Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


boxen als wertanlage

+A -A
Autor
Beitrag
absurd1973
Neuling
#1 erstellt: 03. Dez 2013, 20:18
moin moin.
mich interessiert, ob man für gute lautsprcher ( ca 5000 euro/paar) das geld nach "jahren" noch rausbekommt oder der wert drastisch sinkt..
ich meine damit , ich möchte gerne ein paar "geile" lautsprecher kaufen,weiss aber nicht ob sich das lohnt..
könnt ihr mir ein paar tips geben?
rosenbaum
Stammgast
#2 erstellt: 03. Dez 2013, 21:30
neue Lautsprecher verlieren an Wert
Deshalb kaufe ich Lautsprecher nur gebraucht. Erstens kann man sich was bessres leisten und zweitens büsst man beim Verkauf kaum was ein oder macht noch gut
BkMxRebell
Stammgast
#3 erstellt: 03. Dez 2013, 21:44
nein, solche exklusiven lautsprecher verlieren meistens viel an wert und es ist schwer einen käufer dafür zu finden. lieber zu einem gebrauchten klassiker greifen, da gibt es einige die sehr wertstabil sind.
Rillenrodeo
Stammgast
#4 erstellt: 04. Dez 2013, 10:31
Der Wertverfall bei Lautsprechern ist unberechenbar in Zeiten von Bullshit-Marketing
und esoterischen Konzepten. An den Hype von vor zehn Jahren erinnert sich in zehn
Jahren keiner mehr und das ist im Prinzip auch besser so Such Dir einen guten
Händler (bei dem Du nicht den Eindruck hast manipuliert zu werden), höre bei dem
Deine Platten und lass Dir vor allem viel Zeit mit einer Entscheidung.
Filmscorefreak-patrick
Gesperrt
#5 erstellt: 04. Dez 2013, 11:35
leute, was ihr hier immer mit euren gebrauchtkauf habt! in zeiten in denen auch wirklich wundervollle, elegante und surperb klingende Lautsprecher bezahlbar geworden sind in allen preisregionen, lohnt ja wohl immer ein neukauf! man hat nagelneue ware, unbespielt und garantie! wieso viel geld für gebrauchtes ausgeben, nur wegen dem nostalgiefaktor?
DJ_Bummbumm
Inventar
#6 erstellt: 04. Dez 2013, 11:50

absurd1973 (Beitrag #1) schrieb:
mich interessiert, ob man für gute lautsprcher ( ca 5000 euro/paar) das geld nach "jahren" noch rausbekommt oder der wert drastisch sinkt..

Vor ein paar Jahren stand ich vor dem selben Problem wie Du.
In der Audio stand zum Objekt meiner Begierde:


Doch gerade preisbezogen ist die hochauflösende und obendrein raumgenaue KEF ein Bestkauf, wie es ihn nur alle Jubeljahre gibt. Einer, der gebraucht teurer werden könnte als neu.

Die euphorische Prognose der Fachleute hat mich überzeugt und ich bin das Investment eingegangen.

Vier Jahre und sechs Monate später:
Benommen sitze ich vor einer Restwert-Ruine und kann es immer noch nicht fassen, was da passiert ist.

Gut, ich habe in die Konsumentenklasse investiert und Du zielst mit 5000€ schon in die Mittelklasse.
Trotzdem befürchte ich, dass man da vor ähnlichen Katastrophen nicht gefeit ist.

BB


[Beitrag von DJ_Bummbumm am 04. Dez 2013, 11:51 bearbeitet]
Slatibartfass
Inventar
#7 erstellt: 04. Dez 2013, 11:53

Filmscorefreak-patrick (Beitrag #5) schrieb:
wieso viel geld für gebrauchtes ausgeben, ...

... wenn mam für Neues noch mehr ausgeben kann?

Da Lautsprecher keinem großen Verschleiß unterliegen, kann man schon darüber nachdenken, ob man sich für sein Budget etwas edles gebrauchtes oder etwas mittelmäßiges neues zulegt.

@absurd1973
Es ist schwer zu sagen, ob sich das für dich lohnt.

Wenn es dir um den Klang von "geilen" Lautsprechern geht, ggf. schon.
Wenn es dir aber um eine Geldanlage geht, definitiv nicht.

Slati
crowned-Kaiser
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 04. Dez 2013, 12:10
Ich finde Gebrauchtkauf hat immer 2 Seiten der Medaille.
Ich bin an sich absoluter Befürworter, besseres Recycling gibt es nicht und es spart den Geldbeutel.
Ausserdem ändert sich kaum etwas an den Kern-Technologien, nur der Schnickschnack drumherum wird anders.

Hat man sich gestern einen Heimkinoreciver gekauft war der teuer weil der jetzt 1080p konnte und x HDMI Eingänge hatte usw.
Heute bekommst du den gebraucht für Nüsse weil der kein DNLA kann und kein Airplay hat.
Heute Abend bekommst du jedoch das teure DNLA-Teil mit all dem ganzen Schnickschnack hinterhergeschmissen weil keiner seinen 4K-Fernseher mit 1080p-Material versorgen möchte.
An dem eigentlichen Verstärker hat sich jedoch kaum etwas geändert.
Ich persönliche kaufe mir da Heute lieber für 250€ ein gerät der 1000€ Klasse von Gestern, und habe somit einen deutlich besseren Klang als würde ich mir ein aktuelles gerät der 500€ Klasse kaufen.

Bei Lautsprechern sehe ich das differenzierter, Gummisicken können spröde+rissig werden, die Magnetspulen angeschmort sein ohne das man es beim Kauf merkt und wenn sich die Besitz-Euphorie gelegt hat hören die sich vielleicht doch nicht so an...
Viele Hersteller bieten gute Lautsprecher verschiedener Klassen für angemessenes Geld an. z.B. Magnat, Teufel, Nubert...
Da kauftet du dir nen Lautsprecher und wenn der dir nicht gefällt (Kleinigkeiten fallen oft erst nach ein paar Wochen auf) kannst du den immer noch umtauschen.
Bei sowas setzte ich eher auf B-Ware, da man immer noch umtauschen kann,fast neue Ware hat und trotzdem spart man.
Viele HiFi-Läden verkaufen auch ihre Ausstellungs oder Messestücke günstiger.
Trotzdem würde ich nicht ausschliessen das ich nicht zuschlagen würde wenn ich in den Kleinanzeigen nicht doch nen guten Schnapper finde.


Aber egal wie du kaufst-als Geldanlage sind Lautsprecher schlecht, als Musikanlage gut


[Beitrag von crowned-Kaiser am 04. Dez 2013, 12:13 bearbeitet]
cr
Moderator
#9 erstellt: 04. Dez 2013, 14:40
Dass Lautsprecher keinem Verschleiß unterliegen, ist wohl ein Scherz.
Auch Gummisicken altern, Schaumstoff taugt sowieso nichts, man kann sie leicht beschädigen, bekommt später keine Ersatzchassis mehr etc.
Lautsprecher als Wertanlage zu kaufen, ist völlig sinnbefreit.
rosenbaum
Stammgast
#10 erstellt: 04. Dez 2013, 15:03
Gummisicken altern sicher, aber nach wie vielen Jahren.
Habe hier LS die sind 35 Jahre und die Sicken wie neu. Neue Lautsprecher kann man zurückschicken wenn sie einem nicht gefallen.
Gebrauchte verkauft man wieder. Ich komme so aber an Lautsprecher dran die vor Jahren richtig Geld gekostet haben und heute unbezahlbar wären.
Soll aber jeder machen wie er will, ist eben nur meine Herangehensweise

Gruss Jürgen


[Beitrag von rosenbaum am 04. Dez 2013, 15:05 bearbeitet]
DJ_Bummbumm
Inventar
#11 erstellt: 04. Dez 2013, 15:18

rosenbaum (Beitrag #10) schrieb:
Soll aber jeder machen wie er will, ist eben nur meine Herangehensweise

Eben, für Kenner der Materie mag Gebrauchtkauf das Richtige sein,
Der einfache Laie jedoch läuft Gefahr, ahnungslos einen "falschen Fuffziger" aufgebunden zu bekommen.
Der sich dann auch nicht mehr weiterverkaufen lässt (außer man hat keine Skrupel und findet einen noch Dümmeren).
So mancher, der viel sparen wollte, hat auf diese Weise stattdessen alles verloren.

Ähnlich verhält es sich mit dem Selbstbau von Boxen.

BB
rosenbaum
Stammgast
#12 erstellt: 04. Dez 2013, 17:21
und gerade dafür ist so ein Forum doch da um nachzufragen, nachzuforschen und um Hilfestellung bei Kaufabsicht zu geben.
Irgendetwas blind kaufen würde ich nicht machen, das endet meistens böse.
Aber wenn der Threadstarter 5000,00 Euro für neue Lautsprecher ausgeben will soll er das doch tun,
nur als Wertanlage eben völlig unsinnig und darum gings doch eigentlich

Gruss Jürgen
denlud
Stammgast
#13 erstellt: 04. Dez 2013, 17:56
Von Lautsprechern als Wertanlage kann ich ein Lied singen, damit habe ich hier Zuhause ein Vermögen gemacht.
Es fing alles an vor ca. 1,5 Jahren, da kaufte ich die Klipsch RF82II Boxen neu für 800€.


Jetzt 1,5 Jahre später sind diese neu ca. 900€ wert. BAAAM
Jackpot!!! Die 100€ habe ich bereits in ein Schweitzer Bankkonto eingezahlt und möchte das Vermögen später mal meinen Kinder hinterlassen.

Nein, jetzt mal ernsthaft. Gab es schon einmal Lautsprecher, welche im Wert drastisch gestiegen sind, obwohl diese über Jahre benutzt wurden?! Würde mich auch mal interessieren.

Grüße
Dennis


[Beitrag von denlud am 04. Dez 2013, 17:58 bearbeitet]
Pergament
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 05. Dez 2013, 12:08
Hallo Dennis,

eine "drastische" Preissteigerung ist mir nicht bekannt, wobei es aber durchaus in Einzelfällen Leute gibt, die (weil es u.U. gerade für die Person gerade "schick" ist) eine Vintage Anlage ("neu") aufbauen und dazu jetzt genau den XYZ Lautsprechertyp benötigen, weil der vor ca. 30 - 35 Jahren angesagt war bzw. zur Anlage "passt".
Im meinem Fall wäre das so, dass meine beiden Yamaha NS1000 M im Jahre 1980 von mir für 2600 DM gekauft wurden und heute (da *sehr* gut erhalten/Erstbesitz und äußerst gepfelgt sowie mittlerweile auf dem Vintage Markt nicht mehr so leicht in dieser Qualtät zu haben wie vielleicht noch von 10 - 15 Jahren) so ca. 750 - 1000 € erzielen würden. Bei vielen anderen Boxen wäre das aber nicht der Fall, wenn sie 30 oder mehr Jahre auf dem Buckel haben und u.U. durch mehrere Hände gewandert sind.

Gruß vom PM
kinodehemm
Inventar
#16 erstellt: 06. Dez 2013, 11:00
Moin

wenn du 1962 beim Umbau des Grosskinos in deinem Heimatort die alte Anlage, bestehend aus einigen der hier abgebildeten Teilen http://www.moviemice.com/we/horns/index.phpplus den dazugehörigen Basscabinets für nen 100er dem Schrotthändler entrissen hast, hast du heute ein paar tausend %% Gewinn zu verzeichnen..

Alles andere (bis auf gaanz wenige Ausnahmen) verliert seinen Wert schneller als brennendes Heizöl..
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Alte Lautsprecher >10 Jahre noch für viel Geld kaufen?
Bastler2003 am 24.08.2013  –  Letzte Antwort am 16.02.2014  –  28 Beiträge
Meine neue HiFi Anlage - Brauche ein paar Tipps
VigraShino am 03.10.2005  –  Letzte Antwort am 10.10.2005  –  15 Beiträge
Steroanlage für 5000 Euro gesucht
e.lurch am 18.12.2004  –  Letzte Antwort am 19.02.2005  –  34 Beiträge
Was ist meine NAD-Anlage noch wert?
imebro am 25.11.2013  –  Letzte Antwort am 08.12.2013  –  23 Beiträge
Zwei Stereoanlagen an ein Paar Lautsprecher anschließen, geht das?
Ingo_H. am 09.01.2012  –  Letzte Antwort am 09.01.2012  –  8 Beiträge
zwei abspiel geräte, ein paar lautsprecher
mkchrissi am 20.04.2012  –  Letzte Antwort am 20.04.2012  –  5 Beiträge
Ist diese Anlage das Geld wert ?????
Burnmaster am 31.05.2004  –  Letzte Antwort am 01.06.2004  –  8 Beiträge
Wieso gibt es Technics nicht mehr? (ein paar Jahre zu spät mit der Frage - ich weiss)
chrisp26 am 26.02.2008  –  Letzte Antwort am 05.10.2014  –  59 Beiträge
Habe ein paar Raritäten ---> Vielleicht kann mir jemand was sagen
obahart_315 am 01.02.2013  –  Letzte Antwort am 01.02.2013  –  3 Beiträge
was ist ein paar Canton GLE409 wert?
LudwigM am 02.01.2013  –  Letzte Antwort am 06.01.2013  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 38 )
  • Neuestes MitgliedHacki/,
  • Gesamtzahl an Themen1.345.219
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.409