Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welchen SACD Player für 1.000 - 4.000 EUR

+A -A
Autor
Beitrag
speedhinrich
Inventar
#1 erstellt: 18. Feb 2005, 19:27
Hallo Leute,
es gab schon ähnliche Threads. Aber beim Stöbern fand ich nur wenig Aufklärung. Oft war vom Shangling die Rede, der toll klingt, wenn er gerade funktioniert;)
Noch schlimmer waren Beiträge wie "kaufe Dir lieber ´nen Röhrenwandler für Deinen alten CD-Player".
Es gibt doch einige zumindest zuverlässige japanische Player in der genannten Preisklasse. Interessieren würden mich:
Maratz SA 8400,17,11
Sony XA 3000, 9000 oder auch der ältere 777er.
Habe noch keinen SACD-Player zuhause gehört. Er soll mit SACD einen ziemlich guten CD-Player distanzieren können. Wenn er darüberhinaus im CD-Modus mithalten kann: umso besser.
Hat jemand Hörerfahrungen??? Würde mich sehr freuen!

Schonmal ein schönes Wochenende:*
front
Inventar
#2 erstellt: 18. Feb 2005, 20:38
Das klingt jetzt vielleicht ein wenig blöde aber zum Thema cd distanzieren, ich habe als ich ne SACD gehört habe die RIESEN Unterschiede nicht ausmachen können und vor allem war immer noch die Schallplatte deutlich besser.

Weiterhin bin ich kein Freund von Mehrkanalmusik (zumal dann die Kette über meine A/V Komponenten laufen müsste die deutlich schlechter sind als meine HiFi Komponenten, womit die Kette in der Gesamten schon wieder gegenüber Stereo hinterherhinken würde) also käme eh nur ein 2 Kanal SACDP in Betracht.

Aber wie schon gesagt, Vinyl hat IMO immer noch die Nase vorn, also habe ich mich entschlossen statt einen SACDP erstmal nen Vinyldreher zu kaufen.

Weiterhin bin ich immer noch skeptisch was die Durchsetzung von SACD auf dem Markt angeht, wird auch regelmässig durch die immer noch mehr als dürftige Auswahl von SACDs bestätigt, womit ich mir zunächst Gedanken machen würde ob es sich wirklich lohnt in diesen Preisregionen überhaupt einen SACDP zu kaufen...

Nur meine bescheidene Meinung und zu dem Thema hat sicherlich jeder eine andere Einstellung.

So,
geh jetzt feiern,
bis später,
Gruss,
front
speedhinrich
Inventar
#3 erstellt: 18. Feb 2005, 20:55

front schrieb:
Das klingt jetzt vielleicht ein wenig blöde aber zum Thema cd distanzieren, ich habe als ich ne SACD gehört habe die RIESEN Unterschiede nicht ausmachen können und vor allem war immer noch die Schallplatte deutlich besser.


Das finde ich interessant. Wenn ich auch keine Riesenunterschiede hören sollte, lasse ich das nämlich und bleibe bei CD und LP. SASDs sind ja - nebenbei bemerkt- auch viel teurer als CDs. LPs höre ich übrigens auch am liebsten! Aber hast Du richtig 1 zu 1 verglichen? Mit Playern ähnlicher Güte- oder Preisklasse?
Wünsche fröhliches Feiern bzw. "gehabt zu haben";*
speedhinrich
Inventar
#4 erstellt: 19. Feb 2005, 18:13
Hmmm, es scheint, SACD findet nur in der Presse statt.
Vielleicht hätte ich den Thread besser "Shanling T200 - gibt es Alternativen?" nennen sollen.
front
Inventar
#5 erstellt: 19. Feb 2005, 18:24
Hi,
bin leider schon wieder im Stress, die nächste Fete ruft, immer dieser Alk...

Werde morgen oder, wenn ganz schlecht geht Mo., mal ausführlicher berichten,
Gruss,
front
Leon-x
Inventar
#6 erstellt: 19. Feb 2005, 18:37
Hi


SASDs sind ja - nebenbei bemerkt- auch viel teurer als CDs.


Nö.

Die meisten Sacds findest du so oder so nur im Internet. Dort gibt es z.B. auf Amazon Händler die Sacd günstig anbieten. Einige Scheiben gibt es ab 11-13,- EUR schon zu kaufen.
Wenn ich mir dann CD-Alben ansehe die bei uns im MM 18-20,- EUR kosten. Also teurer müssen sie nicht sein.
Für einen Surrounder wie mich liegt der Vorteil natürlich klar im Mehrkanalnutzen. Vorrausgesetzt die Abmischung ist gut gelungen. Da gibt es aber viele unterschiedlichen Aufnahmenmöglichkeiten zu entdecken. Die Sacd "Girl In The Other Room" von Diana Krall möchte ich nicht mehr missen. Aber auch in 2-Kanal kommen einige Scheiben mit guter Räumlichkeit rüber. Manche Firmen machen sich durchaus Mühe mit der Aufnahme. Es gibt aber auch schwarze Scharfe. Braucht mman ja nicht zu verheimlichen.
Im ersten Moment mag man bei vielen Aufnahmen tatsächlich keinen großen Nutzen (bei Stereo) an Sacd finden. Dennoch, wenn ich mehrere Minuten lang Sacd oder DvD-Audio höre und auf eine Cd zurückwechsle fehlt irgendwie etwas. Es klingt dann etwas fader und mechanischer. Erst nach etwas Hörpause kann ich eine Cd wieder normal anhören.

Auch wenn ich sicherlich dafür bin dass Sacd und DvD-Audio weiterbesteht, muss man dennoch die schlechte Unterstützung der Label und die weiter Zukunft kritisieren. Siehe aktuell den CD/SACD/DvD-Audio Bereich hier im Forum. Selbst Sony setzt eher auf die Blu-ray und die kommenden Formate DD+ und DTS-HD. Diese sollen ja DvD-Audioqualität ermöglichen. Da sie auch vermehrt bei Fim eingesetzt werden ist dessen Verbreitung etwas wahrscheinlicher.


Leon


[Beitrag von Leon-x am 19. Feb 2005, 18:40 bearbeitet]
jororupp
Inventar
#7 erstellt: 20. Feb 2005, 08:46
Hallo speedhinrich,

ich denke, ich bin in Sachen SACD schon fast eine "alter Hase". Ich habe 2001 einen SONY SCD-1 gebraucht gekauft und angefangen SACD zu sammeln. Am Anfang gab es nur reinrassige SACD in stereo, später kamen die Hybrids dazu und zuletzt die mehrkanaligen. Die Preise waren am Anfang bei 36-40 DM, inzwischen sind sie etwas runter gegangen.
Die Unterschiede zwischen einer guten CD-Wiedergabe und SACD sind sicher nicht riesig, aber sie sind da und deutlich zu hören. SACD klingen meist natürlicher, transparenter wie CD.
Anfang diesen Jahres habe ich den SONY verkauft. Beim Vergleichshören beim Käufer meines Gerätes war der SCD-1 in der CD-Wiedergabe dem vorhandenen 2000 Euro-Player deutlich überlegen, hinzu kam das "Sahnehäubchen" SACD Wiedergabe. Der Käufer war begeistert.
Ich selbst habe mich auch wieder für einen SACD Spieler entschieden, allerdings reinrassig stereo. Ich möchte die SACD-Wiedergabe nicht mehr missen und würde mich freuen, wenn das Angebot an Tonträgern weiter wachsen würde.

Ich würde Dir empfehlen, mal einen SACD Player auszuleihen und bei Dir daheim anzuhören. Viele Geräte auf dem Markt sind hervorragende CDP, die SACD Wiedergabe ist dann noch das Plus obendrauf. Ob es Dir den Mehrpreis wert ist, musst Du selbst entscheiden.


Gruß

Jörg
speedhinrich
Inventar
#8 erstellt: 20. Feb 2005, 10:23
Hallo Jörg,
darf ich fragen, welchen SACD-Player Du Dir als Ersatz für den Sony gekauft hast? Muss ja etwas schickes sein;)
Noch eine Frage speziell zu Sony: die früheren Top Cd-Player von Sony waren sehr hell abgestimmt. Von Modell zu Modell wurde es schlimmer. Ich selber habe diese Entwicklung vom 557er über X7 bis zum X77 mitgemacht. Diese Eigenschaft war übrigens laufwerksbedingt. Auch mit "soften" externen Wandlern war dieser für mich unangenehmen Überanalytik nicht beizukommen. Damals noch "Test"-gläubig staunte ich nicht schlecht, als ich den extra gekauften CAL Röhrenwandler zum Vergleich an einen (nur) 1000-DM-Marantz CDP anschloss. Ein völlig anderes, viel wärmeres Klangbild. Seitdem meide ich Sony CDPs wie der Teufel das Weihwasser und kaufe nur CDPs mit Phillips Laufwerk. Scheinbar hat Sony ab dem Modell XA 50 und wohl auch bei den SACD-Playern umgedacht. Jedenfalls deute ich zahlreiche Forumsbeiträge so. Ist da IYO korrekt?

Gruss
jororupp
Inventar
#9 erstellt: 20. Feb 2005, 10:51
Hallo speedhinrich,

ich habe mir anlässlich meines 50. Geburtstags einen Accuphase DP 85 als Nachfolger für meinen SONY SCD-1 gegönnt. Ein absoluter Traum sowohl bei CD, wie auch bei SACD Wiedergabe.
In diesem Gerät steckt übrigens das gleiche SONY Laufwerk wie im SCD-1.

Eine besonders helle Abstimmung habe ich bei dem SCD-1 nicht empfunden, allerdings fehlen mir da Vergleichsmöglichkeiten zu anderen SONY Geräten.

Das Thema Laufwerke scheint sich inzwischen insgesamt zu einem Problem zu entwickeln. Baut Philips denn heute noch Top-Laufwerke oder nur noch Massenware? Das führt ja dazu, dass Firmen wie z.B. TEAC inzwischen wieder eigene LW entwickeln.

Übrigens wäre vielleicht der TEAC DV 50 noch ein Tip für Dich. Als gebrauchtes Gerät liegt er preislich in dem genannten Rahmen und klanglich ist er als Universalplayer wohl sehr gut. Ich habe ihn selbst aber nicht gehört.

Gruß

Jörg
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welchen SACD-Player kaufen?
thofah am 07.02.2005  –  Letzte Antwort am 07.02.2005  –  8 Beiträge
welchen sacd player
WiCKeRMaN am 13.11.2004  –  Letzte Antwort am 06.12.2004  –  34 Beiträge
Sacd
soundfield am 30.01.2006  –  Letzte Antwort am 30.01.2006  –  2 Beiträge
welchen SACD ?
telex am 30.06.2014  –  Letzte Antwort am 03.07.2014  –  19 Beiträge
welcher SACD Player
Ralph_P am 14.06.2011  –  Letzte Antwort am 14.06.2011  –  3 Beiträge
Neue Standboxen bis 4.000 EUR für Röhri
WalterD am 14.12.2010  –  Letzte Antwort am 10.01.2011  –  22 Beiträge
CD / SACD Player für Marantz PM 16
Mietzekotze am 02.01.2012  –  Letzte Antwort am 23.01.2012  –  15 Beiträge
Welchen CD/SACD Player bis maximal 1500.- Euro?
alassalle am 17.02.2014  –  Letzte Antwort am 02.04.2014  –  45 Beiträge
Kaufberatung:: SACD Player VS. Bluray Player
Notwehr am 12.12.2013  –  Letzte Antwort am 16.12.2013  –  5 Beiträge
Kauf eines SACD-Players - welchen nehmen
sakana am 29.06.2010  –  Letzte Antwort am 29.06.2010  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sony
  • Marantz
  • Samsung

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 39 )
  • Neuestes MitgliedEldasch
  • Gesamtzahl an Themen1.345.030
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.686