Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Umfrage
Werden Philips-Geräte schnell kaputt?
1. Ja, hatte schon mehrere fehlerhafte Geräte (41.9 %, 18 Stimmen)
2. Ja, hatte schon mal kleinere Probleme mit einem Gerät (11.6 %, 5 Stimmen)
3. Nein, hatte noch nie Probleme mit Philips (37.2 %, 16 Stimmen)
4. Weiß nicht / Habe kein Gerät von Philips (9.3 %, 4 Stimmen)
(Zum Abstimmen müssen Sie eingeloggt sein)

Werden Philips-Geräte schnell kaputt?

+A -A
Autor
Beitrag
zlois
Stammgast
#1 erstellt: 09. Mrz 2004, 19:03
In letzter Zeit häufen sich die Beschwerden über Philips, dass die Geräte innerhalb kurzer Zeit den Geist aufgeben.
Besonders schwerwiegend ist dies offensichtlich bei CD/DVD-Playern und -Recordern.
Auch ich hatte schon mehrmals die Freude, den Service von Philips in Anspruch nehmen zu dürfen (bisher zum Glück immer auf Garantie), um nach stundenlangen Diskussionen mit den ach so kompetenten Servicetechnikern ( ) und wochenlanger Wartezeit ein repariertes bzw. umgetauschtes Gerät zu bekommen, dass dann wieder einige Wochen funktioniert hat...

Daher jetzt mal die Frage:
Seid ihr der Meinung, dass Philips-Geräte sehr schnell den Geist aufgeben?
cr
Moderator
#2 erstellt: 09. Mrz 2004, 19:29
Absolut, was die CD-Audio-Brenner betrifft (ich kenne mehrere Modelle, auch Marantz-Modelle, die auf der Philips-Technologie basieren, sind um nichts besser).
CD-Laufwerke: Hier scheint es auch gute und langlebige zu geben.
PC-Brenner: Habe ich auch nicht viel Gutes gehört.
PapaSchlumpf
Stammgast
#3 erstellt: 09. Mrz 2004, 19:34
Meine Kompaktanlage hatte noch nie das CD-Programm behalten, sobald man die Quelle gewechselt oder ausgeschalten hat. Ausserdem hat das Display nach eineinhalb jahren leichte querstreifen bekommen, an denen es dunkler war. Ansonsten hat sie aber 2 Jahre lang immer zuverlässig funktioniert
zlois
Stammgast
#4 erstellt: 09. Mrz 2004, 19:35

CD-Laufwerke: Hier scheint es auch gute und langlebige zu geben.

Da könntest du Recht haben, mein CD 690 läuft jetzt auch schon seit über 10 Jahren absolut problemlos.
ncsonicx0
Stammgast
#5 erstellt: 09. Mrz 2004, 19:41
Also ich habe noch nie Probleme mit Philips Geräten gehabt. Sei es mit meinem alten CD-Player:
CD-150 (Seit '86 im Einsatz) oder meinem aktuellen CD-711 (Baujahr 1997-98).
Zudem habe ich noch einen 212 Electronic Plattenspieler von '74, der noch bis heute seinen Dienst tadellos verrichtet.


[Beitrag von ncsonicx0 am 09. Mrz 2004, 20:50 bearbeitet]
snark
Administrator
#6 erstellt: 09. Mrz 2004, 19:45
Hi,

mit der ersten Generation von PC-CD-Brennern von Philips hatten wir jede Menge Probleme, deshalb kamen davon später keine mehr zum Einsatz.

so long
snark
Pizzaface
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 09. Mrz 2004, 21:02
Moin!
Hätte zu gerne einen CD 304. Aber diverse Modelle dieser Baureihe (dazu zählt auch der 204) die ich bisher besessen habe, waren innerhalb kurzer Zeit kaputt! Ist mehr als schade, denn es ist ein Player der klanglich den meisten Geräten weit überlegen ist (ist meine persönliche Meinung).
Einfach nur schade!
In diesem Sinne
Samwise
Stammgast
#8 erstellt: 09. Mrz 2004, 21:25
Bei mir ists ganz unterschiedlich.

Ich hab ne ca. 8 oder 9 Jahre alt Minikompaktanlage von Philips die läuft heute noch - bis auf den CD-Player der auf Grund von liebevoller Behandlung damals den Geist aufgegeben hat

Dann hab ich nen Sherwood CD-Player der ein Philips Laufwerk hat. Gute 6-7 Jährchen alt und absolut keine Probleme damit. Läuft super das Ding.

Zuletzt hab ich noch nen DVD-Player Philips DVD 957. Nicht billig und ein tolles Gerät, wenn es nicht einen Monat nach Ablauf der Garantiezeit den Geist aufgegeben hätte. Der Player läuft noch für 1 bis 60Min. und dann hängt er sich auf. Wenn ich ihn dann min. 5h ausgeschaltet lasse spielt er wieder einige Minuten bis er sich erneut aufhängt. Von Disc Error über Totalausfall bis hin zu allerlei bunten Effekten im Display und im Player ist alles möglich. Die Elektronik dreht komplett durch. Bisher konnte mir auch noch keiner sagen woran das liegt und auf den Service hab ich dann auch verzichtet, weil ich mir dann lieber direkt ne neue Kiste hole - diesmal allerdings erstmal nicht von Philis
mano
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 10. Mrz 2004, 10:00
Ich kann nur sagen, dass diese Aussage wohl kaum auf TVs zutrifft. Wir haben einen 38cm TV von Philips, der schon über 20 Jahre alt ist. Die Bildröhre hielt die ganze Zeit über. Das einzige was ausgewechselt werden musste, war der Tuner und das kostete umgerechnet ca. 30 Euro.

Daher muss ich sagen, dass ich nur gute Erfahrungen gemacht habe (mit TV)!

mano
Dissi_007
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 10. Mrz 2004, 18:26
Meine Meinung zu der Marke ist, dass sie zwar früher gute Geräte gebaut haben (Tv über 20 Jahre alt) die Qualität aber stark nachgelassen hat. Ich kenne in meinem Bekanntenkreis zu viele Leute deren Philips Geräte sich, obwohl sie noch neu waren, verabschiedet haben. Vielleicht liegt es auch daran, dass die Firma vom Bügeleisen bis zum Rassierer alles herstellt, scheinbar in minderwertiger Qualität.
DrNice
Moderator
#11 erstellt: 10. Mrz 2004, 22:54
Bügeleisen und Rasierer haben sie vor 30 Jahren auch schon hergestellt. Ich denke, dass die Qualität nachgelassen hat, um kampfpreistechnisch mit den Billiganbietern zumindest halbwegs konkurrieren zu können.
tiger007
Stammgast
#12 erstellt: 10. Mrz 2004, 23:48
ja dr nice , genau das ist der grund.zuviel billigimport heutzutage,heimische markenhersteller müssen billig herstellen , oder gehen in konkurs, weil immer weniger ihrer produkte gehen,ist auch bei haushaltsgeräten so,(wie lange wird der markenhersteller miele noch mithalten können ?), ein elektrofachgeschäft mit fernseh und radioreparaturwerkstatt in meiner umgebung sperrte zu ,es ging zu wenig ( wer lässt heutzutage auch noch ein gerät reparieren??) nein! auf zum nächsten blödmarkt und irgend nen billig no name dvd player gekauft , kost ja fast nix mehr...und wenns noch a poar joarn hinn is, kaft ma hoid an neichn
übrigends besitze ich phillips kompaktzweitanlage, cd recorder und elektrorasierer,läuft alles bisher defektfrei
spitzbube
Inventar
#13 erstellt: 11. Mrz 2004, 16:36
hi
erstmal: ich hat zu voreilig abgestimmt mit: 4. Weiß nicht / Habe kein Gerät von Philips ....richtiger wäre gewesen: 2. Ja, hatte schon mal kleinere Probleme mit einem Gerät

es war zwar "nur" ein cd-rom laufwerk aber die paralellen zu einem cd-laufwerk eines cdp sind ja indirekt vorhanden. das gerät ging kurz vor der 2-jährigen garantie defekt. die garantieabwicklung bei philips war aber prima (haben viel erfahrung darin?) das gerät wurde vom service zuhause abgeholt und mit paketdienst kostenfrei zurückgeschickt. das teil wurde nicht repariert sondern durch ein nagelneues aktuelleres gerät ersetzt. das ganze hat nur ein paar tage gedauert.
für den HIFI bereich kann ich mir aber keine philips geräte vorstellen die mich reizen würden. alte geräte aus den 70/80ern, wie auch von anderen deutschen herstellern haben aber meiner meinung nach durchaus qualität geboten.

greez mik
zlois
Stammgast
#14 erstellt: 11. Mrz 2004, 20:26

die garantieabwicklung bei philips war aber prima (haben viel erfahrung darin?) das gerät wurde vom service zuhause abgeholt und mit paketdienst kostenfrei zurückgeschickt. das teil wurde nicht repariert sondern durch ein nagelneues aktuelleres gerät ersetzt. das ganze hat nur ein paar tage gedauert.


ähemm... *räusper*

Bist du dir sicher dass das Philips war?

Also bei meinen Garantiefällen war das ein kleines bisschen anders...

Ein Beispiel: Defekter DVD-Recorder (3 Monate zuvor gekauft)
Nachdem mich Philips zuerst davon überzeugen wollte, dass mein DVD-Recorder, der plötzlich keine DVD mehr wiedergeben kann, nicht defekt ist, da er keinen Fehlercode anzeigt, haben sie dann nach etwa einer halben Stunde eingesehen, dass sie mich nicht so leicht abschütteln können, und mir angeboten, das Gerät auf meine Kosten einzuschicken oder persönlich vorbeizubringen, und innerhalb der nächsten 6-8 Wochen wird sich dann ein Techniker das Gerät mal ansehen (...)
Nach einer weiteren 3/4 Stunden langen Diskussion haben sie mir dann versprochen, das Gerät innerhalb von 14 Tagen zu reparieren, wenn ich es noch am selben Tag persönlich vorbeibringe, was ich dann auch gemacht habe.
3 Wochen Später habe ich dann das Gerät wieder bekommen.
Den Zustand würde ich wie Folgt beschreiben:
Im inneren des Gerätes schepperte es, als hätte der Techniker sein Werkzeug im Gehäuse vergessen, die Frontblende war total zerkratzt und voll mit Fingerabdrücken, und auf der Oberseite des Gerätes war sogar eine kleine Delle...
Gerät angesteckt - Eingeschaltet - Und... ja. Die Schublade geht nicht auf. Sämtliche weiteren Tasten auch ohne funktion. Also wieder bei Philips angerufen, und ersucht, das Gerät umzutauschen. Die nette Dame (...) wollte mir daraufhin eine CD mit dem Firmwareupdate zukommen lassen, da diese das Problem angeblich beheben würde...
Umgetauscht wird prinzipiell nicht. Ich sollte das Gerät bitte auf meine Kosten einschicken, und innerhalb von ca. 6 Wochen bekomme ich es wieder...
Dann habe ich meinen Rechtsanwalt eingeschaltet, der die Sache dann ziemlich schnell erledigt hat. Gleich am nächsten Tag bekam ich ein neues Gerät, welche derzeit (ist jetzt ca. 4 Wochen her) noch funktioniert...

Ja. Soviel zum thema Service...
BillBluescreen
Stammgast
#15 erstellt: 11. Mrz 2004, 20:37
die rasierapparte sind fein *g
naja DVD Player geht auch ohne Probleme
cr
Moderator
#16 erstellt: 11. Mrz 2004, 23:42
Über das zentrale Philips-Service in Ö und der Schweiz konnte ich mich nicht beklagen. Die Anfälligkeit der Brennerlaufwerke läßt aber nicht auf einen ingenieurlichen Geniestreich schließen (wobei ich mich immer noch frage, ob es nicht in Wirklichkeit ein Softwareproblem bei der Ablaufsteuerung ist).

Auch der in die meisten Philips-CDPs und manche Marantz-CDPs eingebaute digitale Volumeregler ist kein Geniestreich, da das Musiksignal immer um etwa -0,7dB abgeschwächt wird (besser wird der Klang durch sowas sicher nicht, wegen der Rundungsfehler, auch wenn man extern wandelt!!!). Leider war es mir nicht möglich, dem Service überhaupt klarzumachen, worum es geht. Aber man hätte es sowieso nicht beheben können.
Ferner geht die Schublade (CDP 753) fallweise nach dem Öffnen sofort wieder zu, wodurch man sehr leicht eine CD einklemmen kann.

Von 6 Philips-Geräten, die ich hatte bzw habe, waren jedenfalls 5 ein- oder mehrmals (maximal 4 mal!) in der Reparatur bzw. mit den oben beschriebenen erträglichen Fehlern behaftet.


[Beitrag von cr am 13. Mrz 2004, 00:33 bearbeitet]
raw
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 12. Mrz 2004, 17:59
Hi

Meine Eltern haben "viel" Philips:

Fernseher: Überhaupt keine Probleme. Echt geil das Teil!
Verstärker: Keine Probleme. Und das nach 30 Jahren.
Tuner: Genauso wie Verstärker.
Kasettendeck: Ups, damit bin ich seeehr unschön damit umgegangen. Aber die anderen 25 Jahre lief das ding super.
Turntable: Muss ich nur ne neue Nadel kaufen. Sonst wie beim Verstärker.


Also ich kann überhaupt nicht über Philips klagen...
spitzbube
Inventar
#18 erstellt: 13. Mrz 2004, 00:11


die garantieabwicklung bei philips war aber prima (haben viel erfahrung darin?) das gerät wurde vom service zuhause abgeholt und mit paketdienst kostenfrei zurückgeschickt. das teil wurde nicht repariert sondern durch ein nagelneues aktuelleres gerät ersetzt. das ganze hat nur ein paar tage gedauert.


ähemm... *räusper*

Bist du dir sicher dass das Philips war?

...


hoi jaaaaaaa, bin ganz sicher ich sollte als info noch hinzufügen: das gerät wurde im supermarkt (lidl) gekauft, somit kein fachhändler, somit war mein ansprechpartner direkt die servicezentrale von philips.

greez mik
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Philips Stereo Thread
hifijc am 17.02.2010  –  Letzte Antwort am 14.03.2010  –  6 Beiträge
Baugleiche Geräte von Philips, Grundig, Marantz?
Pizzaface am 05.04.2004  –  Letzte Antwort am 07.04.2004  –  7 Beiträge
philips mcm 770 772
hifijc am 06.10.2009  –  Letzte Antwort am 08.10.2009  –  5 Beiträge
der "schnell nachgefragt" Thread
f+c_hifi am 04.03.2007  –  Letzte Antwort am 01.02.2008  –  93 Beiträge
Geräte werden heiß ist das ok?
karlderdritte am 22.01.2005  –  Letzte Antwort am 22.01.2005  –  5 Beiträge
Philips Patent gegen Zappen
pelmazo am 29.04.2006  –  Letzte Antwort am 15.05.2006  –  40 Beiträge
Sicke kaputt ; Sinnige Erweiterung ?
Heinerle2 am 10.07.2012  –  Letzte Antwort am 10.07.2012  –  4 Beiträge
Raucherhaushalt schlecht für Geräte ?
Der_Eistee am 31.12.2005  –  Letzte Antwort am 31.12.2005  –  30 Beiträge
Mein neuer Marantz ist kaputt!!!
Imothep am 14.02.2004  –  Letzte Antwort am 02.10.2004  –  29 Beiträge
Hifi Geräte und Zubehör werden immer im Winter teuer, warum?
Audire am 15.12.2006  –  Letzte Antwort am 31.12.2006  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Philips

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 66 )
  • Neuestes MitgliedLLGG2
  • Gesamtzahl an Themen1.345.567
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.106