Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Müssen Hifi Geräte auch schön sein?

+A -A
Autor
Beitrag
TShifi
Stammgast
#1 erstellt: 30. Jul 2010, 07:13
Hallo,
in den letzten Jahren habe ich gemerkt, dass mich neben den klanglichen Vorzügen eines Gerätes auch immer mehr die optischen Merkmale interessieren

d.h. gegenüber früher, wo es mir eigentlich fast egal war wie ein Gerät aussieht ("hauptsache es klingt gut") müssen mich die Geräte heute auch optisch ansprechen. Die Zeiten der Anlagen aus x-verschiedenen Herstellern oder dem "ultamativen großen Technikhaufen" sind bei mir vorbei.
Natürlich sollte das Verhältnis Optik/Klang/Preis dabei nicht aus der Balance geraten.

Wie ist das bei euch?



[Beitrag von TShifi am 30. Jul 2010, 07:15 bearbeitet]
joese1
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 30. Jul 2010, 07:52
Gerade gestern lief ich durch Media-Markt und anschließend durch SATURN und sah all die großen und klobigen Klötze im 440 mm Format rumstehen und dachte mir: „Nein, so einen Klotz willst Du nicht wirklich. Steht zwar überall was geiles drauf, “Wide-RANGE AMPLIFIER TECHNOLOGY“ oder “ULTRA HIGH CURRENT Endstufe“ und dieser ganze Marketing-Scheiß, aber du hörst sowieso keinen Unterschied.“
Aber sehen tust Du einen! Deshalb kann ich Dir nur zustimmen! Optik wird immer wichtiger, vor allem, wenn man eine gewisse Erfahrung hat und nicht mehr auf die ganzen Sprüche reinfällt...
BBS13126
Inventar
#3 erstellt: 30. Jul 2010, 08:08
Ich finde auch, dass ein bisschen was fürs Auge dabei sein sollte, dann machts einfach noch mehr Spaß.
Wobei die Schönheit von Hifi-Geräten ja auch immer wieder im Auge des Betrachters liegt. Manche mögen gerne diesen ganzen Slimline-Kram, aber ich habe auch nichts gegen einen dicken schwarzen Brocken mit Kühlrippen als Endstufe.
Auch stehe ich auf irgendwelche "Exoten", die man halt nur ganz selten mal zu sehen bekommt.

Von der Optik her sind aber in meinen Augen Einstein und Sonus Faber mit auf den ersten Plätzen, da gibts nichts zu bemängeln.
Towny
Inventar
#4 erstellt: 30. Jul 2010, 08:20
Tach,

die Optik spielt bei mir eine ziemlich große Rolle. Ein Gerät / Lautsprecher der mir vom Aussehen nicht gefällt wird auch nie den Weg in mein Wohnzimmer finden (unabhängig vom Preis)

Ich mag waa die Elektronik betrifft zB. die NAD Classic Line in grau (ja genau, das NAD-TarnGrau ). Wenig Knöpfe, nur das da was man wirklich braucht.

Das genaue Gegenteil sind zB. die Verstärker von Yamaha mit der Klappe vorne dran - geht bei mir gar nich (auch wenn sie klanglich sicherlich nicht schlecht sind)

Lautsprecher:

Hier siehts ein bißchen anders aus. "Form follows function". Es gibt relativ wenige LS-Marken die mir weniger gefallen (zB. B&W).

Im Endeffekt eh alles Geschmacksfrage. Hauptsache es gefällt
Wolfgang_K.
Inventar
#5 erstellt: 30. Jul 2010, 08:23
Also ich finde auch, dass gute Elektronik schön verpackt sein sollte - das Auge hört schließlich mit. Außerdem ist so eine schicke Hifi-Komponente auch ein Einrichtungsgegenstand der im Wohnzimmer zur Geltung kommen möchte. Ob das jetzt der spröde Charme einer Revox-Anlage ist oder das mausgraue Design von NAD - das ist wieder eine ganz andere Frage.

Es gibt da schon tolle Sachen....

Gruß Wolfgang
Z25
Inventar
#6 erstellt: 30. Jul 2010, 08:42
Wenn man zu der Erkenntnis gelangt, das es die (wahnsinnigen, wenn denn überhaupt?!) klanglichen Unterschiede bei der Elektronik nicht gibt, bekommt Optik und Haptik einen wesentlichen Stellenwert. Das geht bei mir soweit, dass ich Geräte auch nach Baureihen zusammenstelle, weil es zusammen noch besser passt.
achim96
Inventar
#7 erstellt: 30. Jul 2010, 08:43
hallo,
wie wolfgang k schon schrieb, das auge hört mit, kann ich nur bestätigen. ein weiteres wichtiges kriterium ist die haptik.
bei mir müssen die geräte heute eine wertigkeit ausstrahlen. den heutigen plasikmüll finde ich zum brechen, ich besitze fast nur klassiker oder die die ich dafür halte.

Es gibt da schon tolle Sachen....

zb ein paar olle krell monoblöcke kma 50 mit ner pam 7 vorstufe
clebo
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 30. Jul 2010, 08:47
Hallo,

für mich spielt das Design definitiv eine tragende Rolle. Das ist natürlich immer subjektiv, aber wenn ein Gerät zwar gut ausgestattet ist aber einfach grausam aussieht, dann überlegt man sich das dreimal ob es mit nach Hause kommt. Zumal sich bei der derzeitigen Geschwindigkeit der Modellwechsel technische Unterschiede zwischen den Gerätemarken zügig angleichen.
Wolfgang_K.
Inventar
#9 erstellt: 30. Jul 2010, 08:48
Achim!


den heutigen plasikmüll finde ich zum brechen




Du sprichst mir gnadenlos aus der Seele....
rolandL
Stammgast
#10 erstellt: 30. Jul 2010, 09:00
Grüss euch!

Also für mich spielt die Optik eine wichtige Rolle. Darum bin ich dabei die gesammte Kette auf eine gleiche/änliche Kette umzustellen. Mir fehlt nur mehr der CD-Player. Soll alles in Gold/Champagner sein. Gefällt mir einfach besser.

Zur Zeit schaut es noch so aus:


Als Player stell ich mir irgendwas in die Richtung Denon DCD-S1, Sony SCD-777es oder die 1000er TEchnics Kombi vor. Irgendwas zu den Verstärker passend halt.

Na ja, bei den LS ist mir die Optik auch wichtig. Aber hier folgt Form einfach der Funktion. Hauptsache der Wirkungsgrad stimmt

Gruß Roland
Passat
Moderator
#11 erstellt: 30. Jul 2010, 09:14

rolandL schrieb:
Als Player stell ich mir irgendwas in die Richtung Denon DCD-S1, Sony SCD-777es oder die 1000er TEchnics Kombi vor. Irgendwas zu den Verstärker passend halt.


Optimal passen würde der SL-P2000 oder die Laufwerk/Wandler-Kombi SL-Z1000/SH-X1000.

Bei mir muß auch die Optik stimmen.

Früher hatte ich auch einen Markenmix mit sogar unterschiedlichen Farben (Tuner silber, Verstärker grau, Tape schwarz), inzwischen müssen die Geräte auch optisch miteinander harmonieren.

Ein Gerät, das mir optisch nicht gefällt, werde ich mir auch nicht kaufen.

Grüsse
Roman
rolandL
Stammgast
#12 erstellt: 30. Jul 2010, 09:23
@ Passat:

Der 2000er würde optimal passen, nur gabs den leider in Europa nicht in Champagner, sondern nur in Japan. Die 1000er Kombi wäre mein Favorit, wenn mal wieder ein zu haben ist. Passiert ja leider nicht oft. Der Sony oder Denon haben den Reiz, das sie Toploader sind. Das hat schon was!

Vom Farbenmix bin ich auch abgekommen. War einfach nicht das Wahre.

Gruß Roland
mroemer1
Inventar
#13 erstellt: 30. Jul 2010, 09:28
Ich betreibe eine Klipsch Heresy in Walnuß an einer kleinen silbernen Midi Kompaktanlage.

Das sollte die optische Frage beantworten.

Kurz, eine annehmbare Optik muß sein, mehr ist mir aber egal, weil schöner geht immer und der Klang steht bei mir an absoluter Nummer 1.


[Beitrag von mroemer1 am 30. Jul 2010, 09:29 bearbeitet]
cptnkuno
Inventar
#14 erstellt: 30. Jul 2010, 09:32
Mir ist die Optik eigentlich ziemlich egal. Wenn man Profiequpment einsetzt, kann man da sowieso nicht drauf achten.
TShifi
Stammgast
#15 erstellt: 30. Jul 2010, 09:40

joese1 schrieb:
vor allem, wenn man eine gewisse Erfahrung hat und nicht mehr auf die ganzen Sprüche reinfällt...


Ich glaube, dass ist auch ein ganz wichtiger Punt.
Mit zunehmender Erfahrung ändert sich das Kaufverhalten in allen Punkten deutlich.

cbv
Inventar
#16 erstellt: 30. Jul 2010, 10:54
Für den Hörgenuß ist die Optik egal.

Aber wenn der W-A-F nicht stimmt, kannst du die Anschaffung normalerweise knicken.
mroemer1
Inventar
#17 erstellt: 30. Jul 2010, 10:59
Oder mnn hat ausnahmsweise mal ne Frau erwischt die das Hobby teilt.

Die habe ich glücklicherweise, nur hat das andere Nachteile, mann muß stundenlang erklären das der Wunsch den mann sich gerade erfüllen will wirklich besser klingt als das was mann gerade da stehen hat und vor allem warum.

Und wehe das ist dann nicht ganz so wie versprochen...
TShifi
Stammgast
#18 erstellt: 30. Jul 2010, 11:11

mroemer1 schrieb:
nur hat das andere Nachteile, mann muß stundenlang erklären das der Wunsch den mann sich gerade erfüllen will wirklich besser klingt als das was mann gerade da stehen hat und vor allem warum.


Vlt. sollten wir hier mal eine Datenbank dafür enrichten, in der wir plausibel klingende Erklärungen sammeln.
mroemer1
Inventar
#19 erstellt: 30. Jul 2010, 11:19
Wäre nicht verkehrt, habe vor 2 Jahren mächtig viel Worte gebraucht um von einer wunderschönen, toll verarbeiteteten Dynaudio 1.8 MK II
auf eine wie selbst zusammengekloppt aussehende Klipsch Heresy III wechseln zu können.

Nur zu viele erklärende Worte sollte mann nicht benutzen bzw. genau darauf aufpassen was mannn sagt.
Heute muß ich mir nämlich noch desöfteren anhören, warum ich die LS nicht schon früher gekauft hätte, die gäbe es ja schließlich schon seit 1957.

Wie heißts hier immer so schön?

Don't feed the Troll!


[Beitrag von mroemer1 am 30. Jul 2010, 11:22 bearbeitet]
-Vintage-Fan-
Inventar
#20 erstellt: 30. Jul 2010, 11:26
Auf alle Fälle,deswegen hab ich mehr und mehr Klassiker hier
rumstehen !!

Die Firmen besinnen sich auch wieder auf klassische Werte,siehe die neuen Yamaha Verstärker-sehr stark angelehnt an ihre eigenen 70er Geräte. T+A erinnert doch sehr an die Braun-Regie-Geräte....

Gruss
Mani
Stefanvde
Inventar
#21 erstellt: 30. Jul 2010, 12:07
Im Wohnzimmer habe ich meine Anlage auf's wesentliche reduziert,Klang und Optik sollten da schon passen,da durfte es auch etwas mehr kosten. Bei meiner 2.Anlage im Arbeitszimmer ist mir Optik dagegen völlig egal,außer mir hält sich da kaum jemand auf.Die einzelnen Geräte da sind von verschiedenen Herstellern und auch unterschiedlichen Farben.Da kommt es nur darauf an das sie gut funktionieren und klingen.
cbv
Inventar
#22 erstellt: 30. Jul 2010, 12:12

mroemer1 schrieb:
Oder mnn hat ausnahmsweise mal ne Frau erwischt die das Hobby teilt.


Meine teilt das Hobby (mittlerweile) -- trotzdem muss der W-A-F stimmen. Und leider differieren obendrein unsere Schönheitsideale in dem Punkt doch (noch) ein wenig.
KLM-U
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 30. Jul 2010, 18:45
Ich weiß noch früher, mein erster großer Turm von Dual, der war in Metallic-Braun. Später habe ich mir dann den besseren Tuner dazu gekauft, und der war farblich leicht abweichend, ich weiß nicht mehr ob heller oder dunkler, man hab ich mich geärgert. Später habe ich mich dann daran gewöhnt.

Heute hat man in der Regel nicht mehr so ein Rack dicht an dicht, sondern nimmt ein Regal mit viel Luft dazwischen. Leichte Farbabweichungen fallen dann nicht mehr so auf, in der Regel hat man auch nur noch schwarz oder silber, da kann dann schon mal das farblich andere Gerät in der Mitte stehen, ist dann sogar ein Hingucker, notfalls kann man auch mit Farbspray nachhelfen.

Im Wohnzimmer soll bei mir schon die Optik stimmen, auch die Kabel müssen ordentlich verlaufen, denn das Auge hört auch mit .
PRW
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 30. Jul 2010, 19:25

KLM-U schrieb:
........ denn das Auge hört auch mit .


Das finde ich auch

Peter
niclas_1234
Inventar
#25 erstellt: 30. Jul 2010, 19:37
Also ich finde es auch wichtig wie die geräte aussehen.

Etwas total billiges will ich nicht haben.(aufs aussehen bezogen)

Was ich auch wichtig finde ist das das gerät aus guten materialien gemacht ist. Ich habe lieber Metal und holz in der hand als Plastik

Deswegen finde ich die meisten gut erhaltenen 70er und 80er Jahre Geräte besser als die neuen Plastikbolieden.

Ich persönlich mag gerne die alten grundig (z.b. V2000 Meiner )

Gruß Niclas
hal-9.000
Inventar
#26 erstellt: 30. Jul 2010, 20:56

Müssen Hifi Geräte auch schön sein?


Ja - heißt, sie (meine) müssen mir gefallen
ta
Inventar
#27 erstellt: 31. Jul 2010, 00:28
Das Gesamtpaket muss einfach stimmen.

Das Gerät muss technisch solide sein (d.h. praktisch nicht rauschen/klirren), aber auch halbwegs ansehnlich.

Natürlich ist es grundsätzlich auch möglich, Aussehen und Technik gegeneinander auszugleichen.

Einem wunderschönen Dampfradio mit Rosenholzgehäuse verzeihe ich auch mal, wenn es nicht ganz so sauber spielt.

Eine superrobuste und klar und sauber klingende Studioendstufe darf hingegen auch nach Studio aussehen.
joese1
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 02. Aug 2010, 07:29
Ich habe mir in den 90ern einen NAD-Receiver gekauft, vor allem, weil NAD ( wie ja auch heute noch...) in vielen Vergleichstests vorne lag.
Ich habe ihn mir gekauft obwohl er so einen total billig aussehenden Plastikdrehregler für die Lautstärke hatte, wirklich grauenhaft billig aussehend. Vermutlich Polyethylen, oder Polypropylen, dieses “Eimerplastik“ Ist mir heute noch ein Rätsel, wie man so etwas auf den Markt bringen kann.
Egal, auf die Klangqualität kommt es an, dachte ich mir. Einen Unterschied zum Vorgänger habe ich dann aber nicht gehört. So macht man eben seine Erfahrungen... Jetzt ignoriere ich die Optik nicht mehr.
cr
Moderator
#29 erstellt: 02. Aug 2010, 10:21
Mir ist das egal, ich stelle mir auch Profi-Geräte hin und Geräte unterschiedlicher Hersteller. Wogegen ich etwas habe, ist dieser Plastikramsch und Lichterbäume.
Generell nicht gefällt mir das britische Design. Gewisse verschnörkelte Lautsprecher, die aussehen wie Kommoden aus der Zeit Königin Viktorias kämen mir nicht ins Zimmer.
Andriano
Stammgast
#30 erstellt: 02. Aug 2010, 11:25
cr bringt es auf den Punkt!
Und nein, ich will mich nicht einschleimen
Ralf_Hoffmann
Inventar
#31 erstellt: 02. Aug 2010, 17:31
och, im passenden Zimmer hätte ne große Tannoy schon was

Ansonsten: Klar muss die Optik stimmen. Wenn ich täglich stundenlang im Wohnzimmer bin, muss das was ich sehe mein Geschmack sein.
Dabei verzichte ich auch auf einen möglicherweise besseren Klang.

btw: Das gilt bei mir nur für die speaker - Der Rest (bis auf den ollen Marantz) versteckt sich im Schrank - Türen zu Frau zufrieden.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Überteuerte Hifi-Geräte
whatawaster am 05.08.2006  –  Letzte Antwort am 09.08.2006  –  43 Beiträge
SILVER Hifi Geräte?
lallimall am 26.08.2010  –  Letzte Antwort am 26.08.2010  –  2 Beiträge
Qualität HiFi-Geräte vs. Tonträgerqualität
Tosato am 25.02.2013  –  Letzte Antwort am 04.03.2013  –  64 Beiträge
Hifi kann auch Stress sein!
seriusman am 26.06.2014  –  Letzte Antwort am 01.07.2014  –  35 Beiträge
Müssen sich Geräte "warmlaufen"?
EmTee am 15.12.2004  –  Letzte Antwort am 17.12.2004  –  23 Beiträge
Wieviele Hifi-Geräte habt Ihr zuhause?
JohnBowers am 30.01.2006  –  Letzte Antwort am 06.02.2006  –  61 Beiträge
Es gibt keine schlechten Hifi-Geräte
DrNice am 24.07.2003  –  Letzte Antwort am 24.07.2003  –  3 Beiträge
schulungen zu hifi?
christian377771 am 13.08.2005  –  Letzte Antwort am 17.08.2005  –  11 Beiträge
Gehäuseabmessungen von Hifi-Geräten
Purzello am 10.12.2003  –  Letzte Antwort am 11.12.2003  –  14 Beiträge
Bewertung bei Hifi-Zeitschriften
Franz2 am 12.04.2009  –  Letzte Antwort am 27.05.2009  –  99 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Denon
  • Dynaudio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 86 )
  • Neuestes Mitglieduldi1
  • Gesamtzahl an Themen1.345.287
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.531