Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hifi kann auch Stress sein!

+A -A
Autor
Beitrag
seriusman
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 25. Jun 2014, 22:04
Hallo ihr lieben. Will mal berichten, habe mir vor einiger nach reichlicher Überlegung die Pios/TAD S1-EX gekauft. Zuhause aufgestellt. (66Kilogramm) Das ganze dann hin und her gerückt und war entäuscht. Jahre zuvor hatte ich die Lautsprecher auf der Messe gehört und war begeistert. Hmmmm naja die Röhrenendstufe mit acht mal EL34 war schon etwas betagt. Also fix bei Pioneer angerufen und mal so ein bißchen gequatscht. Sehr umfangreiches über die Technik via mail erhalten, Flankensteihlheit Filter etc. und natürlich erfahren was die großen Brüder , vielleicht doch noch besser könnten.

Es handelt sich um ein Dreigwerich mit Koxialtreiber mit einer 18db Weiche. Die Frequenzweiche im Hoch/Mittelton ist ein mächtiger Aufwand.

Klar war mir eins, für n Pärchen gehen nicht mehr als Fünftausend Euronen über den Tisch. Also gut, diverse Verstärker ausprobiert, Accuphase Musik Fidelity, Pioneer, Marantz, etc., irgendwie wollte sich keine streophile Raumstaffelung einstellen.
Man glaubt es kaum, ich trauerte meinen kleinen Monitorboxen nach, namentlich 1.3 von Dynaudio, plaziert auf den Master Stands, eine sehr Wohnraumfreundliche Lösung. Aber die hatten mich oft im Hochton genervt, und die Wahrheit (Dänen lügen nicht) haben sie auch recht selten kundgetan. Was also tun? Man bedenke, das ich mittlerweile cirka sechs Verstärker und diverse Zuspieler herangeschleppt und verdrahtet und wieder zurückgebracht habe.
Vielleicht die Raumakustik?

Also fix Hifiselbstbau angerufen und mal gefragt, ob er Lust hätte, mal das Wohnzimmer zu messen und zu schauen , ob die Speaker in Ordnung sind.


[Beitrag von seriusman am 25. Jun 2014, 22:06 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#2 erstellt: 25. Jun 2014, 22:26
ich hatte mir damals (das ist über 20 Jahre her) mal ein Paar Lautsprecher von Leo Kirchner (Hifi Manufaktur Braunschweig) über das Wochenende mit nach Hause genommen. Das war nachdem ich einen neuen Job hatte und gerade umgezogen war.
Im Studio war ich von den Teilen (Hifi Manufaktur typisch irgendwelche Analogons, ich weiß wirklich nicht mehr welche, irgendwas um die 3000DM) absolut überzeugt. Die haben eine Bühne in Breite UND Tiefe gezaubert, absolut genial. Bei mir zu Hause (wie gesagt, frisch umgezogen, wenig Möbel, noch kein Teppich auf dem Laminat) klangen die einfach nur "grausam".
Ich habe dann auch noch von ihm zum Testen einen der Vorführ-Verstärker bekommen, aber das ändert (relativ) absolut GAR NIX!

Fazit: das Wichtigste ist die Raumakustik und die LS Aufstellung darin, dann kommen die LS und der Rest ist ziemlich egal!
seriusman
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 25. Jun 2014, 22:30
Leider hatte die Impedanzmessung der Treiber nicht funktioniert. Man konnte zwar nahezu ausschließen das irgendetwas kaputt ist. Der Frequenzgang der Boxen ist sehr gut , die Höhen sind etwas zurückgenommen. Bis 30 Hz gehen die Boxen auch! Vielleicht etwas zu leise unterum, man könnte meinen es wären um die vierzig Hertz. Naja sind ja auch nur zwei 18er im Bassreflexprinzip. Der Hörraum war ok, lediglich etwas zu trist und der angrenzende Flur tönte etwas mit.
Dank der Beratung war das schnell verbessert.

Die Dinger haben Hunger sagte mir dann mein Freund, hol doch den alten Pioneer Verstärker. Komm den schließen wir mal an. Nach einigen Spinnenweben im Haar, lauschten wir. Jo, dat drückt. Schnell war klar hier mus Leistung ran oder was digitales!!!!

Die Überlegung die Boxen zu verkaufen war ständig da, aber immer nur halbherzig Inseriert und keiner wollte die Trümmer haben. Sollte ich nochmal Scheine in die Hand nehmen mußte ausgeschlossen sein, das die Lautsprecher, vielleicht doch einen defekt haben. Ich habe dann den Pioneer Service in Willich gebeten nochmal alles durchzumessen und für mich noch wichtiger meine gegen die vor Ort im Direktvergleich gegenzuhören. Alles war ok. Die Messchriebe ein Ei dasselbe.
Glaubt mir die Lautsprecher durch die Gegend zu fahren ist kein Zuckerschlecken. Bei Pioneer hörte ich dann über Soundkarte digital, meine Güte , ich glaube es wird Zeit umzudenken. Aber irgendwie mochte ich dann doch nicht. Der Abacus Ampollo dass wärs meinte mein Kumpel, der hätte Ihn immer interressiert, den wolle er mal hören. Da ist er nun , heute eingetroffen zum Probehören. Das Ding schiebt mächtig und ist im Hochton nicht gerade zurückhaltend. Morgen und übermmorgen kommen noch zwei Hifiisten und wollen mir helfen, schaun wir mal. Ich glaube das nennt man " Hifistress"


Was meint Ihr?

MfG Thorsten
seriusman
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 25. Jun 2014, 22:36
Hi Mickey.
Einiges ich schon verbessert. Die Raumakustik schon ganz gut leider hat der Raum 6x5Meter! Die Dinger wollen mit unter 88db Wirkungsgrad, auch Leistung.
MfG Thorsten
Mickey_Mouse
Inventar
#5 erstellt: 25. Jun 2014, 22:44
ich habe in 4,5x7,5m meine damaligen Audio Physic Tempo III Jubilee mit einem 2*60W Verstärker betrieben und das hat selbst für "deutlich mehr als Zimmerlautstärke" immer gereicht.
seriusman
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 25. Jun 2014, 22:57
Ja höre halt ziemlich laut, hatten damals das Kugelwellen Celestron voll ausgesteuert muß drücken :-))
Mickey_Mouse
Inventar
#7 erstellt: 25. Jun 2014, 23:00
dann würde ich bei den Lautsprechern anfangen und die erste Anlaufstation wäre da in einem solchen Fall wie diesem: Klipsch!


[Beitrag von Mickey_Mouse am 25. Jun 2014, 23:01 bearbeitet]
stoneeh
Inventar
#8 erstellt: 25. Jun 2014, 23:17

Mickey_Mouse (Beitrag #2) schrieb:
Fazit: das Wichtigste ist die Raumakustik und die LS Aufstellung darin, dann kommen die LS und der Rest ist ziemlich egal!


muss man diese hifi-forum propaganda immer und immer wieder verbreiten? ich stimme nicht zu, und alle hifi-begeisterten die ich echten leben kenne ebenso nicht. diese fixierung auf die raumakustik kenn ich wirklich nur vom hifi-forum

zum thema: bis man sein perfektes setup gefunden hat kann hifi sehr stressig sein. kommt natürlich auf die eigenen ansprüche an. ich bin zu 80, 90% mit meinem derzeitigen setup zufrieden. kleine schwächen hat es, aber mich begeistern die stärken immer wieder. für mich reicht das. hab schon seit jahren nix mehr geändert. andere ändern ihr ganzes leben lang herum. so ist das halt
Mickey_Mouse
Inventar
#9 erstellt: 25. Jun 2014, 23:40
das ist keine "Hifi-Forum" Propaganda!
Wenn du mal guckst wann ich mich hier angemeldet habe, dann kann ich dir sagen, dass ich schon über 20 Jahre davor im Hifi Bereich aktiv war.

Ich kann auch eine Geschichte zu Infinitity Kappa 8.2 erzählen, die ja von den Kappa 90 nicht so unendlich weit entfernt sind/waren (gibt es die noch?)

Ich hatte halt Kappa 8.2i die einem Kollegen extrem gut gefallen haben (ich fand sie auch nicht schlecht, aber Raum nach oben ist immer). Weil ich schon etwas "besseres" hatte, standen die Kappas 2002 während des Hochwassers ilm Keller und ein winziges Bächlein meinte da durch fließen zu müssen

Egal, er hat sich neue Gehäuse dafür gebaut und die Chassis eingesetzt.
Ich bin noch mit meinem Verstärker zu ihm gekommen weil er nicht glauben wollte, dass die LS die bei mir so genial geklungen haben, bei ihm auf einmal so shice(tm) klingen.
Wie gesagt, erstmal hieß es natürlich Verstärker. Dann doch die andere LS Geometrie (obwohl er sich beim Bau exakt an die Volumen gehalten hat).

Und was war es am Ende?
Bei mir standen die LS "natürlich" frei im Raum mit gut 80cm Abstand zu jeder Wand. Bei ihm standen sie mit weniger als 50cm zur Rück- UND Seitenwand. Damit war der "Klang" (die räumliche Auflösung, "Bühne") komplett für den A***!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 26. Jun 2014, 09:26
Moin

Wenn man am High End Tropf hängt und die Physik ignoriert kann man leicht zu dem Urteil kommen das die
Raumakustik und Aufstellung zweitrangig sind und lieber in teure Elektronik sowie Kabel investieren sollte, die
Käseblätter und auch die Industrie lebt ja genau das vor, nur so wird man ein Leben lang Stress mit Hifi haben.

Ein Wirkungsgrad von 88 db ist ein völlig normaler Wert und das die Pioneer fiese Impedanzen bzw. Phasendrehungen
aufweist ist mir auch nicht bekannt, so gesehen würde ich die Boxen also durchaus als Verstärker freundlich bezeichnen.

Natürlich können sind Reserven nicht verkehrt, aber deine Unzufriedenheit wird das wohl kaum beseitigen.

Guter Rat ist teuer, aber letztendlich würde ich sagen, das die Lsp. nicht zu deinen Gegebenheiten passen.

Glenn
Mer0winger
Stammgast
#11 erstellt: 26. Jun 2014, 09:53
Sers,

ich habe erst eben durch googeln die S1-EX kennengelernt und sie weckt bei mir direkt Begehrlichkeiten. Optisch der Hammer, theoretisch und den Messungen nach auch klanglich ne Wucht...
Was ich aber sagen wollte ist, dass auch ich diesen "Hifi-Stress" kenne und wenn man eine Lösung für das Problem findet, wird das hören danach umso schöner. Ich hatte den Stress als ich mir meinen aktuellen Lautsprecher kaufte (Audiodata Partout), beim Händler wär sie wie in den Tests beschrieben extrem räumlich und der mit ihr spielende Velodyne Subwoofer hat den Tieftonbereich sehr gut bedient. Zuhause angeschlossen erkannte ich den Lautsprecher kaum, es war alles muffelig, Räumlichkeit stellte sich kaum ein, der Sub "wabbelte" vor sich hin... dann ging's los, stundenlange Justage des Subs, Phase, Platzierung, Lautstärke. Nichts brachte wirklich die beim Händler gehörte Räumlichkeit und Dynamik, dann mehrere Subs ausprobiert (Sunfire, Nubert, B&W), von Vollverstärker zur Vor-End Kombi gewechselt, dann wieder zum Vollverstärker... das alles in knapper Zeit neben der Arbeit und immer mit dem Gedanken gutes Geld schlechtem hinterher zu werfen. Ich spielte schon mit dem Gedanken mein ganzes Zeug zu verkaufen und das Hobby Musikhören zu pausieren. Dann leite mir mein Händler einen in Zahlung genommen Audiodata Soutien 2 (Subwoofer) aus und schon bei den ersten Tönen (ohne Justage einfach neben die Lautsprecher gestellt) wusste ich dass dieser Subwoofer die Lösung für meine Klangprobleme war. Wieder erkannte ich meinen Lautsprecher kaum und hörte am ersten Tag 4 Stunden am Stück (ohne irgendwas zu Justieren oder ändern). Seit dem höre ich so viel mehr Musik und denke kaum noch über Änderungen nach.
Ich hoffe du findest auch noch deine Lösung. Bleib dran!
pelowski
Inventar
#12 erstellt: 26. Jun 2014, 11:20

stoneeh (Beitrag "8") schrieb:
...muss man diese hifi-forum propaganda immer und immer wieder verbreiten? ich stimme nicht zu, und alle hifi-begeisterten die ich echten leben kenne ebenso nicht. diese fixierung auf die raumakustik kenn ich wirklich nur vom hifi-forum...

Hallo,

wie Mickey_Mouse schon sagte, das hat nichts mit Propaganda zu tun, es ist schlicht eine Tatsache!.

Wer diese ausblendet und sein Heil in immer neuer "klingender" Elektronik, Kabeln oder gar Voodoo-Schrott sucht, der tut etwas
Gutes für dieses Land; er steigert das Bruttosozialprodukt.

Grüße - Manfred


[Beitrag von pelowski am 26. Jun 2014, 11:22 bearbeitet]
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 26. Jun 2014, 12:00
Der Raum spielt mit die größte Rolle !!!!

Ich habe meine Swans M3 in 5 verschiedenen Räumen gehört ( in 4 davon klang sie besser als in Nr 5, also meinem Raum ), in keinem klang sie gleich.Ich habe sie auch an vielen verschiedenen Verstärkern und Quellen gehört ( dabei war der Unterschied gering bis nicht hörbar)

Ich bin auch schon fast verzweifelt und wollte mein ganzes Zeugs verkaufen.

Ich habe meinen Raum mit Basotec behandelt, habe die LS umhergeschoben, und geschoben und geschoben und geschoben, klar es wurde besser, aber nicht gut.
Die Erfüllung kam mit Accourate und vier 8" Sub´s.

Man kann tausende von Euros ausgeben, wenn es nicht passt, dann passt es nicht, aber es gibt Mittel die es ermöglichen zufrieden Musik zu hören.


muss man diese hifi-forum propaganda immer und immer wieder verbreiten? ich stimme nicht zu, und alle hifi-begeisterten die ich echten leben kenne ebenso nicht. diese fixierung auf die raumakustik kenn ich wirklich nur vom hifi-forum


Wenn das Hifi-Forum Propaganda ist, dann wissen halt wirklich nur User aus dem HF um was es geht, dass ist aber Blödsinn, auch in andren Foren wird immer wieder darauf hingewiesen und das zu Recht !!!!

Gruß Tom
stoneeh
Inventar
#14 erstellt: 26. Jun 2014, 15:34
ausser hall und bassmoden ändert ein raum gar nix. ich persönlich hatte meine lautsprecher schon in ca 10 verschiedenen räumlichkeiten, inkl outdoor - der klangcharakter blieb immer der gleiche. kabel schreib ich auch nicht allzuviele unterschiede zu, aber ein tausch des verstärkers oder der quelle ändert den klang oft stärker als der raum in dem die anlage steht

und, am wichtigsten: das quellmaterial. ohne eine gute aufnahme bringt die beste anlage im idealsten raum gar nix
pelowski
Inventar
#15 erstellt: 26. Jun 2014, 15:40

stoneeh (Beitrag #14) schrieb:
...das quellmaterial. ohne eine gute aufnahme bringt die beste anlage im idealsten raum gar nix

Volle Zustimmung.

Das jedoch: "... ein tausch des verstärkers oder der quelle ändert den klang oft stärker als der raum in dem die anlage steht..."
ist großer QUARK!

Grüße - Manfred
Mickey_Mouse
Inventar
#16 erstellt: 26. Jun 2014, 15:44
das ist eine mehrstufige Kette!
Und genau wie bei einer echten Kette bestimmt das schwächste Glied das Ergebnis. Natürlich kommt aus einer Mega High End Anlage hinten Mist raus, wenn man vorne schon eine verkorkste Aufnahme rein füttert.

Deine Erfahrungen mit dem Raum kann ich so nicht nachvollziehen. Selbst mein linker LS klingt etwas anders als der rechte, obwohl ich schon auf Symmetrie geachtet habe (und es sind NICHT die LS selber, wenn ich die tausche wandert der Effekt nicht mit sondern liegt wirklich am Ort).

Ich würde den das auch nicht unbedingt "Hall" sondern mehr "Reflexionen" nennen, die den "Klang" (Auflösung/Bühnendarstellung) nennenswert beeinflussen.
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 26. Jun 2014, 15:45
markusfrohnert
Stammgast
#18 erstellt: 26. Jun 2014, 15:58
Hallo


Habe meine Heco Celan 700 schon etliche Jahre,dieses Jahr hab ich mich mal Bemüht und hab die Dinger mal durch/s Wohnzimmer Geschoben die Raum Akustik optimiert Spiegelpunkte usw..Tja dachte eigentlich wäre schon vorher gut gewesen aber nun geht die Sonne auf .Mein Parkett ist zwar nun Hin aber bin sehr zufrieden.Aber wenn ich noch meine Freundin hier hätte die würde die Krise bekommen .Also ohne optimierten Raum geht wohl gar nix egal wie Teuer die Komponente ist.


Gruß Markus
Tachidrome
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 26. Jun 2014, 16:34
Mir fehlten einige Klangschalen und Ionenabsorber zum Glück.
Der Rest konnte so bleiben.
std67
Inventar
#20 erstellt: 26. Jun 2014, 18:04
sogarr eiin neuer Schrank, anderer Größe und weniger (zerstreuende) Fächher an der Front änderte bei mir die Bühnendarstellung
Und (nicht bhendelte) Raummoden schlucken Details bis hoch in den Mitteltonbereich

Wer dden Raum ignoriert kann nicht zum Ziel kommen.
seriusman
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 26. Jun 2014, 20:06
Hallo. Endlich Feierabend. Mann da habe ich ja richtig was losgetreten. Sehr anregend. Ich denke alle haben ein Stück weit recht.
Ja klar auch ich habe mit meinen Schätzen biamping betrieben , auch mit Vollverstärkern. Sodann konnte ich Mittelton und Tiefton gegeneinanderstellen und entsprechen in der Lautstärke verändern. Experementieren. Vielleiht gefällt einem das ja sogar, wenn nicht rede ich von hifistress. :-))
VlG Thorsten

Ein Wohnwechsel von Dachgeschoss in Eigenheim Fertighaus aus den 70ern (für kleines Geld) hat natürlich eine Veränderung gebracht und vorallem, die Euronen für eine Messung /Beratung gerechtfertigt.
Bitte vergesst das nicht. Ein Mietverhätnis hält erst zwanzig Jahre, wenn es zwanzig Jahre gehalten hat.
Die Banken vereiteln einiges. Besser man hat das Geld und verzichtet auf eine Finanzierung.

So: Ja der Ampollo von Abakus. Der ist ja nun da! Die Leihgebühr tut nicht weh (50,-) im Grunde hatte ich in der Vergangenheit ein schlechtes Gewissen. Zum Händler wieder und wieder ohne Abschluß.
Klang: ganz nett , leider kommt die Tage ein neuer meiner hat Netzbrummen und ein Poti knackt. Tja, könnte was dran sein, die Verstärkungselektronik unterliegt nur kleinen Unterschieden. Eigentlich klar: Mann bewegt sich immer in der gleichen Budgetgröße un durchbricht nicht die Schallmauer... Möchte ich auch nicht.

Aber: Crown K1: Hammer!!!!!!!!!!!!!!!! Böser Mittelton , absolut unnervig und böse laut!


Ich glaube ich muß zumieten, - überall Elektronik:-))


Geheiratet hat das ganze ne alte Audio Research Vorstufe. Stand auch noch rum. Wert cirka 600,-, Zuspieler Sony der Panzerschrank (hab zwei davon)


Ihr merkt schon , jeder hat recht, denn mir fällt auf, das ich ne Macke hab:-))

Ich will mehr!!!!!


Im besonderen hat mir der Beitrag von Merowinger gefallen, Tiefton ist wichtig, der 46cm Velodyn müßte da helfen, schaun wir mal..... und Du hast mich Ermutigt.

Es handelt sich um ein Lüfterlose PA Endstufe. So un jetzt fahre ich in die Firma meine Frau ist vorm Fernseher eingeschlafen und das Geld will verdient werden.

VlG Thorsten


[Beitrag von seriusman am 26. Jun 2014, 20:26 bearbeitet]
cr
Moderator
#22 erstellt: 26. Jun 2014, 21:46
Wenn zB dein Zimmer mit Rigips verkleidet ist, hilft uU auch ein 18" (46cm) nichts. Die schwingenden Rigips-Platten absorbieren im Extremfall einfach den Bass.
Insofern kann man den Raum nicht hoch genug einschätzen als Einflussfaktor.
Es kommt lso nicht nur auf die Raummaße und die Oberfläche der Wände an, sondern auch auf die Nachgiebigkeit der Wände usw. usf.


[Beitrag von cr am 26. Jun 2014, 21:46 bearbeitet]
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 26. Jun 2014, 21:56
Richtig ! Und ein neuer Amp. ändert da halt mal nix!

Solange die Verstärker in der Lage sind die Lautsprecher stabil anzutreiben, wird sich mit einem Tausch des Verstärkers am Klang nicht viel ändern !

Du musst halt einfach mal über den Tellerrand denken, der Raum ist entscheidend !!!!

Klar wenn der Lautsprecher nicht deinem Anspruch genügt, hilft auch keine Ausrede "von wegen Raum" nicht, aber du hast ihn ja gehört und für gut befunden, es gibt Möglichkeiten deine Lautsprecher, in deinem Raum, gut klingen zu lassen, aber ein ständiger wechsel der Verstärker bringt dich nicht weiter

Gruß Tom
Tachidrome
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 26. Jun 2014, 22:10
Es gibt spezielle Raumteiler aus Engelsschwingen, die den Raum Selbständig in gute und weniger gute Akustik unterteilen.
Okay die sind nicht gerade günstig und funktionieren auch nur wenn man an Engel glaubt.
Ablasshandel inklusive sozusagen.
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 26. Jun 2014, 22:13
Ich hoffe auf "Ironie" in deinen Sätzen
Tachidrome
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 26. Jun 2014, 22:16
Schön dass du dich so freust.
Umzugsbedingt habe ich noch ein Doppelset für bis zu 25 qm abzugeben.
Fast noch Sündenfrei
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 26. Jun 2014, 22:17

Umzugsbedingt habe ich noch ein Doppelset für bis zu 25 qm abzugeben.


Von was ?

Engelsschwingen ?

Sorry aber was soll das ? Bullshit !
Mickey_Mouse
Inventar
#28 erstellt: 26. Jun 2014, 22:18
don't feed the trolls!!!
Tachidrome
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 26. Jun 2014, 22:23
Oh wahrlich sie sehen nicht was sie verpassen.
Diese einmalige Gelegenheit und himmlische Offenbarung zum Greifen nahe.
Ich tausche auch zu Sonderkonditionen gegen Seelen.
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 26. Jun 2014, 22:28
@ Mickey_Mouse,

wo Du recht hast ...............


Gruß Tom
Tachidrome
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 26. Jun 2014, 22:31
Schade.
Ich wollte nur eine kleinere Auflockerung einbringen.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 27. Jun 2014, 05:47
Moin

Also Ironie und "Wahnsinn" vermag ich noch auseinender zu halten und den TE kann ich deshalb
auch nicht mehr so ganz ernst nehmen, daher werde ich mal den Vorschlag des Kollegen befolgen.

Glenn
seriusman
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 28. Jun 2014, 19:27
Hi Tachidrome. Mein Budget ist aufgebraucht- Vielleicht will sie mein Sohn, gib doch mal die technischen Daten bekannt . Zwei 25er sind ungefähr,2,5-2,5 ist gerundet ja gleich 9 und das -2 ist widerum 18.

Ergo die sind genausogut wie ein 18 Zöller mit 46 Zentimeter Durchmesser!
cr
Moderator
#34 erstellt: 28. Jun 2014, 20:22
Man sich aus allem im Leben einen Stress machen.
Vom Kochen bis zur Freizeitgestaltung. Jder selber schuld, der sich so reinziehen läßt.
seriusman
Schaut ab und zu mal vorbei
#35 erstellt: 01. Jul 2014, 04:06
Hallo cr, stimmt. Es geht aber noch weiter.

Der Ampollo ging zurück, der neue ist beim Nachbarn gelandet. Ich meine es gibt auch unangenehme Begleitumstände. Die passieren einfach.

Die geplanten Unternehmungen mit der Familie. Die Spitzfindigkeiten meiner Frau. Die Nachbarn. Die Suche nach dem Paket. Freunde, die sich umentscheiden und irgendwann meine Frau recht geben.
Aber man sucht ja die Kritik, um herauszufinden, ob das aless normal ist.

Danke dafür, Danke für alle Beiträge. Ich wünsche allen, viel Spaß mit Ihrem Hobby. Ich werded den Thread hiermit meinerseits beenden. Es kommen noch weitere Geräte und ich glaube ich nähere mich dem Ende!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kann der gehobene Hifianspruch auch übertrieben sein??!
HannoverMan31 am 31.03.2015  –  Letzte Antwort am 01.04.2015  –  55 Beiträge
Müssen Hifi Geräte auch schön sein?
TShifi am 30.07.2010  –  Letzte Antwort am 02.08.2010  –  31 Beiträge
Kann Hifi befriedigen?
zwaps am 05.07.2006  –  Letzte Antwort am 16.07.2006  –  29 Beiträge
PA und HIFI Zusammen ??
Geggo am 03.07.2005  –  Letzte Antwort am 05.07.2005  –  10 Beiträge
Bewertung bei Hifi-Zeitschriften
Franz2 am 12.04.2009  –  Letzte Antwort am 27.05.2009  –  99 Beiträge
Suche HiFi-Anlage
coachsven am 29.03.2009  –  Letzte Antwort am 29.03.2009  –  2 Beiträge
HiFi-Lounge Internetpräsenz
hfaudio22 am 12.10.2010  –  Letzte Antwort am 24.11.2010  –  4 Beiträge
empfehlenswerte Hifi-Shops aus Berlin
brianiboy am 23.04.2011  –  Letzte Antwort am 25.04.2011  –  5 Beiträge
gute hifi second hand shops
Buddy8610 am 02.01.2008  –  Letzte Antwort am 16.06.2013  –  26 Beiträge
Suche HiFi-Händler in München
MACxi am 12.02.2006  –  Letzte Antwort am 12.02.2006  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Infinity

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 45 )
  • Neuestes MitgliedClaasen
  • Gesamtzahl an Themen1.345.530
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.545