Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wharfedale 8.3+ Welcher Amp für Vorzugsweise Heavy Metal?

+A -A
Autor
Beitrag
Tom_Henns
Stammgast
#1 erstellt: 13. Feb 2005, 22:40
Hi!
Hab jetzt AVR's probehören können, die mich im stereo einfach nicht überzeugt haben, aber als gut in stereo galten (z.B.: Teac AG10-D). Sprich: Bei Metal klangen sie einfach zu grell, wenn ich voll aufdrehte, und Bass kam hauptsächlich (wenn auch natürlich nicht ausschließlich) aus meinem sub. Jetzt habe ich mir gedacht mich bei Heimkino erstmal evt. zurückzuziehen (letzte chance für den teac ist jedoch eine kleine Hör-Session mit einem CDP anstatt cyberhome 505 DVDP) und erstmal einen Stereo-Amp zu nehmen, denn Filme machen ja auch in gutem stereo Spaß.

Demnach suche ich einen Verstärker der:

- bei Gitarrenmusik nicht kreischt
- bei Gitarrenmusik den nötigen Bums hat
- bei Gitarrenmusik trotzdem sauber klingt
- ja, am besten mit Radio -> receiver

super wäre(n):

- Videoein/ausgänge
- subwooferausgang
(hierfür ist der Harman/Kardon 3380 einer, der mir direkt ins Auge gefallen ist! Wenn mir jetzt einer sagt, der könnte zu Meiner Musik passen, werde ich ihn wohl mal probehören MÜSSEN!)

Jo, das isses!
Wäre halt auch besonders schön, wenn einer was zu dem o.g. Harmann sagen könnte, denn er passt auch in mein Budget!
Vielen Dank

mfG
Tommy
lolking
Inventar
#2 erstellt: 13. Feb 2005, 22:54
ein harman würde ganz allgemein zu dem musikgeschmack passen... ich hatte auch ma nen harman von nem kumpel hier und den haben wir mit blind guardian gefüttert! hat sich klasse angehört war aber auch ein anderes modell.
Hosky
Inventar
#3 erstellt: 13. Feb 2005, 22:59
Hi Tommy,

falls es auch etwas Gebrauchtes ein darf: Weiss zwar nicht, welche Musik er hauptsächlich hört, aber hier im Forum ist gerade einer mit einer gebrauchten Rotel RC/RB 980 BX Vor-End-Kombi an den 8.3 richtig glücklich geworden...

Videoeingang gibts nicht (aber AUX), die VS hat zwei Ausgänge, ginge also mit aktivem Sub. Die Endstufe hat aber genügend Power, da kommt der Bass nicht zu kurz.

Gruss
Hosky
Tom_Henns
Stammgast
#4 erstellt: 13. Feb 2005, 23:03
Das hört sich ja schonmal fein an, danke!

Was man noch dazu sagen sollte:
Ich habe also lieber einen zu warmen klang, als einen zu klaren und ich
höre vorzugsweise Bands wie:

Metallica
Life of Agony
Iced Earth
Sepultura
Slayer
usw...

...das nochmal für Leute die nix mit "Heavy Metal" anfangen können (natürlich nicht auf Blind Guardian bezogen, lolking *g*)

mfG
Tommy
Tom_Henns
Stammgast
#5 erstellt: 14. Feb 2005, 15:27
Hi Hosky!
sorry, Ich hab irgendwie gar nicht bemerkt, dass du schon vor mir geantwortet hattest!

Wo liegt denn der Vorteil bei einer Vor-/Endkombi?

MfG
Tommy
diddel72de
Stammgast
#6 erstellt: 14. Feb 2005, 16:54
Du hast Post

Gruß
Didi

@Hosky : Progressive Rock ( bevorzugt die Hochzeit in den 70ern )


[Beitrag von diddel72de am 14. Feb 2005, 16:55 bearbeitet]
Tom_Henns
Stammgast
#7 erstellt: 16. Feb 2005, 19:13
Nabend!
Also die Kombi ist ja schonmal ne super Idee!
Aber da ich mir so eine natürlich nur gebraucht leisten kann, ist ein Probehören so gut wie ausgeschlossen.
Außerdem will ich mir etwas Zeit lassen und mir in der Zeit nochmal Alternativen suchen, bevor ich mich auf das nächst beste stürze.
Hat denn keiner mehr Vorschläge in dem Preissegment (€300) was an Neuware zu meinen Boxen und meinem Musikgeschmack passen würde?

Cambridge Audio?
NAD?
Marantz (vielleicht PM-80)?
Onkyo?
Pioneer?
Denon?
Harman/Kardon?

Vielleicht kann ja auch mal einer was konkret zu dem o.g. Harman/Kardon sagen (3380 bzw 3480), der ihn vielleicht schon gehört hat!
Mir ist auch schon geholfen, wenn man mir sagt, welches Fabrikat definitiv nicht zu meinen Sachen passt, weil diese ganzen Marken habe ich noch nie gehört und es ist unmöglich alle Probe zu hören!
Vielen Dank!

MfG
Tommy


[Beitrag von Tom_Henns am 16. Feb 2005, 19:47 bearbeitet]
diddel72de
Stammgast
#8 erstellt: 16. Feb 2005, 20:09
Hi,

also da hilft nur probehören. Da musst Du durch ;).

Die von Dir genannten Marken haben schon ganz ordentliche Verstärker und in der Preisklasse nehmen die sich nicht viel.
Bevorzugen würde ich Cambridge Audio, NAD und Marantz. Wobei mir der Cambridge nicht 100% zugesagt hat. Aber das musst Du selbst hören. Denon hat auch schöne Amp`s.

Hören, hören, hören :).

Gruß
Didi

P.S.: Ich würde die "Gebraucht" Variante aber nicht verwerfen.
Tom_Henns
Stammgast
#9 erstellt: 16. Feb 2005, 20:22
Klar, der Ratschlag ist gut und ich seh's ja auch ein, ( ) aber es geht einfach nicht. Ich wohne auf dem Land und der einzige mir unter anderem auch gut vertraute Hifi-Händler vertreibt nur pioneer und onkyo. wenn ich dann bei dem was probehöre und nehm dann nix, steh ich bei dem auch blöd da. außerdem habe ich das auch schon einmal gemacht . meine einzige möglichkeit ist eigentlich das schicken lassen und wieder zurückschicken. aber darüber kriegen meine eltern jetzt schon die Kriese. deshalb versuche ich die verstärker mal so gut es geht einzuschränken, zumindest vom allgemeinen klang-charakter.
trotzdem danke für deine ausdauer

MfG
Tommy
diddel72de
Stammgast
#10 erstellt: 17. Feb 2005, 18:16
Hallo,

kein Problem, helfe gern so gut ich kann.

Also ich würde jetzt einfach mal den Cambridge Audio 340 in der 300€ Klasse bestellen und einfach schauen ob er für Dich die Dienste erfüllt.

Ich hzabe den 640er probegehört und er klingt sehr gut, doch mir persönlich hat er nicht 100% zugesagt. Wobei, wenn ich ehrlich bin hätte ich ihn genommen wenn ich nicht die Rotel Kombi angeboten bekommen hätte :).

Gruß
Didi
Tom_Henns
Stammgast
#11 erstellt: 17. Feb 2005, 19:11
Hi nochmal!
Was störte dich denn an dem Cambridge, oder was fehlte?
Hatte er spitze Höhen (du weißt ja, ich hasse das *g*)?
Wenn du es nicht mehr weißt ist es auch egal... ich wüsste es glaube ich jedenfalls nicht mehr so detailiert

oder wie wäre es mit http://www.hifisound...C4RKER%2C%20SCHWARZ/ Teac?
Man, langsam werde ich echt bekloppt bei den Möglichkeiten . Ich glaub ich werde mir auf jeden Fall nochmal was schicken lassen...

Danke
MfG
Tommy


[Beitrag von Tom_Henns am 17. Feb 2005, 19:39 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher Verstärker für Wharfedale?
Chiwawa2005 am 26.11.2005  –  Letzte Antwort am 26.11.2005  –  15 Beiträge
Welcher Stereo Amp für Wharfedale Diamond 9.2?
GOAlien am 02.08.2009  –  Letzte Antwort am 04.01.2010  –  7 Beiträge
Amp-LS-Kombo für Heavy Metal im WZ
heaven&hell am 10.03.2014  –  Letzte Antwort am 11.03.2014  –  11 Beiträge
Suche Verstärker für meine Wharfedale 8.3. Danke !
diddel72de am 05.02.2005  –  Letzte Antwort am 06.02.2005  –  10 Beiträge
JMLab 707, Wharfedale 8.3, MonitorAudio B2
Olix am 17.11.2003  –  Letzte Antwort am 17.11.2003  –  5 Beiträge
welche ls für heavy metal?
lumumba am 13.03.2003  –  Letzte Antwort am 17.08.2008  –  35 Beiträge
welcher stereo amp ?
defjack am 13.01.2006  –  Letzte Antwort am 13.01.2006  –  6 Beiträge
Standlautsprecher um 2000,-- für Heavy-Metal gesucht
Nimark am 14.10.2011  –  Letzte Antwort am 10.11.2011  –  33 Beiträge
welcher Receiver für Wharfedale 10.7?
Pappnas am 20.01.2013  –  Letzte Antwort am 21.01.2013  –  15 Beiträge
Welcher Amp für Magnatboxen?
lotussi am 25.08.2005  –  Letzte Antwort am 25.08.2005  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Plantronics
  • Teac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.353
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.748