Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Yamaha Ax-1090+Aktiv Sub+Kompakte LS ->für Musik Optimal?

+A -A
Autor
Beitrag
Leatherface_3
Stammgast
#1 erstellt: 14. Dez 2012, 20:38
Nabend,
gibt es jemand der eine ähnliche Kombi hört und vielleicht den ein oder andeen Kommentar da lassen kann?

Habe das gefühl das es ohne AVR kaum möglich ist den SUB (XTZ 12.16) und LS richtig einzuschleifen und einzupegeln.
Die (Trenn?)frequenz kann ja nur am SUB verstellt werden, da die LS am Verstärker angeschlossen sind. Da der sub an die gleiche klemmen geht, werden doch folglich die kompakten vom Bass nicht entlastet, und der Sub verstärkt nur jenens Frequenzband welches man am Regler einstellt.
Im sub wird wohl intern nichts getrennt/geweicht und an die LS gegeben (was für mich am sinnigstes wäre bei Vollverstärkern)

Wirklich optimal ist das doch nicht oder?
habe das gefühl, das der Sub zu spät ins geschehen einsteigt, klingt einfach nicht harmonisch.
Höre eigentlich nur Musik, gelegentlich mal ein Film (aber unwichtig)

Was müsste ich ändern um wirklich schönen harmonischen Voluminösen stereoklang zu bekommen.
Habe schon ordentlich Geld in die neuen Teile investiert, aber wirklich zufieden noch nicht.

Nette Grüße
Face


[Beitrag von Leatherface_3 am 14. Dez 2012, 20:38 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#2 erstellt: 14. Dez 2012, 21:08
eigentlich wurde dir ja schon viel beantwortet
hast du dir die grundlagen bei mindaudio durchgelesen und verstanden..?
http://mindaudio.de/...14&Itemid=15#Legende

dein problem ist, dass du den sub und die sats nicht trennen kannst, weil dein yamaha das nicht kann und der xtz ebenfalls nicht.

wenn du dir einen vernünftigen avr anstatt deines vv gekauft hättest, hättest du einige probleme weniger, denn die aktivweichenfunktion und das einmesssystem kann einiges diesbezüglich verbessern.

raten kann ich dir - wenn dein setup so bleiben soll - dir eine aktive weiche mit dsp zu holen, entweder intern oder extern.

wenn es einfach und günstig sein soll - aktivweiche
http://www.musicstor...00?campaign=GBase/DE
dsp
http://www.ak-soundservices.de/8033c.html
das wäre dann vollautomatische linearisierung im bass und saubere trennung von sat und sub.


alternative mini dsp oder omnitronic dxo 24s mit nem xtz roomanalyzer 2
http://www.minidsp.com/
http://blog.steinigk...ler-made-in-germany/
http://www.xtzsound.de/de/produkte/messungen/rooma-analyzer-ii
Leatherface_3
Stammgast
#3 erstellt: 14. Dez 2012, 21:16
das nenn ich mal eine Antwort auf die ich wochen gewartet habe!. Danke dafür

So aber nun jetzt die Frage, was für den Musikgenuss am besten geeignet ist.
Der DSP klingt nett, muss zwar noch mal alles genau nachlesen, aber "automatisch" klingt schonmal gut


[Beitrag von Leatherface_3 am 14. Dez 2012, 21:21 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#4 erstellt: 14. Dez 2012, 21:20
sind halt (leider) teure "lösungen", du kannst es aber einfach ausprobieren, ob es die gewünschte verbesserung bringt.
parallel solltest du raum, aufstellung und sitzposition optimieren...
Leatherface_3
Stammgast
#5 erstellt: 14. Dez 2012, 21:23
So aber nun jetzt die Frage, was für den Musikgenuss am besten geeignet ist.
Der DSP klingt nett, muss zwar noch mal alles genau nachlesen, aber "automatisch" klingt schonmal gut
Leatherface_3
Stammgast
#6 erstellt: 14. Dez 2012, 21:27
und wenn es mit einem solchen Modul wirklich klanglich was positiv verändern, bin ich auch gerne bereit dafür zu zahlen
Hänge an dem Verstärker, deswegen wäre ein umstieg auf AVR eher unschön..zumal das denke auch teurer kommt einen zufinden der genausoviel Druckt macht wie der 1090?!
ingo74
Inventar
#7 erstellt: 14. Dez 2012, 21:31
nein, da reicht schon ein avr im mittleren preisbereich von um die 500€.
aber wenn du am amp hängst kein thema.

lies dich mal zum antimode ein, gibt nen guten thread hier dafür.
und wenn du klanglich was verändern willst, dann optimier raum, aufstellung und sitzpostion - lies dich hier mal bzgl raumakustik ein, gibt hier auch nen eigenen bereich im forum zu, ansonsten hier mal ein link:
http://hifi-alt.de/uploads/files/raumakustik.pdf
Leatherface_3
Stammgast
#8 erstellt: 14. Dez 2012, 21:41
und ein AVR stinkt auch klanglich vom rein musikalischen nicht mehr ab (meiner alter war echt katastrophe)?
Aber wäre dann die Problematik schon behoben (bezogen auf die LS/weichung, nicht auf den raum etc). Oder wäre ein Antimode da doch die bessee Wahl. Nicht das hier dann ein AVR steht UND dann doch noch ein Antonode modul brauche


[Beitrag von Leatherface_3 am 14. Dez 2012, 21:43 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#9 erstellt: 14. Dez 2012, 21:49

und ein AVR stinkt auch klanglich vom rein musikalischen nicht ab?

wenn die endstufe ausreichend dimensioniert ist für deine lautsprecher, raumgröße und lautstärke, dann wird dadurch nicht der klang des lautsprechers verändert.
auch hier haben wir einen passenden thread und viele threads im wissens bereich.

der riesenunterschied besteht im einmessystem (raumkorrekturprogramm, dh das system versucht die raumeinflüsse - der raum ist der größte klangverbieger - zu kompensieren, was je nach beschaffenheit gut funktioniert oder auch nicht, da muss man ausprobieren)

ein antimode ist fast immer "besser" weil deutlich umfangreicher in der korrektur, allerdings "nur" im bassbereich...
Leatherface_3
Stammgast
#10 erstellt: 14. Dez 2012, 22:00
okay.
Naja, aber das Problem mit der nicht vorhandenen Filterung/Trennung besteht ja immernoch.
Und das Macht das DSP automatisch?
Sprich schließe ihn an und läuft?

Oder dann doch lieber einen den man selber einstellen kann..

Oh man, so viele Fragen, tschuldige
ingo74
Inventar
#11 erstellt: 14. Dez 2012, 22:05
ich kann dir hier nur anregungen geben, einlesen, dh informieren musst du dich selber

zum trennen brauchst du eine weiche - die x-over zb musst du manuell einstellen, dh übernahmefrequenz selber wählen.
das antimode macht dagegen alles automatisch.

ein avr macht alles automatisch

alles manuell einstellen ist schwer und man muss verstehen, was man warum macht.
der roomanalyzer kann da einiges übernehmen, trotzdem muss man auch hier verstehen, was man warum macht..
Leatherface_3
Stammgast
#12 erstellt: 14. Dez 2012, 22:14
also wäre ein antimode in meinem fall die wohl sinnvollste entscheidung..schlägt zwar mit 375€ gut in die Tasche, aber so wie etzt wird nichts getrennt und ne.
Auf kurz oder lang hätte man sich ja eh ein modul geholt.

ein AVR wäre halt auch eine Idee, aber bedenken das es klanglich wenig unterschiede macht, und man letztendlich dann noch den antimode holt.

Suche gleich mal im Forum nach threads, konnte grad nichts finden.
ingo74
Inventar
#13 erstellt: 14. Dez 2012, 22:17
das für 295€ reicht für deine situation.
du brauchst trotzdem noch ne weiche..!

lies mal zb hier:
http://www.elektronikinfo.de/audio/hifi.htm
Leatherface_3
Stammgast
#14 erstellt: 14. Dez 2012, 22:22
ich dachte das passiert im DSP (automatisch)
soviel Input, steh hier grad aufm schlauch.

Fasse zusamen:

Deine gelinkte weiche auf jedenf fall+ Antimode
oder
Mini DSP + Roomoptimzer

so, müsste passen
ingo74
Inventar
#15 erstellt: 14. Dez 2012, 22:25
nimm dir zeit und les dich ein

und letzteres ja - wobei du beachten solltest, dass das minidsp aus sem ausland kommt ud es da kein 14-tägiges umtauschrecht gibt..!
Leatherface_3
Stammgast
#16 erstellt: 14. Dez 2012, 22:51
denke bestelle erstmal die weiche, vielleicht stimmt das ja schon glücklich.
Das antimode kommt dann zu testzwecken mal ins haus.

aber die weiche die du gelinkt hast sollte laufen?

Sprich gescheit die SAT vom SUB trennen und sich mit meiner Hardware verkabeln lassen?
ingo74
Inventar
#17 erstellt: 14. Dez 2012, 23:12
ja, die ist zwar recht einfach, dafür sehr günstig und vor allem via cinch anschließbar. die meisten pa-geräte haben nur xlr-anschlüsse.
probier einfach mal, auch das antimode
Leatherface_3
Stammgast
#18 erstellt: 14. Dez 2012, 23:24
wie binde ich denn die weiche denn eigentlich ein ?

Muss ja, meine vermutung, mit dem Verstärker verbinden und der Rest wie gehabt.
Aber, wenn ich mir die Anschlüsse am Yamaha und dann die von der Weiche angucken seh ich nur fragezeichen (wie so oft).
ingo74
Inventar
#19 erstellt: 14. Dez 2012, 23:37
deswegen ja informieren

dein yammi hat pre-outs und main-ins, dh pre-out raus und in den line-in der x-over, dort die übernahmefrequenz einstellen (fang mal mit 80hz an), dann sat out wieder in den main-in des yammi und das antimode an den sub-out der x-over und an das antimode dann den xtz - eigentlich recht einfach

http://c0.dmlimg.com...608736e2d5438e33.jpg
http://www.le-laden....llverstaerker_b3.png
Leatherface_3
Stammgast
#20 erstellt: 14. Dez 2012, 23:41
wenn man es kennt dann ja, jetzt ist einige sklarer. Danke!

Also mach ich die Vor- und Endstufe sozusagen auf und klemme die weiche dazwischen

also spielen die SATs dann alls bis 80 Hz, alles was drunter geht macht dann der SUB?
ingo74
Inventar
#21 erstellt: 14. Dez 2012, 23:46

Also mach ich die Vor- und Endstufe sozusagen auf und klemme die weiche dazwischen

richtig


also spielen die SATs dann alls bis 80 Hz, alles was drunter geht macht dann der SUB?

ja bzw nicht ganz
bei 80hz trennen heisst nicht, dass man wie mit dem messer alles abschneidet, was ober oder unterhalb ist, trennen heisst hier, dass ein filter gesetzt wird, der das signal für die sats bzw für den sub abschwächt

hier einfach mal ein beispielbild einer steilen trennung zur verdeutlichung:
http://img.hifitest...._bild_1323167596.jpg
Leatherface_3
Stammgast
#22 erstellt: 14. Dez 2012, 23:59
okay...

ahh okay, das ist dann schon eher bekannt.
Komme/kam aus der E-Technik, musste ewig die weichen berechnen und bauen, aber halt nie praktisch angewendet, nur durchgemessen. Nun auch schon eine weile her.

und dafür wollen die 50+ an Geld, das sind doch reine Centbeträge

Vielleicht reicht ja auch schon die Weiche für das Klangbild was ich im Kopfhabe. Auf kurz oder lang wird das Antimode dann aber trotzdem getestet. Wenn es nicht taugt kann man es ja wieder zurückschicken/verkaufen.
Ohne probieren kommt man in der Hifi welt bekanntlich zu nichts
ingo74
Inventar
#23 erstellt: 15. Dez 2012, 00:00
bau dir die weiche doch selber

vergess nicht die raumakustik, die ist massgeblich für den klang verantwortlich
Leatherface_3
Stammgast
#24 erstellt: 15. Dez 2012, 00:08
nicht jetzt. aber vielleicht Starte ich bei gelegenheit mal ein DIY projekt.
Ein SuB mit integrierte selbstgebauter weiche wäre ein guter Anfang

Ja das stimmt, aber denke mir immer, dass wenn die basis schon nicht stimmt man auch mit der Raumakustik schwierigkeiten hat.
Mache es erstmal mit der Weiche, kaufe mir noch ein Teppich und Blümchen, nagel ein Paar Bücherregale an die Wand und dann gucken was sich ergibt...
aber eigentlich könnte das schon ganz okay sein.

ein großes bett im Zimmer, großer schrank, zwei ledersofa, gardiene, regale.
Dafür Holzboden und generell kühl. Kellerzimmer
groß umstellen ist dennoch nicht ganz einfach. Lese mir nochmal ein paar sachen durch und gucke was man optimieren könnte.


[Beitrag von Leatherface_3 am 15. Dez 2012, 00:09 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#25 erstellt: 15. Dez 2012, 00:10

dass wenn die basis schon nicht stimmt man auch mit der Raumakustik schwierigkeiten hat.

die basis ist die raumakustik..!

wenn du hilfe brauchst:
http://www.hifi-forum.de/index.php?mode=category&cat=26
Leatherface_3
Stammgast
#26 erstellt: 15. Dez 2012, 13:21

ingo74 schrieb:
deswegen ja informieren

dein yammi hat pre-outs und main-ins, dh pre-out raus und in den line-in der x-over, dort die übernahmefrequenz einstellen (fang mal mit 80hz an), dann sat out wieder in den main-in des yammi und das antimode an den sub-out der x-over und an das antimode dann den xtz - eigentlich recht einfach

http://c0.dmlimg.com...608736e2d5438e33.jpg
http://www.le-laden....llverstaerker_b3.png


HI Ingo,

noch einmal kurz: Auch wenn ich noch kein Antimode habe, gehe ich aus der Weiche über chinch an den Sub(Line in)?
Ansonsten wäre kein Output signal für den Sub da oder hab ich da was falsch verstanden?

Grüße und danke
ingo74
Inventar
#27 erstellt: 15. Dez 2012, 13:44
das antimode würdest du - wenn vorhanden - zwischen weiche und sub einschleifen.
wenn kein antimode da ist, schliesste den sub direkt an den sub-out der weiche
Leatherface_3
Stammgast
#28 erstellt: 15. Dez 2012, 15:27
top, dann ist vorerrst allesd geklärt
(nächsten fragen kommen dann, wenn die Teile hier stehen )

Danke für die Super hilfe!
ingo74
Inventar
#29 erstellt: 15. Dez 2012, 17:19
Leatherface_3
Stammgast
#30 erstellt: 17. Dez 2012, 11:43
weiche müsste Morgen/mittwoch ankommen.

Hab hier noch zig Chinch Kabel, aber alle nicht sehr Hochwertig.

Reicht ein standart kabel für die verkabel von Pre und Mainout? Dürfte ja eigentlich Klanglich nicht vom balnagen sein, da kein LS direkt angesprochen wird, oder?

Für den SuB wäre ein super kabel da


[Beitrag von Leatherface_3 am 17. Dez 2012, 11:56 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#31 erstellt: 17. Dez 2012, 11:45
klanglich reicht ne beipackstrippe völlig aus solang sie nicht defekt ist
Leatherface_3
Stammgast
#32 erstellt: 17. Dez 2012, 11:58
alles klar.

Die Frequenz am Sub, dann wie bei einem AVR mit übergangsfrequenz, auf Max. drehen?

Grüße
ingo74
Inventar
#33 erstellt: 17. Dez 2012, 12:23
ja.
den rest stellste an der weiche ein...
Leatherface_3
Stammgast
#34 erstellt: 18. Dez 2012, 16:44
so, nun geht es an das verkabeln und schon ein erstes fragzeichen.
Die brücken steckten senkrecht im Amp, ich muss aber jetzt trotzdem die kabel "wagerecht verlegen", sprich in L/R des Pre outs?

bisschen angst das mir gleich was hochraucht


[Beitrag von Leatherface_3 am 18. Dez 2012, 16:57 bearbeitet]
Leatherface_3
Stammgast
#35 erstellt: 18. Dez 2012, 17:33
habs jetzt einfach mal so gemacht. anders wäre es für mich nicht logisch gewesen
Und es klappt auch

Endlich mal eine Investition die einem hörbau was bringt.
Bis auf die Discoblinkleuchten ist das ding gut.

Spielt sich jetzt alles besser ein.
Noch einstellen, aber so grob ist das Gesamtbild mal um 100% besser gesteigert

----------------------

Wenn ich Den Sat regler auf etwa 80hz stelle, muss ich doch logischerweise den Sub Frequenz regler auch auf 80hz drehen oder nicht?
ingo74
Inventar
#36 erstellt: 18. Dez 2012, 17:38
prima - der erste schritt passt somit
zur disco-beleuchtung - ab damit hintern schrank oder schwarzes klebeband

rauscht es oder hast du irgendwelche störgeräusche..?
Leatherface_3
Stammgast
#37 erstellt: 18. Dez 2012, 17:51
ein ganz leichtes brummen kommt aus den Sats :/
und beim ausmachen der weiche "wummst" alles nocheinmal kurz auf!

fand ich etwas störend, konnte mir aber nicht erklären woher es kam, da

-alle regler auf min
-Sub aus
-Amp auf min

eine Idee?


[Beitrag von Leatherface_3 am 18. Dez 2012, 18:09 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#38 erstellt: 18. Dez 2012, 18:22
die weiche als letztes ausmachen
das ist halt der kompromiss von pa und günstig, als hifi wäre das ganze mit ner null hinten dran...
Leatherface_3
Stammgast
#39 erstellt: 18. Dez 2012, 18:56
beim hören fällt es NULL auf.
Okay..aber glaube ist egal wie rum ich was ausmachen, glaube. Achte ich gleich mal drauf

Ach fürs erste tut es das
Das Geld stecke ich glaube erstmal in das Modul und Sats
Da ist man ja auch wieder gute 1000-1500€ los
Leatherface_3
Stammgast
#40 erstellt: 18. Dez 2012, 19:27
hier mal meine Höhle..Alles noch nicht optimal. Dann kannstr dir mal vorstellen wie es bei mir aussieht

geändert wird noch:

Böxen(ständer). sind nur Provisorisch, dachte kommt ganz gut, aber ne
TV -Wandhalterung (kommt morgen an, dann hat auch mein Plattenspieler wieder platz)
Indirektes licht (led-leisten, noch aus früheren E-Technik zeiten)
andere Tapete
Blumen,Teppich und Regale für die Raumakustig

So ein Kellerzimmer ist doch recht hallig

Wie gesagt, wird noch viel verändert, sieht (noch) alles eher zusammengeworfen aus. Kann man viel mehr rausholen
Aber die Technik steht

Nochmal danke für deine super hilfe! Irgendwie revenchieren ich mich bald noch

IMAG0495
ingo74
Inventar
#41 erstellt: 18. Dez 2012, 20:03
ach quatsch, hifi ist doch unser hobby und mir haben auch schon viele geholfen

auf dem foto kann man leider recht wenig erkennen, aber hier haste mal ein paar links zum informieren
http://www.hifi-foru...d=15671&postID=55#55
Leatherface_3
Stammgast
#42 erstellt: 18. Dez 2012, 20:31
ist nur eben schnell vom Hörplatz geknips. Andere stell ich dann in den passenden Bereich. hier geht es erstmal um die Technik

Top, danke. Dann hab ich ja morgen was zum Lesen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
2. Weiche in Aktiv Sub?
Fabian-1988 am 01.11.2003  –  Letzte Antwort am 10.11.2003  –  10 Beiträge
Yamaha ax 596
m-Audit am 10.02.2006  –  Letzte Antwort am 13.02.2006  –  3 Beiträge
Yamaha AX 596 an Yamaha RX V 639 RDS
woti am 06.01.2014  –  Letzte Antwort am 08.01.2014  –  7 Beiträge
Ax 396 sub anschließen?
andi888 am 23.07.2006  –  Letzte Antwort am 23.07.2006  –  10 Beiträge
YAMAHA AX 1070 Modifizieren?????
hififreak1204 am 03.01.2004  –  Letzte Antwort am 04.01.2004  –  4 Beiträge
aktiv sub modul von yamaha yst-sw305
Basti_Ro am 21.11.2004  –  Letzte Antwort am 21.11.2004  –  2 Beiträge
Yamaha AX-700 Technische Infos
DoMiNaToR am 20.02.2005  –  Letzte Antwort am 21.02.2005  –  2 Beiträge
Denon PMA-495R oder Yamaha AX-396 kaufen?
TomFly am 12.12.2004  –  Letzte Antwort am 12.12.2004  –  3 Beiträge
yamaha ax 596 mit elac fs 58
ThePunisher79 am 03.01.2007  –  Letzte Antwort am 04.01.2007  –  3 Beiträge
Kompakte oder StandLS?
BenCologne am 13.02.2005  –  Letzte Antwort am 13.02.2005  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 126 )
  • Neuestes Mitgliedlazerhawk
  • Gesamtzahl an Themen1.345.659
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.335