Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Sub für Elektrostaten

+A -A
Autor
Beitrag
pstark
Stammgast
#1 erstellt: 07. Jun 2005, 19:36
Nachdem ich nun endlich meine Traumspeaker bei mir im Wohnzimmer stehen habe, die mir an jedem Tag einen Riesenspaß bereiten, spiele ich dennoch schon wieder mit dem Gedanken, noch weiter aufzurüsten.
Meine neuen Boxen sind Elektrostaten von Martin Logan, genauer gesagt die Claritys.
Haben eine geniale Auflösung, eine traumhafte Stimmwiedergabe und eine Räumlichkeit, wie ich sie noch nie vorher gehört habe – die Mittenordnung ist geradezu genial. Eigentlich alles super, allerdings macht der integrierte 20cm Bass zwar eine äußerst präzise und schnelle Arbeit, reicht aber nicht allzu tief. Ich denke, mit einem schönen Subwoofer kann man noch einiges erreichen uns sogar die Räumlichkeit noch steigern.
Wer kann mir eine bezahlbare Empfehlung für einen aktiven Bas geben, der schnell genug ist und dabei recht tief geht. Ach ja, bezahlbar sollte er auch sein, sonst könnt ich ja einen Descent von Martin Logan nehmen.


[Beitrag von pstark am 08. Jun 2005, 19:55 bearbeitet]
Matze81479
Stammgast
#2 erstellt: 07. Jun 2005, 22:37
Hallo pstark,

mir geht's gerade ähnlich wie dir. Meine Sonus Faber Cremona machen auch alles genau nach meinem Geschmack. Der Bass ist präzise auf den Punkt, aber dennoch meine ich mit einem passenden Sub noch etwas mehr Volumen und Tiefenstaffelung herbei zaubern zu können.

Vor zwei Wochen hatte ich den Rel Strata 5 zum Testen hier. Das ist ein Downfire-Sub, der bis zu 16Hz runter spielt. Leider aber nur mit 2-stufiger Phasenanpassung. Und irgendwie hab ich's leider nicht geschafft, den Sub wirklich 100% "unsichtbar" zu machen. Dennoch war der "Oh-nein" Effekt groß, wenn ich den Sub wieder ausschaltete - die Wärme war weg und auch die hinzugewonnene Tiefenstaffelung ...

Nun habe ich mir fürs kommende Wochenende den MJ Acoustics Reference-200 (ca. 1200,-) zum Testen bestellt. Da die Firma angeblich aus ehem. REL Mitarbeitern besteht, ist die Technik ziemlich ähnlich. Der Ref-200 ist sehr kompakt (ca. 30x35x30) und spielt dennoch bis 15Hz runter. Die Phase kann stufenlos eingestellt werden, was hoffentlich eine optimale Anpassung an die Cremonas ermöglicht. Ebenso kann die obere Frequenz stufenlos eingestellt werden - ich werde so ca. zwischen 35 und 50 Hz landen). Schön auch, dass der Ref-200 sowohl direkt an die LS-Klemmen als auch an einen Low-Level-Ausgang (Sub-Out) angeschlossen werden kann. Und das sogar gleichzeitig und mit unterschiedlichen Einstellungen für jeden Anschluss ... Der Reference-200 wurde in England Subwoofer des Jahres. Hier findest du weitere Infos: http://www.mjacousti...Ref_Range/ref200.htm

Viele Grüße
Matthias
pstark
Stammgast
#3 erstellt: 08. Jun 2005, 11:14
Vielen Dank schon einmal, hört sich interessant an.

Wäre schön, etwas über die Erfahrungen im Zusammenspiel mit den Cremonas zu lesen, die ja sicherlich ganz ähnliche Stärken und Schwächen wie meine Clarity haben dürften.

Wer mich auch noch ein bisschen umhören in den nächsten Tagen. Es wäre ja zu schade, das tolle Klangbild der Boxen durch einen inhomogenen Subwooferklang zu zerstören.

Eine Überlegung wäre auch die Anschaffung von zwei Subs, um den Raum gleichmäßiger anzuregen.

So long


[Beitrag von pstark am 08. Jun 2005, 11:15 bearbeitet]
Klirrfaktor
Stammgast
#4 erstellt: 08. Jun 2005, 17:04
Hallo zusammen,

ich unterstütze meine ELS mit dem hier




Mehr Infos unter:

http://www.vpe-web.d...nfire-subwoofer.html

Gruss
Rolf
pstark
Stammgast
#5 erstellt: 08. Jun 2005, 18:04
Sieht gefährlich aus
und bist du damit 100prozentig zufrieden?

Hab darüber auch schon viel Gutes gelesen.
Klirrfaktor
Stammgast
#6 erstellt: 08. Jun 2005, 19:24
Yep, hatte vor kurzem einen Velodyne DD10 zum testen......
habe den Sunfire behalten

So sieht er von innen aus!

http://img258.echo.cx/img258/5617/pict01795xb.th.jpg

Gruss
pstark
Stammgast
#7 erstellt: 08. Jun 2005, 19:49
Schön zu hören, die Ascent dürften ja nicht so weit weg von meinen Claritys sein - o.k. ein bisschen schon , und auch der Basstreiber ist von Haus aus ja schon ein wenig größer.
Aber wenn der Sub sich bei dir integrieren lässt, sollte es bei mir wohl auch kein Problem sein.


[Beitrag von pstark am 08. Jun 2005, 20:06 bearbeitet]
Berman
Inventar
#8 erstellt: 08. Jun 2005, 23:23
*aus der SVS Ecke kriech*

Ist ein SVS nicht audiophil genug?

*wieder leise zurückschleich*
hal_2001
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 12. Jun 2005, 19:09
Guten Abend,

mir gefallen die RiPole von www.audioelevation.de sehr gut. Vor allem sind die auch wohnzimmerfreundlich und die neue Räumlichkeit die zustande kommt macht richtig Spass.

Viel Spass noch mit deinen ML's...
Matze81479
Stammgast
#10 erstellt: 15. Jun 2005, 20:38
Hallo zusammen,

ich möchte nochmals schnell von meinem Test der vergangenen Tage mit dem MJ Acoustics Reference-200 Subwoofer an Cremona und Emitter 1HD Akku berichten:

Um's kurz zu fassen: Ich habe es nicht geschafft, den Reference-200 so in die Kette zu integrieren, dass er "verschwand" und der "Raum aufging"

Zuerst habe ich natürlich mit ähnlichen Einstellungen experimentiert wie bei meinem Test vor einigen Wochen mit dem REL Strata 5, d.h. sehr niedrige obere Frequenz bei 30-40 Hz ... Die Phase ist beim Reference-200 ja stufenlos einstellbar. Daran kann's eigentlich auch nicht liegen, denn ich hab mit nem Sinuston die am lautesten klingende Einstellung bestimmt ... Doch wenn ich den Sub so eingestellt hatte, dass er gerade nicht mehr "aufdickt" und damit heraus zu hören ist, dann konnte ich auch keine große Veränderung mehr hören, wenn ich ihn während der Musik auf Standby schaltete ...

Merkwürdig, denn auch wenn ich damals den Strata 5 nicht ganz "unsichtbar" machen konnte, so war schon gut zu erkennen, was mit der Phrase "der Raum geht auf" gemeint ist ...

Tja, wird's wohl erst mal nichts mit nem Sub. Aber vielleicht ist das ja doch auch gar nicht nötig bei der Cremona?! Am Besten werd ich mich jetzt erst mal wieder relaxed zurück lehnen und a bisserl Musik genießen - der Raum "steht eigentlich auch so schon recht weit offen"

Viele Grüße
Matthias
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Elektrostaten
bill_hoerst am 02.02.2005  –  Letzte Antwort am 04.02.2005  –  3 Beiträge
Magnetostaten, Elektrostaten oder was?
Kong2 am 18.12.2005  –  Letzte Antwort am 18.12.2005  –  6 Beiträge
Alternative zu Elektrostaten
pstark am 06.07.2011  –  Letzte Antwort am 22.08.2011  –  244 Beiträge
Elektrostaten Verstärker (bzw. Kette)
flashstorm am 29.08.2010  –  Letzte Antwort am 01.09.2010  –  40 Beiträge
Elektrostaten - welcher Verstärker?
Mister_Two am 28.07.2004  –  Letzte Antwort am 16.10.2004  –  61 Beiträge
Passender Verstärker für meine Boxen und Sub
Sc4rface am 30.05.2008  –  Letzte Antwort am 03.06.2008  –  13 Beiträge
Verstärker für ältere Elektrostaten
mark-o-solo am 26.01.2013  –  Letzte Antwort am 13.08.2013  –  28 Beiträge
Reicht meine Technics-Kombination noch für die neuen Boxen
tenhagenx am 15.03.2007  –  Letzte Antwort am 17.03.2007  –  10 Beiträge
Welche Elektrostaten könnt Ihr empfehlen?
chris_1 am 29.08.2004  –  Letzte Antwort am 04.11.2015  –  54 Beiträge
Vollverstärker für Martin Logan Scenario
Helltrip am 16.05.2010  –  Letzte Antwort am 17.05.2010  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • Tonsil
  • Mj Acoustics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 40 )
  • Neuestes Mitgliedjojomuc93
  • Gesamtzahl an Themen1.345.221
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.455