Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

der "schnell nachgefragt" Thread

+A -A
Autor
Beitrag
f+c_hifi
Inventar
#1 erstellt: 04. Mrz 2007, 18:36
... soll nicht latende Lese- und Recherchefaulheit unterstützen, sondern die Möglichkeit eröffnen schnell auf eine konkrete Frage eine direkte Antwort und/oder einen konkreten Hinweis zum weiteren Nachlesen, zu bekommen.
Ich hoffe, dass es funktionieren wird und ich möchte gleich eine konkrete Frage los werden:

Unser Sohn (22) beschäftigt sich mit Eigenkompositionen elektronischer Hip-Hop-Beats.
Vor wenigen Minuten haben wir eine solche Aufnahme über meine Anlage gehört und er war erschrocken insbesondere über die detaillierte Darstellung und Wirkung der Musik über große LS, es klang wirklich nicht gut abgemischt.
Seine Arbeiten kontrolliert er z.Z. über einfache PC-LS.
Die Frage steht: welche LS könnt ihr mir/ihm zur Verwendung als lineare Monitor-LS, angesteuert über einen Receiver (marantz SLIM-Line), empfehlen, die dann aber auch noch bezahlbar sind?

Würde mich freuen, die eine o. andere schnelle Anregung zu bekommen.

Gruß und Danke im voraus, Frank
HiFi_Addicted
Inventar
#2 erstellt: 04. Mrz 2007, 18:55
Was darf es den Kosten?

Receiver braucht man keinen wenn man Monitore verwendet da die den Verstärker schon eingebaut haben. Für den zweck gibts eigene Monitorcontroler wie den SPL Volume 2. Ein Symetrischer Vorverstärker tuts aber auch. Ansonsten kann man mit Genelec nicht wirklich was verkehrt machen.

Was ist den für eine Soundkarte in Betrieb?

MfG Christoph
LogicDeLuxe
Stammgast
#3 erstellt: 04. Mrz 2007, 20:26
Bevor man da so 120 Watt PMPO-Aktiv-Schachteln aus dem Baumarkt kauft, würde ich sagen, daß man lieber einen alten HiFi-Verstärker und Boxen vom Flohmarkt nehmen kann. Nur leider schwer zu sehen, in welchem Zustand die sind. Wäre also gut, wenn man die ausprobieren könnte.
Wenn's dann doch etwas mehr kosten darf, kauf gleich etwas vernünftiges im Fachgeschäft. So ab 2x30 Watt RMS und die Boxen etwas größer als die Schreibtischlautsprecher sind zum Abmischen sicher kein Fehler.
Ob spezielle Monitorboxen was bringen, ist eher umstritten, wenn man so den Diskussionen in Musikerforen glauben darf. Dafür würde ich also nicht unüberlegt Geld hinblättern.
Ich mische selbst mit handelsüblichen 3-Wege-Boxen ab, und unangenehm aufgefallen ist es noch niemanden. Begeisterung bekomme ich aber schon gelegentlich zu hören. Das wichtigste ist natürlich immer die Übung.
f+c_hifi
Inventar
#4 erstellt: 05. Mrz 2007, 07:57
Guten Morgen und herzlichen Dank für die bisherigen Antworten.

Zur Verfügung steht bereits dieser Marantz SR 1020, denkt ihr, dass mit diesem etwas anzufangen ist?
Welche LS würden sich eignen
Wenn's dann doch etwas mehr kosten darf, kauf gleich etwas vernünftiges im Fachgeschäft. So ab 2x30 Watt RMS und die Boxen etwas größer als die Schreibtischlautsprecher sind zum Abmischen sicher kein Fehler.
. Kosten darf es so ca. 150 €, vielleicht etwas aus der Gut-Gebraucht-Ecke, dafür wäre eine doch recht spezielle Empfehlung wichtig, um genau suchen zu können.

Soundkarte: Sound Blaster X-Fi Xtreme

Lasst doch bitte noch mal etwas von euch hören.

Gruß Frank und eine schöne/erfolgreiche Woche
f+c_hifi
Inventar
#5 erstellt: 06. Mrz 2007, 23:19
Hallo,
was haltet ihr von diesem Kabel

Sind Preis und Qualität i.O?

Gruß, Frank
HiFi_Addicted
Inventar
#6 erstellt: 06. Mrz 2007, 23:28
Zu teuer. Zur Qualität kann man nur Feststellen dass es keine Kabelklang

Kabel: ~2,50€ (RG 59)
Stecker: ~13€

Dazu kommen noch gut 10 Minuten Arbeitszeit wenn alles griffbereit ist und das Löteisen schon warm ist und man einigermaßen in übung ist.

MfG Christoph
f+c_hifi
Inventar
#7 erstellt: 06. Mrz 2007, 23:38
Hallo Christoph und zuerst einmal Danke für die schnelle Antwort

HiFi_Adicted schrieb:
Zu teuer. Zur Qualität kann man nur Feststellen dass es keine Kabelklang

Kabel: ~2,50€ (RG 59)
Stecker: ~13€

Dazu kommen noch gut 10 Minuten Arbeitszeit wenn alles griffbereit ist und das Löteisen schon warm ist und man einigermaßen in übung ist.

MfG Christoph


kannst du die Angaben zu den Materialien noch etwas präzisieren.

Danke, Frank
HiFi_Addicted
Inventar
#8 erstellt: 06. Mrz 2007, 23:49
Chichstecker: Conrad 737309 - 62 4 Stück um 3,64€
RG59 ist eh eindeutig wenns um Kabel geht. Ist eigntlich nix anderes als Stinknormales 75 Ohm Coax Kabel. Ich hab mal vor längerer Zeit einen 100m Bund um 50€ aus der Bucht geangelt.

MfG Christoph
f+c_hifi
Inventar
#9 erstellt: 06. Mrz 2007, 23:59
Danke dir, werde es mir überlegen, ´drüber schlafen

N8, Frank
Hörbert
Moderator
#10 erstellt: 07. Mrz 2007, 00:00
Hallo!

Das ist ein 5.1 Kabel, dein Marantz allerdings ist ein Stereogerät, da brauchst du nicht sechs sondern bloß zwei Leitungen um ein Gerät damit zu verbinden. Um drei Geräte anzuschließen nimmst du lieber searate Strippen anstatt Sowas daß dich sowohl in der Länge als auch im Stellort einschränkt. Zudem sind die Ausgänge von Soundkarten zumeißt als 3,5er Klinkenstecker realisiert. Ich denke das gezeigte Kabel ist für den von dir vorgesehenen Zweck denkbar ungeeignet.

MFG Günther
f+c_hifi
Inventar
#11 erstellt: 07. Mrz 2007, 07:39
Hallo Günther und sorry, wenn ich Verwirrung gestiftet habe...

Dem Namen des Threads zufolge habe ich kurz das Thema gewechselt und als letztes tatsächlich nach einem 5.1-Kabel gefragt, insbesondere ob das in der Bucht i.O. ist.

Eingangs ging es mir um die Monitorboxen oder solche, die als Monitor am Marantz dafür taugen.

Danke und frdl. Gruß, Frank
Dualese
Inventar
#12 erstellt: 09. Mrz 2007, 12:15
Hallo Frank,

zu Deiner Nachfrage habe ich keine praktischen Erfahrungen, für diese "Hip-Hop Geschichte" Deines Juniors dürften sich aber wohl am Besten Abhörmonitore eignen die "eigentlich" eher der PA-Szene zuzurechnen sind, denn bei dieser Art von (Un)Musik geht´s um Dynamik & Druck und nicht um Räumlichkeit & Klang

Mir fällt da spontan die Fa. Musikhaus Thomann und der Markenname BEHRINGER ein, die haben sowas im Angebot :

http://www.thomann.de
http://www.thomann.de/de/lautsprecher.html

Und mal reinschauen bei ALESIS Studiosound GmbH :

http://www.alesis.de
http://www.alesis.de/produkte/m1active620.html

Und zur Kabel-Aussage von @HiFi_Adicted : "...Zu teuer. Zur Qualität usw. ..." kann ich nur entsprechend antworten . "...Quatsch & keine Ahnung ! ..."

Du siehst ja, das er noch nicht mal in der Lage ist, die Preise für die richtige Steckeranzahl zu multiplizieren und dazu vernünftige Meterware zu addieren... Ware als gewerblicher Anbieter mit z.B. 2 Jahren Garantie anzubieten, ist nunmal was Anderes als im heimischen Chaos rumzubasteln (siehe seine Bilder)

Normalerweise ignoriere ich solche Kommentare, aber das kann ich mir jetzt & hier nicht verkneifen, denn auch ich bin schon fast 5 Jahrzehnte lang überzeugter DIYer, aber wenn so´n Kollege aus seinem "schwurbeligen" Tunnelblick heraus die Leute berät, ohne darüber nachzudenken ob das für jeden nachvollziehbar ist, dann macht er schlichtweg was falsch und führt selbige nur unnötig auf´s Glatteis

Du kannst ja die Ratschläge einfach mal entsprechend Deiner bisherigen Erfahrungen einordnen

Grüße vom flachen Niederrhein
Dualese
f+c_hifi
Inventar
#13 erstellt: 09. Mrz 2007, 12:50
Hallo Franz,

ich danke dir und habe doch wieder das richtige Gespür gehabt, dass sich deine 5 Jahrzehnte Erfahrungen wohl auszahlen werden. Nun muss der Bengel nur noch die € verdienen oder soll der Osterhase die Dinger bringen?

Was meinst du mit der PA-Szene ?

Was die Kabel angeht, die habe ich mir vorgestern bei Mario bestellt. Er hat sie mir sofort zu einem Super-Preis fertig gemacht und verschickt. Ich hoffe sie sind bereits zu Hause.
Ja DIY wäre natürlich auch gegangen, aber du kennst mein Zeitproblem...

Also nochmals besten Dank und ein schönes WE.

Gruß auch @ all

p.s. übrigens, so habe ich mir das mit diesem Thread vorgestellt, vielleicht nutzt ihn ja noch der eine oder andere von euch
Dualese
Inventar
#14 erstellt: 09. Mrz 2007, 13:07

f+c_hifi schrieb:
Nun muss der Bengel nur noch die € verdienen oder soll der Osterhase die Dinger bringen?

Was meinst du mit der PA-Szene ? ;)

Hallo Frank,

wenn Er das nicht "gebacken" kriegt, dann hau´ ihm hinter die Löffel... also nicht dem Osterhasen, klar

Und zur PA-Szene frage am Besten mal den Mario, der ist nämlich u.a. "...Händler für PA-Technik..."

Grüße Deine Family
Dualese
f+c_hifi
Inventar
#15 erstellt: 09. Mrz 2007, 14:55

Dualese schrieb:

f+c_hifi schrieb:
Nun muss der Bengel nur noch die € verdienen oder soll der Osterhase die Dinger bringen?

Was meinst du mit der PA-Szene ? ;)

Hallo Frank,

wenn Er das nicht "gebacken" kriegt, dann hau´ ihm hinter die Löffel... also nicht dem Osterhasen, klar

Und zur PA-Szene frage am Besten mal den Mario, der ist nämlich u.a. "...Händler für PA-Technik..."

Grüße Deine Family
Dualese



Hallo Franz,
nun rate ich noch einmal und sage: Professional Audio

Danke für den Tipp zu Mario, hätte ich ja vielleicht auch selbst drauf kommen können, schön dass es die Altvorderen gibt...

Frank
f+c_hifi
Inventar
#16 erstellt: 11. Mrz 2007, 11:10

f+c_hifi schrieb:
Danke dir, werde es mir überlegen, ´drüber schlafen

N8, Frank



So, ´drüber geschlafen hatte ich und mich dann an jemanden gewandt, der sich mit soetwas auskennt, an unseren Forum-Teilnehmer Mario, alias hippelipa

Das ist das Ergebnis von professionellem DIY



Danke Mario

jetzt geht es an das verkabeln...
hippelipa
Inventar
#17 erstellt: 11. Mrz 2007, 18:55
Hab ich da meinen Namen gelesen :-)

ÄÖhm.. zum Monitorproblem.
Ich habe ja ein paar Kumpels die Ihr Geld im Studio verdienen. Wenn ich die nach dem Perfekten Monitor frage, kommt bestimmt auch nichts konkretes raus. Aber eins ist klar. Das wichtigste Werkzeug zum Abhören ist erstmal der Kopfhörer. Damit macht man den Hauptteil der Arbeit. Über Monitore hört man nur um nochmal gegenzukontrollieren, oder das andere mithören können oder wenn die Ohren zu heiss sind.

Der Standartkopfhörer ist meines Erachtens der HD25 von Sennheiser. Eigentlich für Schwerhörige entwickelt, passt er um so besser für Tontechniker. Ist aber nicht jedermanns Sache, da das Teil echt fies im Mittenbereich auflöst. Knadenloses Mittenbrett, wie man es braucht, wenn man viel an Stimme Arbeitet. Für seinen HipHop-Geschmack evtl. etwas weicheres. Aber im Laden kann man sich ja mal ein paar durchprobieren. Damit kommt er auf jedenfall erstmal besser und billiger weg als mit amtlichen Monitoren.

Von Behringer rate ich auf jedenfall ab. Im Profibereich haben die Teile so einen miesen Ruf das dein Kleiner deswegen bestimmt ausgelacht wird, egal wie gut die auch immer sein mögen. Der Wiederverkaufswert ist bei Behringer dementsprechend Unterirdisch. Sprich investiert man in etwas Namhaftes kann man es später wieder verkaufen. Behringer kann man fast nur noch wegschmeisen.

Wenn mal 800EUR aufwärts für Monitore da sind können wir uns darüber unterhalten, aber jetzt erstmal nen gescheiten Kopfhörer.
Dualese
Inventar
#18 erstellt: 11. Mrz 2007, 21:13

f+c_hifi schrieb:
...Kosten darf es so ca. 150 €, vielleicht etwas aus der Gut-Gebraucht-Ecke...


hippelipa schrieb:
...Von Behringer rate ich auf jedenfall ab. Der Wiederverkaufswert ist bei Behringer dementsprechend Unterirdisch. Sprich investiert man in etwas Namhaftes kann man es später wieder verkaufen. Behringer kann man fast nur noch wegschmeisen.

Wenn mal 800EUR aufwärts für Monitore da sind können wir uns darüber unterhalten...

Was zu beweisen war...

...manchmal macht´s noch nicht mal mehr Spaß gute Freunde zu beraten und Man(n) sollte ihnen lieber gleich sagen, was sie sich da wieder mal für einen "Quatsch" vorstellen

Grüße vom flachen Niederrhein
Dualese
Feldweg
Inventar
#19 erstellt: 11. Mrz 2007, 21:28
So, ich möchte doch mal schnell das "schnell nachgefragt" angebot nutzen, und auch gleich sagen da sich es eine gute idee finde, aber ob das wikrlich auf dauer funktioniert und oder nicht unübersichtlich wird, wird man sehen.

Also wenn ich nun ein schalter baue zum zwischen zwei subwoofer zu wählen, muss ich dann wie in der elektrotechnik nur die phase bzw + schalten und kann die nulleiter bzw - klemmen?

oder muss ich beide schalten?


gruß
HiFi_Addicted
Inventar
#20 erstellt: 11. Mrz 2007, 21:34
Es reicht der die "Phase" die masse brauchst du nicht schalten wenn du keine Brückenendstufe verwendest. Ist doch ein Passiv Woofer oder?

MfG Christoph
Feldweg
Inventar
#21 erstellt: 11. Mrz 2007, 21:37
nein ich geh vom aktivmodul raus und schalte dann zwischen zwei kleinen eckhörnern oder einem tiefbasswoofer hin und her...oke reicht die phase...merci

f+c_hifi
Inventar
#22 erstellt: 12. Mrz 2007, 09:22

HiFi_Adicted schrieb:
Es reicht der die "Phase" die masse brauchst du nicht schalten wenn du keine Brückenendstufe verwendest. Ist doch ein Passiv Woofer oder?

MfG Christoph


Ich würde immer beides Schalten, allein, um etwaige Brummschleifen von Anfang an auszuschalten.
Das Hauptproblem ist, dass du gute Schalter brauchst um den geringen Pegel nicht durch Übergangswiderstände noch weiter zu verringern, denn das, was dadurch "verloren" geht kannst durch mehr Lautstärke allein nicht wieder ausgleichen.

Meine Meinung und Gruß, Frank

p.s. solange wir ein, zwei, drei Fragen in der Runde haben können wir sie bestimmt auseinander halten. Für wirklich tiergründigere Problemlösungen ist ein separater Thread bestimmt die bessere Alternative, wobei die meisten Fragestellung ja fast schon behandelt wurden.
Mein Ansinnen war, eine Frage zu stellen, schnell ein paar Antworten zu bekommen und gut, siehe meine 5.1 Kabel, wobei eine ordentliches Danke am Ende einfach dazu gehört.

Also nochmals, beste hifidele Grüße, Frank
f+c_hifi
Inventar
#23 erstellt: 12. Mrz 2007, 09:32
Monitor LS

Hallo Mario, hallo Franz,

von wirklich professioneller Arbeit ist der Junior noch weit entfernt: neuer PC, Reason-Software, ein altes kleines Mischpult, ein Mikrofon, die o.g Technik mi meinen alten ATL-LS die soviel Strom brauchen bis sie klingen...

Ein paar Kopfhörer sind vorhanden, der zweite Teil ist der hier interessante, dass Kontrollhören und das Mithören der anderen Beteiligten ohne dass die großen Stand-LS den ganzen Wohnbloch erzittern lassen.

Mario, hat nicht einer der bekannten Profis, vielleicht etwas auszusortieren.
Franz, die Preisklasse der von dir aufgeführten Monitore ist auch das was z.Z. maximal drin ist.

Ich grüße euch und natürlich auch alle anderen Interessierten, Frank
Feldweg
Inventar
#24 erstellt: 12. Mrz 2007, 17:22

f+c_hifi schrieb:

HiFi_Adicted schrieb:
Es reicht der die "Phase" die masse brauchst du nicht schalten wenn du keine Brückenendstufe verwendest. Ist doch ein Passiv Woofer oder?

MfG Christoph


Ich würde immer beides Schalten, allein, um etwaige Brummschleifen von Anfang an auszuschalten.
Das Hauptproblem ist, dass du gute Schalter brauchst um den geringen Pegel nicht durch Übergangswiderstände noch weiter zu verringern, denn das, was dadurch "verloren" geht kannst durch mehr Lautstärke allein nicht wieder ausgleichen.

Meine Meinung und Gruß, Frank

aber ich schalte ja erst nach dem aktivmodul, klar kann das klangqualitätseinbusen geben, aber die hauptsache was verloren gehen wird ist lauststärke, würde ich nun mal so sagen. Aber gibt es den spezielle Hifi-schalter? oder etwas empfehlenswertes? ich hätte einfach einen ganz normalen kippschalter benutzt

Gruß
Jonas
HiFi_Addicted
Inventar
#25 erstellt: 12. Mrz 2007, 17:24
Da verändert sich so gut wie nix wenn es ein ordentlicher 16A Schalter ist und kein Spielzeug.

MfG Christoph
f+c_hifi
Inventar
#26 erstellt: 18. Mrz 2007, 17:59
Monitor LS

Hallo @ all

nicht, dass jemand denkt, dass sein Beiträge nicht beachtet wird, möchte ich mich für alle eingegangenen Tipps und Anregungen bedanken. Wir haben noch keine Enscheidung getroffen...
aber, ich möchte noch einmal nach den diskutierten aktiven Monitor LS fragen: sind die denn wirklich so schlecht und wenn ja, warum bekomme ich dann dann keine im A&V ???
Nach allen Empfehlungen scheint das doch für den Bengel das z.Z. einzig finanzierbare zu sein. Was mich vor allem hat nocheinmal überlegen lassen, ist die Ausage von Daulese-Franz: die LS müssen schnell und direkt sein, auf (wirklichen) Klang kommt es doch garnicht drauf an.
Vielleicht hat ja noch einen von euch Lust eine abschließende Idee mitzuteilen, es würde mich sehr freuen, mit bestem Gruß und Dank, Frank



f+c_hifi schrieb:
Monitor LS

Hallo Mario, hallo Franz,

von wirklich professioneller Arbeit ist der Junior noch weit entfernt: neuer PC, Reason-Software, ein altes kleines Mischpult, ein Mikrofon, die o.g Technik mi meinen alten ATL-LS die soviel Strom brauchen bis sie klingen...

Ein paar Kopfhörer sind vorhanden, der zweite Teil ist der hier interessante, dass Kontrollhören und das Mithören der anderen Beteiligten ohne dass die großen Stand-LS den ganzen Wohnbloch erzittern lassen.

Mario, hat nicht einer der bekannten Profis, vielleicht etwas auszusortieren.
Franz, die Preisklasse der von dir aufgeführten Monitore ist auch das was z.Z. maximal drin ist.

Ich grüße euch und natürlich auch alle anderen Interessierten, Frank
f+c_hifi
Inventar
#27 erstellt: 10. Apr 2007, 21:53
Hallo alle zusammen,
unser letzter Scart-Kabel Thread ist glaube ich schon zwei Jahre alt.
Ich habe mir einen neuen DVDP gekauft und brauche ein Scart Kabel, denn HDMI hat mein alter Sony FS natürlich nicht.

Eines aus dem Baumarkt soll es nicht sein, aber ca. 30...50 € sollten doch reichen. Welches würdet ihr mir empfehlen können?

Ich danke euch im Voraus, Frank
f+c_hifi
Inventar
#28 erstellt: 11. Apr 2007, 06:35
Hallo und Guten Morgen @ all,

ich möchte meine Bitte nicht zum Spam machen, vielleicht erbarmt sich doch noch der eine oder andere mit einem Tipp.

Ich danke euch, Frank
f+c_hifi
Inventar
#29 erstellt: 02. Jul 2007, 20:05
Neues Thema

Hallo Leute,
vor ein paar Wochen habe ich diesen Thread eröffnet damit er seinem Namen getreu zu schnellen Infos führt, das hatte auch funktioniert und ich hoffe auf Wiederholung...

Mikrofon
darum geht es heute und wieder für den Sohnemann und um die Verwirklichung seiner Passion:
von dieser Seite hat er sich folgende Alternativen ausgesucht
  • Rode NT2A für 333 €
  • Sennheiser MD42IU-2Set für 338€
  • Studio Projects C3 für 269 €

    wer kann dazu etwas sagen und/oder uns eine Empfehlung geben?

    Eile ist geboten und jeder Hinweis wird dankend erwartet.

    beste Grüße, Frank

  • hippelipa
    Inventar
    #30 erstellt: 03. Jul 2007, 06:44
    Ähm.. Du willst damit Stimme Aufnehmen?
    Dann doch besser Großmembrane. Sonst klingt es als hätte dein Junior keine Eier.
    f+c_hifi
    Inventar
    #31 erstellt: 03. Jul 2007, 07:49
    ... den Thread noch einmal nach oben, in der Hoffnung auf Antwort...

    Gruß, Frank
    hippelipa
    Inventar
    #32 erstellt: 03. Jul 2007, 08:51
    In Mikrophon-Theorie bin ich jetzt nocht so fit.

    Allerdings nimmt man die KleinMembranDinger hauptsächlich für Aufnahmen über Distanz, da diese Empfindlicher sind. Die Großmembran-Teile nehmen direkt an der Quelle ab. Können mehr Pegel aushalten und haben mehr "Bauch".

    Ich schick dir aber mal per PN eine Adresse. Den kannst du mal Fragen. Grüße
    LaVeguero
    Inventar
    #33 erstellt: 03. Jul 2007, 09:23
    Hi,

    das Studio Projects hat einen guten Ruf in dieser Preisklasse. Ihr braucht für Kondensatormikrofone allerdings auch noch einen Preamp mit 48V Phantompower, ist Euch klar oder?
    f+c_hifi
    Inventar
    #34 erstellt: 12. Okt 2007, 12:55
    Hallo Leute,
    mal wieder eine schnelle Frage:

    Ich habe mich bislang erfolgreich um eine Universal FB gedrückt, nun ist aber ein Sat-Receiver hinzugekommen und meiner Familie wird es mit den vielen FB, Sat-Receiver, Fernseher, AVR und dann noch CDP+AMP zu viel. Ich muss gestehen mir nun auch, so dass ich euch nach eurer verwendeten Universal FB frage:
    mit welcher FB habt ihr wirklich gute Erfahrungen gemacht?

    Bitte keine Diskussionen darüber, denn wir haben ja auch noch einen FB-Forumteil !!!

    Danke, Frank
    NewNaimy
    Hat sich gelöscht
    #35 erstellt: 16. Okt 2007, 12:47
    One-For-All mit dem schicken Touchpanel. Meines Erachtens durch das gute Feedback auf dem Panel recht einfach bedienbar (wenn auch mal die lieben Kleinen an das Teil ranmüssen). Nur etwas teuer...
    NewNaimy
    Hat sich gelöscht
    #36 erstellt: 16. Okt 2007, 12:49
    Hier noch der Link zu einem Anbieter:

    http://www.hifi-regl...eleon_5_urc_8305.php
    NewNaimy
    Hat sich gelöscht
    #37 erstellt: 16. Okt 2007, 12:51
    Oder doch besser die:

    http://www.hifi-regl...eleon_8_urc_8308.php

    Die Teile gibt es aber sogar im MM.

    Auf der Seite ist mal ein wenig mehr zu lesen über die FBs.

    Best reguards.
    NewNaimy
    Hat sich gelöscht
    #38 erstellt: 16. Okt 2007, 12:52
    Aber hier habe ich den Hersteller gefunden.

    Have fun.

    http://www.oneforall.de/
    f+c_hifi
    Inventar
    #39 erstellt: 17. Okt 2007, 13:41
    Hallo Thomas,

    ich danke dir für deine Informationen.
    Wir wollen hier ja nicht diskutieren, trotzdem wundere ich mich, dass keiner die aktuelle Harmony empfohlen hat.

    Das Thema scheint wohl zu langweilig zu sein...

    nochmals Danke, Frank

    p.s. wenn, dann wird es wohl die UCR 8308 ich werde noch ein wenig recherchieren


    [Beitrag von f+c_hifi am 17. Okt 2007, 13:42 bearbeitet]
    NewNaimy
    Hat sich gelöscht
    #40 erstellt: 18. Okt 2007, 23:25
    Die aktuelle Harmony? Hast Du einen Link dazu?

    Beste Grüsse!
    f+c_hifi
    Inventar
    #41 erstellt: 10. Nov 2007, 14:52
    Hallo mit einer neuen kurzen Frage:

    ich habe mir gestern erstmals eine HD DVD gekauft, in der Hoffnung, dass diese von meinem DVDP Pio 696 mit HDMI Ausgang auch wiedergegeben wird - Fehlanzeige "no Disc" steht im Display.

    Ist das normal?
    Welcher DVDP spielt denn HD DVD?

    Gruß, Frank
    Z25
    Inventar
    #42 erstellt: 10. Nov 2007, 19:26
    DVDP: keine Ahnung!

    Will selber ne Frage stellen!

    Wer kann im Rheinland eine Sony TA-N 80 ES Endstufe reparieren?
    Beim Einschalten ist was abgeraucht. War auf der linken Seite vom Siebkondensator in der Mitte, soviel konnte ich sehen. Nach dem Aufmachen war allerdings nichts mehr zu erkennen. Seitdem ist "Protect" an und er tut natürlich nix mehr.

    Scheinbar ist diese Woche irgendwie der Wurm drin, ein Tapedeck will auch nicht mehr.........

    Z
    HiFi_Addicted
    Inventar
    #43 erstellt: 10. Nov 2007, 19:37

    f+c_hifi schrieb:
    Hallo mit einer neuen kurzen Frage:

    ich habe mir gestern erstmals eine HD DVD gekauft, in der Hoffnung, dass diese von meinem DVDP Pio 696 mit HDMI Ausgang auch wiedergegeben wird - Fehlanzeige "no Disc" steht im Display.

    Ist das normal?
    Welcher DVDP spielt denn HD DVD?

    Gruß, Frank



    Gar kein DVD-Player spielt HD DVD. Dafür brauchst du einen HD DVD-Player nur HDMI reicht nicht aus.

    MfG Christoph
    filtzi88
    Stammgast
    #44 erstellt: 10. Nov 2007, 19:58
    SUPER! nach so einem Thread habe ich schon gesucht, hab nur eine ganz kleine Frage:

    Wen ich meinen mp3 Player übern Receiver höre muss ich entweder viel weiter aufdrehen, weil der mp3 Player nur so eine kleine Ausgangsleistung hat, oder den mp3 Player auf sehr hohen Lautstärken laufen lassen, wobei allerdings der Akku schneller leer ist.
    Meine Frage ist, ob ich den Verstärker einfach weiter aufdrehen kann (ca. 12-3 uhr position) oder ob ich Ihn damit irgendwie überlaste (auch wenn die Ausgangspegel nicht hoch sind) oder ob ich lieber den Player lautermachen sollte???
    HiFi_Addicted
    Inventar
    #45 erstellt: 10. Nov 2007, 20:19
    Besser ist es den Player voll aufzedrehen -> Weniger rauschen hin wird nur was wenn du den Verstärker wenn er voll aufgedreht ist auf eine andere Laute Quelle umschaltest.

    Was spricht gegen ein Netzgerät? Batterie Dummies kann man im Notfall aus Rundholz + Schrauben falls das Gerät keinen Anschluss für ein Netzgerät hat.

    Ich spiele oft in der 16 Uhr Position ohne Probleme.

    MfG Christoph
    filtzi88
    Stammgast
    #46 erstellt: 10. Nov 2007, 20:26
    Das mit dem Batterie Dummie ist ne prima möglichkeit, werd ich mir mal überlegen, obwohl ich eigentlich nicht viel über den Player höre.
    Danke für die schnelle Antwort
    f+c_hifi
    Inventar
    #47 erstellt: 11. Nov 2007, 09:03
    Hi Christoph,

    ich habe meine Wissenslücke zum DVDP schon schließen können und muss mich nun wohl nach einem neuen (weiteren) DVDP umsehen, die soll es schon ab ca. 80 € geben... bloß was taugen die (???), sonst geht es bei Sveze im Thread weiter "...was das am Ende so kostet

    Übrigens @ filtzi:

    ...ob ich den Verstärker einfach weiter aufdrehen kann

    das kannst du sicher tun, aber Vorsicht beim Umschalten der Quelle, nach laut kommt manchmal auch ganz ganz leise...

    einen schönen Sonntag, Gruß Frank
    ___---___
    Stammgast
    #48 erstellt: 11. Nov 2007, 16:53
    In welchen Farben gibt es den denon pma 500ae?
    Seit wann gibt es den in champagner?
    HiFi_Addicted
    Inventar
    #49 erstellt: 11. Nov 2007, 18:48

    f+c_hifi schrieb:
    Hi Christoph,
    ..nach laut kommt manchmal auch ganz ganz leise...


    Oder der Attentulate Balken am Limiter wird länger und das Motorpoti wird selbstständig. Kommt nur auf den Aufbau der Analge an.

    MfG Christoph
    filtzi88
    Stammgast
    #50 erstellt: 11. Nov 2007, 19:51
    du meinst, dass meine Anlage die Lautstärke selbständug absenkt, damit nix kaputt geht?
    neenee, sowas hat die nicht an bord...also der Lautstärke regler ist zwar Motorbertieben, aber das ist nur dafür da, wenn ich meine Fernbedienung benutze und nicht als Schutz.
    Wär aber eigentlich eine ziemlich coole Sache, gibts sowas?
    Wenns zu viel laut wird machts halt *abrauch*.
    HiFi_Addicted
    Inventar
    #51 erstellt: 11. Nov 2007, 19:56
    Meine Anlage senkt selbstständig nach einige gröberen umbauarbeiten ab wenn der Limiter greift. Die weisen Anlagen haben weder einen Limiter geschweige denn einen Limiter der die Vorstufe zurückfährt bis der Limiter nicht merh eingreifen muss.

    Ich hab auch schon einige Chassis auch dem Gewissen drum hab ich meine Anlage etwas angepasst.

    MfG Christoph
    Suche:
    Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
    Das könnte Dich auch interessieren:
    Der "Zufriedenheits" Thread
    TSstereo am 26.08.2005  –  Letzte Antwort am 12.09.2005  –  66 Beiträge
    Der "Heute verkauft" Thread
    Panther am 26.08.2005  –  Letzte Antwort am 27.08.2005  –  3 Beiträge
    Der "Superschnäppchen" Thread
    am 07.11.2005  –  Letzte Antwort am 14.11.2005  –  71 Beiträge
    Der Quad Liebhaber Thread
    Träumerli am 18.01.2007  –  Letzte Antwort am 14.04.2012  –  14 Beiträge
    Der NAD besitzer Thread
    henock am 15.11.2007  –  Letzte Antwort am 15.11.2007  –  3 Beiträge
    Der BOSE-thread
    Buddy8610 am 05.01.2008  –  Letzte Antwort am 06.01.2008  –  5 Beiträge
    Der Image Hifi Thread
    amelie am 06.01.2008  –  Letzte Antwort am 22.04.2010  –  121 Beiträge
    Der Rega Thread
    lorric am 07.09.2009  –  Letzte Antwort am 24.10.2016  –  121 Beiträge
    Der "Warum? VERkauft" Thread
    Möller am 23.11.2009  –  Letzte Antwort am 12.07.2010  –  42 Beiträge
    Der HiFi Einsteiger Thread
    PRW am 24.01.2010  –  Letzte Antwort am 29.01.2010  –  25 Beiträge

    Anzeige

    Aktuelle Aktion

    Hersteller in diesem Thread Widget schließen

    • Yamaha
    • Sennheiser
    • Denon
    • Teufel
    • Optoma

    Forumsstatistik Widget schließen

    • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 120 )
    • Neuestes MitgliedBonsai21
    • Gesamtzahl an Themen1.345.475
    • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.137