Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kompakt anlage vs. Normal Anlage

+A -A
Autor
Beitrag
dragonfire0815
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 06. Jun 2008, 21:24
Wie ist der sound von kompaktanlagen im vergleich zu günstigen verstärkern&Cd playern& lautsprechern?

Danke!
cyberhawk
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 06. Jun 2008, 21:51
Sorry, aber die Frage ist Unfug. Es gibt zu viele Kombinationsmöglichkeiten. Man kann eine Anlage aus einzelnen Komponenten mit günstigen Mitteln zusammenstellen, die schlechter klingt als eine Kompaktanlage. Andersherum geht es auch. Grundsätzlich kann man wohl sagen, dass wenn man alle Komponenten einzeln kauft, mehr möglich ist (oder hast du jemals eine Kompaktanlage mit Stand-LS gesehen?).
HausMaus
Inventar
#3 erstellt: 06. Jun 2008, 22:03
nabend ...
ich bin der meinung das eine "du mienst bestimmt heimkinoanlage"sinvoller gegen über einer billigen "anlage aus einzelnen Komponenten" ist, weil alle komponenten auf ein ander abgestimmt sind !

und ja es giebt stand ls
http://images.google...eDE275DE276%26sa%3DG
cyberhawk
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 06. Jun 2008, 22:12
Die Frage war nicht, ob es Stand-LS überhaupt irgendwo gibt , sondern ob es sie in Kompaktanlagen gibt. Entweder verstehe ich das Wort Kompaktanlage falsch, oder es handelt sich immer um so ein Dingen:
Super Kompaktanlage
HausMaus
Inventar
#5 erstellt: 06. Jun 2008, 22:15
prost

wenn es sich um so ein Dingen dann
S.P.S.
Inventar
#6 erstellt: 06. Jun 2008, 22:19

cyberhawk schrieb:
Die Frage war nicht, ob es Stand-LS überhaupt irgendwo gibt , sondern ob es sie in Kompaktanlagen gibt. Entweder verstehe ich das Wort Kompaktanlage falsch, oder es handelt sich immer um so ein Dingen:
Super Kompaktanlage


Na, nicht die kleinen Yamaha Anlagen unterschätzen.
cyberhawk
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 06. Jun 2008, 22:25
Ich wollte eigentlich nur sagen, dass es wohl möglich wäre, bei selbstgewählten Komponenten LS zu nehmen, die mindestens genauso gut sind wie die an Kompaktanlagen, aber halt tiefer gehen. Dass die ganze Elektronik im Einzelkauf gleichwertig/besser sein kann, steht wohl eh außer Frage.
mboenin
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 07. Jun 2008, 07:34
Geht doch in alle Richtungen. Es gibt sehr wertige Kompaktanlagen und sehr unwertige Einzelkomponenten.

Eine Kompaktanlage ist doch nicht per se Abzocke.
DJ_Bummbumm
Inventar
#9 erstellt: 07. Jun 2008, 07:43
Klaro gibt es 1000 Möglichkeiten, sich Kompakt- und Normal-Anlagen nach irgendwelchen abgefahrenen Kriterien zusammenzustellen, aber im Normalfall, ich rede jetzt von der großen Mehrheit der Menschen, die schwer arbeiten und auch mal ein bißchen Spaß haben wollen, läuft es ja eh immer ungefähr auf das selbe heraus.
Ich würde sagen, dass die Normal-Anlage einen Tick mehr Power bietet. Dafür ist die Kompaktanlage perfekt aufeinander abgestimmt und eher ein optischer Leckerbissen.
Letztendlich ist es Geschmackssache. Jeder muss selber wissen, wofür er sich entscheidet. Es ist auch nicht verkehrt, sich die Anlagen vor dem Kauf mal auf Maxpegel anzuhören.

Das sind meine Gedanken dazu.

BB
cyberhawk
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 07. Jun 2008, 21:21

mboenin schrieb:
Geht doch in alle Richtungen. Es gibt sehr wertige Kompaktanlagen und sehr unwertige Einzelkomponenten.

Eine Kompaktanlage ist doch nicht per se Abzocke.


Genau, meine Rede. Es kann auch eine Kompaktanlage besser sein, als eine aus Einzelkomponenten, oder eben umgekehrt.
HausMaus
Inventar
#11 erstellt: 08. Jun 2008, 06:25

Wie ist der sound von kompaktanlagen im vergleich zu günstigen verstärkern&Cd playern& lautsprechern?


...besser !
DJ_Bummbumm
Inventar
#12 erstellt: 08. Jun 2008, 06:48

cyberhawk schrieb:

Genau, meine Rede. Es kann auch eine Kompaktanlage besser sein, als eine aus Einzelkomponenten, oder eben umgekehrt.

Kann kann vieles.

Ist aber Blödsinn, immer sämtliche superseltenen Ausnahmefälle mit zu bedenken, nur weil das sein KANN.

Man muss einfach den Normalfall vergleichen, wie er bei der großen Mehrheit Realität IST.

Dann kommt man auch zu einer klaren Aussage.

BB
cyberhawk
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 08. Jun 2008, 08:19

DJ_Bummbumm schrieb:

cyberhawk schrieb:

Genau, meine Rede. Es kann auch eine Kompaktanlage besser sein, als eine aus Einzelkomponenten, oder eben umgekehrt.

Kann kann vieles.

Ist aber Blödsinn, immer sämtliche superseltenen Ausnahmefälle mit zu bedenken, nur weil das sein KANN.

Man muss einfach den Normalfall vergleichen, wie er bei der großen Mehrheit Realität IST.

Dann kommt man auch zu einer klaren Aussage.

BB



Ich möchte mal sehen, wie du auf die Anfrage des Fredautors eine klare Aussage äußerst .

Wie ist denn nun
der Sound von Kompaktanlagen im Vergleich zu günstigen verstärkern&CD playern&Lautsprechern?
DJ_Bummbumm
Inventar
#14 erstellt: 08. Jun 2008, 15:53

cyberhawk schrieb:

Ich möchte mal sehen, wie du auf die Anfrage des Fredautors eine klare Aussage äußerst .

Wie ist denn nun
der Sound von Kompaktanlagen im Vergleich zu günstigen verstärkern&CD playern&Lautsprechern?

Gern.

Klare Aussage (vgl. o.):

"Die Kompaktanlage hat einen Tick weniger Power, ist dafür aber perfekt aufeinander abgestimmt und eher ein optischer Leckerbissen."

So ist es in 95% aller Fälle und die restlichen 5 interessieren mich nicht, das ist eine Minderheit ohne Aussagekraft.

BB
cyberhawk
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 08. Jun 2008, 17:56
Ich würde 95% der Kompaktanlagen als optisch s**** bezeichnen.
Aufeinander abgestimmt werden müssen die Komponenten wohl eh
nur, wenn sie gesoundet sind? Damit am Ende sich (bspw.) die
Mittenbetonung nicht extrem addiert. Wenn die Elektronik vernünftig-neutral ist, muss man doch nichts abstimmen, den Spielcharakter bestimmen dann einfach die LS.
DJ_Bummbumm
Inventar
#16 erstellt: 08. Jun 2008, 18:34

cyberhawk schrieb:
Ich würde 95% der Kompaktanlagen als optisch s**** bezeichnen.

Deine Meinung.
Da das Design der Kompaktanlagen vom breiten Publikumsgeschmack bestimmt wird, eher eine Randmeinung.

"Aus einem Guss" ist ein zeitloses Design-Ideal.


cyberhawk schrieb:
Aufeinander abgestimmt werden müssen die Komponenten wohl eh
nur, wenn sie gesoundet sind? Damit am Ende sich (bspw.) die
Mittenbetonung nicht extrem addiert. Wenn die Elektronik vernünftig-neutral ist, muss man doch nichts abstimmen, den Spielcharakter bestimmen dann einfach die LS.

"vernünftig-neutral" - bist du Lehrer oder so?
Die meisten wollen einen fetten Sound und sonst nix.
Dabei hilft eine geeignete Abstimmung sowohl der Elektronik untereinander als auch zwischen Ausgang und Boxen.
Zugegeben: letzere spielt eine größerer Rolle.

BB
cyberhawk
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 08. Jun 2008, 19:04
Bei dir klingt Lehrer ja wie eine Beleidigung? Viele traumatische Erlebnise aus der Schulzeit?

Fetten sound wollen höchstens Technofreaks die sich ne ebenso fette Bassrolle ins Auto packen und meinen DAS wäre super. Nicht, dass meine Anlage eine Meßlate für andere wäre...
Aber ich habe halt kein Geld mir eine bessere zu holen.
HausMaus
Inventar
#18 erstellt: 08. Jun 2008, 20:45



Aber ich habe halt kein Geld mir eine bessere zu holen.


...wie wäre es mit sparen?
cyberhawk
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 09. Jun 2008, 15:27
Klappt nicht, gebe alles für neue Tonträger und Partys aus.
Man muss auch Prioritäten setzen im Leben
HausMaus
Inventar
#20 erstellt: 09. Jun 2008, 15:58
..."Klappt nicht, gebe alles für neue Tonträger und Partys aus."
ist doch voll ok ...aber ich würde mich doch nicht wegen meiner anlage rechtfertigen und schreiben "Aber ich habe halt kein Geld mir eine bessere zu holen."

sory, aber wie peinlich !

ps : ...es kommt nicht darauf an was man hat ,sondern was
mann kann !
DJ_Bummbumm
Inventar
#21 erstellt: 10. Jun 2008, 21:52
Ja, man kann Haufen Kohle sparen, indem man sich an das hält, was gängig und von vielen erprobt ist.
Dieses krampfhafte Streben nach seltenen Modellen macht nur den Verkäufer reich, dem man die Scheine auf den Tresen blättert. Mehr Klang und mehr Power kommt auch nicht rum.
Mancher merkt erst nach Jahrzehnten, dass er ein armer Mann geworden ist.

BB
ruedi01
Gesperrt
#22 erstellt: 11. Jun 2008, 09:03
...ist doch eigentlich ganz einfach, eine ‘Kompaktanlage‘ ist vor allem eines, kompakt, d.h. bei kleinen Abmessungen und meist wenigen Geräten (oft ist alles in einem Block untergebracht) versucht sie möglichst alles zu bieten. Einen Verstärker, einen Tuner und einen CD-Spieler. Dazu natürlich noch ein Paar Kleine Lautsprecher.

Der Vorteil, man hat eben alles zusammen, auf einem sehr kleinen Raum. Das ganze beansprucht nicht viel Platz im Schrank, womit man sich meist ein eigenes Hifi-Rack sparen kann. Auch der WAF einer Kompaktanlage ist ziemlich hoch...

Wo Licht ist, gibt es halt auch Schatten. Die Miniaturisierung fordert ihren Preis. Eine gute Kompaktanlage ist nicht billig, die PianoCraft, als sehr guter Vertreter ihrer Gattung, ist sicher preiswert, aber eben nicht billig.

In einem kleinen Gehäuse kann auch kein kann auch kein großes Netzteil und keine sehr leistungsfähige Endstufe unter gebracht werden, weshalb die üblichen Kompaktanlagen, sofern es sich um echtes Hifi handelt, meist nicht mehr als 30 bis maximal 50 Watt je Kanal raus bringen. Für die mitgelieferten Kompaktlautsprecher reicht das zwar alle mal, aber extreme Pegelorgien sind so natürlich nicht möglich. Für eine ordentliche Fete mit amtlicher Lautstärke reicht das meist nicht, für ordentliches Musikhören in einem nicht zu großen Wohnzimmer dagegen schon.

Die Lautsprecher selber sind meist recht kleine Zwei-Wegekonstruktionen, die keinen echten Tiefbass reproduzieren können. Bei 60 Hz ist da meistens Schluss. Abhilfe schafft da ein zusätzlicher aktiver Subwoofer, die PianoCraft hat dafür einen eigenen Vorverstärkerausgang,. Allerdings muss man den Sub auch erst mal unterbringen.

Wer Platzprobleme oder Probleme mit seiner Partnerin hat in Sachen Hifi, kann zu einer Kompaktanlage greifen, da gibt es die Yamaha PianoCraft aber auch Teac, Denon, Onkyo und Marantz haben kleine und feine Kompaktanlagen.

Wer dagegen große Hifigeräte stellen kann (und darf!), sollte sich für ‘ausgewachsene‘ Komponenten entscheiden. Die Leistungsfähigkeit großer Hifikomponenten, insbesondere der Verstärker und der Lautsprecher ist in der Regel größer. Hinzu kommt noch, dass die Auswahl normal großer Hifi-Geräte auch ungleich größer ist.

Gruß

RD
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo-kompakt-Anlage mit unglaublicher Leistung!
Paddy101 am 24.08.2007  –  Letzte Antwort am 06.11.2007  –  27 Beiträge
teufel cm vs. alte micro anlage STEREO
sandiman am 07.09.2007  –  Letzte Antwort am 08.09.2007  –  3 Beiträge
!?Anlage?!
Hifi-man10777 am 23.05.2004  –  Letzte Antwort am 24.05.2004  –  8 Beiträge
Anlage
moddaa am 06.02.2005  –  Letzte Antwort am 08.02.2005  –  41 Beiträge
Kann man ein Auto Sub an einer Kompakt Anlage anschließen?
Eminem am 21.07.2003  –  Letzte Antwort am 25.07.2003  –  6 Beiträge
ist das möglich subwoofer an stereo kompakt anlage???
8ig-8en am 22.02.2005  –  Letzte Antwort am 23.02.2005  –  11 Beiträge
Standlautsprecher oder Kompakt?
cobby am 07.09.2005  –  Letzte Antwort am 22.09.2005  –  119 Beiträge
Anlage am Limit ?
20.09.2002  –  Letzte Antwort am 15.04.2003  –  37 Beiträge
Wieviel Hifi ist normal?
DJ_Bummbumm am 13.04.2008  –  Letzte Antwort am 19.04.2008  –  142 Beiträge
PA anlage HIFI anlage ???
Der_Unwissende am 18.10.2004  –  Letzte Antwort am 18.10.2004  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 26 )
  • Neuestes MitgliedMichiSteindl@
  • Gesamtzahl an Themen1.345.204
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.085