Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


+++Messungen an einem Verstärker+++

+A -A
Autor
Beitrag
-malte22-
Neuling
#1 erstellt: 19. Mrz 2015, 11:44
Hallo und guten Tag,
Ich möchte an meinem alten Verstärker, der voll funktionstüchtig ist, ein paar Messungen mit einem Signalgenerator und einem Oscilloscope vornehmen bzw. den Signalverlauf mit dem Oscilloscope verfolgen. Nun in der Unterlagen des Gerätes steht.

CD-Tuner-Tape-Eingang:
Eingangsimpedanz : 22 Kohm
Eingangsempfindlichkeit: 150mV
Frequenzgang: 15Hz bis 70KHz

Nun meine Frage betrefft die Eingangsempfindlichkeit von 150 mV und da möchte ich gerne wissen, ob dies die oberste Grenze eines Signal ist (Z.B ein Sinussignal), das man mit Hilfe eines Signalgenerator in den Verstärker einspeisen kann oder das Signal muss mindestens eine Amplitude von 150 mV aufweisen?
Anders gefragt, wenn ich ein Sinussignal mit f=1Kz einspeise, wie hoch soll die Amplitude von diesem Signal sein, so man in aller Ruhe seine Messungen durchführt, ohne irgendwelche Transistorren kaputt zuschießen.
Ich würde mich mich über eine Antwort freuen und bedanke mich hier.
Malte
Curlew
Stammgast
#2 erstellt: 19. Mrz 2015, 11:55
Ich kenne das so, dass als Eingangsempfindlichkeit der Wert angegeben wird, bei dem am Ausgang Vollaussteuerung erreicht wird. Also wäre 150 mV die Obergrenze. Bei höherer Spannung könnte auch die erste Verstärkerstufe übersteuern.
audiophilanthrop
Inventar
#3 erstellt: 20. Mrz 2015, 15:49
Bei entsprechend reduzierter Lautstärke ist der tolerierte Eingangspegel in der Tat deutlich höher. CD-Player-Pegel von 2 Veff sollte immer gehen. Konstruktionen mit mechanischem Eingangswahlschalter und Lautstärkepoti ganz vorn vertragen i.d.R. >10 Veff.

Es ist übrigens darauf zu achten, daß entweder Signalgenerator oder Oszi keine harte Verbindung von Signalmasse zu Schutzerde haben. Ansonsten kann einen die entstehende Masseschleife ärgern.
cr
Moderator
#4 erstellt: 23. Mrz 2015, 03:06
150 mV heißt, und das ist eine verbindliche Aussage, dass der End-Verstärker bei voll aufgedrehtem Lautstärkeregler damit voll ausgesteuert wird.
Dreht man den Regler zurück, wird gar nichts übersteuert.
5V-Übersteuerungsfestigkeit sind eigentlich bei analogen Verstärkern üblich, es kann auch mehr sein.

Ich würde 1V nehmen, damit liegst du immer gut, und den Lautstärkeregler so drehen, dass bei den Boxenanschlüssen ein paar Volt rauskommen, zB 2V oder halt ein günstiger Wert für das angeschlossene Messgerät


[Beitrag von cr am 23. Mrz 2015, 03:10 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bose Update - Messungen
Don-Pedro am 08.11.2016  –  Letzte Antwort am 19.11.2016  –  8 Beiträge
Oszi v.Marantz ST8 f. TT-Messungen
Compu-Doc am 01.03.2006  –  Letzte Antwort am 04.03.2006  –  9 Beiträge
Verschiedene Lautsprecher an einem Verstärker
whiteout_ am 20.07.2015  –  Letzte Antwort am 21.07.2015  –  9 Beiträge
Mehrere Equalizer an einem Verstärker
razak am 13.02.2016  –  Letzte Antwort am 26.02.2016  –  6 Beiträge
Viele verschiedene Lautsprecher an einem Verstärker
Metalmike am 14.01.2007  –  Letzte Antwort am 16.01.2007  –  9 Beiträge
Lautsprecher A+B an einem Verstärker betreiben
jopilke am 28.11.2011  –  Letzte Antwort am 28.11.2011  –  4 Beiträge
Anschluss Fernseher an Verstärker
/syma/ am 10.05.2014  –  Letzte Antwort am 11.05.2014  –  11 Beiträge
Wieviel mW Ausgangsleistung hat ein Kopfhörerausgang an einem Stereo Verstärker ?
Andi-1990 am 11.01.2014  –  Letzte Antwort am 12.01.2014  –  11 Beiträge
Plattenspieler an Verstärker anschließen (Erdung)
Nergal81 am 05.08.2014  –  Letzte Antwort am 07.08.2014  –  9 Beiträge
Seltsamer Klang an Yamaha-Verstärker
LicenceToFunk am 19.11.2009  –  Letzte Antwort am 22.11.2009  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedLobo1949
  • Gesamtzahl an Themen1.345.804
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.230