Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


welche ls für heavy metal?

+A -A
Autor
Beitrag
lumumba
Neuling
#1 erstellt: 13. Mrz 2003, 10:39
hallo an alle!ich hätte folgende frage?welche ls könnt ihr mir für heavy metal empfehlen?bisher habe ich die tannoy mercury m1,die ich zwar ganz gut,aber eher für popmusik geeignet finde!mehr als 500 euro möchte ich nur ungern ausgeben und es sollten eher kompaktboxen sein!danke im voraus für eure hilfe!
Sonus
Stammgast
#2 erstellt: 13. Mrz 2003, 10:55
merkwürdig, hatte immer den Eindruck
das gerade beim DualTannoysystem
oder Klipsch la scala voll die Post abgeht.
Da muß doch was zu finden sein

Sonus
Icarus
Stammgast
#3 erstellt: 13. Mrz 2003, 11:51
Hallo lumumba,

gerade Klipsch-Lautsprecher dürften, wie Sonus schon gesagt hat, vom Eindruck der gebotenen Dynamik top sein. Zum Beispiel die RF3, die allerdings preislich aus Deinem Rahmen fällt. Dennoch: Ein Hochtonhorn und ein nicht sehr tiefer aber präziser Bass sind nicht zu verachten!

Gruß,
Icarus


[Beitrag von Icarus am 13. Mrz 2003, 11:55 bearbeitet]
Sonus
Stammgast
#4 erstellt: 13. Mrz 2003, 12:09
oder Klipsch Heresy, gebraucht,
möglicherweise noch mit Stöcker-Weiche
oder eine gebrauchte Tannoy Arden.

Sagenhaft, auch mit einer klitzekleinen Röhre
angetrieben.

Dazu gleich noch Deckenabstützungen
damit der Nachbar nicht auf Deinem
Wohnzimmertisch landet

Sonus
Icarus
Stammgast
#5 erstellt: 13. Mrz 2003, 12:14
Hallo Sonus,

ich muss schon zugeben, dass Hörner ein gewisses Suchtpotential haben. Wenn man einmal ein gutes Exemplar gehört hat und seiner Musik gerne in Originallautstärke lauscht, ist jeder Weg zurück ein Schritt zurück.

Gruß,
Icarus
jean
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 13. Mrz 2003, 12:15
Nochmals; für Pop und Rock Klipsch und nochmals Klipsch!! Dynamik eines Hornlautsprechers, fast unübertroffen in der Preisklasse 2000 Euro bis 3000 Euro!

gruss jean
Sonus
Stammgast
#7 erstellt: 13. Mrz 2003, 12:44
Hallo Icarus,

Selbst bei zivilem Pegel kommt jeder Impuls wie aus der Pistole geschossen.
Da sind die "Alphörner" unübertroffen.

Bei der OZ von K+H mit Altec ausgerüstet stand auch
diese unglaubliche Dynamik jederzeit bereit.

Das kann meines Wissens kein anderes System in diesem hohem Maße auch nur annähernd.

Sonus
Icarus
Stammgast
#8 erstellt: 13. Mrz 2003, 12:52
Hallo Sonus,

wir stimmen absolut überein!

>>Selbst bei zivilem Pegel kommt jeder Impuls wie aus der Pistole geschossen.
Da sind die "Alphörner" unübertroffen.

Ich bin mir immer noch nicht darüber im klaren, warum das so ist. Aber ab und an darf man sich wohl auf sein Gefühl verlassen und die technischen Erklärungen hinten an stellen

Ciao,
Icarus

PS: Dieser Effekt ist nicht rein hornspezifisch. Große Lautsprecher mit sehr hohem Wirkungsgrad verhalten sich ähnlich.
Sonus
Stammgast
#9 erstellt: 13. Mrz 2003, 13:16
es bedarf keiner strengen Modellierung
meiner Lauscher durch Alberto Giacometti
um zu attestieren, das Klipscheckhorn,
keiner konnte es feiner.


Sonus
Stefan
Gesperrt
#10 erstellt: 13. Mrz 2003, 19:52
Hallo lumumba,

für Rockmusik kann man die Einsteigermodelle von Infinity, JBL oder Canton empfehlen. Tonal gehen die mehrheitlich in deine Richtung.

Wenn du bereit bist den Betrag etwas zu erhöhen, würde ich mir mal die Dynacord Chorus Serie (12/2;12/3) anhören. Sind zwar sogenannte PA-LS, allerdings werden die üblichen in diese Richtung getrimmten Hifi-LS ( auch Klipsch ), im Angesicht dieser Speaker blass, nicht nur bezogen auf die vielgepriesenen Klipsch-Qualitäten. Die diese LS durchaus haben, nur: wenn schon Rocklautsprecher, dann richtig.:D

MfG Stefan
jean
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 13. Mrz 2003, 21:06
Wieso denn nicht gleich einen Marshall Turm ?! Wenn schon denn schon!

gruss jean
Torrente
Stammgast
#12 erstellt: 14. Mrz 2003, 21:01
Hi!
Also ich denke mal als Auch-Metal-Hörer, daß es hierbei nicht um reine Lautstärke, wohl aber um satten Bassbereich und drückende Mitten geht. Ich habe seinerzeit sehr gute Erfahrungen mit den günstigen Auslaufmodellen Canton Ergo 91 DC gemacht. Kriegste für'n Appel und 'n Ei (285,- Euro pro Stück bei Hirsch & Ille), die machen Druck wie die Sau, spielen aber doch recht sauber im Hochtonbereich. Und ich muß auch mal sagen, daß heutzutage Metal im Großen und Ganzen keine billige Haudraufmucke (mehr) ist, sondern auch von guten Lautsprechern profitiert, zumal die Aufnahmetechniken doch deutlich besser sind als in den 70er und 80er Jahren.
Viele Grüße
Torrente


[Beitrag von Torrente am 14. Mrz 2003, 21:23 bearbeitet]
jean
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 14. Mrz 2003, 22:13
Wenn du bereit bist den Betrag etwas zu erhöhen, würde ich mir mal die Dynacord Chorus Serie (12/2;12/3) anhören. Sind zwar sogenannte PA-LS, allerdings werden die üblichen in diese Richtung getrimmten Hifi-LS ( auch Klipsch ), im Angesicht dieser Speaker blass, nicht nur bezogen auf die vielgepriesenen Klipsch-Qualitäten. Die diese LS durchaus haben, nur: wenn schon Rocklautsprecher, dann richtig.


Ich habe mal diese Speaker auf Google angeschaut; 120-124 dB bringen meine Klipsch HiFi LS auch locker hin!!
Von wegen Rocklautsprecher, dann richtig?!

gruss jean
stadtbusjack
Inventar
#14 erstellt: 14. Mrz 2003, 22:30
Klipsch, Klipsch, Klipsch und noch mal Klipsch! Hör selbst Heavy Metal, und habe die kleinen Klipsch-Standboxen (SF-1; 450€)! Hab nie Boxen in dem Preisramen gehört, die Metal von Iron Maiden bis Children of Bodom mit so einer Urgewalt rüberbringen! Unbedingt anhören!

Gruß,
Jack

Up The Irons!
jean
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 15. Mrz 2003, 00:05
Sag ich ja hier oft, aber Klipsch Speaker werden halt gerne etwas belächelt.....
Klipsch - der ultimative Rock'n'Roll HiFi Speaker!

gruss jean
Sonus
Stammgast
#16 erstellt: 15. Mrz 2003, 08:53
>>Sag ich ja hier oft, aber Klipsch Speaker werden halt gerne etwas belächelt..... Klipsch
>> der ultimative Rock'n'Roll HiFi Speaker! gruss jean

war es der Kantondiplomjodler der es gewagt zu
freveln?


Sonus
jean
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 15. Mrz 2003, 09:47
Nenn mir einen HiFi LS in der Preisklasse 2500-3000 Euro, der bis 120 dB locker rüber bringt ?
Nicht irgend eine billige PA Box, sondern einen HiFi LS.
Klipsch sind laut und tönen auch noch gut, ganz im Gegensatz zu irgend einem billigen Pseudo PA LS!
Hatten wir ja hier auch schon, PA Boxen im Wohnzimmer?!

gruss jean


[Beitrag von jean am 15. Mrz 2003, 09:59 bearbeitet]
Sonus
Stammgast
#18 erstellt: 15. Mrz 2003, 11:07
das die ClassicSerie von Klipsch weltweit hohes Ansehen
genießt ist eigentlich bekannt bis Hintertupfingen
und darüber hinaus.Es spricht also nichts dagegen wenn
KlipschUser hier die Fahnen hoch halten.

Klipsch Belle standen längere Zeit bei mir im Wohnraum.
Die hatten wirklich was, was begeistern konnte.

Also nicht unterkriegen lassen.




Sonus
jean
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 15. Mrz 2003, 11:31
Ich habe die Klipsch KLF-30 aus der Legend Serie.
Die geht zur Sache, speziell bei Pop und Rock! Tut mir leid, ich wiederhole mich, aber bei einem solchen immensen Hörspass?....



gruss jean
Joe_Brösel
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 15. Mrz 2003, 11:38
Hi,
ich kann nur zustimmen über alles Positive, was hier über Klipsch geschrieben wurde.
Sonus
Stammgast
#21 erstellt: 15. Mrz 2003, 13:25
Hallo Jean,

das die kleinen Süßen keinen HippSpinat mehr sondern schon
Rock bekommen ist deutlich zu erkennen.

Nicht so bescheiden. Einem Klipschliebhaber
steht es zu, auch mal so richtig auf den Putz zu hauen.

An meinen Klipsch hatte ich 4 mal EL 5000 ca. 3o Watt als Antrieb.

Darf man nach Deiner Elektronik fragen?


Gruß
Sonus
jean
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 15. Mrz 2003, 14:57
Hi Sonus

Was ist denn EL 5000?

Im Moment betreibe ich die Klipsch mit einem aufgetrennten Yamaha AX-1090 als Pre.Amp., und einer Parasound HCA-2200 Endstufe.

gruss jean


[Beitrag von jean am 15. Mrz 2003, 14:58 bearbeitet]
Sonus
Stammgast
#23 erstellt: 15. Mrz 2003, 17:14
Telefunken entwickelte spezielle
Langlebensdauerröhren.
Die EL5000 sind solche gepaarte Röhren
für den Endstufenbereich.

Diese Röhre wurde in einem Endverstärkereinschub
eingesetzt der ElektroVoice Hörner ansteuerte.

Aber auch als "Ersatz" für EL 500 in einem
Stereovollverstärker.


Gruß
Sonus
stadtbusjack
Inventar
#24 erstellt: 15. Mrz 2003, 17:43
hm, fühl mich irgendwie jetzt n bisschen minderwertig....

Klipsch SF-1


+


Yamaha RX-V 420 RDS
Sonus
Stammgast
#25 erstellt: 16. Mrz 2003, 08:59
da falle ich nicht drauf rein.

Nehme erst einmal das Dynamit Nobel
Schwarzpulver raus bevor ich mich
dem KlipschLautsprecher näher.
Wenn der plötzlich und unerwartet
explodiert fliegt mir womöglich noch
das Toupet weg.


Sonus
lumumba
Neuling
#26 erstellt: 16. Mrz 2003, 18:59
vielen dank für eure zahlreichen vorschläge!da die meisten die klipsch-ls so loben,werde ich die demnächst einmal probehören!adios,lumumba
Interpol
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 23. Apr 2003, 11:44

vielen dank für eure zahlreichen vorschläge!da die meisten die klipsch-ls so loben,werde ich die demnächst einmal probehören!adios,lumumba


und? wie hast du dich entschieden?
jochn
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 23. Jun 2008, 13:19
Hey! Die Suchfunktion hat den Thread ausgespuckt..ist zwar etwas alt aber immerhin...Würdet ihr Klipsch nach 5 Jahren immernoch für Rock/Heavy bevorzugen oder gibts neuere Modelle, die locker mithalten können?Selbstverständlich auch von anderen Herstellern?Habe selbst kaum Erfahrung und frage die Experten
Netzferatu
Stammgast
#29 erstellt: 24. Jun 2008, 08:59
Moin,

sag mal welches Budget, Raumgröße?


Gruß,

Daniel
jochn
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 24. Jun 2008, 11:12
Beim Budget denke ich mal so um die 1000€ für Verstärker+LS und Raumgröße wäre so in etwa bei 20m²(begebe mich aber bald auf Wohnungssuche)
Habe mir vor ~1 Jahr die Wharfedale 9.5 und den Denon 700er angeguckt, aber hat mich nicht vom Hocker gehaun was den druck bei der Musikrichtung angeht
jochn
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 03. Jul 2008, 13:41
hab in der Mediamarkt-abteilung reingeguckt und mir die klipsch F2 angehört. Die haben mich weniger begeistert. die Canton Gle 409(279€) hatten schon mehr drauf, waren aber auch nicht das richtige, wie ich mir das vorstelle. der Oberhammer waren ja die Klipsch RF 82(599€). Da hat alles gepasst! Also die haben mir voll taugt, sind mir aber leider etwas zu teuer. Gäbs billigere Alternativen zu den RF 82ern???
Eminenz
Inventar
#32 erstellt: 03. Jul 2008, 13:52

jochn schrieb:
hab in der Mediamarkt-abteilung reingeguckt und mir die klipsch F2 angehört. Die haben mich weniger begeistert. die Canton Gle 409(279€) hatten schon mehr drauf, waren aber auch nicht das richtige, wie ich mir das vorstelle. der Oberhammer waren ja die Klipsch RF 82(599€). Da hat alles gepasst! Also die haben mir voll taugt, sind mir aber leider etwas zu teuer. Gäbs billigere Alternativen zu den RF 82ern???


Sind zwar keine RF 82, aber auch günstige Klippsch: Hier!
jochn
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 16. Aug 2008, 12:53
ne, die F-3 weniger...sag mal...zahlt sich der Aufpreis von den Rf 62ern zu den 82ern aus?Ist zwischen den LS ein markanter Unterschied?
achja...edit: meine Wohnung wird um die 25m² haben
spy74
Schaut ab und zu mal vorbei
#34 erstellt: 17. Aug 2008, 11:42
DAS wäre maybe auch was für dich

Liefern die genug Bass?


[Beitrag von spy74 am 17. Aug 2008, 11:44 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#35 erstellt: 17. Aug 2008, 11:53
Die sind ein paar Nummern kleiner als die Klipsch.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
suche neue LS für Filme und Heavy Metal
mikegun am 19.07.2007  –  Letzte Antwort am 19.07.2007  –  10 Beiträge
Welche LS für Rock / Metal ?
monstakill am 27.11.2011  –  Letzte Antwort am 05.12.2011  –  25 Beiträge
Amp-LS-Kombo für Heavy Metal im WZ
heaven&hell am 10.03.2014  –  Letzte Antwort am 11.03.2014  –  11 Beiträge
Metal LS für 600?/Paar
the_descendant am 18.05.2005  –  Letzte Antwort am 09.06.2005  –  19 Beiträge
LS für Rock bis Metal
music_hannes am 04.05.2004  –  Letzte Antwort am 15.05.2004  –  13 Beiträge
Standlautsprecher um 2000,-- für Heavy-Metal gesucht
Nimark am 14.10.2011  –  Letzte Antwort am 10.11.2011  –  33 Beiträge
Welche Klipsch oder andere LS für Metal/Rock
MaxPower am 27.02.2016  –  Letzte Antwort am 27.02.2016  –  18 Beiträge
Wharfedale 8.3+ Welcher Amp für Vorzugsweise Heavy Metal?
Tom_Henns am 13.02.2005  –  Letzte Antwort am 17.02.2005  –  11 Beiträge
Welche LS+Amp sollte ich mir unbedingt anhören für Rock & Metal?
Rockhifi am 31.03.2012  –  Letzte Antwort am 31.03.2012  –  4 Beiträge
Welche LS für Yamaha AX-380?
i2H am 07.12.2009  –  Letzte Antwort am 07.12.2009  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Canton
  • Yamaha
  • Elac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedConQueror857
  • Gesamtzahl an Themen1.346.068
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.239