Problem: alte Anlage zu groß - welche Alternative?

+A -A
Autor
Beitrag
Barney
Neuling
#1 erstellt: 19. Feb 2005, 19:37
Hallo Forumsgemeinde,

habe ein ähnliches Anliegen wie matador in seinem Thread zuvor.
Meine alte Anlage (Yamaha AX 890, Denon DCD 1800 R....) muss aus Platzgründen weichen. Sie sprengt jeden Wohnzimmerschrank (Tiefe > 45 cm). Und genau da soll die Neue hin. Die Bautiefe sollte unter 40 cm liegen.
Meine Traumanlage wäre die T+A M 820, die aber komplett die 10.000 Euro Grenze erreicht.

Habe folgende Anlagen im Auge:
1. Denon 201
2. Teac 500 Reference

Problem: Meine T+A TAS 1500 müssen damit laufen.
Abgesehen vom noch ausstehenden Hörtest möchte ich fragen, ob es Erfahrungen mit den Teilen gibt. Auch bin ich für weitere Anregungen und Vorschläge offen, meine Auswahl zu vergrößern. Kann auch was Kombiniertes sein (z.B. mit den hervorragenden Igel-Monos von SAC - klein, aber oho).

Gruß
Barney


[Beitrag von Barney am 19. Feb 2005, 20:23 bearbeitet]
Barney
Neuling
#2 erstellt: 21. Feb 2005, 13:37
Noch ein Zusatz:

Mein Wohnzimmer hat 30 m² Fläche.
Ich benötige neben dem Verstärker noch CD-Player und Surround-Dekoder.
Noch eine Frage: Reicht der 500er Teac Surround-Receiver für den Betrieb meiner T+A's aus? Kann ich an diesen zur Verbesserung des Stereo-Betriebes eine Endstufe/2 Monos einschleifen?
NixNuz
Stammgast
#3 erstellt: 21. Feb 2005, 13:42
Ich kann dir bei deinem Problem zwar nicht weiterhelfen, wollte aber mal fragen, was du mit dem AX-890 machst, wenn du dir die neue Anlage gekauft hast?
MfG
Kilian
Ungaro
Inventar
#4 erstellt: 21. Feb 2005, 13:46
Hallo!

Schon mal die Restek Geräte gesehen? Die sind tatsächlich "klein, aber oho"! Wie sie mit deinem T&A klingen, dass weiss ich leider nicht, aber wirf mal einen Blick auf den Restek MiniPre und MiniAmp!

www.restek.de

MFG
Ungaro
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 21. Feb 2005, 14:38
Hallo...sicher auch ein Ohr und Auge wert sind die Geräte von Mission/Cyrus, die neben kompakten Abmessungen auch eine sehr wertige Optik und Verarbeitung bieten! Klanglich ist die Elektronik zweifellos hochwertig, wobei natürlich auch hier das Probehören ein absolutes Muß sein sollte...aber wem sage ich das?!

Leistungsmässig sind die Verstärker ausgesprochen strom- und laststabil, so wereden trotz recht geringer nominaler Ausgangsleistungen auch kritischere LS recht problemlos angetrieben, interessant ist hier auch die optionale Aufrüstung mit einem externen Netzteil, daß den Verstärker klanglich und leistungsmäßig nochmals eine Stufe nach oben klettern lässt!

http://www.cyrus.co.uk/

Grüsse vom Bottroper
Wiesonik
Inventar
#6 erstellt: 21. Feb 2005, 15:02
Hallo Barney,

sieh Dir mal die Produkte von ATOLL an !

www.atoll-electronique.com
pba
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 21. Feb 2005, 16:47
Hi Barney,

kann mich zu beiden Systemen äussern, hab sowohl die Ref500 wie auch die 201 zu Hause. Allerdings kenne ich deine LS nicht.

Der AG-H550 hat Pre-Outs, daher sollte es möglich sein Endstufen anzuhängen. Kenne das Gerät jedoch nicht weiter.



Bei mir hängt der Teac A-H500i mit passendem CD-Player, Tuner und MD-Recorder an einer Kette (Musik macht im Moment eine Dali Blue 5005, will aber ander Speaker da sie nicht mir sind). Alles sehr wertige Komponenten, Anfassqualität ist sicher nicht ohne. Gerade der Stereo Vollverstärker überzeugt mich eigentlich sehr. Nimmt allerdings auch etwas Strom aus der Dose, 360W ist hinten angegeben. Enttäuschend sind jedoch die Fernbedienung und dass er keine Pre-Outs hat. Die FB hat einen sehr schlechten Winkel und reagiert etwas träge. Wenn man nicht genau auf den Sensor zielt, ist nicht sehr viel zu wollen. Da ist sogar der Sony Plastikbomber (mit 5fach CD, Tuner, Doppeltape, und Dolby Pro Logic mit passenden LS) meiner Schwester besser, der etwa gleich viel gekostet hat wie der Verstärker. beim 5.1er ists glaub ich ein wenig besser.

Die Denon Komponenten haben eine sehr edles aussehen, peer Dimmer läst sich sogar das Display vollständig abschalten Allerdings habe ich ein wenig Mühe mit der Rechnung 55 + 55 = 110. Auf dem Typenschild ist die Leistungsaufnahme mit 110W angegeben, und das Ding soll eine Ausgangsleistung von 55W RMS an 4Ohm haben? An einer Status S20 von AR reicht es allerdings mein 10m2 Zimmer im Elternhaus ordentlich zu beschallen.
Billige, etwas mühsame FB, die aber einen guten Winkel hat.

Weiss nicht was ich sonst noch schreiben soll, hast du konkrete Fragen?

MFG Michael


PS: Die 201er Komponenten sind doch etwas Tiefer als die Ref500 (ca 38 CM absolute Einbautiefe)


[Beitrag von pba am 21. Feb 2005, 16:49 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Alternative zu Linn Intek
holllies am 28.09.2010  –  Letzte Antwort am 28.09.2010  –  2 Beiträge
Alternative zu Denon M40 / Problem mit UKW bei Denon
wudelbrumpf am 06.08.2016  –  Letzte Antwort am 06.08.2016  –  2 Beiträge
Welche Anlage?
Starcook am 08.08.2009  –  Letzte Antwort am 11.08.2009  –  5 Beiträge
Welche Boxen zu Marantz?
Pitscho999 am 21.11.2007  –  Letzte Antwort am 22.11.2007  –  5 Beiträge
Welche Boxen zu vorhandener Anlage?
<--MavericK--> am 19.11.2006  –  Letzte Antwort am 30.11.2006  –  15 Beiträge
Anlage zu groß für die neuen Möbel - sind Mini-oder Midianlagen eine Alternative ?
manuhamburg am 26.04.2009  –  Letzte Antwort am 21.05.2009  –  17 Beiträge
Alte Anlage vs. neue CDs
Logen am 28.08.2011  –  Letzte Antwort am 28.08.2011  –  3 Beiträge
Neue Lautsprecher für alte Onkyo Anlage in Holzoptik
mrkersch am 06.12.2005  –  Letzte Antwort am 07.12.2005  –  15 Beiträge
Alternative zu Rotel RCX-1500
audiowok am 12.03.2011  –  Letzte Antwort am 16.03.2011  –  15 Beiträge
Anlage 20qm Heco Celan 902 Alternative
Niobex am 08.09.2013  –  Letzte Antwort am 20.02.2014  –  54 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder819.645 ( Heute: 29 )
  • Neuestes MitgliedKarlderKater
  • Gesamtzahl an Themen1.368.563
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.066.086