Kauf eines Denon PMA 2000 MK IV

+A -A
Autor
Beitrag
hififreak_total
Neuling
#1 erstellt: 05. Apr 2005, 19:12
Hallo Freunde,

hat jemand Erfahrung zu dem Vollverstärker Denon PMA 2000
MK IV ??? Möchte mir dieses Gerät in Kürze kaufen..
priest-live
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 05. Apr 2005, 20:37
Hallo,
ich kann Dir nur eines Empfehlen:
Suche Dir einen Kompetenten Hifi-Fachhändler in der nähe,nimm Dir so viele Verstärker wie möglich in Deiner Preisklasse mit nach Hause, und vergleiche Sie mit Deiner Musik.
Ein guter Händler giebt einem immer die Möglichkeit zum Probehören.
Viel Spass
Priest-Live
Tom_0815
Stammgast
#3 erstellt: 21. Apr 2005, 21:25
Hi,
habe seit mitte März einen DENON PMA 2000
MK IV und bin wie alle mit ihrem eigenen Gerät rundum zufrieden.
Habe mich nicht zuletzt aufgrund der soliden Verarbeitung und dem edlen Aussehen für das Gerät entschieden. Steht ja im Wohnzimmer. Zum Klang kann ich nur eines sagen, er klingt nie aufdringlich oder nervend. Egal welche Musik ich spiele, CD oder Vinyl klingt immer richtig angenehm.
Kann aber nicht vergleichen, da ich in dieser Preisklasse keinen anderen zuhause anhören konnte.
Bestimmt gibt es in dieser Preisklasse einen besseren Amp, aber ich denke das sind Nuancen, bzw eine Frage des persönlichen Geschmacks.
Allerdings solltest du nicht die UVP bezahlen, sondern max 1200,-€

Gruß

Tom
joby
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 13. Mai 2005, 12:24
Werde einmal über meine Erfahrung zum Thema Verstärkerkauf berichten.
Im Jahre 1989/ 1990 habe ich mir einen Vollverstärker von Pioneer gekauft Typ 757. Schönes Teil mit sehr guter Verarbeitung. Mein Bekannter hat damals das gleiche Teil erstanden und wir waren beide zufrieden. Als 1996 der Verstärker meines Bekannten aus unglücklichen Umständen den Geist aufgegeben hat (bei einer Musikveranstaltung etwas zu sehr gelitten ) war er gezwungen sich einen neuen zu kaufen. Die Wahl viel auf einen Onkyo 9711 und als wir das Gerät bei ihm laufen ließen hatte ich zum ersten Mal den Unterschied zwischen Verstärkern gehört der Onkyo spielten den Pioneer derart an die Wand, dass ich das Teil auch besitzen musste. Pioneer Verstärker verkauft und Onkyo zugelegt. Seit dem war ich immer zufrieden.

Anfang dieses Jahres beschloss ich meine komplette Anlage zu erneuern und wollte mit dem CD Spieler anfangen, was ich sehr schnell wieder aufgegeben habe, aber das ist ein anderes Thema. Als nächstes war der Verstärker dran. Es sollte ein Verstärker werden, der bis zu meiner Rente seine Dienste leisten soll. Meine preisliche Obergrenze habe ich bei 1.500 Euro festgelegt, etwa der 3 fache Preis meines Onkyos. Vorgehensweise war einfach: die üblichen Hifi-Zeitschriften erworben, die Verstärker in der Preisklasse rausgesucht und im Internet sich die ersten Eindrücke von den Geräten verschafft. Hier flog schon mal ein Großteil der Hersteller raus, denn die Optik einiger Teile in der Preisklasse ist einfach grauenhaft. Nichts desto trotz habe ich mir auch teilweise diese Geräte angehört, einfach um mich nachher nicht zu ärgern. Zum Schluss blieben drei Verstärker übrig: der Denon PMA-2000R MKIV, der Marantz PM-17mkII M und der NAD S 300 (wird als Auslaufmodell für ca. 1.200 Euro verkauft). Leider konnte ich alle drei Verstärker nicht direkt vergleichen, was die Entscheidung nicht gerade leichter gemacht hat.
Letztendlich habe ich mich für den Denon entschieden. Der Austausch des Onkyos brachte einen klanglichen Gewinn, wie ich ihn mir nie erträumt hätte. Die Zunahme an Details, Räumlichkeit sowie die enorm gesteigerte Präzision im Bassbereich ist wahrlich beachtlich.

Am Anfang habe ich geglaubt, der Verstärker wäre im Bass schwächer als mein alter Verstärker und irgendwie fehlte etwas. Nach zwei Wochen Zweifeln habe ich den Onkyo wieder angeschlossen und das war gut so. Was mir gefehlt hatte war das permanente Bassgebrummel, was sich nun als Bassmatsch herausstellte und rein gar nicht mit präzisem Bass zu tun hat. Teilweise ist es so extrem, dass störendes Dröhnen bei manchen Musikstücken mit dem Denon komplett verschwunden ist.

Mein Fazit ist, dass man lieber in einen guten Verstärker investieren sollte, bevor man viel Geld für einen CD Spieler ausgibt.

Eine Frage an das Forum. Früher konnte ich gut zwischen schlechten und guten Aufnahmen unterscheiden. Mit dem neuen Verstärker sind die Unterschiede derart stark erkennbar, dass ich manche Aufnahmen kaum noch ertragen kann. Habt ihr ähnlich Erfahrungen gemacht, dass mit steigender Qualität der Geräte die Aufnahmeunterschiede viel deutlicher werden?

Viele Grüße
Jochen
woonboot
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 13. Mai 2005, 18:29
Hallo Joby,

Du hast recht dass die Aufnameunterschiede viel deutlicher werden.
Ich habe die Denon PMA2000 ein halbes Jahr und manche cd's sind nicht mehr "abspielbar" wegen die slechte aufnahme Qualität.

gr,
Jan aus Holland
joby
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 02. Jun 2005, 12:32

joby schrieb:

Eine Frage an das Forum. Früher konnte ich gut zwischen schlechten und guten Aufnahmen unterscheiden. Mit dem neuen Verstärker sind die Unterschiede derart stark erkennbar, dass ich manche Aufnahmen kaum noch ertragen kann. Habt ihr ähnlich Erfahrungen gemacht, dass mit steigender Qualität der Geräte die Aufnahmeunterschiede viel deutlicher werden?



Hat sonst niemand Erfahrungen in dem Bereich gemacht????
onload
Stammgast
#7 erstellt: 02. Jun 2005, 12:47
Hallo,

klar - darüber hatten wir schon einige Threads. Ich bin auch so drauf reingefallen. Seit dem ich seit zwei Jahren Linn habe, hab ich an vielen Aufnahmen keinen Spaß mehr, weil sie einfach bescheiden klingen.

Habe dann den deutlich günstigeren Azur540a angeschlossen und es ist wirklich so, beim Cambridge hat dann alles gleich nicht mehr so "schlimm" geklungen. Je teurer die Geräte, desto schlechter werden Aufnahmen *grins*

Finde ich für meinen Teil als nicht so gut. Ich würde mir heute lieber eine Anlage der mittleren Preisklasse kaufen und nicht mehr so viel investieren, weil man dann echt mehr Musik hört, statt sich über schlechte Aufnahmen zu ärgern. *grübel*

Viele mit noch teureren Anlagen behaupten ja, dass das nur eine Phase ist - ich weiß aber aber nicht...

Grüße
On
lausch
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 02. Okt 2005, 15:10
Hallo,

gibts denn zwischen dem Denon PMA 2000 R MkIV
und dem Nachfolger Denon PMA 2000 AE hörbare Unterschiede?

Hat jemand Erfahrungen, wie der eine oder andere Denon-Verstärker mit den Standboxen von B&W 803 d klingt?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kauf Denon PMA 1500 AE oder PMA 2000 AE?
mike_fox am 22.07.2008  –  Letzte Antwort am 25.07.2008  –  43 Beiträge
Denon PMA-2000R MK IV oder PMA 960?
inosantoka am 22.10.2015  –  Letzte Antwort am 22.10.2015  –  4 Beiträge
Denon PMA 2000
manne212 am 27.07.2010  –  Letzte Antwort am 01.08.2010  –  5 Beiträge
Kauf eines Verstärkers
Black-Crack am 30.12.2004  –  Letzte Antwort am 07.01.2005  –  21 Beiträge
Quadral Vulkan MK IV oder MK V
ronnic am 22.10.2012  –  Letzte Antwort am 10.11.2012  –  13 Beiträge
Fernbedienung beim Denon PMA-1500R MK II
sapnho am 18.12.2004  –  Letzte Antwort am 18.12.2004  –  2 Beiträge
Kauf eines zusätzlichen Subwoofer nötig?
DENONFLUX am 27.03.2012  –  Letzte Antwort am 29.03.2012  –  16 Beiträge
Passende Lautsprecher für Denon PMA 2000 MKIV
Tom_0815 am 02.03.2006  –  Letzte Antwort am 06.03.2006  –  4 Beiträge
Boxen für Denon PMA 2000 AE
jockelchen am 08.11.2007  –  Letzte Antwort am 14.11.2007  –  11 Beiträge
Denon PMA 2000 zu B&W 804S
guber am 01.08.2008  –  Letzte Antwort am 05.08.2008  –  8 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • NAD
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder819.618 ( Heute: 25 )
  • Neuestes MitgliedLema41
  • Gesamtzahl an Themen1.368.506
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.065.228