am 05.03.2012  –  31 Beiträge
Alternative zum Atoll A50
esprit70 am 05.04.2012  –  Letzte Antwort am 07.04.2012  –  10 Beiträge
Atoll in 100 Vollverstärker
Mo_2004 am 16.11.2004  –  Letzte Antwort am 16.11.2004  –  2 Beiträge
-- Atoll IM 50 Vollverstärker --
jazz am 29.12.2004  –  Letzte Antwort am 29.12.2004  –  2 Beiträge
ATOLL
berti01 am 19.03.2004  –  Letzte Antwort am 19.03.2004  –  2 Beiträge
Atoll
Niko am 29.09.2003  –  Letzte Antwort am 06.10.2003  –  10 Beiträge
Atoll / Arcam Verstärker
petitrouge am 19.01.2004  –  Letzte Antwort am 21.01.2004  –  15 Beiträge
Passender DAC / CD player für Atoll in200se
spie-c0815 am 27.01.2017  –  Letzte Antwort am 27.01.2017  –  3 Beiträge
Stereo Vollverstärker
Klaus1990 am 17.01.2012  –  Letzte Antwort am 19.01.2012  –  17 Beiträge
Atoll IN !?
caligula37 am 26.01.2005  –  Letzte Antwort am 28.01.2005  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2020

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder905.168 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedreturnoftheboomerang
  • Gesamtzahl an Themen1.510.373
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.733.362

Hersteller in diesem Thread Widget schließen