Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Amp-LS-Kombo für Heavy Metal im WZ

+A -A
Autor
Beitrag
heaven&hell
Neuling
#1 erstellt: 10. Mrz 2014, 21:10
Hallo zusammen,

zu meiner Schande muss ich gestehen, dass es trotz meiner recht hohen Affinität zur Musik noch nie was "Hochwertigeres" in meine eigenen 4-Wände geschafft hat.
Seither war ich eigentlich immer im Kompaktanlagen-Segment unterwegs, was mir jedoch in den letzten Jahren immer mehr ein Dorn im Auge bzw. im Ohr wurde.

Möchte nun endlich aufrüsten, habe jedoch aufgrund der Informationsflut und der Angst einen Fehlgriff zu landen wirklich Probleme was passendes zu finden.
Spätestens nach 2h hier im Forum kommt man davon ab einfach die "beliebtesten Artikel" beim Bücherversand zu ordern...

Nun gut, viel gelabert, jetzt die Facts:

- gesucht: Stereo-Verstärker + Lautsprecher (am liebsten Stand-LS bis max. 110cm Höhe)

- Räumlichkeit: Wohnzimmer ca. 22 qm, davon 1/3 Fläche Dachschräge, Boden Laminat mit Teppich, Holzdecke/-schräge, Rauhfaser, "Hörbereich" ca. 10qm rund ums ausladende Sofa

- Aufstellmöglichkeit der LS: In Wandnähe (Abstand 20 cm), einen wohl unter die Schräge (20 cm vor senkrechter Wand mit ~1,20 Höhe)

- Anwendungsgebiet: 100% Musik, Stil: Heavy Metal (NWOBM, Thrash, ...), Rock

- Lautstärke: 60% "Zimmerlaufstärke" (so dass man sich noch unterhalten kann), 40% dürfen auch mal die Gläser im Schrank wackeln (Vorsicht: ...übertrieben )

- Budget: 600 EUR, sollte es eurer Meinung nach Sinn machen, bin ich auch zu mehr bereit

- neu oder gebraucht: Hab generell nichts gegen Gebrauchtkauf. Nur wie stehen die Chancen dass LS verschleißen bzw. durch unsachgemäßen Gebrauch Schaden tragen und ich diese nachher in der Bucht angedreht bekomm? Würde dazu tendieren den Amp gebraucht zu kaufen und die LS neu, da diese als "mechanische Bauteile" eben o.g. Problemaik unterliegen. Aber belehrt mich bitte eines besseren...

- Input: Benutze derzeit einen Raspberry Pi mit XBMC. Ist es ratsam diesen mit einer externen Soundkarte aufzupumpen? Alternativ würde ein CD-Player in Frage kommen, da ohnehin alle Original-CDs im Regal vor sich hin stauben...

Wie gesagt, ich bin derzeit an dem Punkt dass für mich meine schrottige Kompraktanlage nicht mehr tragbar ist, jedoch sicher noch nicht so heftig unterwegs dass ich einer High-End-Anlage gerechtfertigt Tribut zollen könnte.
Möchte einfach was anständiges, was mich die nächste Zeit klanglich erfreuen wird.

Vielen Dank im Voraus!
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 10. Mrz 2014, 21:29
Hallo,


- Aufstellmöglichkeit der LS: In Wandnähe (Abstand 20 cm), einen wohl unter die Schräge (20 cm vor senkrechter Wand mit ~1,20 Höhe)


die Aufstellungsmöglichkeiten sind - insbesondere für kräftig klingende LS - nicht gut.

Versuchen könntest Du auf Ständern ein Paar Klipsch RB61II und RB81II. Bei Bedarf könntest Du einen gut platzierten Subwoofer ergänzen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 10. Mrz 2014, 21:44 bearbeitet]
Rookie1982
Stammgast
#3 erstellt: 10. Mrz 2014, 21:39
Hallo und willkommen im Forum,
da wir anscheinend den gleichen Musikgeschmack haben, wage ich mal eine Empfehlung:
Höre dir mal Klipsch Lautsprecher an, ich selbst habe die RF-82 und bin seitdem glücklich (soweit man das bei dem Hobby sein kann )
Ich hatte zwischendurch auch Aktivmonitore (Adam A5X) und die Klipsch Heresy III, aber mir gefallen die RF-82 besser.
Zum Thema Verstärker: ich selbst höre zwischen einigermaßen ordentlich konstruierten Transistorverstärkern keinen Unterschied.
Wirkliche Unterschiede konnte ich bisher nur im Vergleich Röhre/Transistor feststellen. Die von manchen Leuten ins Feld geführte
Behauptung, dass es gute und schlechte Kombinationen von LS und Verstärkern gibt kann ich nicht bestätigen. Zumindest nicht Pauschalbehauptungen
wie "Klipsch und Denon passt nicht, weil Denon zu hell klingt". Also würde ich irgendeinen soliden Verstärker wie einen Denon oder Marantz. Sehr gut fand ich auch den Onkyo A5VL, der hat sogar Digitaleingänge.

Edit: Na da war wohl jemand schneller bei der Empfehlung der Klipsch


[Beitrag von Rookie1982 am 10. Mrz 2014, 21:40 bearbeitet]
heaven&hell
Neuling
#4 erstellt: 10. Mrz 2014, 21:44
Erstmal danke für die Antworten.

Wäre es ratsamer den LS "gegen" die Schräge spielen zu lassen? Welcher Abstand zur Wand ist "optimal"?

@rookie: Vielen Dank für den Rat, leider sind die rf82 preislich doch ne ganze Stange über meinem Fokus. Ich sag mal so, ich muss nachdenken...
Rookie1982
Stammgast
#5 erstellt: 10. Mrz 2014, 21:49
Es wird auch häufig die RF-62 empfohlen, diese konnte ich bislang noch nicht hören. Die ersten Klipschs die ich hatte waren die RF-52, die auch ok sind, aber nicht an die größeren rankommen. Wenn ich nochmal bei Null anfangen würde, würde ich mir auf jeden Fall die JBL Studio 580 oder 590 anhören, allein schon wegen der Optik Auch interessant ist Cerwin Vega
Tywin
Inventar
#6 erstellt: 10. Mrz 2014, 21:56

Wäre es ratsamer den LS "gegen" die Schräge spielen zu lassen? Welcher Abstand zur Wand ist "optimal"?


Optimal ist das alles nicht und welcher Wandabstand bei Dir ausreichend ist um "das große Dröhnen" zu vermeiden? Der von Dir geplante Wandabstand wird von den Schwurbelblättern als "direkt an der Wand" angesehen. Bei mir zu Hause reichen meist etwa 50cm Freiraum ringsum bei gemäßigten Lautstärken. Je nach Umständen kann aber auch ein Meter nicht genug sein.


[Beitrag von Tywin am 10. Mrz 2014, 21:58 bearbeitet]
heaven&hell
Neuling
#7 erstellt: 10. Mrz 2014, 22:18
Dass ich keine optimalen Verhältnisse schaffen kann, war mir bereits klar, weshalb ich auch die Anführungszeichen benutzt hab...

Bin wie gesagt auf dem Gebiet absolut grün hinter den Ohren, wollte nur ne grundlegende Einschätzung was denn anzustreben wäre.

Gut, noch bin ich nicht soweit dass ich wegen einer Musikanlage bauliche Veränderungen in Betracht ziehe, also werde ich mit meinen Gegebenheiten leben müssen.
Kann es ja einfach mal ausprobieren und ggf. muss ich damit leben für Vollgas erstmal die Möbel umstellen zu müssen.

Ich denke ich werde mich definitiv an etwas von Klipsch halten, in Kombination mit nem vernünftigen Amp. Mal sehen was der Gebrauchtmarkt die nächste Zeit hergibt...

Gibt es eine Faustregel betreffend Verstärkerleistung und Belastbarkeit der LS?
Tywin
Inventar
#8 erstellt: 10. Mrz 2014, 22:27

Gibt es eine Faustregel betreffend Verstärkerleistung und Belastbarkeit der LS?


Die Klipsch sind w/des hohen Wirkungsgrades bezüglich der Verstärker nicht wählerisch. Für multiple Hörschäden reicht auch ein Tripath mit 2x15 Watt für 20Euro.

Allerdings schadet es auch nicht, sich ein kräftiges Gerät zu kaufen.
heaven&hell
Neuling
#9 erstellt: 10. Mrz 2014, 23:21
Taugt der Denon PM 720 AE für die RF62?
Oder eine bessere Empfehlung?


[Beitrag von heaven&hell am 10. Mrz 2014, 23:34 bearbeitet]
ATC
Inventar
#10 erstellt: 11. Mrz 2014, 19:53
Moin,

den Hörplatz NICHT unter der Schräge platzieren.

Die Klipsch RF 52 MK II oder auch die RF 62 MK II ist normal wenig aufstellkritisch , das kann durchaus auch wandnah funktionieren,
eher als die RB 81 welche etwas zickiger reagieren könnte.

Der Denon ist o.k., Marantz PM 6004 oder nach einem Onkyo A 9050 schauen wenn ein Digitaleingang benötigt wird.

Gruß


[Beitrag von ATC am 11. Mrz 2014, 19:54 bearbeitet]
tv-newbie06
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 11. Mrz 2014, 21:57
Hallo,

ich höre genau die gleich Art von Musik wie du, sprich hauptsächlich klassischen Metal a la Maiden, Priest,Saxon, Motörhead, Destruction usw.

Die idealen Lautsprecher für Metal habe ich aber auch noch nicht gefunden...

Muss es denn unbedingt ein Verstärker sein oder geht auch ein Stereo-Receiver?
Wenn ja, dann google mal nach folgenden Modellen:

1. Sherwood Newcastle RX-772
in Kombination mit dem passenden CD-Player CD-772.
Übrigens inkl. Phono-Eingang, falls mal in naher Zukunft ein Plattenspieler erworben werden soll....
Damit dürften auch die Klipsch mehr als ausreichend befeuert werden können.

2. Vielleicht käme aber auch auch ein Yamaha RX-797 in Frage....

Bei normaler Zimmerlautstärke finde ich Quadral-Lautsprecher eher geeignet. Klipsch klingt da etwas "nervend" (Meine Meinung! Es kann sein,dass deine Ohren das völlig anders empfinden!).
Wiederum "fehlt" den Quadral-Lautsprechern bei hoher Lautstärke ein starker Bass... (Habe die Quadral Rhodium und bei "The rage" und "Painkiller" von Judas Priest wünschte ich mir bei hoher Lautstärke doch einen etwas stärkeren Bass.. Hat jemand einen Tipp für Alternativ-Lautsprecher??)

Die von Rookie1982 empfohlenen Studio 580 von JBL klingen aber auch sehr interessant...
Hat jemand aus dem Forum die Dinger zu Hause stehen? Insbesondere der Klang im Vergleich zur Klipsch RF-62 bzw. Quadral bei normaler Lautstärke würde mich interessieren. JBL scheint hier aber ja nicht soooo verbreitet zu sein... Das Budget dürfte aber für die Studio 580 auch die 600 eUR überschreiten...

tv-newbie06


[Beitrag von tv-newbie06 am 11. Mrz 2014, 22:01 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
welche ls für heavy metal?
lumumba am 13.03.2003  –  Letzte Antwort am 17.08.2008  –  35 Beiträge
Wharfedale 8.3+ Welcher Amp für Vorzugsweise Heavy Metal?
Tom_Henns am 13.02.2005  –  Letzte Antwort am 17.02.2005  –  11 Beiträge
suche neue LS für Filme und Heavy Metal
mikegun am 19.07.2007  –  Letzte Antwort am 19.07.2007  –  10 Beiträge
Welche LS Kabel für Audiolab Kombo?
djape300 am 19.01.2014  –  Letzte Antwort am 20.01.2014  –  43 Beiträge
Metal LS für 600?/Paar
the_descendant am 18.05.2005  –  Letzte Antwort am 09.06.2005  –  19 Beiträge
kräftiger Amp + LS
Nif4n am 17.04.2005  –  Letzte Antwort am 17.04.2005  –  5 Beiträge
Mini-Verstärker-Kombo: neue Pro-Ject Amp Reihe, oder doch was altes gebrauchtes (Cyrus III)
Mattai am 07.04.2013  –  Letzte Antwort am 08.04.2013  –  8 Beiträge
Verstärker-LS-Kombo für kleinen Raum mit dig. input
lo0lz am 25.11.2014  –  Letzte Antwort am 27.11.2014  –  15 Beiträge
Stereo LS + Amp für 600?
a.maze am 12.04.2016  –  Letzte Antwort am 13.04.2016  –  4 Beiträge
Standlautsprecher um 2000,-- für Heavy-Metal gesucht
Nimark am 14.10.2011  –  Letzte Antwort am 10.11.2011  –  33 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Sherwood
  • Marantz
  • Klipsch
  • JBL
  • Onkyo
  • Adam

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.353
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.751