Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Taugt mein Anlagen-Kauf?

+A -A
Autor
Beitrag
gargamel70
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 04. Jul 2005, 18:20
Hallo Forum,

kaum ist er da (neues Mitglied) schon fragt er rum...

Ich habe mir im Mai eine neue Anlage zu gelegt. Der Elektrohändler "meines Vertrauens" empfahl mir aufgrund meiner Musikrichtung (ich sagte ihm Klassik, weil ich davon ausging, dass er mit Filmmusik oder Soundtracks nichts anfangen konnte - ich höre die symphonischen Soundtracks von Goldsmith, Barry usw.) TEAC.

So bekam ich den AG 680 Stereo-Reciver und wollte den PD-D 2410 5-fach CD-Player. Als Boxen nahm ich die Phonar Compact 2.

Ok - jetzt ist eh nichts mehr zu ändern, aber es würde mich dennoch interessieren, ob ich da wirklich was "...Edles..." (O-Ton Händler) habe, oder ob's einfach nur teuer war?!

Der Klang ist schon gegenüber meiner vorherigen Phillips-Kompaktanlage klasse. Man hört eigentlich jede Feinheit heraus - finde ich.

Sind die CD-Player von TEAC eigentlich alle gleich in der Qualität des Abspielens? Denn bis der Wechsler geliefert wurde, hatte ich einen Einzel-CD-Player von TEAC (leider weiss ich die Serie nicht mehr, das Teil wurde vorhin mitgenommen). Wahrscheinlich trügen mich meine Ohren, aber ich hatte schonmal den Eindruck, dass der etwas klarer abspielte - bin aber nicht sicher.

Vielleicht habt Ihr ein paar Anmerkungen übrig. Danke.

Gruß

Jens

PS: Noch zu meiner Person. Bin mittlerweile 34 Jahre, höre sehr gerne Musik und finde die technischen Entwicklungen (SACD usw.) faszinierend, wenngleich ich nicht sooo viel Ahnung davon habe, um nicht zu sagen, gar nicht.
An Musik höre ich hauptsächlich symphonische Filmmusik, also meist mit (großem) Orchester. Ist vielleicht nicht sonderlich trendy, macht aber irren Spaß!
Haichen
Inventar
#2 erstellt: 04. Jul 2005, 18:33
Hallo Jens !

Mit Audiokomponenten von TEAC und Phonar bist Du sicherlich auf dem richtigen Weg.
Ich habe über TEAC und Phonar bis jetzt nur GUTES gehört.

Nein, Deine Ohren habe Dich nicht hängen lassen.
Ein gut verarbeiteter CD-Player ist m.E. nach klanglich im Vorteil gegenüber einem CD-Wechsler.
Eine gute Hifi-Kette zeigt Dir diesen Unterschied auf.

Die Frage ist nur, ob Du für etwas besseren Klang auf den Komfort eines Wechslers verzichten möchest ?

Zu Deinem Musikgeschmack kann ich Dir nur gratulieren.
Wo kommen wir hin, wenn jeder nur noch "trendy" hört ?

Viel Fun weiterhin im Forum !
Greets

Raubfischchen


[Beitrag von Haichen am 04. Jul 2005, 18:37 bearbeitet]
gargamel70
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 06. Jul 2005, 10:13
@haichen:

Vielen Dank für die schnelle Antwort.

Dann muss ich wohl doch noch nicht zum Ohrenklemptner.

Nach mehrmaligem Hören hat sich der Eindruck allerdings etwas relativiert.
Ich glaube der Unterschied dürfte nicht sooo groß/gravierend sein.

Gruß

Jens

PS: Es wird wohl erstmal so sein, dass ich mehr lesen als schreiben werde, da mir das Wissen mehr oder weniger fehlt. Wenn ich aber der Meinung bin, ich müsste meinen "Senf" abgeben, werde ich das ohne Vorwarnung tun!
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 06. Jul 2005, 12:03
glückwunsch zu der anlage. auch ich habe bisher nur gutes über die komponenten gehöhrt

war das ein purer blind-glückskauf? oder hast du dich vorher ein bißchen durch die regale gehöhrt?

PS. falls du etwas zum lesen haben willst:

http://www.elektronikinfo.de/audio/verstaerker.htm

http://www.hifiaktiv.at/startseite/sachthemen_frameseite.htm

ich denke, aus den beiden seiten lässt sich schon ne menge wissen heraushohlen...
gargamel70
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 06. Jul 2005, 21:12
Danke, danke.

Irgendwie war's schon ein Glückskauf.

Ich hatte erst wieder überlegt mir eine Kompaktanlage zuzulegen (die Phillips FC80 war gar nicht soooo übel). Ging aber dann zu dem Händler und hab' mich beraten lassen.

Erst fing er an von wegen Surround-Anlage, da wollte ich aber nicht so recht ran.

Er fragte dann nach meiner Musikrichtung die ich, wie oben geschildert mit Klassik angab, wenn's auch so nicht richtig war.

Daraufhin steuerte er sofort auf die TEAC-Anlage zu und meinte, das wäre ein Super-Gerät, mit einem sehr gutem Klang, was er mir dann vorführte.
Hinzu kam dann, dass er halt irgendwann meinte, dass das schon was "Edles" sei, wenngleich mir eigentlich reicht, wenn's gut klingt!

Als ich dann den 5fach-Wechsler wollte, hat er dann allerdings nichts über evtl. Einbussen in Sachen Klang gesagt.

Ich habe heute diesbezüglich auch mal mit TEAC Deutschland gesprochen, die auch meinten, dass es da Klangunterschiede geben könne, ohne das aber weiter zu spezifizieren. Ich hatte so ein bißchen den Eindruck, als wenn die Person selber nicht so die Ahnung gehabt hätte - oder mich einfach nicht für voll nimmt!!!

Gruß

Jens

PS: Danke für die Links. Werde morgen in der Mittagspause mal reinschauen.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 07. Jul 2005, 06:51

die auch meinten, dass es da Klangunterschiede geben könne, ohne das aber weiter zu spezifizieren.


der größte teil vom klang macht eigentlich der ad wandler aus. da aus gründen der bequemlichkeit und infrastruktur der firma vermutlich bei den meisten einstiegsgeräten die gleichen chips verbaut werden, kannst du dich entspannt zurücklehnen und musik höhren. das ein purer high end cd player um nuancen besser klingt ist durchaus möglich. aber cd player innerhalb einer preisklase tun sich imho nicht viel. dazu sind die da wandler mitlerweile zu ausgereift.
gargamel70
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 07. Jul 2005, 10:22
@MusikGurke:

Danke, das beruhigt mich jetzt wieder. Ich war/bin da irgendwie im Zwiespalt.

Ich hatte auch bei dem "Tausch" (Lieferung des bestellten Teils, Mitnahme des Leihgerätes) nicht die Gelegenheit zu vergleichen.

De Facto waren beide aus dem Hause TEAC.

Eigentlich ist man ja bescheuert, dass man sich das Leben so schwer macht, weil man glaubt da einen Unterschied zu hören/gehört zu haben. Andererseits kann ich mich in sowas richtig reinsteigern und höre dann Flöhe husten...

Gruß

Jens
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 07. Jul 2005, 10:26
blindtests bei cd playern verlaufen nach einem pegelabgleich meist ziemlich peinlich.

sogar wenn du dvd player von 100 mit cd playern von 500 euro vergleichst wird es dir möglicherweise in einigen fällen probleme bereiten unterschiede zu höhren.

http://www.hifi-foru...um_id=100&thread=228

hier hat eins unserer geschätzen mitglieder seinen erfahrungsbericht veröffentlicht, nachdem er einen billigen cyberhome dvd player mit edelgeräten verglichen hat. da dein teac vermutlich ne klasse höher spielt als cyberhome, reicht der text vermutlich um dich zu beruhigen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher für Teac A1-D
Mallar am 10.03.2005  –  Letzte Antwort am 11.03.2005  –  6 Beiträge
Teac ag h 600 nt / Teac pd - h 600
irdekid am 22.03.2013  –  Letzte Antwort am 22.03.2013  –  6 Beiträge
Erfahrungen Teac PD-H380
yougivei am 12.02.2012  –  Letzte Antwort am 14.02.2012  –  4 Beiträge
Teac Cd Player PD H600
nakahei am 10.02.2012  –  Letzte Antwort am 04.01.2014  –  8 Beiträge
Oppo als CD player
*mil* am 23.02.2012  –  Letzte Antwort am 06.03.2012  –  8 Beiträge
PD-H380 und T-H380NT von Teac
leix am 22.02.2009  –  Letzte Antwort am 21.03.2009  –  2 Beiträge
ich bau mir (m)eine neue anlage - die 1000te.
renford am 06.09.2006  –  Letzte Antwort am 16.09.2006  –  22 Beiträge
Naim CD 5 zu meiner Anlage die einzige Alternative?
kontrafeld am 13.07.2004  –  Letzte Antwort am 15.07.2004  –  7 Beiträge
Neue Boxen oder neue Vorstufe?
Gude am 18.11.2007  –  Letzte Antwort am 25.11.2007  –  21 Beiträge
Teac-D -Kaufempfehlung???
Freak-Wave am 05.05.2005  –  Letzte Antwort am 11.05.2005  –  28 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Teac
  • Phonar

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 135 )
  • Neuestes MitgliedFrankYAMAHA1090
  • Gesamtzahl an Themen1.345.181
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.570