Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Die CD hat heute Geburtstag und wird 30 Jahre

+A -A
Autor
Beitrag
Pilotcutter
Administrator
#1 erstellt: 15. Apr 2011, 11:10
Servus!

Unsere CD wird auf den Tag genau heute 30 Jahre alt!

Exakt am 15. April 1981 wurde die CD der Öffentlichkeit vorgestellt, da dachte ich mir, dass kann man mal als Geburtstag proklamieren.

CD
Bildquelle: Stiftung Berliner Philharmoniker

Hier stellen am 15.04.1981 Akio Morita (Sony), Herbert von Karajan (Deutsche Grammophon Gesellschaft) und Joop van Tilburg (Philips) die CD der Öffentlichkeit vor.

Geburtstage, gab es genau genommen, ein paar mehr. Im März 1979 stellte Philips einen CD Prototypen der Öffentlichkeit vor oder den Produktionsbeginn am 17. August 1982 in Hannover. Die ersten beiden CD Produktionen waren - soweit ich gelesen habe - ABBA - The Visitors und Die Alpensinfonie von Richard Strauss, dirigiert von Herbert von Karajan.

30 Jahre wird sie nun heute alt. 30 Jahre - eine faszinierende Geschichte der Musik und Technologie. Die CD läutete die digitale Ära der Musik ein - ab jetzt gab es praktisch keine Qualitätsverluste mehr, keine Berührungspunkte mehr mit analoger Mechanik, keinen Verschleiß.

Gleichwohl sie von nun an der Musikindustrie goldene Jahre bescheren sollte, trug sie den Schlüssel zu ihrem eigenen Niedergang in sich: verlustfreies Kopieren.

Schallplatte, mp3, Tonband wieviele Träger und Formate hat die Musik erlebt und werden auch hier im Forum verschieden favorisiert - an der CD ist aber wohl keiner von uns vorbeigekommen. Daher

gratulieren wir der CD zum Dreißigsten!


[Beitrag von Pilotcutter am 15. Apr 2011, 14:10 bearbeitet]
five-years
Inventar
#2 erstellt: 15. Apr 2011, 11:19
Sehr nett gemachter kleiner Geburtstagsgruß dem ich mich gerne anschließe.
Auch wenn bei mir die LP weiterhin eine Rolle spielt,ist die CD das Alltagsmedium.

LG Andreas
YesWeCan81
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 15. Apr 2011, 11:38
Na dann:
"Herzlichen Glückwunsch" und ein (hoffentlich noch) langes Leben an mein Lieblingsmedium (was Musik betrifft) von mir

LG YesWeCan81


[Beitrag von YesWeCan81 am 15. Apr 2011, 11:39 bearbeitet]
Alex-Hawk
Inventar
#4 erstellt: 15. Apr 2011, 11:44
Herzlichen Glückwunsch.

Da bin ich ja nur 17 Tage älter als die CD.

iKorbinian
Stammgast
#5 erstellt: 15. Apr 2011, 11:47
Alles Gute zum Geburtstag CD!

Ich weiß noch, als ich meine erste gekauft habe: Mellon Collie and the infinite Sadness von den Smashing Pumpkins. Erinnerungen!
Solex_Heizer
Stammgast
#6 erstellt: 15. Apr 2011, 11:53
Alles gute CD

Meine erste war The Essential von Ozzy Osbourne da war ich 10 oder 11! bis dahin hatte ich nur Gebrannte
Krausar
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 15. Apr 2011, 11:57
Soso, dann ist die CD also Sternzeichen Widder - das erklärt auch, warum sie sich manchmal wispenstig gebärdet

Meine erste CD (geschenkt bekommen) war glaube ich Paul McCartney "All the best", di erste selbst gekauft könnte von den Scorpions "Crazy world" gewesen sein - da bin ich mir aber nicht sicher.
cr
Moderator
#8 erstellt: 15. Apr 2011, 12:13
Damals hätte sich niemand gedacht, dass
1. die CD ein Datenträger wird für Computer
2. man eine beschreibbare und sogar kompatible CD erfindet, die die Musikindustrie (angeblich) in die Krise stürzt
3. man eine wiederbeschreibbare CD erfindet

Interessant auch, dass die damaligen Festplatten weit kleiner waren als der Inhalt einer CD........ und die Rechenleistung der CDP-Chips die der für den Hausgebrauch erhältlichen Computer um ein Vielfaches überstieg.
Steem
Neuling
#9 erstellt: 15. Apr 2011, 12:33
HAPPY BIRTHDAY CD!
Gelscht
Gelöscht
#10 erstellt: 15. Apr 2011, 12:46
Trotz der bemerkenswerten 30 Jahre vom Start der CD bis heute, ist in der Branche fast nur noch vom Niedergang die Rede. Ein "Auslaufmodell"? Der Niedergang wurde längst nicht mehr durch MP3 und andere direkte Kopiermöglichkeiten beschleunigt. Das Downloaden aus dem Internet tut ihr Übriges dazu, und das legal durch entsprechende Serviceangebote weltweit. Dem Verbraucher kann es Recht sein. Auch im Internet tauschen ist beliebt. Nur als Geschenk taugt ein Download nicht...

Leitdragender ist der Händler, hat ja nichts mehr in der Hand..

Gruß Blacky
RoA
Inventar
#11 erstellt: 15. Apr 2011, 13:23

Pilotcutter schrieb:
Hier stellen am 15.04.1981 Akio Morita (Sony), Herbert von Karajan (Deutsche Grammophon Gesellschaft) und nicht genannt (Philips) die CD der Öffentlichkeit vor.


Der rechte ist übrigens Joop van Tilburg, der damalige Leiter der Philips Audio Division. Wo war das genau?
cr
Moderator
#12 erstellt: 15. Apr 2011, 13:37
Osterfestspiele Salzburg?
Osterfestspiele Salzburg 11. bis 20. April 1981 Großes Festspielhaus


Nehme kaum an, dass HvK daher wo anders war.
Krausar
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 15. Apr 2011, 13:39
Ich habe gerade erst vor ein paar Tagen meinem bisherigen CD-Player einen CD-3 von Yamaha als "Spielkamerad" zur Seite gestellt. Schon komisch, welch Faszination von diesem Gerät aus geht.
Habe mich gleich daran erinnert, wie mein Vater damals unseren ersten CD-Player der Marke Blaupunkt, gepaart mit einer Handvoll CDs (mehr gab es damals nicht) nach Hause brachte.

Die CD hatte etwas magisches und aus Angst vor Kratzern war es die erste Zeit meinem Vater vorbehalten, den CD-Player zu "füttern".

Ich erinnere mich aber auch daran, dass eine CD um die 30DM kam und es hieß, dass der Preis mit der Zeit durch die weitere Verbreitung etc. sinken würde. Leider ist dieser Zeitpunkt an mir vorüber gegangen ...
Highente
Inventar
#14 erstellt: 15. Apr 2011, 13:41
Als die CD rauskam, wollte ich sie nicht haben und bei der LP bleiben. Meine erste LP, gekauft in den 70ern, war ein K-Tel Hitsampler. Der erste CD Spieler kam 1988 ins Haus aber an meine erste CD habe ich keine Erinnerungen...Trotzdem ist die CD bei mir seit langem (Musik)Abspielmedium Nr. 1 mit mind. 95%.

Also herzlichen Glückwunsch CD und noch ein recht langes Leben.

Highente
Pilotcutter
Administrator
#15 erstellt: 15. Apr 2011, 13:42

RoA schrieb:

Pilotcutter schrieb:
Hier stellen am 15.04.1981 Akio Morita (Sony), Herbert von Karajan (Deutsche Grammophon Gesellschaft) und nicht genannt (Philips) die CD der Öffentlichkeit vor.


Der rechte ist übrigens Joop van Tilburg, der damalige Leiter der Philips Audio Division. Wo war das genau?


Danke, Rolf.
Es wird immer gesagt, (oder ich dachte immer) die CD wurde auf der IFA vorgestellt. Aber die IFA 1981 war aber im September. Dieses Foto muss von der Pressekonferenz in Salzburg sein, zu der die Macher - insbesondere Karajan - die internationale Presse eingeladen hatten.


[Beitrag von Pilotcutter am 15. Apr 2011, 13:46 bearbeitet]
cr
Moderator
#16 erstellt: 15. Apr 2011, 13:43
Also ich habe für die ersten CDs 40 DM gezahlt und für die allererste 70! Diese mußte ich schon im Dezember 1982 haben, als es offiziell noch keine in Europa gab. Start war März 1983.
Billiger geworden sind sie ordentlich, bedenke, dass die Inflation seit 1983 weit über 100% liegt.
30 DM/15 Euro damals sind weniger als 7 heute
Hörbert
Moderator
#17 erstellt: 15. Apr 2011, 14:50
Hallo!

Auch von mir Herzliche Glückwünsche zur Feier des Tages werde ich meine allererste CD auflegen: "Johannes Brahms, Streichquartett Op. 67 mit dem Bartholdy-Quartett von 1883"

MFG Günther
BossOhr
Stammgast
#18 erstellt: 15. Apr 2011, 14:59

Hörbert schrieb:
Hallo!

Auch von mir Herzliche Glückwünsche zur Feier des Tages werde ich meine allererste CD auflegen...


Das wollte ich beim ersten Lesen dieses Freds auch spontan tun

Dire Starits - Brothers in arms

Geht aber gar nicht - hab' ja gar keinen CDP mehr

Also in den MacMini gestopft; im Keller steht aber noch mein erster CDP (gebraucht von einem Mitschüler gekauft), ein Phillips CDP160(?), "16bit 4-fach Oversampling", müsste man glatt mal nachsehen ob der nochwas von sich gibt.

Glückwünsche!"
Hörbert
Moderator
#19 erstellt: 15. Apr 2011, 16:58
Hallo!

Ein guter Freund von mir hat noch einen einwandfrei funktionierenden Dual CD-120 ( http://www.hifi-wiki.de/index.php/Dual_CD_120 ) zu Hause stehen de gefühlte 500.000 Betriebsstunden auf dem Buckel hat.

MFG Günther
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 15. Apr 2011, 17:56
Auch von mir ein "Alles gute liebe CD"! Damit bin ich quasi aufgewachsen.
Meine erste CD war von Black Sabbath die ich zum 5. Geburtstag von meinem Vater bekommen habe.
Natürlich bekam ich noch Vaters alten CD Player dazu inkl Verstärker und 2 Regal Ls.
Von da an hat mich auch das Hifi Fieber gepackt, und es ist heute noch kein bisschen besser geworden
Z25
Inventar
#21 erstellt: 15. Apr 2011, 18:31
Ja klasse, Lotsenboot hat es auf den Punkt gebracht!

Meine erste CD war von Genesis und ging einher mit dem CDP von Universum. So etwa Anfang 87....... Das Ding hat noch bis vor Kurzem im Wintergarten bei meinen Eltern Musik machen können. Müsste mal sehen, ob das Gerät noch lebt!
fatul
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 15. Apr 2011, 18:51
Meine erste cd war The Seventh One von Toto. Mein erster player ein cd52 von Akai.
arnaoutchot
Moderator
#23 erstellt: 15. Apr 2011, 19:02
Ja, auch von mir alles Gute. Ich bin zwar erst in 1984 auf den Zug aufgesprungen, aber inzwischen stehen hier mehr als 7.000 CDs (und andere digitale Tonträger) Auch wenn ich noch rd. 300 Vinyl-Platten habe, nach 1984 kam hier nur noch sehr wenig dazu. Die ersten zehn CDs waren diese hier. Sie repräsentieren erstaunlich gut auch heute noch meinen Musikgeschmack. Alle zehn würde ich sofort wieder kaufen.

1. Oscar Peterson Trio - Night Train (Verve)
2. Chick Corea/Gary Burton - Live in Zürich (ECM)
3. Beethoven - Klaviersonaten Mondschein, Pathetique, etc., Emil Gilels (DGG)
4. Pink Floyd - Wish You Were Here (EMI Japan)
5. Vangelis - China (Polydor)
6. Vivaldi - Le Quattro Stagioni, I Musici, Carmirelli (Philips)
7. Holst - Die Planeten, Karajan, BPO (DGG)
8. Beethoven - Violinkonzert, Perlman, Giulini, PO (EMI Japan)
9. Genesis - A Trick of the Tail (Charisma)
10. Chris Barber - Who's Blues (Jeton)

Für die ersten 24 CDs in 1984 habe ich im Schnitt übrigens DM 32 pro Stück gezahlt, das dürften inflationsbereinigt heute mind. EUR 32 entsprechen. Heute kaufe ich zT SHM-SACDs für EUR 50 pro Stück ...
frolicfresser
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 15. Apr 2011, 20:51
Herzlich Glückwunsch an die CD. Sie soll uns noch lange erhalten bleiben.

Mein erster CD Player war ein Dual CD-120 und die erste gekaufte Disc die damit abgespielt wurde "Roxy Music - Avalon".
Es kommt mir vor wie gestern
Zed_Leppelin
Inventar
#25 erstellt: 15. Apr 2011, 21:06
Happy Birthday auch von mir.
Meine ersten eigenen CD´s bekam ich geschenkt als ich 5 oder 6 Jahre alt war. Irgendwas von "Die Prinzen", die konnte ich gut leiden damals.
Gehört habe ich sie mit einer Anlage von Dual, Bezeichnung hab ich nicht im Kopf.
Meinetwegen kann sie weiterhin als 2. wichtiges Medium, friedlich die nächsten 30 Jahre lang, neben meinen Platten ruhen.
ruhri
Stammgast
#26 erstellt: 15. Apr 2011, 21:55
Hallo,

ein konstenintensives Ereignis damals. Alle Lieblings LPs noch einmal als CD gekauft ...

Tja, und leider alle LPs verschenkt und nach Wiederentdeckung der analogen Schönheit alle Lieblings CDs wieder als LP gekauft ...

Die nehme ich jetzt aber mit ins Grab.

Grüße

Ruhri
Peter1
Stammgast
#27 erstellt: 16. Apr 2011, 04:58

arnaoutchot schrieb:
Ich bin zwar erst in 1984 auf den Zug aufgesprungen, aber inzwischen stehen hier mehr als 7.000 CDs ... Die ersten zehn CDs waren diese hier ...


Hast Du unter diesen schon Qualitätseinbussen feststellen müssen? Gerade gestern (nicht 1.4.!) hörte ich am Radio wieder ein Statement, dass die datentragende Schicht auf der CD mit der Zeit "löchrig" wird - ähnlich dem Blindwerden eines Spiegels - und so Datenverlust entsteht. Daher die Empfehlung, die CDs auf PC zu sichern.

Wenn daran was Wahres ist, dann müsste sowas doch nach mehr als 25 Jahren in Deinem Bestand manifest werden.

Gruss Peter
Stefanvde
Inventar
#28 erstellt: 16. Apr 2011, 05:48
Na,dann auch mal von Mir: Herzlichen Glückwunsch!

Auch wenn die CD bei mir längst nicht mehr Medium Nr.1 ist,drehen tut Sie sich hier jetzt doch schon viele Jahre.

Mein erster CDP war 1989 in einer Universum Kompaktanlage drin,und meine erste CD war diese: "Queen - The Miracle".
arnaoutchot
Moderator
#29 erstellt: 16. Apr 2011, 07:27

Peter1 schrieb:
Hast Du unter diesen schon Qualitätseinbussen feststellen müssen? Gerade gestern (nicht 1.4.!) hörte ich am Radio wieder ein Statement, dass die datentragende Schicht auf der CD mit der Zeit "löchrig" wird - ähnlich dem Blindwerden eines Spiegels - und so Datenverlust entsteht. Daher die Empfehlung, die CDs auf PC zu sichern.


Klipp und klar: Nein ! Ich habe bislang keinen einzigen Ausfall gehabt. Ich habe laut meinen Aufzeichnungen Ende 1986 rd. 130 CDs gehabt, die heute also alle 25 Jahre oder älter sind. Insgesamt sind es sicherlich noch viel mehr. Ich habe ein gewisses "Sample". Ich denke, es kommt auch auf die Behandlung/Lagerung an. Meine waren immer in ihren Hüllen und ein Grossteil ist in einem trockenen, dunklen, kühlen Keller untergebracht. Nur bei gebrannten CDs habe ich tatsächlich Ausfälle erlebt. Ich habe kaum welche, aber neulich habe ich eine etwa 13 oder 14 Jahre alte eingelegt, die lief nicht mehr.
Peter1
Stammgast
#30 erstellt: 16. Apr 2011, 07:51

arnaoutchot schrieb:
Klipp und klar: Nein ! Ich habe bislang keinen einzigen Ausfall gehabt. Ich habe laut meinen Aufzeichnungen Ende 1986 rd. 130 CDs gehabt, die heute also alle 25 Jahre oder älter sind ...


Danke für diese Info.
Wird sicher einige Leute beruhigen.

Gruss Peter
Pilotcutter
Administrator
#31 erstellt: 16. Apr 2011, 09:28

BossOhr schrieb:

Dire Straits - Brothers in arms


Gut, dass Du das Album ansprichst. Es war das erste gänzlich ditigale (DDD) Album auf dem Markt und knackte ebenso als erste CD im Verkauf die Millionenmarke. Philips hatte sich Dire Straits 1985 ins Marketingboot geholt. Mit dem Erfolg dieser CD und der Zusammenarbeit zwischen Industrie und Künstler war der Erfolg und Durchburch der CD besiegelt.

poster_direstraits
Bildquelle und Copyright: Philips Firmenarchiv


[Beitrag von Pilotcutter am 16. Apr 2011, 09:32 bearbeitet]
lucyarens
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 16. Apr 2011, 09:58
Habe auch noch ältere CDs. Damit bin ich nie so "Pflegeleicht" umgegangen. Trotz Kratzer funktionieren die heute noch.
amplitudensieb
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 16. Apr 2011, 10:23
bevor ich den philips CD-104 für schlappe 899.-DM zulegte war meine erste cd ...'behind the gardens-..under the tree' von andreas vollenweider schon da.
bis heute klingt andreas harfe immer noch engelhaft




[Beitrag von amplitudensieb am 16. Apr 2011, 10:31 bearbeitet]
germi1982
Moderator
#34 erstellt: 16. Apr 2011, 11:40

Solex_Heizer schrieb:
Alles gute CD

Meine erste war The Essential von Ozzy Osbourne da war ich 10 oder 11! bis dahin hatte ich nur Gebrannte :D



"The Essential Ozzy Osbourne" kam 2003 raus wenn mich nicht alles täuscht...also kann man daraus schließen, dass dir die Gnade der späten Geburt zuteil wurde (wie ein gewichtiger deutscher Politiker mal sagte).

Ich kann mich noch erinnern, das meine Eltern sich erst recht spät einen CD-Player kauften, so Ende der 80er. Man wollte erstmal abwarten ob sich die CD überhaupt durchsetzt um nicht wieder so auf die Nase zu fallen wie damals bei Betamax.


[Beitrag von germi1982 am 16. Apr 2011, 11:49 bearbeitet]
Stefanvde
Inventar
#35 erstellt: 16. Apr 2011, 13:18
Da war dein Vater ja gegenüber Meinem recht früh dran.

Meine Elter kauften sich zuerst nur ein Paar CD's,wirklich wenige in den 90ern,vielleicht 20 Stück,weiß nicht mehr so genau.
Diese habe ich Ihm dann immer auf MC kopieren müssen.

Erst 1999 kaufte er seinen ersten CDP,dann als er auch ein CD Radio im neuen Auto drin hatte.
Bis dahin blieb er seinem Dual treu und machte Mc's für's Auto.
Hörbert
Moderator
#36 erstellt: 16. Apr 2011, 15:22
Hallo!

@Peter1

Ich sammle CD´s seit 1983, insgesamt hatte ich drei Ausfälle, alles CD´s der Deutschen Grammophon die in einem Englischen Presswerk mit der falschen Lackmischung beschichtet wurden und die nach etwa 10 Jahren das Zeitliche gesegnet haben. Mein Phonohändler wies mich darauf hin daß das Problem bekannt sei un die DG tauschte mir die Exemplre anstandslos aus.

Ansonsten habe ich selbst ei den Exemplaren von 1983-1984 noc keie Ausfälle ca. 35 Exemplare meiner Sammlung stammen noch aus dieser Zeit, auch die später hinzugekommenen Exemplare zeigen bislange keine Auffälligkeiten.

Das hingegen gebrannte CD´s nicht für die Ewigkeit gemacht sind dürfte sich eigentich mittlerweile herumgesprochen haben. Die mittler Haltbarkeit der "beschreibbaren" dürfte so um die 7-10 Jahre betragen.

MFG Günther
cr
Moderator
#37 erstellt: 16. Apr 2011, 22:46

Hast Du unter diesen schon Qualitätseinbussen feststellen müssen? Gerade gestern (nicht 1.4.!) hörte ich am Radio wieder ein Statement, dass die datentragende Schicht auf der CD mit der Zeit "löchrig" wird - ähnlich dem Blindwerden eines Spiegels - und so Datenverlust entsteht. Daher die Empfehlung, die CDs auf PC zu sichern.


Auch ich habe jede Menge CDs aus den Jahren 1983-85.
Da ich alle inzwischen auf HD habe, wurde somit jede automatisch geprüft. Ausfälle hatte ich schon vor Jahren alle gefunden, das waren ein paar CDs mit Lackfrass aus dafür bekannten Pressungen. Die ganz alten haben überhaupt nichts, alles bestens, auch der c1-Test zeigt die bei frühen Pressungen üblichen Werte (sind im Vergleich zu heutigen etwas mau aber weit unterhalb der zulässigen Fehlergrenze).

Was da alles über den Datenverlust bei CDs zusammengefaselt wird, entbehrt jeder Grundlage.
Außer den paar Lackfrass-CDs hatten noch 3 Stück Fehler (von über 2000!!), die man aber nicht hört. Hier dürfte es sich nach meiner Erfahrung aufgrund der Fehlerart um Pressfehler handeln, die von Anfang an bestanden
DiPe2009
Stammgast
#38 erstellt: 16. Apr 2011, 23:09
Ich habe eine 300 CDs umfassende Sammlung und überlege mir immer wieder, die Teile komplett zu entsorgen. Meines Erachtens existiert das CD-Format aus rein kommerziellen Gründen und das sieht man ihr auch an. LPs, also Vinyl, war die - auch kommerziell - vernünftigste Form, um Musik zu verkaufen. Es musste relativ günstig sein, es sollte halbwegs gut klingen, es musste transportabel sein und haltbar. Zu den Zeiten von Vinyl gab es dazu keine Alternative.
Es existierten nur magnetische Aufnahmeverfahren - die Cassette und das Tonband - und die waren qualitativ fragwürdig (schnelle Abnutzung, Klangverlust, wenn nicht auf dem gleichen Gerät abgespielt, auf dem auch aufgenommen wurde oder schlichtweg zu kompliziert für den Massenkonsum (Tonbänder).

Ganz anders ist es bei der CD. Der einzige Grund, 70 Minuten Musik auf eine CD zu packen, obwohl 3000 CDs bei gleicher Qualität auf eine einzige kaum grössere 2,5" Festplatte für 80,- Euro passen, ist der Kommerz, eine technische Notwendigkeit, einen technischen Grund - anders als bei Vinyl - gibt es daür nicht.
Und das sieht man der CD auch irgendwie an. Sie ist überflüssig und um so überflüssiger, je mehr Aufwand in die Verpackung gesteckt wird, um das an sich überflüssige Produkt verkaufbar zu machen.

Es ist mir unbegreiflich, warum sich Menschen mit diesen Staubfängern ihre Wohnungen vollstellen.

Ich glaube, in Zukunft wird die CD ein reines Nischenprodukt sein.

LG,
Dirk
cr
Moderator
#39 erstellt: 16. Apr 2011, 23:37
Die LP ist ein Nischen-Nischenprodukt minderer Qualität (jedem, der sich mit klanglich anspruchsvoller Musik wie orchestraler Klaqssik befasst, ist das klar) und hat 1983 ihre Existenzberechtigung verloren. Die CD hatte 20 Jahre eine Existenzberechtigung, weil man vorher gar keine nennenswerten Mengen an Musik auf den kleinen Festplatten archivieren konnte.
Warum man sich CDs in die Wohnung stellt? Mit genau demselben Grund, wie wenn man sich Bücher oder LPs in die Wohnung stellt.
Wer sich Musik downloaden will, kann es ja tun, niemand zwingt zum CD Kauf. Wenn dann der übliche Fall eintritt, dass die natürlich nicht gesicherten Daten ex und hopp sind, kann man ja wieder von vorne anfangen.
Accuphase_Lover
Inventar
#40 erstellt: 17. Apr 2011, 01:50
Auch ich gratuliere der CD hiermit rechtherzlich ! :)

Ein, trotz allem Gemosere, Erfolgsmodell sondersgleichen. Wir dürfen Philips & Sony noch heute dafür dankbar sein, mit dem Vinylkram Schluß gemacht zu haben.

Die ewiggestrigen "Ich-finde-Vinyl-ist-besser - Hörer" mal außenvor gelassen.


Ich war zwar CD-Späteinsteiger (1988), aber mein erster CDP, ein Gundig FineArts CD-9000, läuft heute noch !

Selbstverständlich erinnere ich mich genau an meine allerersten CDs :

Donald Fagen - The Nightfly

Erich Kunzel / TELARC - Ein Straussfest



Mein Gott, was für eine Offenbarung das war !


Als Urahn aller optischen Datenträger, hat die CD sowieso einen der vorderen Plätze in den Analen der Technikgeschichte sicher inne.
Stefanvde
Inventar
#41 erstellt: 17. Apr 2011, 10:08
@Accuphase Lover:

Da stimme ich Dir vollkommen zu. Keins der "Nachfolgeformate" die SA-CD,DVD-A oder jetzt BD-A wird wohl jemals an die Absatzzahlen der CD herankommen.

Die CD hat die damalige Gunst der Stunde genutzt,die PC/HDD Technik war damals noch nicht so weit eine ernsthafte Konkurrenz darzustellen.
Heute dagegen ist es Anders geworden und reine Tonträger verlieren insgesamt gegenüber Downloads ständig an Boden,egal welcher Tonträger speziell.
Da ja langsam auch der Download einiger kommerzieller Anbieter verlustfreie Formate beinhaltet wird das Interesse da auch wohl noch ansteigen.
Hörbert
Moderator
#42 erstellt: 17. Apr 2011, 21:13
Hallo!

@DiPe2009

Ich hoffe doch sehr das du mittlerweile alle deine Bücher schon entsorgt hast und stattdessen dir die entprechenden PDF-Files zugelegt hast?

Gemälde, -falls vorhanden-, Kunstdrucke, Radierungen und Poster hast du sicher schon Lange durch Digitale Bilderrahmen ersezt? Fenster sebstredend durch ntsprechende Kameras und Monitore?

Man sollte da schon Nägel mit Köpfen machen und nicht bei der Audio-Festplatte stehenbliben.

MFG Günther
Z25
Inventar
#43 erstellt: 18. Apr 2011, 06:43
Das wäre konsequent!
Apalone
Inventar
#44 erstellt: 18. Apr 2011, 12:02

DiPe2009 schrieb:
Der einzige Grund, 70 Minuten Musik auf eine CD zu packen, obwohl 3000 CDs bei gleicher Qualität auf eine einzige kaum grössere 2,5" Festplatte für 80,- Euro passen, ist der Kommerz, eine technische Notwendigkeit, einen technischen Grund - anders als bei Vinyl - gibt es daür nicht.


so ein Blödsinn. Wer soll denn die Titel auswählen, die auf der Festplatte sein sollen? Es geht doch nicht um die technische Möglichkeit des Speicherns sondern um die fein abgestufte Möglichkeit des Sammelns. Was soll ich denn mit einer Festplatte mit 3.000 Titeln, wenn mich nur einer interessiert?!?
sensenmann666
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 18. Apr 2011, 12:14
ob positiv oder negativ,bin froh das es die cd gibt,bin auch dafür das sie bleibt.

also alles gute
Mary_1271
Inventar
#46 erstellt: 18. Apr 2011, 18:46

DiPe2009 schrieb:

Der einzige Grund, 70 Minuten Musik auf eine CD zu packen, ................. ist der Kommerz, eine technische Notwendigkeit, einen technischen Grund - anders als bei Vinyl - gibt es daür nicht.


Hallo

Ob vielleichtmal die CD in technischer Hinsicht die analoge Rille in absolut jeder Beziehung haushoch schlägt!!!? Eine Schallplatte "überspringt" ja nur mit Ach und Krach die HiFi-DIN Norm 45500. Und das auch nur, weil die Latte dieser DIN-Norm recht weit unten liegt. Sollte Dir das entgangen sein?

Schallplatten, vorallem Lizenzplatten (Westmusik) waren in der DDR sehr begehrt. Diese meine Schallplatten lagern heute irgendwo auf dem Dachboden. Ums Verrecken nicht würde ich mir heute diese bescheidene Qualität noch antun.

Zum erstenmal mit der CD kam ich 1991 in Berührung. Die ersten CDs waren z.B. Das Beste von Middle of The Road, Sweet, Slade, Gerry Glitter (ich mag die 70er) und ein Doppelalbum von Howard Carpendale. Diese CDs laufen auch heute nach 20 Jahren noch einwandfrei.

Donnerwetter war das eine tolle Qualität. Musik ganz ohne Knister, Rausch und Rumpel. Der erste CD-Player war ein Sony CDP-390 oder so. Der war schon mit Fernbedienung.

Happy Birthday CD.
Bloß gut, daß man dich erfunden hat und ein langes Leben noch.

Liebe Grüße
Mary
DiPe2009
Stammgast
#47 erstellt: 21. Apr 2011, 00:50

so ein Blödsinn. Wer soll denn die Titel auswählen, die auf der Festplatte sein sollen? Es geht doch nicht um die technische Möglichkeit des Speicherns sondern um die fein abgestufte Möglichkeit des Sammelns. Was soll ich denn mit einer Festplatte mit 3.000 Titeln, wenn mich nur einer interessiert?!?
Z25 Das wäre konsequent!


Ich suche dann mal in ITunes nach dem einen Titel und du in deinen Regalen. Und danach sortiere ich meine Sammlung mal nach Erscheinungsjahr und du deine 3000 CDs auch, und einen Tag später doch lieber nach Interpreten....




Ob vielleichtmal die CD in technischer Hinsicht die analoge Rille in absolut jeder Beziehung haushoch schlägt!!!?


Natürlich tut sie das - aber solange die analoge Rille als Hauptmedium, um Musik zu verkaufen, existierte, gab es einen Grund dafür. Es gab halt nichts besseres. Die CD war in den ersten Jahren das bessere Medium. Sie ist es aber schon lange nicht mehr und der Grund dafür, dass sie nicht - wie einst Vinyl u. die Cassette - ersetzt wird ist rein kommerzieller, aber nicht technischer Natur. Die beiden Seiten - die technische Entwicklung und die Interessen der Musikindustrie - driften hier anders als während der Vinyl-Zeiten auseinander.

Heute noch CDs zu verkaufen - das wäre, um mal einen plastischen Vergleich anzubieten, so, als würde die Computerindustrie darauf bestehen, weiterhin Computer in Towergehäusen zu verkaufen, auch wenn heute Geräte in der Grösse eines IPhones mehr Rechenpower haben, als ein ganzer Gerätepark vor 20 Jahren. Nur um am eingeführten Format und dessen Kosten festzuhalten würde man die Leute weiterhin Towergehäuse nach Hause schleppen lassen, an deren Deckel ein kleines Iphönchen befestigt ist.

Und, um mal einen Designgrundsatz zu benennen: Gegenstände, deren technischer Daseinsgrund weggefallen ist und die künstlich aus kommerziellen Erwägungen am Leben gehalten werden, sieht man das immer an: sie sind hässlich, weil überflüssig. Die Versuche, darüber hinwegzutäuschen, fingen bei der CD schon ganz früh an mit den ganzen übertriebenen Luxus-Covern u. Box-Sets, die schon nicht mehr zum Hören, sondern nur noch zum ins Regal Stellen produziert worden sind.

Und ja, ich gebe es zu, meine riesige Buchsammlung ist im Keller und das meiste PDF. Nur: zum Lesen sind Bücher immer noch technisch unübertroffen. Ähnlich wie Fahrräder in vielerlei Hinsicht Autos überlegen sind. Aber zum Aufbewahren? Nein.

LG,
Dirk
elbarto132
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 21. Apr 2011, 03:54
natürlich ist die cd längst völlig überholt, aber viele leute empfinden es wohl als wichtig etwas greifbares zu haben. ich denke einzig und allein aus diesem grund gibt es noch cds, denn natürlich sind sie viel unpraktischer als dateien auf nem pc
ich habe hier mitlerweile garkeine cds oder dvds mehr. und wenn ich mal notgedrungen etwas darauf kaufen muss, z.b. gibts einige pc spiele nur auf cd/dvd, dann notiere ich mir den cd key und schmeiße den rest weg
Highente
Inventar
#49 erstellt: 21. Apr 2011, 05:18
[quote="DiPe2009"][quote]

Die Versuche, darüber hinwegzutäuschen, fingen bei der CD schon ganz früh an mit den ganzen übertriebenen Luxus-Covern u. Box-Sets, die schon nicht mehr zum Hören, sondern nur noch zum ins Regal Stellen produziert worden sind.

[/quote]

Genau das fehlt mir beim Download. ein schönes Booklet in dem man schmökern kann, Texte nachlesen usw. Deswegen ist ein Download für mich kein Ersatz und ich hoffe das die CD weiter am Markt bleibt.

Highente
Apalone
Inventar
#50 erstellt: 21. Apr 2011, 05:18

DiPe2009 schrieb:
Ich suche dann mal in ITunes nach dem einen Titel und du in deinen Regalen. Und danach sortiere ich meine Sammlung mal nach Erscheinungsjahr und du deine 3000 CDs auch, und einen Tag später doch lieber nach Interpreten....


Ich finde meine CD im Regal garantiert schneller als du dein Gerätchen hochgefahren hast!

Warum sollte man seine CD-Sammlung neu sortieren? Einmal alphabetisch reicht ein Leben lang. Ich muss arbeiten und habe für so einen Blödsinn keine Zeit!
Highente
Inventar
#51 erstellt: 21. Apr 2011, 05:21

elbarto132 schrieb:
natürlich ist die cd längst völlig überholt, aber viele leute empfinden es wohl als wichtig etwas greifbares zu haben. ich denke einzig und allein aus diesem grund gibt es noch cds, denn natürlich sind sie viel unpraktischer als dateien auf nem pc
ich habe hier mitlerweile garkeine cds oder dvds mehr. und wenn ich mal notgedrungen etwas darauf kaufen muss, z.b. gibts einige pc spiele nur auf cd/dvd, dann notiere ich mir den cd key und schmeiße den rest weg


Bis sich die Festplatte verabschiedet und was dann?

Highente
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
"STEREO" ist...30 Jahre alt
bobek am 14.12.2003  –  Letzte Antwort am 17.12.2003  –  15 Beiträge
Verstärker früher und heute!
Micha-16 am 01.01.2016  –  Letzte Antwort am 02.01.2016  –  5 Beiträge
80er Jahre Technicsanlage verkabeln ?
Daddelautomat am 02.02.2014  –  Letzte Antwort am 02.02.2014  –  9 Beiträge
50 Jahre Stiftung Warentest; Glückwunsch!
8bitRisc am 16.09.2014  –  Letzte Antwort am 21.09.2014  –  17 Beiträge
CD Archivierung
Scarpia am 20.05.2006  –  Letzte Antwort am 21.05.2006  –  2 Beiträge
30 Jahre HIFI-Studio Bramfeld
Schärfer_mit_Senf am 06.02.2005  –  Letzte Antwort am 08.02.2005  –  13 Beiträge
Wieviel Bass ist unterhalb von 30 Hz ?
Klaus-R. am 23.06.2004  –  Letzte Antwort am 23.08.2009  –  71 Beiträge
CD VS LP
8Quibhirfd8 am 22.09.2015  –  Letzte Antwort am 22.09.2015  –  3 Beiträge
Vinyl, CD, und dann?
expatriate am 29.12.2011  –  Letzte Antwort am 29.12.2011  –  3 Beiträge
"rack" für 30 euro
og_one am 15.05.2005  –  Letzte Antwort am 16.05.2005  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Hartig+Helling
  • Daewoo
  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 77 )
  • Neuestes MitgliedGr4nfa
  • Gesamtzahl an Themen1.344.865
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.303