Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärkerleistung für Boxen

+A -A
Autor
Beitrag
*DaBayer*
Neuling
#1 erstellt: 04. Dez 2011, 20:23
Hallo zusammen,

ich bin neu hier und habe eine Frage:

Ich möchte einen Verstärker kaufen mit 440 Watt auf 4 Ohm, 220 Watt auf 8 Ohm und Stereo Power 2*150 Watt (Harman Kardon HK990).
Ist es für die Boxen (2 Stück) schädlich wenn diese eine
Empfohlene Verstärkerleistung25-200 W,
Impedanz4 Ohm
benötigen (Audio Physic Scorpio 25)?!

Hoffe es ist nicht eine allzu Blöde Frage, wobei es ja keine blöden Fragen gibt, sondern nur blöde Antworten.

Vielen Dank schon mal im Vorraus.
RocknRollCowboy
Inventar
#2 erstellt: 04. Dez 2011, 20:45
Da ist nix schädlich.

Verantwortungsbewusster Umgang mit dem Lautstärkeregler natürlich vorausgesetzt.

Man kann fast jeden Lautsprecher mit fast jedem Verstärker killen.
Stichwort: "Clipping"

Schönen Gruß
Georg
*DaBayer*
Neuling
#3 erstellt: 05. Dez 2011, 16:44
Und wenn ich die o.g. Boxen an einen 200 Watt Verstärker (4 Ohm) anschließe und die gesamte Leistung abrufen würde, dürfte theoretisch nichts "kaputt" gehen, da die Leistungsdaten übereinstimmen?!
Bei den 440 Watt auf 4 Ohm sollte ich demnach nur bis zur Hälfte aufdrehen?!
andre11
Inventar
#4 erstellt: 05. Dez 2011, 16:51
Nein, im wahren Leben brauchst Du, selbst für gehobene Zimmerlautstärke, nur sehr wenige Watt.
Da spielen viele Faktoren eine Rolle, wie z.B. Kennschalldruck des Lautsprechers, Pegel des Eingangssignals, oder Ähnliches.
Wann Schluss ist mit dem Aufdrehen merkt man in der Regel rechtzeitig.
Wenn's verzerrt zurückdrehen!
Eine allgemeingültige Regel "wie weit kann ich drehen" gibt es nicht.
Ralf_Hoffmann
Inventar
#5 erstellt: 05. Dez 2011, 16:54
Ahoi

Wenn du die "Suche"Funktion dieses Forums mit Watt+Ohm fütterst, kommt unter dutzenden Threads, die deine Frage behandeln z.B. das heraus: http://www.hifi-forum.de/viewthread-42-48.html

btw: Der Harman und die Scorpio spielen natürlich problemlos zusammen

Gruß
Ralf
lens2310
Inventar
#6 erstellt: 05. Dez 2011, 17:14
Mit "halb aufrehen" hat das nur wenig zu tun.
Wenn kein Signal anliegt gibts auch keine Leistung.
Der Leistungsverstärker hat eine fest eingestellte (Spannungs)Verstärkung. Bedeutet z.B. bei einem Volt am Eingang kommen 40 Volt an 8 Ohm, entsprechend 200 Watt, hinten raus. Mit dem Poti regelst Du nur das Eingangssignal, welches bei Musik ja nicht statisch ist , also bei leisen Stellen auch wenig Leistung. Bei lauten Stellen (Bassdsrum) entsprechend mehr.
Jeck-G
Inventar
#7 erstellt: 05. Dez 2011, 23:56
Außerdem kann man die max. Leistung bereits z.B. auf 11Uhr ("oben links") haben, wenn man eine "laute" Quelle mit höherer Ausgangsspannung bzw. Pegel hat, z.B. CD-Player. Wenn man eine "leise" Quelle wie z.B. älteres Tape-Deck mit niedrigerem Ausgangspegel, dann kann man weiter aufdrehen.

Man kann auch "viel zu große" Endstufen an die Lautsprecher hängen, ohne dass was kaputtgeht (siehe Post 2). Beispiel: Hatte zum Testen paar Tage lang eine Endstufe im Wohnzimmer, die rund das 8fache von dem, was meine Lautsprecher vertragen, rausschmeißt. Das Einzige was gegen die Endstufe im Wohnzimmer spricht, sind die Lüfter (trotz Temperaturregelung), denn die Kiste ist nunmal für die Bühne gedacht.
Giustolisi
Inventar
#8 erstellt: 06. Dez 2011, 00:19

Und wenn ich die o.g. Boxen an einen 200 Watt Verstärker (4 Ohm) anschließe und die gesamte Leistung abrufen würde, dürfte theoretisch nichts "kaputt" gehen, da die Leistungsdaten übereinstimmen?!

Die können wohl kaputt gehen, das schaffst du auch mit einem Bruchteil der Leistung. Die Lautsprecher sind zwar elektrisch mit der angegebenen Leistung belastbar, sind aber mechanisch schon viel früher am Ende.
lens2310
Inventar
#9 erstellt: 06. Dez 2011, 23:27
Viele glauben ja auch das man seine "200 Watt" Boxen problemlos mit 100 Watt Sinustönen malträtieren kann und wundern sich dann wenns raucht.
Die Angabe ist ja nur die thermische Belastbarkeit der Schwingspule des Basslautsprechers. Mittel- und Hochtöner "vertragen" nur ein paar Watt.
tiad
Stammgast
#10 erstellt: 03. Jan 2012, 19:47
Leistung kann man nie zu viel haben ;-)
Gefährlich ist eher wenn die Leistung zu niedrig ist (--> Clipping). Es gibt auch Boxen mit "selbstrückstellenden Sicherungen", die insb. den Hochtöner schützen. Da kann man die Box eigentlich (fast) nicht kaputt machen.

Gruss
Tiad
Giustolisi
Inventar
#11 erstellt: 04. Jan 2012, 17:58

Es gibt auch Boxen mit "selbstrückstellenden Sicherungen", die insb. den Hochtöner schützen. Da kann man die Box eigentlich (fast) nicht kaputt machen.

Solche Lautsprecher bekommt man immernoch mit Clipping oder zu großer Hubbelastung kaputt.
Die nötige Leistung zu ermitteln sollte nicht schwer sein. man kann anhand von Frequenz und Verdrängungsvolumen den maximalen Pegel ungefähr ermitteln und zusammen mit der Empfindlichkeit und Impedanz die nötige Leistung für den Pegel errechnen. Sicherheitshalber nimmt man einen Verstärker mit doppelter Leistung.
Viele wundern sich dann wie wenig Leistung bei der Rechnung raus kommt, um einen üblichen TMT bei tiefen Frequenzen in den nicht linearen Hubbereich zu treiben reichen in der Regel wenige Watt Leistung.
Hat man ein ventiliertes Gehäuse und keinen Subsonic, kann man den errechneten Maximalpegel aber gleich vergessen. Unterhalb der Abstimmfrequenz kommen immer noch Signale vom Verstärker, das Lautsprechergehäuse begrenzt den Hub aber nur bis zur Abstimmfrequenz. Die Aufhängung ist unterhalb dieser Frequenz das einzige Teil, was den Hub noch begrenzt. Bei Hifi Lautsprechern ist die Aufhängung sehr weich, der Hub läuft aus dem Ruder.
Kurz gesagt sind ventilierte Lautsprecher unterhalb der Abstimmfrequenz nur Luftpumpen und mit sehr wenig Leistung schon ausgereizt.
lens2310
Inventar
#12 erstellt: 04. Jan 2012, 18:23
Da nutzt es auch nicht untenrum Mit Verstärkerleistung nachzuschieben. Da Auslöschung gibt es nur mehr Hub, aber kein Bass.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
100 Watt + 100 Watt = 200 Watt ?
Audio-man am 26.01.2005  –  Letzte Antwort am 27.01.2005  –  12 Beiträge
4-8 ohm Lautsprecher
dennis0987 am 31.07.2012  –  Letzte Antwort am 02.08.2012  –  16 Beiträge
4 Ohm oder 8 Ohm Anschluß?
hakylein am 29.03.2004  –  Letzte Antwort am 30.03.2004  –  3 Beiträge
blöde frage...
hifi_rookie am 10.04.2004  –  Letzte Antwort am 11.04.2004  –  4 Beiträge
4 ohm Verstärker (8Ohm Boxen
HK-Fan am 18.02.2005  –  Letzte Antwort am 18.02.2005  –  2 Beiträge
4 Ohm an 8 Ohm
Don_Borso am 26.07.2007  –  Letzte Antwort am 26.07.2007  –  3 Beiträge
Marantz 7003 mit 4 Ohm Boxen
SamBoJo89 am 18.11.2009  –  Letzte Antwort am 20.11.2009  –  11 Beiträge
Boxen... Ohm?
DAGEGEN am 01.05.2004  –  Letzte Antwort am 01.05.2004  –  6 Beiträge
Säulenboxen?Und wieviel Watt?
Jazzpa am 06.11.2004  –  Letzte Antwort am 16.11.2004  –  59 Beiträge
Watt ???
Geizeskrank am 10.05.2005  –  Letzte Antwort am 13.05.2005  –  29 Beiträge
Foren Archiv
2011
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 36 )
  • Neuestes MitgliedAlexander_Weber
  • Gesamtzahl an Themen1.345.523
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.249