Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Y-Kabel für Sub als Mono-Kabel verwenden?

+A -A
Autor
Beitrag
YassirX
Stammgast
#1 erstellt: 05. Jan 2015, 14:27
Hallo,
mein Mono-Cinch Kabel ist mir leider beim verrücken diverser Möbel gebrochen.
Bevor ich mir jetzt ein neues Kabel kaufe wollte ich mich erkundigen ob man auch ein Y-Kabel als Mono-Kabel verwenden kann.
Es handelt sich um folgendes Kabel: http://www.amazon.de...i_detailpage_o03_s00
Dadof3
Inventar
#2 erstellt: 05. Jan 2015, 14:42
Du kannst jedes beliebige RCA-Kabel nehmen, Moni, Stereo, Y, egal.

Bei Verwendung eines Y-Kabels steigt der Pegel bei gleicher Einstellung um ein paar dB. Vorteile hat das aber nicht. Du musst dann unter Umständen neu einmessen.
YassirX
Stammgast
#3 erstellt: 05. Jan 2015, 14:57

Dadof3 (Beitrag #2) schrieb:
Du kannst jedes beliebige RCA-Kabel nehmen, Moni, Stereo, Y, egal.

Bei Verwendung eines Y-Kabels steigt der Pegel bei gleicher Einstellung um ein paar dB. Vorteile hat das aber nicht. Du musst dann unter Umständen neu einmessen.


Ich möchte das Y-Kabel aber als Mono-Kabel anschließen, also einen Anschluss nicht verwenden... geht das?
Mein Subwoofer war schon mal per Y-Kabel angeschlossen und dadurch musste ich den Regler beim Subwoofer auf ~10% stellen und hatte selbst dann noch ein Dröhnen, das war keine gute Basswiedergabe.
cr
Moderator
#4 erstellt: 05. Jan 2015, 15:14
Sicher geht das und es ändert sich überhaupt nichts zu einem Monocinchkabel.
Mickey_Mouse
Inventar
#5 erstellt: 05. Jan 2015, 15:20
wenn man es "ganz ordentlich" machen möchte, dann isoliert man den nicht genutzten Stecker ab.
Falls der "mit der Nase" gegen Masse (z.B. Kühlkörper vom Subwoofer) kommt, dann wäre das ein Kurzschluss. Da würde wahrscheinlich nichts weiter passieren, schön ist das aber nicht. Und wenn das Teil gegen einen ungenutzten LS Ausgang am AVR kommt, dann kann es schon knallen (Murphy ist ein A***-Loch )
dharkkum
Inventar
#6 erstellt: 05. Jan 2015, 15:51
Warum nimmst du nicht einfach das http://www.amazon.de...tecker/dp/B00LCA8FM2

oder das http://www.amazon.de...ceiver/dp/B00G6LZZNO ?

Beide nur mit einem Stecker (an jedem Ende ) und günstiger wie das von dir verlinkte.
YassirX
Stammgast
#7 erstellt: 05. Jan 2015, 16:10

dharkkum (Beitrag #6) schrieb:

Beide nur mit einem Stecker (an jedem Ende ) und günstiger wie das von dir verlinkte.


Weil ich das von mir verlinkte Kabel noch hier herumliegen habe und zusätzliche Kosten vermeiden will :).
Danke für die Antworten, ich teste heute Abend nochmal die Basswiedergabe beim Y-Kabel und wenn es immer noch dröhnt werde ich den ungenutzen Stecker so platzieren das er mit keinem Komponenten in Kontakt kommt.


[Beitrag von YassirX am 05. Jan 2015, 16:13 bearbeitet]
cr
Moderator
#8 erstellt: 05. Jan 2015, 16:34

dadof3 schrieb:
Bei Verwendung eines Y-Kabels steigt der Pegel bei gleicher Einstellung um ein paar dB. Vorteile hat das aber nicht. Du musst dann unter Umständen neu einmessen.


Von welcher Konfiguration gehst du dabei aus bzw. in Relation zu welcher steigt der Pegel ein paar dB? Würde mich nur interessieren, weil mir nicht klar ist, wovon hier die Rede ist....
Oder meinst du nur deshalb, weil der Bass dann doppelt, vom Sub und den Mains, kommt (weil letztere nicht vom Bass entlastet werden, was aber die Verwendung eines Subs sowieso zweifelhaft werden lässt)
Kalle_1980
Inventar
#9 erstellt: 05. Jan 2015, 16:41
Wenn der Aktivsub Stereoeingänge hat, spielt der etwas lauter wenn man in beide Buchsen das Signal gibt.
Dadof3
Inventar
#10 erstellt: 05. Jan 2015, 16:44
Ich meine die Konfiguration, dass man das einzelne Ende des Y-Kabels in den AVR steckt und das doppelte mit beiden Steckern in den Subwoofer. Das führt wenigstens bei manchen Subwoofern gegenüber einem Monokabel zu einer leichten Pegelerhöhung.

Warum weiß ich nicht, ist aber so.
Mickey_Mouse
Inventar
#11 erstellt: 05. Jan 2015, 16:54
der Subwoofer mischt i.d.R. die beiden Eingänge additiv zusammen!
"füllt" man in beide dasselbe Signal ein, dann hat man auch das doppelte Signal oder 3dB mehr. Beim Einmessen liefert der AVR dafür diese 3dB weniger, am Ende ist das also eine komplette Null-Nummer.
Dadof3
Inventar
#12 erstellt: 05. Jan 2015, 17:51
Jaja, aber er mischt ja nur wieder zusammen, was vorher aufgeteilt wurde. Daher ist das eigentlich nicht das Ergebnis, das ich als mäßig verständiger Halblaie erwartet hätte.

Aber wahrscheinlich hat jede Buchse aufgrund irgendeiner Elektronik darin ihren eigenen Innenwiderstand, so dass der Gesamtwiderstand sinkt und mehr Strom fließt. Oder so.

Ich brauche dafür auch keine Erklärung, es reicht mir zu wissen, dass es so ist.
cr
Moderator
#13 erstellt: 05. Jan 2015, 19:50
Kann es da nicht zu Verzerrungen kommen? Ich habe bei einigen PreOuts beim Zusammenmischen ohne Vorwiderstände (zB 5 kOhm) schon sehr üble Verzerrungen gesehen (zB beim Ausgang eines Phonopremps), weil sich die beiden Ausgänge je nach Signal kurzschließen..... (ich habe wochenlang gerätselt, warum es in Mono immer so unsauber klingt....)
Mickey_Mouse
Inventar
#14 erstellt: 05. Jan 2015, 20:13
natürlich darf man nicht einfach zwei Signale (z.B. Stereo-Pre-Out von einem Verstärker, dafür sind ja die zwei Eingänge bei einem Subwoofer ja "eigentlich" da) einfach zusammen schalten!

Eine ganz einfache Lösung sieht z.B. so aus:
man stelle sich ein "Y" vor und in jedem der drei "Zweige" ist ein Widerstand, unten Masse, oben an jedem Ende jeweils einer Eingänge. Der eigentliche Mono Eingang für den Sub wird dann in der Mitte an der "Kreuzung" abgegriffen.

Hat man zwei unterschiedliche Signale, dann werden die "addiert" sind aber durch die Widerstände gegeneinander soweit entkoppelt, dass es zu keinem "Kurzschluss" kommt.
Nehmen wir mal an alle drei Widerstände sind gleich (z.B. 10k) und man lässt einen Eingang frei, dann hat man einen 1:1 Spannungsteiler (10k/10k), der dritte Widerstand hängt in der Luft und hat keinerlei Wirkung.

Schließt man an die beiden Eingänge ein Y-Kabel an, dann werden die beiden Enden/Eingänge wieder elektrisch miteinander verbunden und die beiden Widerstände parallel geschaltet. Jetzt haben wir nicht mehr 10k/10k sondern effektiv 5k/10k. Dementsprechend liegt am Kreuzungspunkt auch eine höhere Spannung an.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Y-Kabel?!? HILFE
DiEversity am 14.10.2004  –  Letzte Antwort am 14.10.2004  –  5 Beiträge
Hilfe zu Y-Kabel
2001stardancer am 16.01.2005  –  Letzte Antwort am 19.01.2005  –  10 Beiträge
Y Adapter für Klinke
Vedris am 12.12.2011  –  Letzte Antwort am 13.12.2011  –  6 Beiträge
Stereo-to-Mono bei Cinch-/Composite-Kabel
wilydr am 27.07.2013  –  Letzte Antwort am 29.07.2013  –  26 Beiträge
Problem mit Y-Kabel (Audio)
Elm... am 15.01.2012  –  Letzte Antwort am 15.01.2012  –  5 Beiträge
Verluste mit Cinch-Y-Kabel
Hoschi72 am 24.03.2016  –  Letzte Antwort am 25.03.2016  –  12 Beiträge
EIN Ausgang auf ZWEI Eingänge? Gehts? Y-Kabel? Oder wie?
Joghurt007 am 22.06.2004  –  Letzte Antwort am 22.06.2004  –  6 Beiträge
Kabel für Subwoofer?
albundy883_ am 17.11.2012  –  Letzte Antwort am 17.11.2012  –  4 Beiträge
Y-Chinch Kabel - Gibts ne bessere Alternative ?
Visio am 12.01.2005  –  Letzte Antwort am 12.01.2005  –  10 Beiträge
optisches Kabel = optisches Kabel ?
dtm1980 am 22.07.2005  –  Letzte Antwort am 25.07.2005  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 17 )
  • Neuestes Mitgliedkarwal_
  • Gesamtzahl an Themen1.345.009
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.286