Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


"Stereoanlage" richtig Einstellen

+A -A
Autor
Beitrag
Stein_87
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Jan 2013, 00:14
Hallo Zusammen,

ich bin der Timo und neu hier.

Habe mich hier angemeldet, da ich meine Musikanlage aufgerüstet habe, aber nun etwas Hilfe von bewanderten Leuten gebrauchen könnte.

Ich hoffe das Thema ist im richtigen Bereich gelandet, ansonsten weist mich bitte darauf hin.

Ich bin schon etwas länger im Besitz eines Sony STR-DE497 Receiver ( http://www.sony.de/product/hcs-home-cinema-receiver/str-de497#tab ) der allerdings ein etwas unwürdiges Magnat 5.1 Brüllwürfelsystem betrieben hat. Mit 16 hat das einem ja noch gefallen, jedoch mittlerweile nicht mehr. Durchlaufe noch eine Ausbildung zum Mediengestalter Bild und Ton, für mich ist Audiotechnik also kein ganz fremder Bereich, ein Profi bin ich allerdings auch nicht, deshalb frag ich ja Euch nach Rat .

Jedenfalls hab ich das Magnat system gegen 2 antike LS, die mir mein Vater vermacht hat ausgetauscht.
Bei den LS handelt es sich um die Heco Profiton 370 ( http://www.hifi-wiki.de/index.php/Heco_Profiton_370 )
Die LS laufen noch auf 8 Ohm, da ich bisher noch nicht dazu gekommen bin DIN stecker zu besorgt, um sie auf 4 Ohm laufen zu lassen.

Da mir die Heco's aber etwas zu wenig Bässe liefern (könnte das evt. auch an dem 8 Ohm Betrieb liegen?), hab ich mir die Tage einen Canton AS 25 Subwoofer besorgt ( http://www.hifi-wiki.de/index.php/Canton_AS_25_SC ).

Allerdings gefällt mir jetzt das Zusammenspiel zwischen den Komponenten nicht mehr so richtig und irgendwie bekomm ich das ganze auch nicht richtig eingestellt. Der Bass ist mir etwas zu dominant und ungenau und man hört eben eindeutig, dass ein Subwoofer im Spiel ist und das die Übergangsfrequenz nicht stimmt. Dreh ich den Sub runter, ist er mir wieder zu schwach im gegensatz zu den Mitten und Höhen...es ist einfach verflixt.

Da mein Receiver leider keine Crossover-Frequenz Einstellungen besitzt, muss ich das alles über den Sub regeln. Ich kann lediglich am Recaiver bestimmen ob die LS unter Small oder Large laufen sollen, da die Heco's aber eher eine Zwischengröße haben wüsst ich jetzt nicht was eher geeignet wäre und welche Crossoverfrequenz am Sub gewählt werden soll auf die ausgewählte Ls-Größe.

Mein Zimmer ist nebenbei erwähnt 5,50m auf 3,50m und die LS stehen an der einen langen Wand und strahlen direkt gegenüber auf eine Couch grob gesagt. Dabei wird ca. 60% Musik und 40% Filme konsumiert. Beides wird meistens über eine PS3 via toslink betrieben (HDMI hat der Receiver ja nicht)

Ich hoffe meine Lebensgeschichte wurde nicht zu lang und hat die meisten direkt schon vom lesen abgeschreckt .
Es wäre auf jeden Fall toll, wenn Ihr mir Tips geben könntet, wie die Komponenten besser zusammenarbeiten können.

LG Timo
David_E46
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 30. Jan 2013, 00:41
Willkommen Timo,

stell mal deine Lautsprecher im Receiver auf Lange und am Subwoofer die Crossoverfrequenz für den Anfang auf 80Hz. Bei der Musikwiedergabe sollte der Subwoofer gerade so laut sein, dass man ihn nicht direkt raushört, sein Fehlen aber doch bemerken würde.

Nun lausche und berichte, ob du den Klang als besser empfindest.

PS: zusätzlich kannst du noch experimentieren, wie sich der Bass verändert, wenn du die Phase am Subwoofer auf 180° oder 0° stellst.

Bezüglich 4 oder 8 Ohm: http://www.hifi-forum.de/viewthread-84-17787.html

Gruß,
David


[Beitrag von David_E46 am 30. Jan 2013, 00:47 bearbeitet]
sladi24
Stammgast
#3 erstellt: 30. Jan 2013, 00:57
Wuerde die auch auf large stellen, ausser der Receiver hat einen steilen Hochpass bei small Einstellung fuer die Heco. Dann liegt es nur daran, die richtige Frequenz zu finden, der Verlauf scheint ja auf den Heco drauf zu sein, also dort, wo sie 3-6dB abfallen irgendwo, solltest Du anfangen.

Das kann lange dauern, da der Raum auch mitspielt. Ich wuerde bei bekannten Musikstuecken, oder Aehnlichem, darauf achten, dass der tiefe Bass vom Sub im Verhaeltnis zu den Heco passt. Zum Beispiel bei Schlagzeug, oder etwas, das Du in echt gehoert hast.
Bei Filmen oder manchen Musikgenres kann es manchmal sein, das die Lautstaerke zu niedrig ist, bei der Musik wirds eher an einer Frequenz liegen, bei Film sicher der komplette Sub.

Ich wuerde es auch mal mit einer Ubernahmefrequenz von ca 100 oder hoeher probieren und dabei die Heco auf small stellen.


[Beitrag von sladi24 am 30. Jan 2013, 00:59 bearbeitet]
David_E46
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 30. Jan 2013, 09:31

sladi24 (Beitrag #3) schrieb:
Ich wuerde es auch mal mit einer Ubernahmefrequenz von ca 100 oder hoeher probieren und dabei die Heco auf small stellen.


Würde ich nicht, da man beim Sony wirklich nur ganz simple auf Small stellen kann, aber die Option einer verstellbaren Übergabefrequenz vollkommen fehlt. Der wird dann wahrscheinlich bei 120 oder 150Hz trennen, was bei den Lautsprechern einfach nicht angemessen ist.

Daher: Large + 80Hz am Sub!

Pegelorgien kann man damit jedoch wahrscheinlich nicht mehr feiern, da die Basstreiber irgendwann an ihre Grenze kommen und zunehmend verzerren.


[Beitrag von David_E46 am 30. Jan 2013, 09:48 bearbeitet]
Stein_87
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 30. Jan 2013, 12:05
Danke für die schnellen Antworten!

Dann Test ich das gleich mal heute Abend mit den vorgeschlagenen Frequenzen.

Hatte auch das Gefühl, dass die LS auf Large besser laufen, hören sich einfach kräftiger und melodischer an. Auf Small sind sie mir fast zu Höhenlastig.
Vielleicht sollte ich mir auch mal die DIN - Stecker besorgen, um die LS auf 4 Ohm laufen zu lassen, dadurch werden sie wohl noch etwas kräftigeren Sound bringen. Ist anscheinend nur etwas schwierig passende zu bekommen wie ich aus dem anderen Threat entnehmen konnte sind die Anschlüsse an den alten Heco's ziemlich klein.

LG Timo
Stein_87
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 01. Feb 2013, 15:44
Ich habe jetzt mal vieschiedene Frequenzen getestet und habe mich auf jeden Fall für LS auf large entschieden. Nach Frequenzgang der Heco's fallen die Tiefen unter 55 Hz ab und da ich hier mal gelesen habe das man 15 Hz Puffer nach oben gehen soll müssten ja 70-80 Hz am Sub passen. Das hat sich dann auch beim Hören bestätigt.

Gestern Abend habe ich mir dann noch Din-LS Stecker beim Conrad besorgt und die haben sogar ohne die Kabelhülle nicht gepasst Naja nach Bearbeitung mit Beisszange und Teppichmesser wurden sie dann passend gemacht und mit Tape isoliert Das Ergbnis war ein etwas kräftigerer Sound hauptsächlich im Bassbereich. Konnte Gestern abend aber leider nicht mehr mit hohen Pegeln testen, da es einfach zu spät wurde.

Jetzt bin ich mir aber nicht mehr ganz sicher, ob ich dass mit meinem Sonyreceiver überhaupt machen sollte, also 2 LS auf 4 Ohm laufen lassen. Könnte es damit Probleme geben ? http://www.sony.de/product/hcs-home-cinema-receiver/str-de497#tab

Ansonsten denk ich fehlt jetzt noch der perfekte Standort für den Sub und etwas Feintuning. Wie ist das eigentlich mit den Subvolumen und Bass einstellungen.... greifen die reinen Basssettings auch den Sub an oder nur die LS ? Den bei mir steht jetzt Bass auf +3 ( -5 - +5) und Subvolumen auf -1 ( -10 - +10 ). Gibt es hierfür eine Faustregel? denn Wenn ich die reinen Bässe rausdrehe verlieren ja auch die LS an Bass!?

LG Timo
David_E46
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 01. Feb 2013, 16:17
Hallo Stein,

durch den 4 ohm Betrieb wird der Receiver definitv stärker belastet, aber im Prinzip sollte er das wegstecken können. Du kannst ansonsten mal die Temperatur an der Geräteoberflache erfühlen und ggf. für freien Platz zu allen Seiten sorgen (zwecks Luftzirkulation und Kühlung).

Zum tieferen Verständnis empfehle ich folgende Links (jewels 2 PDF-Seiten):
http://www.nubert.de/downloads/ts_impedanz.pdf
http://www.nubert.de...loesung-impedanz.pdf

Die Einstellungen für Bass und Treble beinflussen nur die Hauptlautsprecher, aber nicht den Subwoofer.
Über das Subvolumen wird hingegen ausschließlich der Subwoofer geregelt.

Gruß,
David
Stein_87
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 04. Feb 2013, 20:32
So, habe den Receiver jetzt mal 2-3 Stündchen auf guter Lautstärke laufen lassen und er ist nicht heisser geworden als sonst

Mal noch eine andere Frage: Mein Sub steht auf Teppichboden und hat lediglich winzige, ich nenn es einfach mal Gumminippel angeklebt, die aber eigentlich fast ganz im Teppich versinken. Wäre es hier sinnvoll Spikes zu montieren ? Also unter dem Teppich ist glaube sogar Stein, da ich ein Zimmer im Keller habe, von daher auch kein Problem mit Nachbarn


LG Timo
weimaraner
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 04. Feb 2013, 21:58
Hallo,

such dir die beste Position für den Sub mal mit der Kriechmethode...
Hast du die Phase am Sub probiert und eingestellt auf der "bestklingenden", stärksten Position?


Das mit den Spikes...eher nicht, passt normal gut so.
Wenn du noch was ausprobieren willst,
Betonplatten oder Granit drunter und DANN Spikes,
wird aber rein vom Gefühl her nichts bringen.


Gruss
Stein_87
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 11. Feb 2013, 16:49
Habe leider nur ein sehr kurzes Chinchkabel für den Sub und kann deshalbe schlecht die Kriechmethode anwenden. Hätte ich viele Aufstellmöglichkeiten für den Sub würde ich mir vielleicht sogar mal ein längeres kaufen und es versuchen, aber da ich was das angeht eingeschrängt bin kann ich mir das Geld besser sparen.

Ich habe mich jetzt doch für LS auf Small entschieden, da es so einfach sauberer klingt. Entweder es liegt an dem Receiver oder den Komponenten, aber ich bekomme es einfach nicht hin ein harmonischen klang auf Large zu erreichen, ist halt echt blöd ohne Frequenzeinstellmöglichkeiten am Receiver.

Jetzt hab ich schon an den Sony Support geschrieben, mit der Frage bei welcher Frequenz der Receiver auf der Einstellung Small denn den Lowcut reinhaut, aber die haben mich nur auf die Produktbeschreibung verlinkt und da steht natürlich nix von drin. Hat da Jemand evt. ne Ahnung oder Vermutung? Ich schätze bei sowas wie ca 120 HZ !? Oder gibt es noch eine andere Möglichkeit an die Daten zu kommen?

LG Timo
sladi24
Stammgast
#11 erstellt: 11. Feb 2013, 19:58
Da die LS ja linear weiter runter spielen, kannst Du das doch in etwa heraushoeren, mit Sinustoenen zB.


Es kommt ja beim Filter nicht nur auf die Frequenz, sondern auch auf die Flankensteigung an (der LS und der Weichen).

Small ist wohl einfacher weil
:
Hauptsache, die Weichen im Sony und Canton sind gleich, also fallen oder steigen mit zB 12 oder 24dB pro Oktave.
Beim Sub ist bei Small der untere Abfall weit weg. Wenn er gut ist, spielt er auch oben rum linear, wo die höhere Übernahmefrequenz für Small ist.
Ähnlich bei den Heco, bei Small ist der Abfall im Bass weiter weg, daher ist eine Integration des Subs einfacher.

Ein DSP oder andere Aufstellung würden helfen. Praktisch waere auch eine stufenlose Phaseneinstellung am Sub.
Stein_87
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 11. Feb 2013, 20:49
Sind diese DSP Module nicht eher für sourround gedacht ?

Leider hat der Canton AS 25 keine Stufenlose Phase sondern nur 0 und 180 .

Und irgendwie komm ich gerade in diesem Zusammanhang mit dem Begriff "Flankensteigung" nicht klar. Meinst du damit dass bei der Übergangsfrequenz bei einer flachen Flanke zuviel vom Sub oder eben den LS mitgespielt wird, also quasi beide die gleichen frequenzen spielen, obwohl sie das nach vorgenommenen Einstellungen nicht tun sollten weil der "FADE" zu groß ist !? Hoffe du hast mein Gelaber verstanden

LG Timo
sladi24
Stammgast
#13 erstellt: 12. Feb 2013, 14:55
Ich meinte sowas wie Minidsp, das ist eine aktive Weiche und EQ mit DSP.

Ja, wenn der Heco zuerst flach abfällt, dann steil, und Du setzt dort den Hochpass vom Receiver, dann hast Du je nach Einstellung ein Loch oder eine Überhöhung. Das kommt vom Subwoofer, der ja nur eine "einfache" Weiche hat, die nur eine Steigung hat.

Jetzt wäre halt auch erstmal die Frage, welche Art Weichen (12 oder 24dB) der Sony und der Canton haben, und ob das Ganze auch noch mit den Heco zusammenpasst.

Also je nach Abstimmung der Heco ist der flache Teil groß oder klein, und ein EQ oder eine Änderung der Box könnte den beeinflussen - mal allgemein gesprochen.
In der Small Einstellung ist das alles jedenfalls weiter weg von der Trennfrequenz, wo es halt nicht so stört.

Ein Minidsp (oder ein sehr guter AVR) könnte mit einem Filter die Heco zB auf 20Hz linearisieren, eigentlich am besten genauso, wie der Canton verläuft. Dann wäre die Übernahme zum Sub kein Problem mehr. Außerdem hat der auch alle möglichen einstellbaren Weichen und gute EQs.



Weil ichs schon geschrieben hab
Mit Steigung der Flanke meinte ich nur, daß die Flanken von Hoch- und Tiefpass am Ende akustisch gleich steil sein sollten.
Also ein elektrischer Filter von der Weiche mit 12dB pro Oktave, egal ob Hoch- oder Tiefpass, addiert sich zum Verlauf des Lautsprechers. Wenn dieser im "Fadebereich" der Weiche gerade ist, dann ist am Ende auch akustisch 12dB. Fällt aber der LS zB auch bereits mit 12dB ab, und man schaltet einen 12dB Hochpass dazu, dann kommt akustisch 24dB Steigung raus.
Stein_87
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 13. Mai 2013, 09:35
Hey Zusammen,

ich habe das mit meinem System dan noch ganz gut eingestellt bekommen und war auch soweit zufrieden damit. Jetzt bin ich Gestern an recht gut erhaltene und kaum benutze Pilot RS4 Lautsprecher gekommen.
Habe die dann gleich mal getestet, allerdings mit meinen bisherigen Settings im Receiver und muss sagen das sie sich deutlich voluminöser anhören, gerade im Bassbereich. Ein Subwoofer ist so eigentlich fast nicht mehr nötig... die LS besitzen auch 25er Tieftöner im gegensatz zu den Hecos, die glaube nur 16er haben.

Leider ist im Netz kaum was zu den Piloten zu finden, würden die die sie kennen pauschal sagen, dass man sie ohne groß darüber nachzudenken gegen die kleinen Hecos tauschen sollte und macht es dann überhaupt noch Sinn einen Canton AS25 sub zu benutzen?
Klar ist das natürlich auch Geschmackssache, aber vielleicht kennt ja jemand die LS ganz gut und wenn man die Möglichkeit hat einen Porsche gegen einen Golf zu tauschen macht man das ja im Normalfall auch , wobei hier der Unterschied wohl nicht so krass ist.


LG TImo
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony STR 414L
Pre-Out/Main-In am 02.02.2004  –  Letzte Antwort am 05.02.2004  –  6 Beiträge
Hallo, bin hier neu und brauche schon Hilfe
BlackZ am 17.12.2004  –  Letzte Antwort am 17.12.2004  –  7 Beiträge
Receiver hilfe
ZaRgoRxX am 22.12.2009  –  Letzte Antwort am 24.12.2009  –  5 Beiträge
Zum Sony STR-DE 595!!!
megaboy am 05.01.2004  –  Letzte Antwort am 05.01.2004  –  2 Beiträge
Ich bin neu hier und neugierig
André_fragt am 06.01.2014  –  Letzte Antwort am 07.01.2014  –  13 Beiträge
Auf dem Sony STR-DE135 Hifi-Receiver kabellos Musik wieder geben - Wie geht das?
Dunpeel am 02.11.2015  –  Letzte Antwort am 03.11.2015  –  5 Beiträge
Daten zu Sony STR GX290
Noodles am 24.01.2004  –  Letzte Antwort am 25.01.2004  –  8 Beiträge
Sony STR-DE 215 Technische Daten
NuMetal am 31.08.2003  –  Letzte Antwort am 22.12.2009  –  2 Beiträge
denke ich da richtig?
Andreas_K. am 05.09.2006  –  Letzte Antwort am 11.09.2006  –  9 Beiträge
Diplomthema im Bereich Audio
Joe_machine am 17.01.2005  –  Letzte Antwort am 18.01.2005  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 90 )
  • Neuestes MitgliedKarlvT
  • Gesamtzahl an Themen1.345.769
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.697