Anlage für 1300€???

+A -A
Autor
Beitrag
tormas
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Mrz 2005, 10:54
hallo, was würdet ihr mir empfehlen:
Suche Verstärker, CD-Spieler und 2 Standboxen für zusammen 1300€.
An den Verstärker sollte man einen Sender für 2 weitere Satelittenboxen anschliessen können.
Hoffe das ihr mir da helfen könnt...
danke.
chunga
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 17. Mrz 2005, 12:46
Morgen,

Absolut bestes P/L-Verhältnis auf dem Markt!!!

Cambridge Azur 640A (Stereo-Verstärker) € 500,-
Cambridge Azur 640C (CD-Player) € 500,-
(bei Ebay oder über Google)
Acoustic Research Status S50 (Standboxen) € 350,- (eUVP € 800,-/Paar)
(die Boxen gibt`s bei www.hifi-schluderbacher.de, etwas Handeln funktioniert!)

Alternative-Mehrkanal:

Denon AVR-2105 (AV-Receiver) € 450,-
Denon DVD-1400 (Multiformatplayer) € 220,-
Teufel Concept S (5.1 System) € 545,-
(Teufel ab Werk unter www.teufel.de)

Falls lediglich Stereo gewünscht, ist das o.g. Paket absolut erstklassig!
Im Mehrkanalbereich ist für das Geld nicht mehr drin.

Viel Glück!
Sailking99
Inventar
#3 erstellt: 17. Mrz 2005, 12:52
Hi,
guck Dich doch auch mal bei NAD um (www.nad.de).
Auf der HP stehen auch immer Preise dabei und der Stereoklang ist wirklich gut.
Boxen von Nubert oder Elac sollten in Deiner Preislage liegen.

Gruß Flo
Wilder_Wein
Inventar
#4 erstellt: 17. Mrz 2005, 12:57

Absolut bestes P/L-Verhältnis auf dem Markt!!!

Cambridge Azur 640A (Stereo-Verstärker) € 500,-
Cambridge Azur 640C (CD-Player) € 500,-


Hallo,

na so weit würde ich mich mal nicht aus dem Fesnter lehnen. Für das Geld gibt es vergleichsweise ebenbürtige, wenn nicht sogar bessere Geräte auf dem Markt.

Hier kannst Du dich mal bei den üblichen Verdächtigen wie Marantz, NAD, Rotel und Konsorten umschauen. Auch bei den LS gibt es mit Sicherheit interessante Alternativen wie Dynaudio, Kef, Wharfedale usw.

Interessant wäre aber erst mal, wie Dein Musikgeschmack so aussieht. Wie groß ist Dein Raum? Wie wichtig ist die Optik der Geräte?

Gruß
Didi
iMp2
Stammgast
#5 erstellt: 17. Mrz 2005, 13:18

Cambridge Azur 640A (Stereo-Verstärker) € 500,-
Cambridge Azur 640C (CD-Player) € 500,-
(bei Ebay oder über Google)
Acoustic Research Status S50 (Standboxen) € 350,- (eUVP € 800,-/Paar)


So wie ich das sehe, hat er 1300€ insgesamt, und da wuerde ich nicht fuer CD-P und Verstaerker schon 1000€ von ausgeben. Da wuerde ich schon deutlich mehr in die Boxen stecken, so um die 800€ min.! Nubert kann ich auch nur empfehlen, habe selber die NuBox 580 und bin super zufrieden. Ich hatte uebrigens ein sehr aehnliches Budget. Glaube ein klein bisschen mehr, bin nicht mehr 100%tig sicher.
Sailking99
Inventar
#6 erstellt: 17. Mrz 2005, 13:43
Ich würde so eine Teilung von
ca. 500,- Boxen
ca. 500,- Receiver
bis ca. 300,- CDP
empfehlen.
Natürlich kann man da immer 100 Euro hin und her schieben.

Gruß Flo
iMp2
Stammgast
#7 erstellt: 17. Mrz 2005, 13:56
Dem kann ich mich nicht so anschliessen, aber sei es drum! Im Zweifelsfall sparte ich immer lieber beim Verstaerker/Receiver als bei den Boxen, von daher finde ich ein Preisverhaeltnis von 1:1 von Verstaerker zu (2) Boxen doch nicht ganz optimal.

edit: hatte einen "kleinen" Dreher drin


[Beitrag von iMp2 am 17. Mrz 2005, 21:59 bearbeitet]
chunga
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 17. Mrz 2005, 14:11
"absolut bestes P/L-Verhältnis" war vielleicht etwas unglücklich formuliert!
Sagen wir hervorragendes P/L-Verhältnis.

Sicher gibt es jede Menge Alternativen und Konstellationen das Geld unter die Händler zu bringen und ich habe auch nur eine lakonische Empfehlung gegeben.
Bei einem Budget von € 1300,- macht es Sinn zumindest bei den LS etwas ältere Modelle in Erwägung zu ziehen, da hier eine Kostenersparniss von ca. 50-60% möglich ist (die Qualität 2-3 Jahre alter LS-Modelle ist nicht wirklich schlechter als die momentan angesagter Teile)und die AR S50 bzgl. Klang, Verarbeitung und in Anbetracht des verfügbaren Geldes eine exzellente Wahl wären.

Natürlich kann man eine kurze Anfrage auch mit Empfehlungen zupflastern, aber ich schätze das bringt den Interessierten keinen Schritt weiter.
Mein abschliessender Tip:
Im Net kaufen, Mediamarkt und Co. sind meist entschieden teurer und haben ein eher dürftiges Sortiment!
klingtgut
Inventar
#9 erstellt: 17. Mrz 2005, 14:40

chunga schrieb:

Mein abschliessender Tip:
Im Net kaufen, Mediamarkt und Co. sind meist entschieden teurer und haben ein eher dürftiges Sortiment!


Hallo,

und dem Fachhändler um die Ecke schenkst Du schon keine Beachtung mehr oder warum erwähnst Du ihn nicht ?

Ich denke die beste Empfehlung dürfte hier sein einfach mal zum Händler um die Ecke zu gehen und sich diverse Anlagen in der anvisierten Preislage anzuhören.Die zwei besten dann zum vergleichen übers Wochenende mit nach Hause nehmen,zur entgültigen Entscheidung.

Eine empfehlenswerte Kombi wäre z.B. Cambridge Audio Azur 540 A als Amp,kombiniert mit Cambridge Audio Azur 340 C als CD Player und Monitor Audio Bronze B 4 als Standlautsprecher.

Viele Grüsse

Volker

@tormas: Woher kommst Du denn ?
chunga
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 17. Mrz 2005, 14:58
Natürlich möchte ich den Fachhändler vor Ort nicht übergehen, sind aber immer seltener anzutreffen und über das Net einfacher zu kontaktieren!
Und wenn man für`s Geld noch arbeiten muss, freut man sich auch mal über einen eventuell € 50,- günstigeren Händler, der seinen Laden in München oder Hamburg hat!
klingtgut
Inventar
#11 erstellt: 17. Mrz 2005, 15:19

chunga schrieb:
Natürlich möchte ich den Fachhändler vor Ort nicht übergehen, sind aber immer seltener anzutreffen und über das Net einfacher zu kontaktieren!


Hallo,

das hört sich aber ganz anders an als die erste Aussage.


chunga schrieb:

Und wenn man für`s Geld noch arbeiten muss, freut man sich auch mal über einen eventuell € 50,- günstigeren Händler, der seinen Laden in München oder Hamburg hat!


wie jetzt ? beraten lassen vor Ort und dann am anderen Ende Deutschlands kaufen wegen 50.- Euro ? Dann musst Du Dich über Deine Aussage
sind aber immer seltener anzutreffen
nicht wundern.

Viele Grüsse

Volker
Sailking99
Inventar
#12 erstellt: 17. Mrz 2005, 15:30

Dem kann ich mich nicht so anschliessen, aber sei es drum! Im Zweifelsfall sparte ich immer lieber bei den Boxen als beim Verstaerker/Receiver, von daher finde ich ein Preisverhaeltnis von 1:1 vom Verstaerker zu (2) Boxen doch nicht ganz optimal.


Aber was bringt Dir ein fantastischer Verstärker, wenn dann die Boxen nicht gut kllingen und das Potenzial nicht im Ansatz wiedergeben?
Ich würde am Player sparen. Und lieber mehr Geld in die Boxen stecken.

Gruß Flo
chunga
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 17. Mrz 2005, 15:54
Nochmals auf die Fachhändler vor Ort zurückkommend:

Habe ich einen kompetenten Fachhändler vor Ort, werde ich logischerweise ihn zu Rate ziehen und ggf. das Equipment auch bei ihm kaufen, vorrausgesetzt er verlangt nicht, wie bereits sehr oft erlebt, prinzipiell den Hersteller-UVP und liegt damit deutlich über den Preisen der Konkurenz und bietet mir keine vernünftigen Alternativen!
Und dann, so denke ich, sollte man auch noch abwägen in welchen Preisklassen man sich bewegen möchte. Sicher werde ich ausgefallene, sehr teure Geräte prinzipiell vor Ort kaufen, unabhängig der Entfernung. Geräte von der Stange kaufe ich dagegen eher beim günstigsten Anbieter.
Sicher ist es bedauerlich, das Fachhändler immer rarer werden. Wiederum muss die sogenannte Fachberatung auch nicht gleich einige Hundert Euro zusätzliche Kosten verursachen (komischerweise ist in Deutschland kompetende Beratung leider noch keine kostenlose Dreingabe)!
Wenn ich 10.000 ausgeben kann, interessieren mich 500 mehr auch nicht.
klingtgut
Inventar
#14 erstellt: 17. Mrz 2005, 16:13

chunga schrieb:
Und dann, so denke ich, sollte man auch noch abwägen in welchen Preisklassen man sich bewegen möchte. Sicher werde ich ausgefallene, sehr teure Geräte prinzipiell vor Ort kaufen, unabhängig der Entfernung. Geräte von der Stange kaufe ich dagegen eher beim günstigsten Anbieter.


Hallo,

dann darfst Du Dich aber auch nicht wundern wenn der Fachhandel vor Ort plötzlich nur noch Geräte jenseits der Schmerzgrenze führt und Du Dir die günstigen Geräte dann nicht mehr anhören kannst,da sie einfach mangels Nachfrage keiner mehr führt.


chunga schrieb:

Sicher ist es bedauerlich, das Fachhändler immer rarer werden. Wiederum muss die sogenannte Fachberatung auch nicht gleich einige Hundert Euro zusätzliche Kosten verursachen (komischerweise ist in Deutschland kompetende Beratung leider noch keine kostenlose Dreingabe)!
Wenn ich 10.000 ausgeben kann, interessieren mich 500 mehr auch nicht.


Mir ist kein Fachhändler bekannt bei dem die Beratung einige hundert Euro extra kostet.

Viele Grüsse

Volker
chunga
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 17. Mrz 2005, 16:24
Technik- und Onlinemärkte sind günstiger und bieten selten, ich habe allerdings auch schon online hervorragende Beratung erfahren, fachliche Unterstützung.
Hifi-Salons sind deutlich teurer. Und ich meinte mit den Mehrkosten einfach die preisliche Differenz, die logischerweise andere Ursachen hat!
Egal, wir wollen das jetzt hier nicht weiter ausschlachten. Wäre auch der falsche Ort.

Besten Gruß!
klingtgut
Inventar
#16 erstellt: 17. Mrz 2005, 16:38

chunga schrieb:
Technik- und Onlinemärkte sind günstiger und bieten selten, ich habe allerdings auch schon online hervorragende Beratung erfahren, fachliche Unterstützung.


Hallo,

volle Zustimmung.


chunga schrieb:

Hifi-Salons sind deutlich teurer.


wie kommst Du zu dieser Aussage ?


chunga schrieb:

Egal, wir wollen das jetzt hier nicht weiter ausschlachten. Wäre auch der falsche Ort.

Besten Gruß!


sorry aber manche Dinge kann ich einfach so nicht stehen lassen.

Viele Grüsse

Volker
chunga
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 17. Mrz 2005, 16:53
Ein Beispiel:

Hatte mich vor ca. 4 Wochen entschlossen einen DVD_Player zu kaufen. Habe mich daraufhin vor Ort, in einem Fachgeschäft, umgesehen und bin fündig geworden. Objekt meiner Begierde: Onkyo DV-SP800, Preis vor Ort € 1099,-. Fachhändler war nicht verhandlungsbereit, wollte mir lediglich ein hochwertiges Scart-Kabel, immerhin, als Dreingabe zugestehen. Habe mir Bedenkzeit erbeten, kurz recherchiert und das Gerät schliesslich für € 600,- online erstanden.
Das Beispiel mag jetzt etwas krass klingen, aber dafür passt es.
klingtgut
Inventar
#18 erstellt: 17. Mrz 2005, 16:59

chunga schrieb:
Ein Beispiel:

Hatte mich vor ca. 4 Wochen entschlossen einen DVD_Player zu kaufen. Habe mich daraufhin vor Ort, in einem Fachgeschäft, umgesehen und bin fündig geworden. Objekt meiner Begierde: Onkyo DV-SP800, Preis vor Ort € 1099,-. Fachhändler war nicht verhandlungsbereit, wollte mir lediglich ein hochwertiges Scart-Kabel, immerhin, als Dreingabe zugestehen. Habe mir Bedenkzeit erbeten, kurz recherchiert und das Gerät schliesslich für € 600,- online erstanden.
Das Beispiel mag jetzt etwas krass klingen, aber dafür passt es.


Hallo,

nur weil Dir der eine Fachhändler nicht entgegenkommt heißt das ja nicht das alle so sind ?!

Viele Grüsse

Volker
chunga
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 17. Mrz 2005, 17:16
Ein paar abschliessende Worte:

Ich möchte hier mitnichten die Fachhändler madig machen. Sicher ist eine kompetente Fachberatung wünschenswert und kann u.U. auch Geld sparen (wer billig/unbedarft kauft, kauft meist zweimal!), aber diese Thematik, vielleicht aus der Sicht eines Hifi-Begeisterten mit eher schmalem Budget betrachtet, führt ganz einfach zu vermeintlich kostengünstigeren Alternativen. Das ist wohl so ähnlich wie der Klamottenkauf: Entweder man geht in die Boutique um sich eine Jeans zu kaufen, oder zu Karstadt: Levis bleibt Levis!

In diesem Sinne besten Gruß nochmals!

P.S. Da ich ja wohl mit einem "Fachhändler" kommuniziert habe, bleibt mir nur trotzdem "gute Geschäfte" und eine "zufriedene Kundschaft" zu wünschen!
klingtgut
Inventar
#20 erstellt: 17. Mrz 2005, 17:25

chunga schrieb:
Sicher ist eine kompetente Fachberatung wünschenswert und kann u.U. auch Geld sparen (wer billig/unbedarft kauft, kauft meist zweimal!), aber diese Thematik, vielleicht aus der Sicht eines Hifi-Begeisterten mit eher schmalem Budget betrachtet, führt ganz einfach zu vermeintlich kostengünstigeren Alternativen. Das ist wohl so ähnlich wie der Klamottenkauf: Entweder man geht in die Boutique um sich eine Jeans zu kaufen, oder zu Karstadt: Levis bleibt Levis!



Hallo,

wobei auch hier Karstadt nicht die kostengünstigere Alternative sein muss....

Viele Grüsse

Volker
klingtgut
Inventar
#21 erstellt: 17. Mrz 2005, 18:03

chunga schrieb:
Jetzt nochmal an den "Gründer" dieser Debatte:

schau mal unter:

www.best-in-british-hifi.de

da gibt`s mit Sicherheit was Passendes und Beratung obendrauf.



wenn Du jetzt noch den Link richtig schreibst...

Viele Grüsse

Volker
chunga
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 17. Mrz 2005, 18:04
Jetzt nochmal an den "Gründer" dieser Debatte:

schau mal unter:

www.best-of-british-hifi.de

da gibt`s mit Sicherheit was Passendes und Beratung obendrauf.
iMp2
Stammgast
#23 erstellt: 17. Mrz 2005, 20:05

Aber was bringt Dir ein fantastischer Verstärker, wenn dann die Boxen nicht gut kllingen und das Potenzial nicht im Ansatz wiedergeben?
Ich würde am Player sparen. Und lieber mehr Geld in die Boxen stecken.

Gruß Flo

Ich weiss nicht, ob du micht nicht falsch verstanden hast. Genau diesen Punkt meine ich doch, und deswegen schrieb ich, dass es imho falsch sei, genauso viel Geld fuer einen Verstaerker wie fuer Boxen auszugeben. Ich sehe das genauso wie du, naemlich im Zweifel immer mehr in die Boxen, da die der wichtigste Teil der Anlage sind!

Zu den anderen Debatte nochmal eben...
Ich finde es relativ dreisst, sich erst in einem Fachgeschaeft beraten zu lassen, und danach Online zu kaufen. Ich gebe zu, dass die Versuchung (zumindest bei mir) da schon da war, aber das konnte ich mit mir nicht ausmachen. Da beutet man die Haendler vor Ort aus, in dem man ihre Dienstleistung kostenlos in Anspruch nimmt, um dann woanders zu kaufen.
In deinem konkreten Beispiel muss man das natuerlich relativieren, das Doppelte haette ich sicher auch nicht gezahlt, aber dann haette ich mich dort auch nicht vorher beraten lassen.
Leisehöhrer
Inventar
#24 erstellt: 17. Mrz 2005, 21:07
Hi,

ich halte die Lautsprecher ebenfalls für den klangentscheidensten Teil einer Anlage. Der Verstärker macht meiner Meinung nach auch noch ettwas aus.
Kurzum würde ich das Geld ungefähr so aufteilen :
CDP 200 Euro höchstens
Amp 400 Euro höchstens
Boxen 600 Euro minimum
Gerade weil es Standboxen sein sollen rate ich zu wenigstens dieser Preisklasse. Cambridge finde ich gut (habe den A 500 Vollverstärker). Einen CDP würde ich aber von einer anderen Marke suchen weil Cambridge da einfach zu teuer ist. Ich halte gute 200 Euro CDP´s für klanglich genausogut wie 500 Euro Geräte. Ist jedenfalls meine Erfahrung und die muss natürlich nicht stimmen also unbedingt ausprobieren.
Währen Kompaktboxen ausreichend hätten für mich ca.500 Euro Boxen langen können.
Wurde schon gesagt wie gross der Raum ist ?

Gruss
Nick
iMp2
Stammgast
#25 erstellt: 17. Mrz 2005, 21:57
Ohh, das ist mir jetzt echt peinlich! Habe gerade gesehen, dass ich mich in meinem Beitrag zum Thema "Preisverhaeltnis Boxen - Verstaerker" genau falsch herum ausgedrueckt habe. Daher auch das Missverstaendnis! Man sollte natuerlich eher beim Verstaerker sparen, als bei den Boxen, weil die eben imho sehr viel wichtiger sind, wie ich es in meinem zweiten Beitrag ja auch geschrieben habe. Werde das eben umeditieren...

------
Sry in Richtung Sailking fuer das Missverstaendnis!


[Beitrag von iMp2 am 17. Mrz 2005, 22:01 bearbeitet]
Wilder_Wein
Inventar
#26 erstellt: 17. Mrz 2005, 22:31
Ich glaube jetzt sollten wir mal warten, bis sich der Threadsteller wieder meldet. Denn in meinen Augen ist der Musikgeschmack sowie der Raum von sehr großer Bedeutung.

Ich denke wir sind uns ja mittlerweile einig, dass der größte Teil des Budgets in die LS, dann in den Vertärker und zum Schluß der geringste Anteil in den CDP fließen sollte.

Auf alle Fälle kann man sich für 1300 Euro schon eine feine Anlage zusammenstellen, und das schon ohne im Internet kaufen zu müssen.

Gruß
Didi
tormas
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 18. Mrz 2005, 10:46
Danke schon mal für die vielen Antworten...
die raumgröße beträgt ca 40 m^2, der Boden ist mit Fliesen belegt, falls das interessiert und der Musikgeschmack reicht von Klassik bis Hip Hop....ausnahmen sind sowas wie Rave,Trance, Rock, HeavyMetall und die ganzen Geschichten...wird absolut nicht gehört.
ich hoffe das bringt die Diskussion wieder in fahrt...
wie sieht es eigentlich mit Infinity Boxen aus....würde ein Paar Beta 40 für ca 500€ bekommen????
Für andere Empfehlungen wäre ich auch dankbar...
Mfg
chunga
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 18. Mrz 2005, 11:46
Morgen,

40qm,sind bereits eine sehr problematische Größe und ändern die Sichtweise nun gravierend!
Ich habe ca. 50qm zu beschallen und bekomme das flächendeckend mit 4 großen Stand-LS gerade mal so einigermassen geregelt (bin zufrieden, aber nicht glücklich), ohne meine Bank zu bemühen!
Ich denke bei einem Budget von ca. € 1300,- bist Du eher auf Auslaufmodelle und Sonderangebote angewiesen und musst schon einige Kompromisse eingehen. Die Kosten verschieben sich auf jedenfall in Richtung LS, aber eher in Bezug auf Größe und ggf. Stückzahl.

Ein Beispiel:
Wharfedale-LS Diamond 8.4 (Auslaufmodell, mit etwas Glück 4Stck. für ca. € 600-700,-)sind schon drin.

Ich bin mir nicht sicher ob diese hier reichlich abgegebenen Empfehlungen Dich wirklich weiterbringen, zumal die Geschmäcker ja sowas von verschieden sind und jeder zu anderen Marken und Herstellern neigt. Den Rest geben Dir dann die massenhaften Testberichte.
klingtgut
Inventar
#29 erstellt: 18. Mrz 2005, 12:13

chunga schrieb:
Ein Beispiel:
Wharfedale-LS Diamond 8.4 (Auslaufmodell, mit etwas Glück 4Stck. für ca. € 600-700,-)sind schon drin.


Hallo,

wieso vier Stück ?

Wir sprechen doch hier von Stereo oder nicht ?

Mit einem Pärchen Bronze B 4 bzw. B 6 von Monitor Audio sehe ich da keine Schwierigkeiten 40 m² mehr als zufriedenstellend zu beschallen.

Viele Grüsse

Volker
chunga
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 18. Mrz 2005, 13:11
Sorry, hatte mit den Sat-LS etwas verwechselt (will ja wohl aktive Funk-LS zusätzlich für 2. Raum!?).

Ich persönlich habe einen A/V-Receiver in Betrieb und verwende um Musik als nebenbei zu hören eine All-Stereo-Schaltung. Bin dann etwas flexibler in der Sitzplatzwahl, ansonsten eher Kopfhörer.
(Bin reiner Rockmusikhörer, speziell der Endsechziger/Anfangsiebziger, somit hält sich das Quellmaterial in qualitativen Grenzen. Der Sound wird mit Tag McLaren auch nicht viel besser!)

An Tormas:

Lass Dir die Teile von Klingtgut zusenden. Für € 1300,- gibt es das und das oder das oder...
Die Unterschiede werden bei weitem nicht annähernd so krass ausfallen wie die meisten hier denken oder behaupten und ohne zig Vergleichsmöglichkeiten wirst Du damit glücklich sein. Und die angebotenen Geräte sind grundsolide.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für Magnat Soundforce 1300
schlugggi am 14.06.2014  –  Letzte Antwort am 18.06.2014  –  11 Beiträge
Suche Verstärker für Magnat Soundforce 1300
zZNilsZz am 28.10.2012  –  Letzte Antwort am 29.10.2012  –  5 Beiträge
suche einen verstärker - könnt ihr mir helfen?
onkel-moe am 02.08.2008  –  Letzte Antwort am 03.08.2008  –  10 Beiträge
Suche Verstärker für 2 Canton LE 109 Standboxen
theMope am 14.08.2011  –  Letzte Antwort am 15.08.2011  –  9 Beiträge
Suche Verstärker für 2 Boxen und Subwoofer.
.OhrBassMus. am 30.10.2012  –  Letzte Antwort am 03.11.2012  –  6 Beiträge
Welcher Reciever/Verstärker für ITT Superion-1300
Tobi419 am 06.12.2014  –  Letzte Antwort am 06.12.2014  –  2 Beiträge
suche eine gute anlage für bis zu 1300 euro
Heimkinoanlage am 07.04.2012  –  Letzte Antwort am 09.04.2012  –  64 Beiträge
Suche Verstärker für 2 Boxenpaare
xuttac am 23.07.2011  –  Letzte Antwort am 23.07.2011  –  3 Beiträge
Verstärker für ELAC 105 Standboxen
rinderfasching am 20.03.2005  –  Letzte Antwort am 22.03.2005  –  10 Beiträge
Kaufberatung Verstärker - 2 vorhandene Boxen
kaiser-niko am 02.10.2007  –  Letzte Antwort am 05.10.2007  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.881 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedElac86
  • Gesamtzahl an Themen1.382.691
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.336.369