Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hifi und tägliche Nutzung z.B. bei TV

+A -A
Autor
Beitrag
onedance
Stammgast
#1 erstellt: 27. Mrz 2012, 08:30
Bin jetzt etwas verunsichert...

Ich nutze mein bißchen Equipment so jeden Tag im Alltagsgebrauch. Also fährt auch mein Densen hoch wenn ich den TV anmache und ich höre über die ASW den TV-Ton.

Gestern hatte ich einen Gast der ziemlich erschrocken war das ich hochwertiges Gerät im normalen Gebrauch habe. Er meinte das man sowas eher für "mal gute Musik hören" nimmt und das solche Geräte gar nicht für ständige Nutzung ausgelegt sind.

Ich fahr doch auch ein hochwertigeres Auto und nutze es jeden Tag.

Wie haltet ihr das und was meint ihr dazu? Sollte man da eher vorsichtig sein?

Meiner Freundin ging anfangs das Klackern der Lautstärkeregelung auf den Keks aber daran hat sie sich gewöhnt. Ich hab alles über ne Harmony angelernt und wollte jetzt den Yamaha-Receiver wieder abschaffen. Der Ton über die LS ist zumindest besser als der aus dem TV direkt.

A.
mtthsmyr
Stammgast
#2 erstellt: 27. Mrz 2012, 09:33

Wie haltet ihr das?

Wenn ich mir um die finanziellen Abschreibung durch den Betrieb der Geräte Sorgen machen muss, habe ich mir Geräte gekauft, die meinen finanziellen Möglichkeiten nicht angemessen sind.


Und was meint ihr dazu?

Dein Gast ist vermutlich ein Auf-keinen-Fall-im-Stehen-lenken-das-weiss-man-doch-Mensch.


Sollte man da eher vorsichtig sein?

Nein. Die Geräte verschleißen vor allem beim An- und Ausschalten, bei starker Belastung und beim einfach-so-herumstehen. Ein Forist ist mal wegen Relaisproblemen dazu übergegangen seinen Verstärker gar nicht mehr auszuschalten. Das ist natürlich eine ökologisch und ökonomisch fragwürdige Vorgehensweise, hat der Anlage aber offenbar über längere Zeit nicht weiter geschadet.

Gruß,
Matthias

Edit:
Wegen deiner Densen Geräte habe ich mal etwas herumgegoogelt - das Design ist schon ein schick. Offenbar wird bei Densen die Lautstärkeregelung über eine Phalanx von Relais gelöst. An der Stelle würde ich mir tatsächlich etwas Gedanken um den Verschleiß machen - keine Ahnung für wieviele Schaltvorgänge die dort verwendeten Relais ausgelegt sind. Und bei einem TV-Abend ist man heutzutage ja wirklich nur am herumregeln...


[Beitrag von mtthsmyr am 27. Mrz 2012, 10:11 bearbeitet]
Ralf_Hoffmann
Inventar
#3 erstellt: 27. Mrz 2012, 15:19

onedance schrieb:
und das solche Geräte gar nicht für ständige Nutzung ausgelegt sind.

A.


Ahoi

Schlicht Unfug.

Gruß
Ralf
Giustolisi
Inventar
#4 erstellt: 27. Mrz 2012, 17:07
Man kann die besten Geräte der Welt auch täglich nutzen, nur muss man bei einem Röhrengerät den Verschleiss der Röhren mit rechnen und diese früher austauschen.
Ich benutze meine Anlage auch täglich und auch für den Fernsehton.
Lautsprecher verschleißen dadurch nicht, Transistorverstärker auch nicht.
Tricoboleros
Inventar
#5 erstellt: 27. Mrz 2012, 17:14
^Geschont hatte ich damals meinen Destiny auch, der war so schön, dass er mir einfach zu schade war für Werbe-TV

Eine Transe würde ich immer benutzen, nicht falsch verstehen
onedance
Stammgast
#6 erstellt: 27. Mrz 2012, 19:02
Gut, danke! Dann bleibt alles so wie es jetzt ist. Ist eben die etwas edlere Variante sich Pilcher reinzuziehen. Und außerdem hab ich so sicher 50 Musiksender, da braucht man ja was zum sehen/hören. Kann der Yamaha weg. Da bin ich aber leicht traurig weil der AV ja der Auslöser meiner Hifisucht war.

@Matthias: So schlimm ist das nicht mit den Schaltungen. Wir schauen recht selten das "Dumm-Programm" und müssen so auch selten die die laute Werbung drosseln.

Allerdings werde ich auch die "eierlegende Wollmilchsau" (Pana DMR-BST701) wieder abschaffen und zurück zu Technisat gehen. Und da kann ich auch über den Sat-Receiver die Lautstärke regeln.

A.
Giustolisi
Inventar
#7 erstellt: 27. Mrz 2012, 19:04
Röhren wären mir auch zu schade für Werbung. Die Betriebsstunden einer Röhre kann man wirklich sinnvoller nutzen.
onedance
Stammgast
#8 erstellt: 27. Mrz 2012, 19:08
Densen sind ja Transen. Auf Röhren hab ich (noch) keinen Bock, ich hab ja nen Kamin!

A.
Tricoboleros
Inventar
#9 erstellt: 27. Mrz 2012, 19:12
Die Densens sind ja auch schick, aber gegenüber einem schönen Röhren Amp, da würde ich Röhren verheizen
Giustolisi
Inventar
#10 erstellt: 27. Mrz 2012, 19:17
Ich überlege mir eine Alltagsröhre anzuschaffen. Wegen der vielen Betriebsstunden im Alltag würde ich wohl eher was mit EL84 Röhren nehmen, da ist Verschleiß nicht schlimm.
Ein Röhrensatz für einen EL34 Gegentakt Amp kostet da schon viel mehr.
DJ_Bummbumm
Inventar
#11 erstellt: 27. Mrz 2012, 19:19
Eine Premium-Anlage an ein gewöhnliches T.V.-Gerät anzuschließen, ist schon etwas...
Nicht wegen Abnutzung, aber wegen Stilbruch.

BB
(habe beides nicht und lebe dennoch froh)
Giustolisi
Inventar
#12 erstellt: 27. Mrz 2012, 19:26
Stilbruch? Große Glotzen mit hoher Auflösung gibts schon recht billig. Vor ein paar Jahren war das noch anders.
DJ_Bummbumm
Inventar
#13 erstellt: 27. Mrz 2012, 19:28

Giustolisi schrieb:
Große Glotzen mit hoher Auflösung gibts schon recht billig.

Eben.

BB
Giustolisi
Inventar
#14 erstellt: 27. Mrz 2012, 19:32
Zurück zum Anfangspost

Gestern hatte ich einen Gast der ziemlich erschrocken war das ich hochwertiges Gerät im normalen Gebrauch habe. Er meinte das man sowas eher für "mal gute Musik hören" nimmt und das solche Geräte gar nicht für ständige Nutzung ausgelegt sind.

Hatte dein Gast irgendeine Begründung für die Behauptung?
onedance
Stammgast
#15 erstellt: 27. Mrz 2012, 19:55
Jo, das tägliche Ein- und Ausschalten wäre nicht gesund und eben die Lautstärkeregelung am Densen. Und Lautsprecher (gerade halt was nicht als Heimkino gilt) sollten nur mit Musik bespielt werden.

A.
Giustolisi
Inventar
#16 erstellt: 27. Mrz 2012, 20:11
Gerade hochwertige Komponenten machen die tägliche Nutzung viel besser mit. Schalter und Potis sind oft hochwertiger (nicht immer).
Ob über einen Lautsprecher Musik oder Film läuft ist dem Lautsprecher egal. Auch Dauerbetrieb macht nichts. Wenn man die Lautsprecher nicht quält ist Materialalterung die größte Gefahr.
-Schaumstoffsicken können schon nach ein paar Jahren weg bröseln.
-Gummisicken sind langlebig, aber auch Gummi wird irgendwann porös. UV Strahlung kann sowas verursachen oder das Entweichen von Weichmachern. Gummipfllegemittel aus dem Autozubehör helfen die Sicken rissfrei und geschmeidig zu halten.
-Die Beschichtung von Gewebesicken kann verhärten
-mit unbeschichteten Papiersicken kann einem all das nicht passieren, die halten wirklich ewig wenn sie nicht mechanisch beschädigt werden.
-Ferrofluid im Luftspalt von Kalotten kann verharzen
-Elektrolytkondensatoren können austrocknen und müssen getauscht werden, was ich nach einem Jahrzehnt schon mal prophylaktisch machen würde.

Sonst kann einem lautsprecher nicht viel passieren, unabhängig davon ob Musik läuft oder Filme.
HiFi-Tweety
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 27. Mrz 2012, 20:23
Also ich kann dir eines sagen.

Genieße dein HiFi-System ruhig jeden Tag, denn dafür ist es da. Dein Kumpel hat schlicht weg keine Ahnung.

Weiterhin viel Spaß!
NDakota79
Stammgast
#18 erstellt: 27. Mrz 2012, 20:43

DJ_Bummbumm schrieb:
Eine Premium-Anlage an ein gewöhnliches T.V.-Gerät anzuschließen, ist schon etwas...
Nicht wegen Abnutzung, aber wegen Stilbruch.



Ich halte das für keinen Stilbruch, wenns denn ein anständiges TV ist! Heimkino an sich ist keine Beleidigung der Anlage. EDIT: Auch nicht der analogen Stereoanlage, wie ich finde.


[Beitrag von NDakota79 am 27. Mrz 2012, 20:44 bearbeitet]
Ralf_Hoffmann
Inventar
#19 erstellt: 27. Mrz 2012, 21:56

onedance schrieb:
Und Lautsprecher (gerade halt was nicht als Heimkino gilt) sollten nur mit Musik bespielt werden.

A.


Egal was dein Kumpel nimmt - an der Dosierung sollte er noch arbeiten.

Stilbruch?. Ein gutes Bild verdient einen guten Ton. Egal ob 2 oder mehr Kanäle.
Giustolisi
Inventar
#20 erstellt: 27. Mrz 2012, 21:58
Zum Thema Stilbruch:
Das trifft für mich vielmehr zu wenn über richtig hochwertige Geräte nur verdummungs-TV läuft und die neuesten totkomprimierten Pop Songs dudeln.
Das ist wie mit einem Sportwagen über eine Schlaglochpiste zu fahren.


[Beitrag von Giustolisi am 27. Mrz 2012, 21:59 bearbeitet]
cr
Moderator
#21 erstellt: 28. Mrz 2012, 00:24
Über was sich manche den Kopf zerbrechen, kann einen immer nur wundern. Ist die Anlage der Heilige Gral oder zur Nutzung gedacht?
Wenn es ein Verstärker nicht aushält, über Jahre ein paar Mal am Tag eingeschaltet zu werden, sollte man sich vielleicht das Gerät eines ordentlichen Herstellers zu legen.
Bei den Geräten aus den ausgehenden 70er Jahren war das zumindest noch möglich. Selbst der Verstärker meiner Mutter aus dem Jahr 1974 funktioniert noch immer.

Und den Lautsprechern ist es auch egal, ob sie Wagner oder Werbegeplärr wiedergeben.


[Beitrag von cr am 28. Mrz 2012, 00:25 bearbeitet]
losAntonis
Stammgast
#22 erstellt: 28. Mrz 2012, 06:40
ditto
Entweder die Anlage nutzen oder gleich für "bessere Zeiten" einmotten und im Keller verstecken.
UniversumFan82
Inventar
#23 erstellt: 28. Mrz 2012, 07:42
Moin,
jeden Tag nach der Arbeit (am Wochenende zum Frühstück) schalte ich meine Anlage ein, meist Amp, Pre-Amp, CDP, Plattenfräse, manchmal auch Tuner und wenn ich ins Bett gehe, schalte ich sie wieder aus. In den seltenen Fällen, dass ich TV glotze, läuft der Ton auch über die Anlage (wer will schon Quäk aus dem TV hören). Ich mache den CDP nicht aus, wenn ich auf den Dreher wechsel oder umgekehrt.
Meiner alten Anlage, die ich jetzt nach 30 Jahren ersetzt habe (bis auf den Dreher) hat das nicht geschadet, sie tut's immer noch, da ich schon über 50 bin, wird die neue mich wohl überleben!
Dafür kaufen wir den Kram doch, oder - um guten Klang zu haben, und nicht damit es nur schön aussieht.

Jetzt kommt das Paradoxe - nachdem ich in meine jetzige Behausung eingezogen bin, habe ich die Nebenkosten (Gas/Strom), die nach dem Vormieter berechnet waren halbiert (!)
Eine Stereoanlage ist wohl nicht so relevant für den Stromverbrauch, die meisten Einzelgeräte brauchen je 5-20 Watt (Dreher, CDP) und der Amp saugt ja nur richtig, wenn der Volume deutlich über 12 Uhr geht.

Also lasst es ruhig weiter rund um die Uhr krachen, das Kernkraftwerk um die Ecke geht davon nicht in die Knie und Eurer Anlage schadet es schon gar nicht.

Gruß,
Manfred
onedance
Stammgast
#24 erstellt: 28. Mrz 2012, 07:43
Moin!

Ich bin da absolut eurer Meinung! Ist ja eine Musikanlage geworden und kein Ausstellungsstück. Außerdem ist lebenslange Garantie drauf, über was zerbreche ich mir eigentlich dann den Kopf. Und über den Service bei Densen kann ich nicht klagen. Da ruft der Techniker noch persönlich an...

Und Lautsprecher übertragen nur Ton, egal ob Gespräche oder Musik.

In diesem Sinne fröhliche Alltagsnutzung allen!

A.
MANFREDM
Stammgast
#25 erstellt: 28. Mrz 2012, 07:49

UniversumFan82 schrieb:

Also lasst es ruhig weiter rund um die Uhr krachen, das Kernkraftwerk um die Ecke geht davon nicht in die Knie und Eurer Anlage schadet es schon gar nicht.


Richtig. Nur bei Röhrenverstärkern ist die Sachlage anders. Aber dort sind auch die Ersatzröhren der Kostenfaktor.
cr
Moderator
#26 erstellt: 28. Mrz 2012, 11:45
Ich weiß nicht, ob die ahl noch stimmt, aber früher ging man bei Halbleitern von 100.000 Stunden aus.

Wenn ich das mit meinem Notebook nachrechne, das mindestens an 330 Tagen im Jahr mindestens 10 Stunden läuft, sind das schon 3300 Stunden und das seit 12 Jahren, somit 40.000 Stunden, scheinen auch hoch integrierte Halbleiter ganz gut zu überleben.
Giustolisi
Inventar
#27 erstellt: 28. Mrz 2012, 13:02
Bei Transistorverstärkern machen andere Bauteile Probleme. Kondensatoren können austrocknen, das kann Probleme machen.
cr
Moderator
#28 erstellt: 28. Mrz 2012, 13:15
Ja, es gibt aber Geräte, wo sie auch nach 40 Jahren nicht ausgetrocknet sind.
Und wenn sie nicht in der Nähe eines heißen Bauteils sind, spielt es eientlich keine Rolle, ob das Gerät ein- oder ausgeschaltet ist.....
Sind sie dagegen in der Nähe einer Wärmequelle, leben sie länger, wenn man das Gerät bei Nichtbedarf ausschaltet statt durchlaufen läßt.


[Beitrag von cr am 28. Mrz 2012, 13:17 bearbeitet]
Bastet28
Stammgast
#29 erstellt: 28. Mrz 2012, 13:47
die Sinnmäßigkeit und Qualität einiger Produkte zeigt sich erst nach langer Zeit im dauerhaften Gebrauch.

Wem die Musikanlage zu schade ist um alltags-Musik darüber zu hören,
der kann sich gerne ein Bild der Musikanlage zum anschauen an die Wand hängen.
Schnuckiputz
Stammgast
#30 erstellt: 28. Mrz 2012, 14:12
Man kann das doch auch mal ganz lebenspraktisch betrachten. Keiner weiß, wieviel Zeit er hat, wie lange er lebt. Wäre es da nicht verdammt ärgerlich, man hätte ein ganz feines Hi-Fi Equipment im Leben so gut wie nie genutzt, bloß weil es ja evtl. kaputtgehen könnte? Es kann doch ganz flott zu spät sein, und dann freuen sich die Erben über die prima erhaltene Super-Anlage. Womöglich wird sie dann auch noch zum Mißbrauch freigegeben und landet dann in irgendeinem Partykeller ...

Also lieber selbst nutzen, so oft es geht! Rein tecnisch gibt es zudem gewiß anfälligere Teile als Stereo-Verstärker o.ä. ... ich hab auch z.T. noch Sachen aus den 70-er und 80-er Jahren im Einsatz. Kaputtgeggangen ist bislang nichts davon. Ob das neue Hightech-Zeugs aber auch so lange hält, ist zumindest fraglich. Das wird man erst in 30 oder 40 Jahren wissen ... und dann werde ich wohl eh schon die Radieschen von unten betrachten dürfen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hifi und TV über die selben Boxen
pizarro am 14.02.2005  –  Letzte Antwort am 14.02.2005  –  3 Beiträge
Eingebaute Selbstzerstörung in TV und HiFi-Geräten
soundrealist am 29.11.2014  –  Letzte Antwort am 29.11.2014  –  7 Beiträge
HiFi ? Vorurteile und Fehleinschätzungen
karbes am 22.01.2007  –  Letzte Antwort am 25.01.2007  –  20 Beiträge
Hunde und HiFi ... ?
Bundy am 07.09.2004  –  Letzte Antwort am 20.09.2004  –  11 Beiträge
Hifi und Hörverlust/Minderung
Surfingwilli am 25.10.2009  –  Letzte Antwort am 23.02.2013  –  27 Beiträge
Kann man Da beruhigt kaufen? GERSDORF TV-HiFi-VIDEO
derkarko am 09.02.2004  –  Letzte Antwort am 08.11.2016  –  8 Beiträge
TV und Hifi Anlage kombinieren. Wie?
dawarwas am 02.07.2011  –  Letzte Antwort am 20.12.2013  –  12 Beiträge
Hifiwerbung im Tv
ALUFOLIE am 03.12.2013  –  Letzte Antwort am 07.12.2013  –  19 Beiträge
Hifi Anlage mit Bluetooth am TV verbinden
Felix_99 am 01.09.2015  –  Letzte Antwort am 01.09.2015  –  5 Beiträge
HiFi Anlage bei Hitze?
Elcrian am 12.07.2010  –  Letzte Antwort am 19.07.2010  –  27 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Panasonic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 29 )
  • Neuestes Mitglieddantis
  • Gesamtzahl an Themen1.345.700
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.242