Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dynamische vs. Elektrostaten ?

+A -A
Autor
Beitrag
Benji01
Neuling
#1 erstellt: 16. Apr 2016, 18:50
Hallo Forumsmitglieder,


bei mir spielen zu meiner (seitherigen) Zufriedenheit seit längerem meine NUBERT nuForm100.
Immer wieder grübel ich aber in welche Richtung ein mögliches Upgrade gehen könnte.
Preisklasse bis ca. 4000€/Paar

NUBERT nuVero 110/140
Elektrostat MartinLogan ESL

Ich hab bisher den Elektrostaten nicht hören können, alle Test adressieren aber genau das, was ich immer gesucht hab...
Hat einer von Euch mal Gelegenheit gehabt den ESL gegen einen adäquaten dynam. LS, möglichst unter Wohnzimmerverhältnissen zu hören??
Bei NUBERT wäre Kauf auf Probe ja kein Problem, bei MartinLogan wohl eher...


Gruß Peter
onkel_böckes
Inventar
#2 erstellt: 16. Apr 2016, 19:24
Ja, ich mehrfach besessen
Probehören ist pflicht.

Wichtig bei den ESL ist Platz, die müssen frei stehen und je größer desto besser.

Ich würde lieber zu Magnetostaten(Magnepan) greifen, sind wesentlich haltbarer und die großen bringen auch bass, so fällt die kopplung vom dynamischen bass wie bei den Logans weg, der übergang ist nicht so unkritisch.
Benji01
Neuling
#3 erstellt: 16. Apr 2016, 19:49
..danke für die Antwort..
genügend Abstand zu Wänden wäre gewährleistet, Baßankopplung würd ich im Bedarfsfall wie seither über den Sub machen.
Welche ML hattest Du denn? Die ESL?
Welche Magnepan würdest Du empfehlen?

Gruß Peter
onkel_böckes
Inventar
#4 erstellt: 16. Apr 2016, 19:58
Elektrostaten von Logen selbst hatte ich noch nicht, aber Quad 57, Audio Static, Audio Exclusiv, Magnepan
Ist aber eigentlich immer das gleiche, je größer die Fläche desto besser.

Bei den Maggis würde ich ab der 3 Serie aufwärts, hatte die kleinen SMG und die alte 2.6R, die kelinen kann man vergessen, die 2.6r war schon ordentlich, aber Bass unternrum war nicht.
Die großen Maggis können das sehr wohl.

Das problem bei den Elekrosaten sind halt die Foilen, je nach Umgebung kanns die nach 7 Jahren schon ersezten.
Mickey_Mouse
Inventar
#5 erstellt: 16. Apr 2016, 20:14

Benji01 (Beitrag #3) schrieb:
genügend Abstand zu Wänden wäre gewährleistet

wie viel Platz wäre das dann und wie sieht der Raum "hinter den LS" aus?
ich meine du hast jetzt ja doch eher "zierliche" LS und da ist der Umstieg auf Elektrostaten bzw. Bipole schon recht gewaltig was die Anforderungen an den Raum angeht.
ingo74
Inventar
#6 erstellt: 16. Apr 2016, 20:17
Ich habe die Martin Logan Vantage.
Wenn du Lautsprecher suchst, die eine sehr präzise Lokalisierungsschärfe aufweiseen, dh eine holographische Abbildung gepaart mit einer Leichtigkeit und Luftigkeit, die kein "normaler Lautsprecher so hinbekommt, dann versuch die Martin Logan ESL richtig aufgestellt zu hören.
Ich bin jedesmal aufs neue begeistert, wie toll die klingen und würde nicht wieder auf "normale" Lautsprecher wechseln wollen...


[Beitrag von ingo74 am 16. Apr 2016, 20:24 bearbeitet]
ATC
Inventar
#7 erstellt: 17. Apr 2016, 08:15
Hallo,

hier kannst du die ML auch bestellen und zumindest 14 Tage in deinem Raum "testen" ob es das ist was du suchst.
http://www.sg-akusti...WblcwCFc0y0wod-u8HXg

Einer meiner Händler schwört auf ML und führt diese auch immer wieder sehr gerne vor,
ist aber nicht jedermanns Sache, das musst du für dich ergründen.
Mir war oft der Bassbereich nicht präzise genug, und auch der Fußwippfaktor trat nie ein, beschreib es mal mit "fehlender Wärme".

Was "suchst" du denn eigentlich was dir die Tests adressieren?

Eventuell lohnt es sich ja gebraucht eine Nummer über den ESL einzusteigen,
die hab ich noch nicht gehört, nur die größeren Modelle, da gab es aber immer eine Steigerung nach oben hin.
ingo74
Inventar
#8 erstellt: 17. Apr 2016, 08:21

ATC (Beitrag #7) schrieb:
Mir war oft der Bassbereich nicht präzise genug, und auch der Fußwippfaktor trat nie ein, beschreib es mal mit "fehlender Wärme".

Diese Wahnehmung sollte raumbedingt sein, deswegen schrieb ich "richtig aufgestellt".
std67
Inventar
#9 erstellt: 17. Apr 2016, 08:45
Hi

ich konnte bisher nur den kleinsten ML Elektrostaten mal hören (bei Pawlak in Essen) und die waren imm vertikalen Abstrahlverhalten sehr eingeschränkt.
Da ußte man gerade davor im Sessel sitzen, also mal tief in die Couch lümmeln geht da wohl nicht.
Aber keine Ahnung ob das für Elektrostaten allgemeingültig ist.
Probehören ist natürlich immer Pflicht. Ich würde KEINEN Lautsprecher ohne kaufen
ATC
Inventar
#10 erstellt: 17. Apr 2016, 08:45
Kannst dir sicher sein das der Händler seine Lieblingslautsprecher richtig aufstellen kann
Benji01
Neuling
#11 erstellt: 17. Apr 2016, 08:49
Setup vorne


also Abstand um die Front-LS ist m.E. mit mindestens 1m rundum kein Thema.

mir gehts z.B. um Feindynamik und Präzision...um tolle Stimmwiedergabe und seidige Mitten + crispe Höhen.

Ich denk da bin ich aktuell schon recht gut unterwegs, da die NUBERTs über den DENON AVR4810 mit der Einmessung per Audyssey DSX (http://www.areadvd.de/hardware/2009/denon_avr4810.shtml)
wirklich toll sind
....es könnt halt immer noch näher an der "perfekten" Lösung sein...

aber Danke für den Tipp mit SG-Akustik. Ich werd mich da mal kundig machen.


[Beitrag von Benji01 am 17. Apr 2016, 08:58 bearbeitet]
ATC
Inventar
#12 erstellt: 17. Apr 2016, 08:59
Aus meiner Sicht steht "hinter" den Lautsprechern zu viel rum,
kannst du das wenn notwendig entfernen? (bis auf den TV)

Wenn du kannst hör dir mal ne ATC scm 40a (Aktiv) an,
vllt als Aussteller am Budget.


[Beitrag von ATC am 17. Apr 2016, 09:39 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#13 erstellt: 17. Apr 2016, 09:02
Hallo,


Feindynamik und Präzision...um tolle Stimmwiedergabe undseidige Mitten + crispe Höhen


vielleicht magst Du mal bei Vroemen Boxen in der Ceramicaausführung hören, die könnten den Wünschen entgegen kommen.

Deine Nubert könnten hinsichtlich Deiner Wünsche aber schon durch günstige Boxen wie z.B. den Saxx coolSound zu toppen sein. Die schicken Dir die Boxen auch gerne zum direkten Vergleichen nach Hause.

Die einzigen Elektrostaten (ältere ML) die ich vor Jahren bei einem Freund hören konnte, fand ich klanglich recht ansprechend und würden mir sicher auch heute - hinsichtlich der von mir bevorzugten natürlichen/akustischen Musik - besser gefallen als es mit Boxen der Nubert nuBox oder nuLine Baureihen der Fall sein kann.

Das ist aber alles auch eine Geschmacksfrage und von reichlich vielen Faktoren abhängig.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 17. Apr 2016, 09:10 bearbeitet]
onkel_böckes
Inventar
#14 erstellt: 17. Apr 2016, 09:33
Jup, für Flächensrahler und eben Dipole, ist das nich günstig als Aufsellung.
Kleine ESL(Elektrostatischelautsprecher), sind nicht der bringer.
Und für die reicht nach dem Bild von dir der Plaz nicht.
Die ankopplung vom Sub ist sehr schwer und fas immer raushörbar, zumal ein guter Sub gern 3-4000,- euro verschlingt um den ansprüchen Elekrosaten gerecht zu werden.

Die Nubert sind nicht so dolle, halt normale Hifi Lautsprecher, kauf bitte nich nach Testberichten, die meisten sind bescheiden.

Was du da haben möchtest an Klang klingt für mich eher nach Studio Monior, die sind auch nicht so Aufstellungskritisch.
ingo74
Inventar
#15 erstellt: 17. Apr 2016, 13:20

Benji01 (Beitrag #11) schrieb:
also Abstand um die Front-LS ist m.E. mit mindestens 1m rundum kein Thema.

Sollte gut passen.
Wie geschrieben - die Art Leichtigkeit, Luftigkeit, Präzision, Ortung und Bühnenabbildung wird man mit keinem "normalen" Lautsprecher so hinbekommen wie mit Elektrostaten (wenn sie passend aufgestellt und ausgerichtet sind).
Für den normalen Gebrauch sollte auch der Tiefgang (immerhin 2x 8") und der Maximalpegel auch komplett ausreichen.
Der Denon 4810 hat Audyssey MultEQ XT, damit sollte man schon durchaus die ein oder andere Raumverfälschung mindern können.

Kurzum - ich würde es mal versuchen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Elektrostaten
bill_hoerst am 02.02.2005  –  Letzte Antwort am 04.02.2005  –  3 Beiträge
Suche dynamische Standlautsprecher
Blade_Runner am 15.02.2009  –  Letzte Antwort am 15.02.2009  –  7 Beiträge
Elektrostaten - welcher Verstärker?
Mister_Two am 28.07.2004  –  Letzte Antwort am 16.10.2004  –  61 Beiträge
Sub für Elektrostaten
pstark am 07.06.2005  –  Letzte Antwort am 15.06.2005  –  10 Beiträge
Magnetostaten, Elektrostaten oder was?
Kong2 am 18.12.2005  –  Letzte Antwort am 18.12.2005  –  6 Beiträge
Suche günstigen Elektrostaten
Mr.Stereo am 19.10.2004  –  Letzte Antwort am 18.11.2008  –  13 Beiträge
Elektrostaten Verstärker (bzw. Kette)
flashstorm am 29.08.2010  –  Letzte Antwort am 01.09.2010  –  40 Beiträge
Alternative zu Elektrostaten
pstark am 06.07.2011  –  Letzte Antwort am 22.08.2011  –  244 Beiträge
Verstärker für ältere Elektrostaten
mark-o-solo am 26.01.2013  –  Letzte Antwort am 13.08.2013  –  28 Beiträge
Empfehlung schnelle, dynamische Kompakt-LS
indian66 am 28.04.2010  –  Letzte Antwort am 28.04.2010  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 62 )
  • Neuestes Mitgliedjuaane
  • Gesamtzahl an Themen1.345.970
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.772