Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


HIFI Geräte einlagern.

+A -A
Autor
Beitrag
tatüv
Neuling
#1 erstellt: 04. Okt 2006, 15:44
Wenn einer anfängt ältere Verstärker,Tuner,Boxen usw. zu sammeln kommt irgendwann der Punkt an dem das Wohnzimmer und Schlafzimmer zu klein wird. Jetzt wohin mit den Schätzen? Es bliebe noch der öfters feuchte Keller und der trockene aber unisolierte Dachboden.Denke mal Dachboden ist das kleinere Übel.Wie habt Ihr euere Lieblinge untergebracht.
Gelscht
Gelöscht
#2 erstellt: 04. Okt 2006, 15:47
Hallo,...

stell die Frage doch besser nochmal im Klassikerbereich, das könnte dann sehr interessant werden!

armindercherusker
Inventar
#3 erstellt: 04. Okt 2006, 15:54
Also - ich habe auch das Problem, daß ich mich nicht gut von den "Schätzen" trennen kann.

Daher bevorzuge ich die Lagerung im Arbeitszimmer ( "unterm Dach" ).

Lieber warm und trocken ( nicht über ca. 40 Grad ) als zu feucht.

Gruß
Gelscht
Gelöscht
#4 erstellt: 04. Okt 2006, 16:13
Also - ich habe kein Problem mich von sog. "Schätzchen" zu trennen!

Wenn man Dinge ohnehin nicht mehr in Gebrauch hat- weg damit!

Das Sammeln von Klassikern kann ich überhaupt nicht mehr nachvollziehen!...und Einlagerung!...für was, wann,...und für wen in der Zukunft?

Nicht nur das sammeln von Klassikern, sondern das Sammeln überhaupt findet bei mir nur wenig Zuspruch! Was hat man davon wenn man viele Klassiker hat,..und vielleicht noch mehr kauft,..und die dann in Kisten oder auf dem Dachboden verschwinden.

Sammlungen sind was für Museen und nicht was für Wohnungen.
Ich hab´s zwar schon 100mal gesagt, aber ich tue es gern nochmal:

Kauft Euch ein paar vernünftige Sachen und habt damit Spass. Wenn Ihr die dann nicht mehr sehen könnt, dann weg damit.
...Oder braucht Ihr eine Armada von Geräten für den Eintritt ins Totenreich- als Grabbeigabe?!?

Ich habe nur noch zwei gute Klassiker. Die finde ich beide spitzenmäßig,...

...aber hängen tue ich an den Metallkisten nicht. Wenn die mich irgentwann langweilen, dann.....

...genau,...weg damit..und was Neues hohlen!

Einlagerung: Bitte erklärt mir warum man das machen sollte!


armindercherusker
Inventar
#5 erstellt: 04. Okt 2006, 16:16
Der Mensch ist ein Jäger und / oder Sammler.

Momentan bin ich nur eines von beidem.

Aber im Ernst : ich werde demnächst so einige Dinge verkaufen.


Gruß
Gelscht
Gelöscht
#6 erstellt: 04. Okt 2006, 16:20

Der Mensch ist ein Jäger und / oder Sammler.


...Bei Sammlern hat die Evolution ´ne Pause eingelegt

tatüv
Neuling
#7 erstellt: 04. Okt 2006, 17:57
Hab ja schon einiges gesammelt und festgestellt das es nie bis zum Grabe angehalten hat.Es dauert bei mir meistens von bis zu ca.4-7 Jahren,dann ist es ausgelutscht.In der Zeit wird dann ab und zu befummelt,(umgebaut),verschenkt und auch verkauft und getauscht.Funktionstüchtig und möglichst schadenfrei sollten die Dinge in der Zeit jedoch bleiben.Jetzt muß ich bloß noch rausbekommen ob die Temperatur im Sommer auf meinem Dachboden mehr wie 40 Grad hat und meine Frage ist fast beantwortet.
sigma6
Inventar
#8 erstellt: 04. Okt 2006, 18:10
Hi,

wie auch immer man zum Sammeln steht, Du solltest jedenfalls Deine Geräte nicht luftdicht verpacken (Folie), sondern für gute Belüftung sorgen.

Warum sollte der Lagerungsort eigentlich nicht 40°C übersteigen?

MfG,

Ronny
lumi1
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 04. Okt 2006, 18:24
Guten Abend!

Keller geht völlig in Ordnung.
Solang er nicht so feucht ist, daß Wassertropfen rumhängen.........


In meinem "Lager" stehen weniger wertige Sachen teils jahrelang rum, sogar unverpackt.
Es hat noch nie eines Schaden genommen!

Wertvollere kommen in den Karton, mit so Beutelchen gegen Feuchtigkeit.
Warum weiß ich auch nicht genau, denn die würden wie die anderen auch so überleben.

Eins sollte man aber vor Wieder-Inbetriebnahme unbedingt tu´n.
Eine leichte Reinigung im inneren, und mindestens einen Tag im Hörraum aklimatisieren lassen.


Das Sammeln von Klassikern kann ich überhaupt nicht mehr nachvollziehen!...und Einlagerung!...für was, wann,...und für wen in der Zukunft?


Das fra´g ich mich oft auch.
Erinnerungen, Leidenschaft, Trennungsschmerz......

Oder einfach nur...

Der Mensch ist ein Jäger und / oder Sammler.


...ist auch möglich.
Ehrlich gesagt, weiß ich es nicht.
Psychologisch würde ich auf einen Tick tippen.
Oder am harten Abgrund zum Elektronik-Messie.

Wie auch immer, wenigstens einmal pro Jahr hole ich die liebsten Stückchen mal hoch, und dann geht mir manchmal schon ..... ab.


Gelscht
Gelöscht
#10 erstellt: 04. Okt 2006, 18:30

Wie auch immer, wenigstens einmal pro Jahr hole ich die liebsten Stückchen mal hoch, und dann geht mir manchmal schon ..... ab.



...naja...dann viel Spaß dabei!
armindercherusker
Inventar
#11 erstellt: 04. Okt 2006, 18:58

sigma6 schrieb:
...Warum sollte der Lagerungsort eigentlich nicht 40°C übersteigen?
...


Weil Elektronik-Bauteile i.d.R. für eine Umgebungstemperatur von 40 Grad Celsius ausgelegt sind - bei normalem Luftdruck.
Und das ist max. bei 1000m über NN.

Die empfindlichsten Komponenten sind Elektrolytkonsensatoren, bei welchen das flüssige Elektrolyt sich verflüchtigt.
Und je höher die Temperatur, desto größer / schneller das Entschwinden des Elektrolyts.

Um der Häme einiger Leser dieses Threads zu entgehen : ist eine ganz normale Sache in der Elektrotechnik / Elektronik.



Gruß
andisharp
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 04. Okt 2006, 19:00

tatüv schrieb:
Wenn einer anfängt ältere Verstärker,Tuner,Boxen usw. zu sammeln kommt irgendwann der Punkt an dem das Wohnzimmer und Schlafzimmer zu klein wird. Jetzt wohin mit den Schätzen? Es bliebe noch der öfters feuchte Keller und der trockene aber unisolierte Dachboden.Denke mal Dachboden ist das kleinere Übel.Wie habt Ihr euere Lieblinge untergebracht.


Du darfst sie gerne bei mir einlagern
sigma6
Inventar
#13 erstellt: 04. Okt 2006, 19:02
Hi,

Danke für die Antwort

Aber im normalen Betrieb herrschen doch schon Temperaturen jenseits von 40°C

Dass der Luftdruck eine große Rolle spielt, kann ich mir nicht so richtig erklären...der ändert nichts an Temp./Feuchtegehalt.

MfG,

Ronny
andisharp
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 04. Okt 2006, 19:04
Oh ja der Luftdruck, bitte nicht auf dem Himalaya einlagern
tommyknocker
Inventar
#15 erstellt: 04. Okt 2006, 19:05

Das Sammeln von Klassikern kann ich überhaupt nicht mehr nachvollziehen!

TsTsTsTs und trauriges Kopfschütteln

Herrgott, manche hängen sich Bilder an die Wand, stellen Ihr Wohnzimmer mit irgendwelchen Vasen, Klimperdingern oder gar Grünzeug voll ... meine Klassiker find ich da schöner.

Gruss
Gelscht
Gelöscht
#16 erstellt: 04. Okt 2006, 19:11
tommyknocker :

...ich habe Mitleid mit Dir- Du armer Sammler

...über 5 Klassiker sind schon ´ne Belastung,....auch für Regale

Peer
Inventar
#17 erstellt: 04. Okt 2006, 19:17
Wenn man an seinen Klassikern hängt, spricht doch nix dagegen die einzulagern?

Ok, wenn man jetzt ne Müllhalde von Geräten bei sich hat, kann man ja mal drüber nachdenken Feuer zu lagen, aber das ist Geschmackssache
Gelscht
Gelöscht
#18 erstellt: 04. Okt 2006, 19:21

Wenn man an seinen Klassikern hängt, spricht doch nix dagegen die einzulagern?



...macht doch ein Foto mit Euch und Euren Klassikern,...und dann weg mit den Geräten!



...das wär auch noch ´ne Thread-Idee:

Fotos von Mitgliedern mit ihren Klassikern


...ach ne,..lieber nicht


andisharp
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 04. Okt 2006, 19:22
Das wäre allerdings ne Idee. Therapien gegen akuten Sammlerwahn. Verschenkt die Teile, tut Gutes
Peer
Inventar
#20 erstellt: 04. Okt 2006, 19:24
Was ich schade finde, ist Leute mir richtigem Sammelwahn. Anstatt die Geräte günstig unters Volk zu bringen (und so Andere an tollem Klang zu erfreuen) verschimmelt die tolle Elektronik
tatüv
Neuling
#21 erstellt: 05. Okt 2006, 16:57

p32r schrieb:
Was ich schade finde, ist Leute mir richtigem Sammelwahn. Anstatt die Geräte günstig unters Volk zu bringen (und so Andere an tollem Klang zu erfreuen) verschimmelt die tolle Elektronik :(


Eben das soll sie nicht.
sigma6
Inventar
#22 erstellt: 05. Okt 2006, 17:24

telefünkchen schrieb:

Wenn man an seinen Klassikern hängt, spricht doch nix dagegen die einzulagern?



...macht doch ein Foto mit Euch und Euren Klassikern,...und dann weg mit den Geräten!



...das wär auch noch ´ne Thread-Idee:

Fotos von Mitgliedern mit ihren Klassikern


...ach ne,..lieber nicht


:prost


OK, ich fange an, auch wenn´s kein Schneider ist , das Teil könnt Ihr trotzdem gegen ein ordentliches Gebot erwerben, natürlich nur für Selbstabholer
schließlich will ich ja nicht auch noch zu so einem Sammler werden



MfG,

Ronny
Willibert
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 06. Okt 2006, 01:45
Warum bloß wird in diesem Forum jedes Thema verhohnepiepelt? Das Problem von tatüv ist definitiv weit verbreitet und die Frage völlig legitim. Wer kein Interesse an der Fragestellung hat soll eben den Thread überblättern und woanders weiterlesen. Wer aber unbedingt stänkern möchte, dem sei gesagt, dass es nicht um Trennungsschmerz vom alten Schneider-Cassettendeck geht (weil es damals gedudelt hat, als man die erste Freundin zum ersten Ma ge...küsst hat). Manch einer hat tatsächlich mehrere Lautsprecherpaare (boaah!) und mehrere Verstärker (poah) weil eben alles anders klingt und man auf den einen Sound nicht gänzlich verzichten will, nur weil man gerade auf den anderen abfährt. Es macht einfach Spaß, nach ein paar Jahren eine alte Röhrenvorstufe nochmal rauszukramen und sich am Sound zu ergötzen.

Also, konstruktive Vorschläge zum Einlagern bitte. Gerade von Lautsprechern, denn da sind sie Klangunterschiede ja wohl am größten.
nordpolar
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 06. Okt 2006, 01:58
Moin

armindercherusker schrieb:
Weil Elektronik-Bauteile i.d.R. für eine Umgebungstemperatur von 40 Grad Celsius ausgelegt sind - bei normalem Luftdruck.
Und das ist max. bei 1000m über NN.

Das müßtest Du mir mal erklären. Meinst Du, der normale Luftdruck ist bei 1000m üNN, die Temperatur in 1000m üNN ist 40°C, es geht nicht höher als 40°C, oder was meinst Du damit? Ich will Dich nicht blöd' von der Seite anmachen, ich möchte es nur verstehen.

Gruß
Norbert

armindercherusker
Inventar
#25 erstellt: 06. Okt 2006, 04:59
Sorry für die undeutliche Formulierung . . .

Im Allgemeinen heißt es bei Elektronik :

Umgebungstemperatur von max. 40° in einer Höhe bis 1000m ü NN

bei Höhen über 1000m ist die zulässige maximale Umgebungstemperatur geringer

Ich gebe ja zu ( und weiß es, da ich beruflich was mit zu tun habe ), daß man es nicht so eng sehen muß.

Aber nicht nut theoretisch ist es so, daß bei niedrigerem Luftdruck die Wärmeabfuhr geringer ist, da ja die Luftdichte geringer ist.

In der Tat gibt es in der Elektronik Fälle, wo Leistungselektronik ( z.B. Motorregler ), welche im Hochgebirge eingesetzt sind, speziell ausgelegt sein müssen, da einige Bauteile sonst den Wärmetod sterben.
In "normaler" Umgebung unter gleicher Belastung ist aber alles i.O.

Richtig ist natürlich auch, das ein ausgeschaltetes Gerät keine Eigenwärme entwickelt und von daher diese "Vorschrift" nicht zwingend für die Lagerung gilt.

Aber viele Kondensatoren ( Elko´s ) sind für 40° ausgelegt und verlieren bei höherer Temperatur über die Zeit an Kapazität - auch bei der Lagerung.
( ist auch ´ne eigene Berufserfahrung - leidvoll ! )


Grüße
nordpolar
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 06. Okt 2006, 05:12
Moin!

armindercherusker schrieb:
bei Höhen über 1000m ist die zulässige maximale Umgebungstemperatur geringer

Ich versteh' es immer noch nicht. Ein technisches Gerät dürfte das eigentlich nicht interessieren. Den physikalischen Zusammenhang versteh' ich schon (deswegen kann man auf dem Mt. Everest auch keine Kartoffeln kochen ), aber die zulässige Umgebungstemperatur hat nichts mit der Höhe, sprich dem Umgebungsdruck zu tun. 40°C sind 40°C. Oder ich hab' gerade 'n totalen blackout. Wenn das so sein sollte, entschuldige ich mich schonmal im voraus!
armindercherusker
Inventar
#27 erstellt: 06. Okt 2006, 06:18

...daß bei niedrigerem Luftdruck die Wärmeabfuhr geringer ist, da ja die Luftdichte geringer ist.


Das Bauteil selbst erzeugt Wärme und wird wärmer als 40°.
Die Umgebungsluft soll also durch die Temperaturdifferenz "das Bauteil kühlen".

Wenn die Luftdichte geringer ist, kann die Luft aber "weniger Wärme aufnehmen" ( obwohl sie gleiche Temperatur wie im anderen Fall hat ).

oK. ?


Gruß
lumi1
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 06. Okt 2006, 09:13
Moin!

Jetzt macht mal keine Einstein-Thread daraus.

Da keiner von uns auf dem Himalaya, geschweige denn
20000 Meilen unter dem Meer wohnt,
hat´s sich doch erübrigt.

Und selbst wenn´s im Raum 50 Grad hat, wird ein Bauteil, welches ebenfalls 40-50 Grad erzeugt, hinreichend gekühlt.

Nicht mehr so, wie bei niedrigerer Außen-Raum-Temperatur,
aber noch genug.

Was armindercherusker hier schreibt, ist absolut korrekt.
Das wird im übrigen bei der Konzeption fast aller elektrotechnischen Artikel berücksichtigt.

Ob Auto-Teile, ganze Fahrzeuge, oder eben Unterhaltungselektronik.
Ein Teil was nach Afrika geht, hat teilweise gravierend andere Spezifikationen, als das selbe z.B. für Kanada.

Deshalb......Keep Cool!

MfG.


[Beitrag von lumi1 am 06. Okt 2006, 09:14 bearbeitet]
Apalone
Inventar
#29 erstellt: 06. Okt 2006, 10:01

telefünkchen schrieb:

Wenn man an seinen Klassikern hängt, spricht doch nix dagegen die einzulagern?



...macht doch ein Foto mit Euch und Euren Klassikern,...und dann weg mit den Geräten!



...das wär auch noch ´ne Thread-Idee:

Fotos von Mitgliedern mit ihren Klassikern


...ach ne,..lieber nicht


:prost


Manchmal ist schon bemerkenswert, mit welcher Energie die Leute das Hobby anderer schlecht machen; wenn dieser Mensch, der sich schon weise im Nutzernamen mit der Diminutivform schmückt -was möglicherweise sehr treffend die Fähigkeit zu Transferleistungen beschreibt- es den anderen nicht gönnt oder einfach nicht genug Geld oder Platz für die "Klassiker" hat, soll er doch die anderen machen lassen.
Wenn ich Spaß an 20 Verstärkern im Wohnzimmer habe, what shalls?!?

Leben und leben lassen...
Gelscht
Gelöscht
#30 erstellt: 06. Okt 2006, 16:45
...reine Klugscheißerei bringt den Thread wohl auch eher nicht vorran!

tatüv
Neuling
#31 erstellt: 07. Okt 2006, 11:51
Also 1.trockener nicht isolierter Dachboden ist Sommer wie Winter ok. 2.Staubdichte aber nicht luftdichte Verpackung.3.Ob auf dem Himalaya oder am Meer.
Das mit der Feuchtigkeit ist logisch,es ging mir eigentlich hauptsächlich um die Temperatur und die Verpackungsweise.
PS.Fotografiert wird nätürlich auch alles:-)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
richtiges Einlagern von HiFi-Geräten
tsz63 am 29.05.2016  –  Letzte Antwort am 29.05.2016  –  3 Beiträge
HiFi in der Schweiz. und das Problem mit dem Probehören
keepcoding am 07.10.2015  –  Letzte Antwort am 08.11.2015  –  68 Beiträge
Frage zu verstärker und Boxen!
shay am 17.12.2005  –  Letzte Antwort am 28.12.2005  –  33 Beiträge
Wohin mit der Begeisterung?
parzival am 15.01.2010  –  Letzte Antwort am 22.01.2010  –  17 Beiträge
Verstärker und boxen zu schwach oder alt?
Falke08154711 am 23.03.2015  –  Letzte Antwort am 28.03.2015  –  18 Beiträge
Car Hifi Componenten ins Wohnzimmer?
ck0rn am 22.02.2009  –  Letzte Antwort am 23.02.2009  –  3 Beiträge
Wohin geht Vincent?
Richard3108 am 07.11.2007  –  Letzte Antwort am 07.11.2007  –  6 Beiträge
Frage zu Hifi und watt
handspring am 11.12.2003  –  Letzte Antwort am 11.12.2003  –  7 Beiträge
Wenn sich das Ohr an etwas gewöhnt...!!!
Master_Roberto am 14.04.2006  –  Letzte Antwort am 19.04.2006  –  93 Beiträge
Anschlussterminal zu klein für Bananenstecker?
-daniel- am 29.05.2006  –  Letzte Antwort am 30.05.2006  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 23 )
  • Neuestes Mitgliedashehalen
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.599