Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


guter Sound für n kleines Zimmer? -> Receiver an Soundkarte + Boxen dazu??? Wie krieg ich das hin?

+A -A
Autor
Beitrag
CS81
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Feb 2005, 14:59
Ich seh's schon vor mir: hier werden sich einige gleich mächtig auf die Schenkel klopfen angesichts meiner Newbie-Fragen, aber egal, da müssen wir jetzt durch.

Also, ich hab im Moment folgende Ausstattung in meinem Zimmer (14 m² *g*):
Aiwa Mini-Anlage für neu 149 EUR (Radio, CD, Doppelkasettendeck, 2 Boxen dazu). War so n fertigdings wie's in jedem MediaMarkt rumsteht.
Dazu hab ich in meinem PC ne Creative SoundBlaste 5.1 Live Soundkarte (Neupreis vor 3 Jahren ca 90 DM - 50 €). Daran angeschlossen ist ein Boxenset von Logitech, damals ca. 120 DM - 60 €.

Irgendwie reicht mir das aber nicht mehr, ich will keinen Highend-Soundgenuss, aber irgendwie mehr vollen Klang. Da geht definitiv mehr, denk ich!

Also ich hatte so gedacht: die Aiwa-Anlage kann weg, denn außer Radio mach ich damit nix mehr. Ich könnt mir doch nen Stereo-Receiver kaufen und den an meine Soundkarte anschließen. Dann höre ich CD/MP3 über den PC. Dazu noch n paar Boxen und dann gibt's n schicken Sound, oder? Wär so meine Idee gewesen. Ist das einigermaßen realistisch? Also im Moment klingts hier eher bescheiden, ich möchte einfach ne Steigerung meines Sound-Erlebnisses :-)

Was würde mich das etwa kosten? Ich hätte so gedacht 150 € Receiver und dann 120 € Boxen. Ich sag mal gleich: erzählt mir nicht, dass es nix gescheites dafür gibt. Ich erzähl den Leuten auch immer, dass ein 300 € PC nix taugt, aber wenn man mal genau hinguckt, kann man auch im Billig-Segment was ordentliches bekommen.

Was würdet Ihr sagen, wieviel bessere Musik hör ich dann? Werd ich überwältigt sein? Das wäre gut :-)
Ungaro
Inventar
#2 erstellt: 20. Feb 2005, 21:47
Hallo und herzlich Willkommen!


Ich hätte so gedacht 150 € Receiver und dann 120 € Boxen. Ich sag mal gleich: erzählt mir nicht, dass es nix gescheites dafür gibt.


Natürlich kriegst du was gescheites dafür aber leider nur gebraucht! Macht es dir was aus?
Ist mir nicht klar, ob du es weisst:
Ein Receiver ist ein Verstärker mit eingebauten Radioteil!
Also wenn du keinen Radio brauchst, dann nimm doch einfach einen Vollverstärker, den schliesst dann an dein PC, Boxen dran, fertig!


Werd ich überwältigt sein? Das wäre gut


Oh ja, das wirst du auf jeden Fall!

MFG
Ungaro
Joey911
Inventar
#3 erstellt: 20. Feb 2005, 22:04
Hallo
Das du überwältigt sein wirst denke ich auch
Und ich kann Ungaro nur zustimmen. Für 150 bekommt man nur Gebrauchtes. Da ist einfach nichts zu machen.
Wenn du das Radio nicht brauchst würde ich auf jedenfall einen reinen Stereovollverstärker kaufen. Vielleicht sowas:
http://cgi.ebay.de/w...rd=1&ssPageName=WDVW

Oder auc einen Yamaha AX-396. Den habe ich und bin sehr zufrieden.

Als Boxen kann ich dir nach alledem, was man hier liest die Wharfedale Reihe empfehlen. Ich habe mich jedoch entschlossen mir LS selbst zu bauen. Siehe dazu hier:
http://hifi-forum.de...1913&back=&sort=&z=1

Gruß
Joey
Golog
Inventar
#4 erstellt: 20. Feb 2005, 22:11
Hallo, 120.- Euro sind allerdings etwas wenig für Lautsprecher.Ich habe an meinem Rechner die Tannoy Reveal , die kosten 250.- das paar. Die werden gerne von musikern benutzt um ihre Mixe am PC abzumischen.Sind wirklich empfehlenswert.
CS81
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 20. Feb 2005, 22:30
Ja hey, gleich zwei Postings, und dann noch so nette! Vielen Dank, hier ist man ja echt gut aufgehoben!!

@Unagro:
Ich hätte schon lieber neue Sachen, ich würde auch mein Budget noch ein bisschen aufstocken dafür.

Ein Receiver soll es sein, weil ich ja sonst kein Radio mehr hören kann *g* Mehr nutze ich sowieso nicht, die andere Musik kommt inzwischen nur noch per CD/MP3 vom PC aus, deswegen hätt ich gerne nen Receiver. Müsste doch aber mit "anschließen und dann Boxen dran" auch beim Receiver recht gut gehen, hm?

@Joey911:
Boxen selbst bauen wird glaub ich nix mit mir, viel zu profimäßig... mir reicht was gekauftes, ins Regal gestelltes. Wo kann ich denn Infos und Preise zur Wharfedale Reihe bekommen?

@beide:
Oki, also das Budget wird nix. Wenn ich jetzt insgesamt auf sagen wir 400 € aufstocken würde? Könnte man da was Neues dafür kaufen? Wenn ja, wie müsste ich das verteilen? Einen Stereo-Receiver von Sony, Denon oder Onkyo finde ich ja für 200 € in diversen Online-Shops. Wär das was? Und dazu n paar Regalboxen?

Danke für Eure neuen Tipps :-)
Golog
Inventar
#6 erstellt: 20. Feb 2005, 22:39
Also wenn deine Soundkarte Cinch-Ausgänge hat, dann ist das kein Problem mit dem anschließen.Dann gehst du einfach in den CD-Eingang des Recievers rein.wenn nicht, dann mußt du den Kopfhörerausgang der Karte benutzen(ist natürlich nicht so toll), da brauchst du dann ein Kabel 3,6 Klinke auf Cinch.
Wie gesagt,ich habe einen kleinen Sony-Reciever mit den Tannoy-Boxen, das klingt schon ganz gut.
CS81
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 20. Feb 2005, 22:45
@Golog:

Ich habe eine Soundkart mit 5.1 Sound, aber ohne Cinch-Ausgänge. Ich habe mein bisheriges 5.1 PC-Boxen-Set an den grünen und den schwarzen Ausgang der Soundkarte angeschlossen.

Wie müsste ich denn jetzt den Receiver daran anschließen? Ich nehm mal an, ich stecke ein Cinch-Kabel in den Receiver und für die Verbindung zur Soundkarte nutze ich einen Adapter? Welchen Anschluß an der Soundkarte nehme ich? Grün? Schwarz? beide?

Danke :-)
Sirius2612
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 20. Feb 2005, 23:23

CS81 schrieb:
Wie müsste ich denn jetzt den Receiver daran anschließen? Ich nehm mal an, ich stecke ein Cinch-Kabel in den Receiver und für die Verbindung zur Soundkarte nutze ich einen Adapter? Welchen Anschluß an der Soundkarte nehme ich? Grün? Schwarz? beide?


Der grüne Ausgang der Soundkarte ist für die beiden vorderen Boxen und der schwarze für die beiden Hinteren (falls vorhanden). Wenn du auch noch einen Center-Lautsprecher und einen Subwoofer betreiben möchtest, musst du auch noch den entsprechenden Ausgang dafür benutzen. Du brauchst also für 5.1 insgesamt drei Adapterkabel Klinke auf Cinch, bei Stereo natürlich nur eines, da wird dann auch nur der grüne Soundkarten-Ausgang benötigt.
Golog
Inventar
#9 erstellt: 21. Feb 2005, 00:09
Wie Sirius schon sagte, wenn du eine Stereoverbindung von deinem PC zu deinem Receiver machen möchtest,dann mußt eine Kabel 3,6 Klinke auf Cinch in die grüne Buchse des PC und das andere Ende in den CD/Aux Eingang (auf keinen Fall Tape) des Recievers stecken.
Wenn du allerdings auch noch zusätzlich DVD's über deinen PC schauen willst, dann mußt du noch den Digitalausgang deiner Soundkarte(wenn die sowas hat) mit dem Digitaleingang deines Recievers verbinden.
Ungaro
Inventar
#10 erstellt: 21. Feb 2005, 00:09
Hallo CS81!


Müsste doch aber mit "anschließen und dann Boxen dran" auch beim Receiver recht gut gehen, hm?


Natürlich!


Ja hey, gleich zwei Postings, und dann noch so nette!


Meins nicht mitgezählt?

MFG
Ungaro
Joey911
Inventar
#11 erstellt: 21. Feb 2005, 16:00
Also wenns ein Stereo Reciever werden soll, (was ich für den Preis empfehle ) schließt du über ein Kabel Klinke auf Chinch (kostet net viel, kriegst auch im MM) vom grünen Ausgang der Soundkarte an irgendeinen Anschluss am Reciever. Natürlich auch an Tape, warum nicht? Aber, was ja eigenltich klar sein sollte, nicht an PHONO!.

Schau wegen den Preisen mal hier:
http://www.wharfedale.de/diamond9/html/downloads.html
und hier
http://www.wharfedale.de/html/preislisten.html

Gruß
Joey
Golog
Inventar
#12 erstellt: 21. Feb 2005, 18:23
Warum nicht an Tape? Weil Tape kein Hochpegeleingang ist, CD schon. Habe mit meinen Keyboards schon 2 Tape-eingänge zerschossen, die geben nur noch verzerrungen wieder, spreche also aus leidvoller erfahrung.
Joey911
Inventar
#13 erstellt: 21. Feb 2005, 18:41
Das kann doch gar nicht sein....
Nein das stimmt auch nicht. Bei meiner Bedienungsanleitung meines Yamaha steht drin:
Eingangsempfindlichkeit/Impedanz
CD/DVD,etc. 150mV/47kOhm
PHONO 2.5 mV/47kOhm

Also hier ist das alles gleich.

'Tschuldigt, dass das hier ein bisll off-topich ist, aber das möchte ich jetzt wissen

Gruß
Joey
CS81
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 21. Feb 2005, 19:33
@Ungaro:
doch natürlich war deins auch mit gemeint *g* Als ich geschrieben habe, waren erst zwei Antworten eingegangen, daher seid Ihr alle gemeint!! :-)

@alle:
Vielen Dank für die guten Tipps zum Anschluß, das dürfte ja echt weniger das Problem sein - krieg ich hin! ;-)
Muss ich bei dem Kabel Soundkarte <-> Receiver denn was beachten oder kann das n ganz normales (billuges) sein? Nix hochwertiges?

Lautsprecher: Na ich seh schon, da muss man bissl was ausgeben, aber wär mir im Zweifel auch recht. Wie schließe ich die denn an den Receiver an? Mit welchem Kabel? Worauf ist da zu achten? Was gibt man aus?

Receiver: Hmmm und welchen kauft man? In der Klasse um 200 € gibt's ja von Sony, Yamaha, Denon usw. schon Stereo-Receiver zu kaufen in Online-Shops. Welcher ist denn im Moment so der Renner?
Golog
Inventar
#15 erstellt: 21. Feb 2005, 19:49
Joey:

Mit den Meßwerten kann ich nicht mehr dienen, aber das war
ein Pioneer 858 Mark II Stereoverstärker, ich hatte meinen Roland XP-80 Synthie direkt an Tape angeschloßen, ich habe erst Tape 1 und dann Tape 2 gelünscht. Mein damaliger Musiklehrer hatte mich vorher noch gewarnt, er meinte das Tape die Dynamik von Musikinstrumenten nicht verträgt. Hätte ich besser auf ihn gehört. Ich meine das eine CD ja einen größeren Dynamik und Frequenzbereich wie eine Kassette hat stimmt ja auch.
Der CD-Eingang funktioniert jedenfalls bei mir immernoch, die Tapes sind bei mir verzerrt.
Das ist die ganze Geschichte, mehr kann ich dir dazu nicht sagen.Vielleicht haben die Hersteller ja mittlerweile auch was geändert, ist ja schon 10 Jahre her.
Joey911
Inventar
#16 erstellt: 21. Feb 2005, 20:51
Gut dann haben wir ja vielleicht beide Recht. Wenn das bei dir so war ist es ja wohl unsinnig zu widersprechen, aber ich denke heute wird das keinen Unterschied mehr machen. Würde den PC eh an Aux anschließen. Aber wieder zum Thema

Also ich habe selber den Yamaha AX-396. Bin mit diesem sehr zufrieden. Hätte mir auch den Reciever 396 kaufen können, war auch 20Euro günstiger, habe ich aber aus folgenden Gründen nicht getan: 1. Das Radio ist mir nicht sehr wichtig (werde mir jetzt aber nachträglich ein gebrauchtes bei ebay kaufen, sind ja nicht allzu teuer (~50 Euro)) 2. Das Gerät war knapp 10cm kürzer als der Verstärker und auch leichter???? schlechtere Qualität???. 3. Es sind zuviele Knöpfe und so weiter vonrne, gefällt mir nicht 3. Er hat glaube ich eine Plastikfront. Damit war der Reciever für mich erledigt.
Aber er wird nicht viel schlechter sein. Schau auch mal nach dem großen Bruder 496. Dürfte nicht viel teurer sein. Der wäre vielleciht auch was. Aber der 396 würde denke ich auch reichen.

So zu anderen Recievern kann ich nicht viel sagen, ich kenn nur Sony, bauen recht gut Geräte klingen eher kühl/ analytisch meine ich, habe aber keinen Vergleich, da auch mein Yamaha eher kühl klingt. Gefällt mir aber.

Zu deiner 2. Frage mit den Kabeln. 1. Beim Klinken-Chinch kannste das einfache nehmen ausm MM kostet recht wenig. Macht bei so "kleinen" Komponenten ('tschuldige aber so ist es ich habe ja auch nur "kleine", da habe ich auch die billigsten Kabel dranhängen) nichts aus 2. Als LS Kalbel nimmste auch das einfache ausm MM oder so, 2,5mm(^2?) kostet bei mir 1,50Euro/m also auch günstig, frag einfach nach Boxenkabel. Sind nur zwei isolierte Drähte, ohne irgendwelche Anschlüsse. Die werde einfach an die Boxen/Reciever angeschraubt/geklemmt.

Ja kauf' dir lieber gleich bessere Boxen. Ich habe mir auch erst überlegt, ob ich mir nicht vielleicht die Wharfedale 9er kaufe, aber dann habe ich mich doch zum Selbstbau entschieden. Ist nicht sonderlich schwer. Wirklich. Ich bin 16 und in keinem Fall Profi. Ist mein erster Selbstbau. Habe das zusammen mit meinem Vater gemacht. War kein Problem. Aber für ein "kleines" Zimmer sind die wohl eh nichts. Die nehmen viel Platz ein.

Die Wharfedale gefallen mir ja sehr gut (vom Aussehen). Ich denke da wäre es besser irgendwo diese Probezuhören. Wenn das nicht geht weiß ich nicht. Wie sie hier beschrieben werden scheinen sie sehr gut für den Preis zu sein.

Hoffe ich konnte dir ein bissl helfen

Gruß
Joey

PS: Halte uns auf jeden Fall auf dem laufenden


[Beitrag von Joey911 am 21. Feb 2005, 20:54 bearbeitet]
ta
Inventar
#17 erstellt: 21. Feb 2005, 23:35
also ich denke moderne Tape-Eingänge sind genauso hochpegelig wie CD-Eingänge. Bei meinem Verstärker sind TAPE 1+2 und CD und Line und Tuner gleich spezifiziert, nur der MM-Phono ist natürlich anders!

@Cs81: Ich nehm auch zwei einfache Klinke-Cinch Kabel zur Verbindung mit der Soundkarte. Zwei? Ich bin an einen Tape-Anschluß, und der Record Out vom Amp geht wieder an den Line In der Soundkarte.
So kann ich z.B. schnell mal was vom Radio mit dem PC aufnehmen.
CS81
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 22. Feb 2005, 21:00
@ta:
Hmmm coole Idee! Danke für den Tipp! Werd ich vielleicht auch machen... man weiß ja nie, wann man mal wieder was aufnehmen will aus dem Radio :-)

@Joey911:
Ich habe mir heute den Yamaha Receiver mal angeguckt, der stand zufälligerweise im MakroMarkt für 199 EUR rum. Der sieht ja irgendwie bisschen antiquiert aus, kein modernes Design und die Plastikfront ist wirklich blöd. Da stand allerdings der schwarze, vielleicht würde er in silber besser ausschauen?

Weißt Du was zum 496? Vielleicht hat der ne Alu-Front?

Mit Wharfedale hast Du mich schon überzeugt. Ich würd wahrscheinlich zu so ner Box greifen, ist einfach n überzeugendes Markenprodukt. In nem anderen Forum wurd Nubert (www.nubert.de) empfohlen... liest sich ja auch super, was die auf der Homepage schreiben!

Ansonsten wird die Sache noch ein bisschen dauern. Ich wollte mir die neue Technik zum Umzug ins neue Haus gönnen, es deutet sich jetzt aber an, dass der erst in 6 Monaten passieren wird; daher wird der Kauf doch noch bisschen auf sich warten lassen... aber man kann sich ja jetzt schonmal informieren :-)
Joey911
Inventar
#19 erstellt: 22. Feb 2005, 21:21
Nein leider weiß ich nichts zum 496, im Hifi-Geschäft habe ich auch nur den 396 gesehen. Also dieses Titan (silber gibbets net) sieht meiner Meinung nach BESCHEUERT! aus. Wirklich. Da kommt das Plastik noch besser zur Geltung ;). Ne das ist nix.
Ich weiß, dass du gesagt hast, lieber einen Reciever, aber wäre es nicht auch möglich eien normalen Verstärker zu kaufen und dann für 30 Euro einen gebrauchten Tuner dazu? (Werde ich so machen, das Prob. ist nur, dass es ein bestimmter von Soyn sein muss, da es sonst blöde aussieht, kostet halt ein bissl mehr, aber egal ) Will dich aber auf keinen Fall irgendwie bekehren , wenn dir das Radio wichtig ist und du nicht 50 Euro mehr ausgeben willst, kaufe dir den Reciever !

Wenn das nicht geht...hm.. hast du kein Hifi-Geschäft in der Nähe? Sonst wüsste ich jetzt auch nicht wo du dir den 496 ansehen könntest, aber ich bezweifle eher, dass der ne Metallfront hat...warte mal ich habe ja naoch einen Yamaha Prospekt...also der 496 wiegt immerhin 8,2 kg der 396 nur 6,4. Auf dem Bild glänzt der auch ein bissl mehr...könnte sein, dass das Metall ist. Mit anderen Marken kenn ich mich leider nicht aus. Vielleicht gibts ja auch was von Denon oder so.
Also die neuen Sony find ich persönlich ja potthässlich und billig. Aber das ist meine Meinung

Ich würde die Wharfedale kaufen, die shen einfach vieeeeel besser aus! Und man hört fast nur gutes über sie. Aber lieber die 9er, mir gefällt diese seltsame Front der 8er nicht. Ich meine unter der Stoffbespannung. Gefällt die dir?

Jop natürlich kann man sich erstmal informieren

Gruß
Joey

PS: Ich habe mal jmd. hier ausm Forum gefragt, der mir schonmal mit Yamaha Metallfronten helfen konnte. Vielleicht weiß er es ja. Werde auf jedenfall berichten!


[Beitrag von Joey911 am 22. Feb 2005, 21:25 bearbeitet]
KGB
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 22. Feb 2005, 22:00
Also...ich fang einfach mal an:

Dein Budget ist Begrenzt...Okay dagegen ist nix zu sagen, auch ich habe mal total klein Angefangen.


Vor ~ 5 Jahren hatte ich gerade mal ( oder schon ??? ) 300 DM in der Tasche und bin mit meinem Vater zum MediaMarkt gedüst...

Dolby Surround war gerade "in" und ich als "Fortschrittlicher" wollte natürlich Mehrkanalsklang. Also kaufte ich mir für 300 DM einen JVC Dolby Surround Verstärker. Angeschlossen an meine Boxen ( 2x Selbstbau 2x NoName hinten, 1x Autolautsprecher Center ) ...mein Vater hat immer nur Geschmunzelt und mir immer wieder gesagt: Beginne KLEIN, Erst Stereo und Alte Sachen. Aber NEIN, ich habe immer gesagt: ICH WILL Surround.

Ich war begeistert...vom Klang. Bis zu dem Tag, als mein Vater mich mal gezwungen hat seinen alten Yamaha CA800 Vollverstärker ( damals schon 20 Jahre alt ) anzuschließen. Ich habe gedacht er wolle mich veräppeln...so eine olle Kiste soll meinen High End Reciever schlagen ? PAH...

Also Angeschlossen und....und ? Ich war BAFF! Sogar bei den Billigsten Billigboxen habe ich einen DEUTLICHEN Unterschied gehört. Bass, Mitten und Höhen. Alles war Klarer und Satter.

Was habe ich gemacht ? Meinen JVC Verkauf und den CA800 behalten.

Was ich damit sagen will:

Egal wie alt ( okay...max. 30 Jahre ) und egal wie "hässlich" die doch Aussehen ( ICH find sie sogar SCHÖN )

Alte und Technisch/Optisch Gute Verstärker/Reciever sind einfach Besser für wenig Geld zu kaufen als die "neuen" Mode Dinger.


Deshalb würde ich dir Empfehlen:

www.priscus.ch.vu

Dort kannst du dir einige Vollverstärker und Reciever ansehen. Mein Tipp:

Reciever Pioneer SX636. Nicht der stärkste mit seinen 2x 60W, aber mehr als genug für z.B. diese Boxen:

Acoustic Research Serie 40

Canton Fonum

auch bei Priscus zu finden. Ich mache KEINE Werbung...aber von Privat ist vllt. Sicherer als von EBAY. Einfach mal eine Mail schicken...sicherlich ist auch bei Abnahme von zwei Geräten Preisnachlass und Versandrabatt drin.

Ansonsten:

http://cgi.ebay.de/w...item=3876089625&rd=1 ( Karat ist eine Teure Serie von Canton )

oder:

http://cgi.ebay.de/w...rd=1&ssPageName=WDVW


Dann solltest du aber einen kräftigeren Verstärker nehmen...aber damit kannste Ordentlich Aufdrehen.



PS.: Von Privat ist (fast) immer Besser.
ta
Inventar
#21 erstellt: 22. Feb 2005, 23:10
Gibt es überhaupt Stereo-Receiver, die eine echte Alu-front haben?

Nach meinem Eindruck sind das eher die Einsteigergeräte. Yamaha sind glaub ich die einzigen, die zwei davon im Programm haben. Bei Sony und Co ist das nächstbessere Receivermodell gleich mit Surround.

Die Zielgruppe für einen Stereoreceiver mit Metallfront ist IMHO sehr klein. Wer darauf Wert legt, kauft sich normalerweise Vollverstärker und Tuner extra.

Und zum Thema Nubert: Die Firma stellt wirklich sehr gute Boxen her. Ich hab selber ein Päärchen und bin absolut glücklich damit.
Die Homepage ist aber der Inbegriff der Selbstbeweihräucherung, andere Firmen wie z.B. Elac oder Canton können sicher auch gute Boxen herstellen, und man kann davon ausgehen, daß sie sich über ähnliche Themen wie Nubert Gedanken machen...


[Beitrag von ta am 22. Feb 2005, 23:13 bearbeitet]
gdy_vintagefan
Inventar
#22 erstellt: 22. Feb 2005, 23:27
@KGB:

Ähnlich war es bei mir auch.
Wenngleich ich als Schüler in den 80ern schon die damals neuen Yamaha A-460, A-560 und A-500 hatte (einer davon stand im Wohnzimmer meiner Eltern, entweder der 460er oder der 560er, wechselnd).

Aber bis Ende der 90er dachte ich auch noch, dass die neueren Verstärker immer die besseren seien.
Außerdem war Dolby Surround gerade "in".
Von einem meiner ersten Angestelltengehälter kaufte ich mir 1996 den Yamaha DSP-A 590 samt Boxen.

Aber dann las ich in diversen Foren (natürlich auch hier), dass die Klassiker besser klingen würden.
Schließlich hörte ich in zwei CD-Läden einen Marantz 2240 (von 1974) und einen Fisher CA-7000 (ebenfalls 70er) - und war mehr als begeistert!
Mein als einziger noch "von damals" vorhandener Yamaha A-460 klang sogar mit den Uralt-Regalboxen (ITT) meiner Zweitanlage irgendwie "sympathischer" als der Surroundverstärker mit den teuren Infinity Standboxen.

Irgendwann Anfang dieses Jahres schloss ich dann den 460er einfach mal an die Hauptanlage und die Infinity an und legte eine Schallplatte auf. Ich hörte Details, die mir mit dem Surroundverstärker bisher "verborgen" blieben. Und so stand mein Entschluss fest: "der 460er bleibt hier" (an der Hauptanlage).
Für die Zweitanlage konnte ich recht günstig den Yamaha Receiver CR-240 ersteigern (ebenfalls ein Klassiker aus den frühen 80ern), der klingt mit den ITT Boxen genau so wie der A-460. Der 240er hat mich ca. 35 Euro inkl. Versand gekostet - als Student (2. Bildungsweg) ist mein Budget nämlich auch mehr als knapp.
Den DSP-A 590 habe ich behalten, aber NUR NOCH für Filme!

Ich persönlich finde die über 20 Jahre alten Geräte optisch sogar noch viel schöner als die neueren. Ganz zu schweigen von den klanglichen Eigenschaften.

Was neuere Yamahas angeht, so ist mir kein Gerät mit echter Alufront bekannt. Das wurde bei Yamaha bereits ab Ende der 80er schon immer seltener (mein 1988er CD-Player CDX-510 hatte schon keine mehr).


[Beitrag von gdy_vintagefan am 22. Feb 2005, 23:34 bearbeitet]
KGB
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 22. Feb 2005, 23:37
Freut mich das wir die gleiche Erfahrung gemacht haben Michael. Ich bin erst 17, und somit noch in der "Lernphase" ...obwohl ausgelernt hat man nie ne ? ...


Die YAMAHAs waren bis in die 80er sehr gut verarbeitet ( auch was Optik betrifft )...Technisch sind sie auch heute noch mit einer der besten ( Gerade die teuren Modelle )...leider findet man aber nirgends mehr schöne aus Alu gefräste Schalter oder Drehknöpfe...

Naja...alles Spart. Geiz ist ja Bekanntlich "Geil"
Joey911
Inventar
#24 erstellt: 23. Feb 2005, 13:44
Hallo
Also jetzt eine gute Nachricht:
1. Der AX-396 hat schon eine Metallfront und ist auch sonst sehr gut verabeitet. Ok die Regler sind aus Plastik, aber auch das fühlt sichg gut an. Mir gefällt es irgendwie sogar besser. Man hat auch keine Fingerabdrücke drauf'!
2. Der RX-496 HAT EINE METALLFRONT!!!!!!!!!!!!!!! Super, oder?

Natürlich bekommt man mehr fürs Geld, bei Gebrauchtgeräten, nur leider hat man da auch immer mal Raparaturen oder ähnliches, hatte das schon. Naja wenn er einen neuen haben will finde ich es völlig ok.
Ich habe jetzt mir auch einen neuen gekauft. Natürlich hätte ich fürs gleiche Geld eine vieeel hochwertigeren Verstärker kaufen können, aber da hat man meistens keine Fernbedienung. Sowas ist nämlich schon nützlich, genauso wie Stand-by.

Ich weiß, dass das keine "richitgen" Argumente sind, aber wie ich schon geschrieben habe bekommt man mehr Qualität bei einem alten Reciever, als bei einem neuen, aber muss auf manches verzichten. Es ist auch irgendwie ein besseres Gefühl einen neuen zu besitzen (wobei bei einem wirklich sehr hochwertigem Verstärker...hm...). Naja aber das ist meine Meinung (solte ja klar sein ).

Außerdem finde ich die Digitalanzeige von neuen Recivern/Tuner sehr praktisch und auch diese ganzen Extras wie automatischer Sendersuchlauf, viele Senderspeicher, etc.

Wie geasagt bei den LS ist es besser sie sich vorher anzuhören. Besonders gebrauchte zu kaufen, wenn man sie gar nicht kennt ist vielleicht nicht so gut. Neue kann man immernoch zurückgeben wenn sie nicht gefallen. Aber auch hier gilt wieder: Man bekommt bei Gebrauchtem mehr für sein Geld.
Ein anderes Problem ist auch noch, dass es bei Gebrauchtkauf von LS sicherlich besser ist sie abzuholen. Ist wieder mit viel Aufwand/Zeit/Kosten verbunden.

Also wenn du leiber Neuware haben willst kann ich dir Yamaha nur empfehlen. Mir gefallen sie sehr gut. Die Optik des 496 ist aber identisch mit der des 396. Wenn dir die Optik also nicht gefällt, weiß ich auch nicht.

Dann ist es wohl beim Reciver wohl doch besser sich einen hochwertigen gebrauchten Verstärker zu kaufen (womöglich gibts für 250 einen Mission Cyrus 3, der ist jedenfalls seeeehr viel besser als so ein Yamaha und gefällt mir optsich sehr gut. Sowas hier: http://cgi.ebay.de/w...rd=1&ssPageName=WDVW
halt ohne PSX, das sit das zusätzliche Netzteil, was den Klang nochmal verbessert.
Ist auch sehr kompakt. Halb so breit wie "normale". Oder auch einen großen Sony ES, z.b 707 ES o.ä.) und dazu noch einen einfachen Tuner.

Gruß
Joey
yiy85le
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 23. Feb 2005, 16:32
Ich denke mal die Optik lässt sich schwer reden, ich selbst besitze den Yamaha RX-496, der als "antiquarisch" beschrieben wurde - was ich persönlich für net zutreffend halte!

Das Design ist sehr schlicht, aber trotzdem noch modern gehalten, und im Gegensatz zu so ner Plastekiste von Aiwa, wohl auch eine wahre Schönheit.

Zum Thema alt oder neu kann ich nur sagen, dass die alten teuren natürlich besser klingen, aber ich denke mal nicht, dass du das brauchst, hattest ja vorher nur die Krüppelanlage, da ist der Yamaha ein echter Leckerbissen dagegen. (Ich selbst hatte bis vor 4Jahren noch eine Plastekiste! :-)

Die neuen haben, wie schon erwähnt, die kleinen technischen Errungenschaften, die das Leben ein bissl leichter machen.
Ob du nun für den Klang, den du bei einer 192kb MP3 sowieso nicht hörst, auf eine FB, auf RDS, autom. Sendersuchlauf, Senderspeicher, Loudness usw. verzichten willst, solltest dir überlegen.

Der Yamaha hat mich vor einem Jahr 260€ gekostet. Gekauft habe ich ihn mir, aus dem Grund, dass meine Denon Mini-Anlage solch oben beschriebenen Spielereien nicht hatte, und ich auf CD Player und Tape Deck verzichten konnte!
Joey911
Inventar
#26 erstellt: 23. Feb 2005, 18:37
Über den klanglichen Unterschied zwischen MP3 wurde hier auch schon viel diskutiert. Was ich gelesen ahbe sind die meisten der Meinung, keinen oder nur einen seeehr geringen Unterschied zwischen Original und MP3 zu hören. (guter Encoder/decoder (weiß net wies heißt) und 196kbit/s vorausgesetzt).

Nur so als kleine Anmerkung. (aber bitte nicht bös nehmen :prost)

Wie schon gesagt, dass kann nur er entscheiden. Sicherlich sind alte Geräte besser und an so einen wie ich oben vorgeschlagen habe kann man später auch irgendwann mal sehr gute LS hängen, der ist auch Fernbedienbar. Nur halt kein Reciever. Aber das gibt es auch günstig gebraucht zu kaufen. Mit den vielen Funktionen. Also seine Entscheidung.

Ich habe mich auch für einen neuen Verstärker entschieden, habe aber einen gebrauchten CD-Player und Selbstbau-LS. Gefällt mir sehr gut

Gruß
Joey
yiy85le
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 23. Feb 2005, 19:19
sorry, falls mein Ton ein bissl rauh war :-)

aba auf der einen Seite werden in dem Forum hier tiefgreifende Diskussionen über den vollen Klang und die sanften Höhen geführt, anderseits glaubt ihr, dass man zw. einer 196kb MP3 und nem unkomprimierten Track keinen Unterschied hört - also bei ner ordentlichen Anlage und höherer lautstärke hört man einen!

selbst besitz ich aba auch nur eine der unter Preisklasse, und bin froh, wenn meine Tracks wenigstens 196kb betragen :-)

... und mein Yammi ist trotzdem schön
Joey911
Inventar
#28 erstellt: 23. Feb 2005, 19:26
Nein dein Ton war nicht hart. Ich habe das noch nie wirklich testen können. Den PC mit MP3s und einen CD-Player zu vergleichen nützt eh nichts, denn man hört auch schoon Unterschide ob man die CD im PC hat oder im Player. Aber wenn du das so erfahren hast will ich dir da gerne glauben!War auch wirklich nicht böse gemeint und ich empfand deinen Ton auch nicht als rauh ;). Ist schon ok. Wie gesagt ich kanns nicht testen

Gruß
Joey
noexen
Stammgast
#29 erstellt: 23. Feb 2005, 22:31
also ich bin einfach zu müde um das alles durchzulesen aber ich glaube es hat hier noch niemand gepostet:

1. die soundkarte ist seeeehr seeeehr schlecht, kann ich sagen weil ich nämlich auch so eine zum zocken in meinem pc habe. parallel dazu zum musik hören habe ich eine terratec ewx mit 24bit 96khz DAC und cinch ausgängen und da kommt was richtig schönes raus, hab den direkten vergleich und die live! 5.1 rauscht gegen die terratec sowas von rum, das hörst du warscheinlich sogar wenn du sie an deine aiwa kompaktanlage anschliesst... also das ist kein subjektives empfinden oder geschmack sondern real selbst von nem schwer gehörgeschädigten warnehmbar. daher kann ich dir empfehlen dir so schnell es geht eine ordentliche soundkarte z.b. bei ebay zuzulegen... vielleicht hast du glück und bekommst eine zum schnapperpreis... nur wissen das inzwischen leider auch andere... siehe hier:
http://search.ebay.de/terratec-ewx_W0QQfkrZ1

2. lautsprecher... ich würd mir an deiner stelle bei dem begrenzten budget mal bei www.lostinhifi.de (kenn ich auch nur hier aus dem forum) die dali axs5000 ansehen stk 75euro oder wenn du nicht so experimentierfreudig bist oder kompakt LS brauchst die wharfedale diamond 8.2 stck 65euro, mit denen kann man wohl kaum was falsch machen... aber ich hab schon ein paar kompakt LS gehört, auch recht teure und ich hatte nie das gefühl das sie gegen auch minderwertigere standboxen ankommen konnten, die dalis sind sicher für den preis supi (bitte jetzt keine kommentare dazu: ich hab sie noch nicht gehört, aber das ist ja auch harte improvisation bei dem budget hier )
ansonsten gebraucht bei ebay... da kann man immer was gutes bekommen wie auch schon viele andere erwähnten, und das kann ich selbst nur bestätigen denn ich habe meine LS auch bei ebay bekommen...


3. verstärker... tja wenn ich mal so rechne (150 für LS + etwa 50 für soundcard) bleiben da nicht mehr viele eurasier übrig und daher ab zu ebay... in deiner preislage ist das eigentlich egal ob das gerät von pioneer oder yamaha kommt... lies dir halt n paar reviews durch und entscheide dann selbst oder vielleicht gibt dir noch ein gütiger board member einen guten tip...
aber noch nen tip von mir: mach keine experimente mit uraltgeräten aus der zeit wo dein vater noch jung wahr.

EDIT: falls du anfängst dich bei ebay nach geräten umzusehen hat mich die audio bestenliste (leider eine ältere) gut beraten... etwas skepsis gegenüber fachzeitschriften ist jedoch trotzdem immer angebracht
ich war mal so gütig und hab sie upgeloadet:
http://www.geocities.com/missesmiura/bestenliste_audio_0103.pdf

viel spass.


[Beitrag von noexen am 23. Feb 2005, 22:43 bearbeitet]
Joey911
Inventar
#30 erstellt: 24. Feb 2005, 15:04
Ja da kann ich nur zustimmen. Eine ordentliche Soundkarte wirst du wohl brauchen....

Mir gefällt ja persönlich (optisch) die Wharfedale 9er Reihe besser als die 8er. Würde vielleicht eher die 9er kaufen. Wobei die 8er ja günstiger ist, aber das müssen andere dir sagen.

Aber das mit dem PC-Sound stimmt wirklich. Es macht schon einen großen Unterschied, ob ich eine CD im PC habe (Creative Soundblaster Audigy 1) oder in meinem CD-Player. Der ist schon erheblich besser.

Gruß
Joey
Django8
Inventar
#31 erstellt: 24. Feb 2005, 15:16
Kann mich KGB nur anschliessen: An einem Receiver wie dem Pioneer SX-636 wirst Du viel Freude haben. Auch sonst gab es (nicht nur von Pioneer) viele tolle Receiver in den 70ern, die's auch heute noch voll "bringen". Weitere Infos zu solchen Geräten findest Du in der Klassiker-Rubrik hier im Forum.
PS: Sollte ich irgendetwas Obsoletes geschrieben haben, liegt das daran, dass ich diesen Thread nur kurz "überflogen" haben – hatte leider nicht mehr Zeit.
CS81
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 24. Feb 2005, 22:20
Hui, was man mit so einem simplen Eintrag alles lostreten kann... :-) Na ich danke Euch erstmal allen für die Tipps, das war ne echte Hilfe und hat mich vor diversen Fehlkäufen bewahrt!

Also, mir ist jetzt auch klar geworden, dass ich sicher mit gebrauchten Komponenten (Receiver und Lautsprecher) von eBay sehr viel sparen könnte und wahnsinnige Qualität für’s Geld bekäme. Bei PC-Komponenten habe ich auch überhaupt keine Probleme damit, gebraucht zu kaufen. Aber wenn ich mein Leben soundmäßig komplett neu ausrichte und mich mit für meine Verhältnisse edelster Technik eindecke, will ich einfach neu kaufen; daran habe ich definitiv mehr Freude... ist mehr so ne persönliche Einstellung :-)

Ich denke, mit so nem Receiver von Yamaha (vermutlich der RX-496, weil er die Metallfront hat) und ein paar passenden Boxen von Wharfedale (ob 8er oder 9er wär mir da aber egal, die sind alle hübsch) oder Nubert kann man vermutlich nicht viel falsch machen und hat das Budget von 400 bis 450 EUR ziemlich gut angelegt. Wofür ich mich genau entscheide, steht noch nicht fest, die Optik spielt aber auch immer ne Rolle, das stimmt auf jeden Fall!

Das mit der Soundkarte leuchtet mir auch ein und um richtig was rauszuholen, muss ich dann einfach mal die 50 EUR noch ins Geschäft schmeißen. Dafür hab ich mich dann aber für 500 EUR komplett neu eingedeckt und werd mir die nächsten 10 Jahre feinen Sound auf die Ohren geben :-)

Also nochmals vielen Dank für die ganzen Postings! Und schaut demnächst mal bei eBay rein, da könnt Ihr meine alte Aiwa-Supermarkt-Mini-Anlage ersteigern *fg*
Joey911
Inventar
#33 erstellt: 25. Feb 2005, 14:01
Bitte Bitt

Ja mir gehts da genauso. Besonders Verstärker + Boxen war mir auch lieber neue zu haben

Damit kannst du sicherlich nichts falsch machen.
Danke für den Hinweis jedoch werde ich wohl nicht bieten

Gruß
Joey
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
guter sound für mein mini-zimmer ?
ramonl am 07.04.2005  –  Letzte Antwort am 08.04.2005  –  3 Beiträge
Guter Klang für kleines Zimmer
christoph84 am 07.07.2008  –  Letzte Antwort am 12.07.2008  –  22 Beiträge
Lautsprecherverbesserung für kleines Zimmer
dono1512 am 26.02.2011  –  Letzte Antwort am 27.02.2011  –  3 Beiträge
Suche günstige Boxen für mein Kleines Zimmer
Austinfang am 06.02.2009  –  Letzte Antwort am 07.02.2009  –  5 Beiträge
Guter Klang für kleines Zimmer
pedda87 am 31.10.2010  –  Letzte Antwort am 28.11.2010  –  40 Beiträge
Boxen für ein kleines Zimmer
ElPsyCongroo am 03.11.2014  –  Letzte Antwort am 03.11.2014  –  17 Beiträge
Ersatz für Soundbar: kleines Zimmer, kleines Budget
sevsto am 10.07.2014  –  Letzte Antwort am 17.07.2014  –  30 Beiträge
Soundkarte + Stereo Receiver = Noch besserer Sound?
Micha125 am 25.12.2009  –  Letzte Antwort am 26.12.2009  –  15 Beiträge
kompaktlautsprecher für kleines zimmer
sitagupta am 04.12.2009  –  Letzte Antwort am 04.12.2009  –  3 Beiträge
Zimmer Boxen
r1g-A am 12.11.2006  –  Letzte Antwort am 12.11.2006  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Caliber
  • Fujitsu Siemens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 72 )
  • Neuestes MitgliedListen2TheSound
  • Gesamtzahl an Themen1.345.418
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.095