Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Thorens Consequence

+A -A
Autor
Beitrag
S_Urkel
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Jun 2016, 18:33
Hallo liebe Forum Mitglieder,

Ich lese seit längerem sehr interessiert in diesem Forum mit. Es gibt eine Vielzahl an unterschiedlichen Marken mit vielen interessanten Beiträgen.
Allerdings vermisse ich eines, nämlich mehr Beiträge zu den Thorens Komponenten.
Damit meine ich nicht die Plattenspieler, davon gibt es genug zu lesen.
Dagegen findet man so gut wie keine Beiträge zu den Verstärkern, CDPs und Endstufen der Consequence Serie.
Dabei sind diese kleinen Komponenten klanglich top und optisch auch sehr schön.
Wäre toll wenn es noch ein paar Forumsmitglieder gäbe, die diese Komponenten kennen oder selbst besitzen und an einem Erfahrungsaustausch interessiert sind.


Im folgenden stelle ich euch mal meine Komponenten vor:

Thorens Plattenspieler TD320 ( der ist natürlich nicht wirklich selten)
Als Tonabnehmer ist ein Ortofon 2M-Black montiert. Ansonsten ist über die Thorens Plattenspieler genug im Forum zu lesen.

Thorens TTP2000 Vorverstärker
Dieser Vorverstärker besitzt eigentlich keinerlei technischen Spielereien. Loudness, Balance, Regler für Höhen oder Tiefen usw. sind ihm fremd. D. h. es wird gespielt wie von der Quelle geliefert wird und das ist wirklich gut. Natürlich entsprechend schlimm bei schlechten Aufnahmen, da man nicht mehr eingreifen kann.
Es gibt zwei Drehknöpfe, einen für die Quelle und einen für die Lautstärke.
Als Quelle kann zwischen CD, Phono, Aux, Tuner und Tape gewählt werden. Der integrierte Phonoverstärker kann MC und MM und ist meines Erachtens sehr gut. Er steht zumindest einem Trigon Vanguard II in nichts nach.
Den hatte ich mir mal gekauft, weil ich dachte die aktuellen Geräte müssen doch besser sein.

Thorens TTA2000 Endstufe Class A
Ein nettes Gimick ist der Ein-/Ausschalter, der besteht nämlich aus einem goldenen Schlüssel. Die Endstufe liefert bei 4 Ohm 60 Watt und bei 8 Ohm sind es nur noch 35 Watt. Da ich 8 Ohm Lautsprecher besitze, begnüge ich mich also mit 35 Watt.
Die habe ich in den ganzen Jahren und mit allen Lautsprechern, die jemals angeschlossen waren, noch nie voll ausgeschöpft. Und Lautsprecher waren von Magnat, Revox, Yamaha, Nubert über B&W (bis zur 803) bis zur heutigen Vroemen einige angeschlossen. Schon bei ca. 20% der Gesamtlautstärke entwickeln die kleinen Komponenten eine unglaubliche Lautstärke und viel Druck.

Thorens TCD2000 CD Player Toploader
Ist in meinen Augen ein kleines Schmuckstück. Die Abdeckung ist Transparent und innen wird die CD mit einem angenehmen gold/gelben Licht beleuchtet.
Als Laufwerk ist das legendäre Philipps CDPro Laufwerk verbaut, welches auch in wesentlich teureren CDPs enthalten ist. Der CD Teller ist schwimmend gelagert und hat eine integrierte Wasserwaage. Mit drei Stellschrauben kann dadurch der Teller exakt justiert werden. Bedient wird der Player ebenfalls über zwei Knöpf oder ganz modern mit Fernbedienung. 😄

Thorens TNF2000 Netzfilter
Da gibt es nicht viel zu sagen. Ist der Stromlieferant für alle Komponenten inkl. Plattenspieler, da er ein extra Netzteil dafür hat. Ebenso gibt es separate Anschlüsse für digitale oder analoge Geräte.

Kabel
Sämtliche Kabel sind von Fadel Art auch die Lautsprecher und die sind über BI-Wiring angeschlossen.

Lautsprecher Vroemen La Chiara Ceramica
Hierbei handelt es sich um LS mit einem Gehäuse aus Schiefer. Es sind weiße Keramikmembran von Thiel verbaut. Finde ich sehr gelungen mit dem dunklen Schiefer.
Durch das Steingehäuse sind die LS sehr zierlich im Vergleich zu dem Volumen, das sie produzieren.

Wäre schön, wenn sich jemand meldet.

Gruß Michael
cumbb
Gesperrt
#2 erstellt: 16. Jun 2016, 20:36
Cooler Kram das alles. Eigentlich unbezahlbar, auch klanglich, wenn ich Zeuch wie Accu oder Krell oder so danebenstelle.
Könnte hier und da bisschen was gemacht bekommen, z. B. bessere Trimmer.
LS sind ebenso traumhaft, schon, weil keine dröhnende, flach, verhangen, kratzend klingende Holzkiste und nicht Multiwege.
Kannste nicht mehr sooooo viel machen außer diy.
Die Phonoverstärker würde ich ersetzen gegen kleine diskrete - die TTP hat doch ICs?!
Daumen hoch meinerseits. Freue mich für Dich.
Ralf_Hoffmann
Inventar
#3 erstellt: 16. Jun 2016, 21:48
Das klingt doch lecker. Über Bilder würden wir uns sicher freuen
cumbb
Gesperrt
#4 erstellt: 17. Jun 2016, 07:20
Himmel,-!
Habe mir grad den Schaltplan der Endstufe angesehen. Traumhaft. Wirste echt fast nix besseres "kommerzielles" kriegen. Das Ding gib nie wieder her.-!
S_Urkel
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 18. Jun 2016, 03:33
Halo,

erst Mal Dank für die Antworten.
Bilder stelle ich gelegentlich ein, aktuell fehlt mir ein bisschen die Zeit.

@Cumbb: Habe die Kleinen seit ca. 20 Jahren und werde sie sicherlich nicht mehr verkaufen.
Was meinst Du mit Phonoverstärker ersetzen. Kannst du etwas gutes (besseres) empfehlen?
Kann man einzelne elektronische Bauteile wie Timer ersetzen?

Viele Grüße
Michael
cumbb
Gesperrt
#6 erstellt: 18. Jun 2016, 05:39
Den Entzerrer würde ich (mir) ersetzen.-) Eine diskrete Schaltung bevorzugte ich. Irgendein Zwei/Drei-Stufen-Entzerrer, wie es sie seit 50 Jahren und mehr gibt, z. B. Dual TVV 47 oder, aktueller, die Pacific oder Salas RIAA. Also Selbstbau. Hier auf kleine Platinchen, oder Bleche oder "Kacheln", und die originalen Entzerrer ersetzen. Traumhaft. Da ging noch richtig was.
Deine Line-Vorstufe sollte ebenso irgendeine einfache SE sein. Traumhaft. Geht nicht besser. Gleichwertige Endstufe hast Du ja, LS ebenso.
Ist da ein irgendwo Timer verbaut?
Macht der, dieser Netzfilter wirklich Sinn, klanglich? Ich bin mir sicher, den zu nutzen ist eine Verschlimmbesserung. Schreib irgendwann einmal, wie dieser sich auswirkt.

p. s.:
Sollte mich jemand fragen nach richtig guter Anlage, würde ich diese Thorens empfehlen. Und fragte jemand nach richtig guter Endstufe, dann diese TTA, oder eine First Watt 1 - 3 oder irgendeine andere kleine SE. Selten. Besser geht im kommerziellen Sektor nicht. Nur mal durchschauen würde ich - sind ja bereits paar Jährchen alt und zu machen ist dann immer was. Lötstellen generell, neuer Abgleich der Endstufen - der Ruhestrom dieser TTA lief bisschen zu hoch für diese Kühlkörper, Trimmer tauschen. Ich für mich würde noch Strippen tauschen, paar unnötige Kontakte beseitigen, an dieser Endstufe die Ausgangskapazitäten (zwei große 10 mF seien es) verkleinern und die "letzten" Netzteilkapazitäten (zwei axiale 470 uF seien es) vergrößern. Und noch Kleinkram hier und da.
S_Urkel
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 18. Jun 2016, 07:52
Der Netzfilter ist jetzt schon viele Jahre dran. Soweit ich mich erinnere hat er aber positive Auswirkungen gehabt. Das Klangbild wurde dadurch etwas feiner und detaillierte. Wobei der Thorens generell auf der warmen, analogen Seite spielt. Das ist mit den Vroemen LS eine herrliche Kombination.
S_Urkel
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 19. Jun 2016, 12:23
Hallo,

habe ein paar kurze Schnappschüsse gemacht.
Leider mit den Smartphone, daher keine tolle Bildqualität.

image

image

image

image

image


Gibt es tatsächlich sonst niemand im Forum, der eine dieser Komponenten hat oder hatte?

Gruß
Michael
sondek
Stammgast
#9 erstellt: 20. Jun 2016, 10:12
Selber besessen habe ich sie nie. Ich habe aber damals in einem HiFi-Laden gearbeitet und wir haben ein paar Sets von den Thorens-Geräten verkauft und in der Zeit auch viel damit gehört. Die Vor-Endstufenkombi hat wirklich klasse geklungen, stellte sich aber mit der Zeit als relativ anfällig heraus – besonders die Endstufe litt wie bereits erwähnt an einer thermisch schon recht grenzwertigen Konstruktion. Stellte man die Ruheströme kleiner ein, lief sie kühler, klang aber auch nicht mehr ganz so gut. Ich kenne aber einige Exemplare, die wie Deine seit Jahren stabil laufen. Früher oder später muss man meist die unter der Hitze besonders leidenden Netzteil-Elkos tauschen – dann natürlich durch möglichst temperaturfeste und hochwertige Neuware.
yahoohu
Inventar
#10 erstellt: 20. Jun 2016, 10:25
Moin,

mir gefallen die Geräte optisch sehr gut. Da ich mich so nach und nach von meinen Röhrenteilen trenne, meine Bastanis voraussichtlich nicht mehr zum neuen Hörraum passen.....

Duevel Bella Luna Diamante mit der Consequence Serie. Könnte das was?

Gruß - Yahoohu
cumbb
Gesperrt
#11 erstellt: 20. Jun 2016, 18:25
Diese Thorens machen nicht "Bässe, Mitten, Höhen"-! Klingen also anders als das, was die meisten unter gutem Klang verstehen und auch bei ihren LS brauchen. Nach einer Überarbeitung würden sie noch weniger "Bässe, Mitten, Höhen" machen, noch unbeschreibbarer, undefinierbarer, noch sauberer und klarer und auflösender, feiner spielen. Sollte es bei irgendwem nicht passen, sollte er sich sauberer, klarer spielende LS und Quellen besorgen, den Raum noch besser gestalten. Ob die Luna Diamante - Mehrwege "Rundstrahler"-? - mithalten würden, wage ich nicht einzuschätzen. Eine Einschätzung der 2000er Thorens habe ich gegeben,-)
Ich würde Richtung größere Kompakte, ruhig Steinwerkstoffgehäuse, max. Zweiwege mit MINIMAL!!! Weiche - viel Weiche "verfärbt" enorm, auch wenn perfekt linear Frequenz, Phase, Rundstrahl - und gute Ständer schielen.
Meine Meinung, Empfehlung.
S_Urkel
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 20. Jun 2016, 18:26
Hallo sondek

das ist eine interessante Info. Qualitativ hatte ich bisher keine Probleme. Allerdings habe ich die Kleinen vor ca. 1 Jahr komplett überholen lassen.. Der Klang war danach noch immer sehr gut, aber es gab hier und da Unterschiede. Auf Nachfrage hieß es, man habe klanglich keine veränderten Komponenten getauscht. Und dann sagte mir der Texhniker, dass er die Einstellung für den Ruhestrom geändert habe.
Jetzt weiß ich was bei der nächsten Inspektion gemacht wird, vielen Dank.
cumbb
Gesperrt
#13 erstellt: 20. Jun 2016, 18:48
Meine Erfahrung:
Bisschen Ruhestrom mehr oder weniger fällt praktisch meist nicht auf. Ich vermute, dass, wenn der Schaltplan, den ich kenne, korrekt ist, das doch recht kleine Netzteil und besonders die sehr kleinen Kapazitären, 2 x 470 uF, nach der aktiven Regelung im Netzteil bei geringerer Belastung hörbar besser glätten, was weniger lebendig, weniger betont, nach weniger "Ölstrich", offener, auch "heller" und mehr, klingen kann.
Zudem werden, ich vermute, nicht Originalteile verbaut worden sein. Jedoch tun gängig ausgebildete Techniker sich schwer, "Klangunterschiede" gleichen Bauteilen zuzugestehen, was in der Aussage "keine klangverändernden Komponenten getauscht" enden kann.
Zudem sind oft maschinelle Lötstellen anderer Qualität als handgemachte, viele quasi "kalt". Ein nach- oder neuverlötetes Gerät kann schon hörbar anders "klingen": oft weniger hell und weniger "kratzelig", weniger "verrauscht".
Und mehr.

Aufpassen auch: Deckel-Schlitze lägen über den Kühlrippen und verhinderten Konvektion.-(
S_Urkel
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 20. Jun 2016, 19:10
Hallo Yahoohu

ob die Thorens zu deinen LS passen kann ich nicht wirklich beurteilen. Ich kann nur sagen, dass sie mehr Kraft haben als man vermuten mag. Ich selbst hatte diverse LS angeschlossen. Darunter waren Magnat, Nubert, B&W die 804 und 803, beim HiFi Händler auch noch andere Modelle. Alles waren Standboxen und ich hatte die Thorens in all den Jahren maximal bei ca. 40-45% der Gesamtlautstärke. Auch jetzt mit den Vroemen aus der Ceranica Serie (8 Ohm) verhält es sich nicht anders.
Da die Thorens einen sehr warmen, röhrenartigen Klang entwickeln, sind sauber und klar klingende LS aus meiner Sicht zu empfehlen. Ich vermute das ist was Cumbb sagen wollte, zu viel Wärme in der Kette macht auch keinen Spaß. Die Thorens können bzgl. dem Klangbild nicht nachgeregelt werden, es gibt keinen Höhen-, Mitten- oder Bassregler.
Ich hatte es eigentlich auch noch nie vermisst, aber schlechte Aufnahmen können dann schon mal sehr dünn wirken. Ansonsten haben die Thorens mit den Vroemen (war aber auch schon beim den B&W so) einen tiefen aber weiche Bass. Als schwabelig oder undefiniert würde ich ihn nicht beschreiben. Er hat immerhin so viel Druck, dass bei nicht mal halber Lautstärke das Sofa auf dem ich sitze mit dem Bass vibriert ( obwohl die LS vom Boden entkoppelt sind ). Die Mitten sind wunderbar voll und die Höhen strahlen richtig ohne zu nerven oder in den Ohren zu schmerzen.

Ich hoffe dir eine kleine Hilfestellung geben zu haben und beantworte dir gerne auch weitere Fragen.

Gruß Michael

PS: Deine LS sehen aber auch wunderschön aus, ebenso die neuen in spe
S_Urkel
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 25. Jun 2016, 07:58
Gibt es tatsächlich keine weiteren Besitzer dieser Kompenten im ganzen Forum?

Dann mache ich jetzt mal noch etwas Werbung für alle, die nach einer neuen Anlage suchen und dabei auch gebrauchte Geräte in Betracht ziehen ( und nein ich werde meine Anlage nicht verkaufen ).

Ich denke für alle, die an eine Analge mit Röhren denken, aber nicht sicher sind wegen der Haltbarkeit oder Verstärkerleistung oder sonstige Punkte, sind diese Komponenten sehr interessant. Sie haben ein sehr analoges und "röhrenartige" Klangbild

Klangbild
Ich habe hier im Forum schon sehr häufig von Verstärkerklang bzw. keinem Verstärkerklang gelesen. Diese Diskussion möchte ich auf keinen Fall neu anzetteln. Ich schildere nur mein Empfinden und die Aussagen aus meinem Bekanntenkreis.
Die Thorens Komponenten liefern ein sehr warmes und analoges Klangerlebnis. Diesen Stempel haben sie über die Jahre allen LS aufgedrückt. Das geschieht aber nicht zu Lasten der Transparenz und den Höhen. Die Höhen klingen, strahlen richtig aber ohne zu nerven. Frauenstimmen kommen wunderbar plastisch zum tragen ohne schrill zu wirken. Speziell bei den Stimmen kommt der Einfluss der LS zum tragen. Das warme Klangbild hatte sich in all den Jahren mit den unterschiedlichen LS durchgezogen, aber die Steigerung in den Stimmen ist erst seit den Vroemen LS. Das ist m. M. sowieso eine ideale Kombination. Der warme röhrenartige Klang der Thorens und die klaren hoch auflösenden Vroemen ergänzen sich sehr gut. Man hört alles, aber immer im Gesamten. Die Musik wird als Gesamtwerk dargestellt und nicht jeder Ton analysiert und seziert.
Der Übergang von den Höhen zu den Mitten und zu guter letzt in den Bassbereich zeigt für mich keine Schwächen oder Lücken. Man hat nie das Gefühl da fehlt doch etwas. Der Bass lässt keine Wünsche offen, er geht abgrundtief weit hinab.

Raumabbildung
Wenn ich Musik höre, dann meist mit geschlossenen Augen. Ich finde nur so kann man die riesige Fülle an Informationen, die auf das Ohr treffen, aufnehmen. Da passierte es schonmal, speziell bei neuen Alben, dass ich aufschrecke weil mir plötzlich jemand ins Ohr haucht. Oder der Interpret scheinbar aus der Klangbühne herausbricht und einen "anspringt". Stimmen und Instrumente sind losgelöst von den LS.

Auch im Vergleich mit wesentlich teureren Anlagen, hatte mir bisher nichts gefehlt oder einen Grund gegeben mehrere tausend Euro auszugeben.

Viele Grüße
Michael
cumbb
Gesperrt
#16 erstellt: 26. Jun 2016, 12:06
Vor einigen Tagen waren einige 2000er angeboten worden. Fast alle weg nun. Ich hoffe, einige interessierte Forum-Lurker haben zugeschlagen,-)
S_Urkel
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 26. Jun 2016, 13:05
Dann hoffen wir mal.
Mit was hörst Du deine Musik?
cumbb
Gesperrt
#18 erstellt: 26. Jun 2016, 19:13
Ach Gott,-)
Irgendwelche SE, irgendwelche Breitbänder, irgendwelche preiswerte Quellen - wechselt ständig. Weil immer was in Arbeit. Aber auch so Kram von Naim, Einstein, Accu, Luxman, der mal zur Reparatur oder zum Aufmotzen hier ist, oder irgendwelche Mehrwege zum Tunen. Sowas jedoch läuft nur max. 3 Minuten: Beleidigung meiner Ohren,-!
a-c-c-u
Stammgast
#19 erstellt: 16. Sep 2016, 20:12
Hi,

hat jemand eins oder mehere Schaltbilder der Geräte aus der Consequence Serie?
Danke.
S_Urkel
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 17. Sep 2016, 05:39
Hallo,
ich habe leider nur die BDAs und dort sind keine Schaltbilder enthalten.
Wozu brauchst du die?

Gruß Michael
a-c-c-u
Stammgast
#21 erstellt: 17. Sep 2016, 05:45
Hallo,

Aus dem allgemeinen Interesse.
Aber auch die Frage welche Parameter die Lämpchen des Logos haben. Es steht leider nichts drauf.
S_Urkel
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 17. Sep 2016, 07:02
Leider ist der User cumbb gesperrt (warum auch immer), lt. seinem ersten Kommentar hat er wohl die Schaltpläne.
Welche Komponenten besitzt Du?
In deinem Profil führst du ja ganz andere Kaliber auf.
a-c-c-u
Stammgast
#23 erstellt: 17. Sep 2016, 07:08
Bin erst kürzlich durch Zufall auf den Geschmack gekommen.
TTP2000, TDA2000, zwei TMA2000, der TCD2000 ist gerade im Service(Zentrierspinne).
Die FB habe ich noch, weshalb ich evtl einen TTP2000F suchen möchte.
Einen TFN falls es sich ergibt...
S_Urkel
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 17. Sep 2016, 07:36
Das freut mich!
Man kommt sich damit ja recht einsam vor, die Komponenten scheinen relativ selten zu sein.
Ich höre damit seit vielen vielen Jahren und konnte noch nichts besseres finden, zumindest nicht in einem
vernünftigen Preisrahmen.
Wo lässt du den Service durchführen?
a-c-c-u
Stammgast
#25 erstellt: 17. Sep 2016, 07:45
Den Player hatte ich sofort abgeben, daher konnte ich den nocht nicht testen.
Aber aus der Vor End Kombi kommt schon anständiger Klang und vor allem Kraft raus.

Player habe ich hier abgegeben: www.klassiker-service.com

Jemand hier, der evtl. einen TTP2000F oder einen TNF2000 abgeben möchte?
S_Urkel
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 17. Sep 2016, 08:11
Wusste gar nicht, dass es in Karlsruhe auch eine Klassiker Werkstatt gibt.
Ich hatte meine Geräte bisher etwas weiter in Heidelberg http://www.audiotronic-service.de .
Die haben auch einen sehr guten Service.

Bin mal gespannt wie dir der CDP gefällt, wenn er wieder da ist.
Ich habe ihn auch schon an anderen Verstärkern angeschlossen, aber irgendwie klingt er an der Thorenskette am besten.

Hast Du den D/A schon ausprobiert? Der fehlt bei mir noch.
An welchen LS betreibst Du die Thorens?
a-c-c-u
Stammgast
#27 erstellt: 17. Sep 2016, 18:53
Übertriebenerweise habe ich die gerade an B&W 802d2 dran;-)
Höre schon ganzen Abend und es macht Spass.
Der TDA ist auch genial, läuft gerade mein Sonos mit Verlustfreiem Streaming drüber...

Hast du eine TTP2000F oder ohne F?
S_Urkel
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 18. Sep 2016, 06:35
So übertrieben finde ich das gar nicht. Vor meinen Vroemen hatte ich die 803 und hatte keineswegs den
Eindruck die Thorens würde nicht passen.
Aber an einer 802 stelle ich mir das schon genial vor.

Gibt es überhaupt zwei unterschiedliche Modelle TTP2000 mit und ohne F.
Bei mir steht auf der Front nur TTP2000 und wenn Du mal in diesen Link http://www.hifi-stud...ence/Consequence.htm schaust, dann wird von TTP2000F geschrieben.
Steht aber auch nicht auf der Frontplatte.
Ich schau nachher mal in die.BDA, ob da mit oder ohne F geschrieben wird.
S_Urkel
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 18. Sep 2016, 07:44
Also, ich habe jetzt in die BDA geschaut. Danach habe ich einen TTP2000F, aber der Unterschied war nur mit oder ohne Fernbedienung. Die Thorenskomponenten sind bei mir in Erstbesitzt, hatte ich damals noch neu gekauft. Das waren damals Geräte der ersten Fertigungscharge und ohne FB. Mein HiFi Händler hatte aber schon vorgesehen diese Komponenten nach ca. 6 Monaten zur Aufrüstung mit FB einzuschicken. Dieses Angebot hatte ich damals natürlich angenommen.
Vielleicht geht das mit dem Nachrüsten auch heute noch!?

Übrigens der CDP hat kein beleuchtetes Logo.
a-c-c-u
Stammgast
#30 erstellt: 18. Sep 2016, 13:04
Ich habe ja den "alten" TTP2000 ohne "F". Bei dem scheinen mir die beiden Knöpfe auch weniger Gold zu sein, kann das sein?
Jedenfalls möchte ich mir einen TTP2000Fzulegen und meinen jetzigen dann abgeben.

Stimmt, der TCD scheint kein beleuchtetes Logo zu haben, konnte ihn noch gar nicht genau begutachten, da er direkt in den Service ging;-)

Die TMA haben gut Feuer!!;-)
S_Urkel
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 18. Sep 2016, 20:30
Der Unterschied zwischen TTP2000 und TTP2000F ist nur die Funktion mit Fernbedienung. Die blasseren Knöpfe liegen wahrscheinlich am Gebrauch, da der Vorbesitzer keine Fernbedienung für Lautstärke hatte.
Auf allen bisher gefundenen Bildern ist immer nur der Schriftzug TTP2000 zu sehen, so auch bei meinem eigenen. Trotzdem kann ich die Komponenten mit der FB bedienen.
D. h. Du kannst nach einem TTP2000F suchen oder bei den zwei bereits bekannten Service Adressen Fragen, ob die eine Nachrüstung deines Gerätes machen können.
Dies hatte ja damals bei meinem Kauf der Neugeräte auch funktioniert, auch wenn es damals noch von Thorens aus ging.

Wie würdest Du den Klang/Charackter im Vergleich zu Deinen Accus beschreiben?
S_Urkel
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 26. Sep 2016, 20:16
So sieht es am Abend aus:
IMG_0127

Kommt auf dem Bild nicht ganz so gut raus.
Vielleicht bekomme ich die Bilder irgendwann besser hin, muss noch viel üben...
a-c-c-u
Stammgast
#33 erstellt: 26. Sep 2016, 20:41
Das wird schon mit den Fotos;-)

Was mich bisschen stört, das knacksen, wenn man die Verstärker schon angeschaltet hat und denn noch eine Quelle anschaltet.
Da ist immer so ein Kacksen in den Lautsprechern.

Von meinem Player habe ich leider noch nichts gehört:-(

Wir ist das mit dem Netzfilter, wenn sich alles auf einmal einschaltet, hat man da auch Gräusche im Lautsprecher?
S_Urkel
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 26. Sep 2016, 21:06
Hallo accu,

das tut mir leid mit deinem CDP. Ist ja schon etwas sehr lang und dann auch noch ohne irgendeine Rückmeldung.
Das ging bei mir mit Audiotronic sehr viel angenehmer. Die hatten sich immer gemeldet, Zwischenstände durch gegeben und nach ca. 2-3 Wochen war alles wieder da.

Bei mir gibt es außer Musik keine Geräusche in den LS. Das einzige was zu hören ist, ist beim einschalten ein Relais. Aber auch das Geräusch kommt nicht aus den LS, sondern ist ein leises kurzes mechanisches Geräusch.
Ich schalte normalerweise alles mit dem Netzfilter an und aus. Habe aber vorhin kurz den CDP getrennt und separat geschaltet. Da ist nichts außer der Mechanik des CDP's beim einschalten zu hören, die LS sind totenstill.
Auch beim abspielen herrscht zwischen den Tönen eine absolute Stille.
S_Urkel
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 30. Sep 2016, 21:28
Hi,
gibt's Neuigkeiten von deinem Player?
a-c-c-u
Stammgast
#36 erstellt: 01. Okt 2016, 06:14
Die haben sehr viel zu tun, sie versuchen den Player aber zeitnah zu checken....
PhilAu
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 10. Okt 2016, 18:06
Sag mal serwus in die Runde

Und komme gleich mit einer Frage an euch.
Wist ihr wo ich für den CDp den Puck nachkaufen kann bzw ob wer von euch einen über hat
S_Urkel
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 10. Okt 2016, 18:49
Hallo,

einen originalen CD Puck findet man nur selten.
Als "Nachbau" gibts den hier http://akustikperfek...40786/Products/22007 .
Zufällig ist gerade in der HiFi Audio Markt http://www.audio-markt.de/_markt/ ein original CD Puck für 79 EURO angeboten. Einfach nach Thorens als Hersteller filtern und die paar Seiten durchschauen.
Wäre ja schade, wenn man mit dem schönen Schmuckstück keine CD's mehr anhören kann.

Gruß
Michael
a-c-c-u
Stammgast
#39 erstellt: 10. Okt 2016, 19:56
Ein großer Händler in Neiderzissen bietet den originalen Puck aktuell für 25€ an.
S_Urkel
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 20. Okt 2016, 15:00
Hallo accu,

ich dachte es ist mal wieder an der Zeit nach Deinem Thorens CD-Player
zu fragen.
Hast Du ihn mittlerweile wieder zurück bekommen?

viele grüße
Michael
a-c-c-u
Stammgast
#41 erstellt: 20. Okt 2016, 16:25
Leider noch nicht:-(
Die haben einen überlaufenen Auftragseingang.
Nächstes Mal muss ich die Durchlaufzeit vorher erfragen;-)

Habe aber inzwischen den passenden Netzfilter;-)
S_Urkel
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 22. Okt 2016, 14:20
Glückwunsch zum Netzfilter
Hast Du irgendwelche Unterschiede klanglicher Art fest stellen können?

Schade, dass dein CDP noch immer nicht da ist.
Mich würde dein Höreindruck der Thorens Komponenten im Vergleich
zu Accuphase brennend interessieren.
a-c-c-u
Stammgast
#43 erstellt: 09. Nov 2016, 20:54
Tadaaaaa

IMG_0211
S_Urkel
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 10. Nov 2016, 07:50

Wow! Tolle Anlage, ein paar der Komponenten hätte ich auch gerne
Und wie klingt jetzt alles inkl. CDP?
Passat
Moderator
#45 erstellt: 11. Nov 2016, 16:06
Nahezu komplett.
Fehlt nur noch der Tuner TRT 2000.
Da drin steckt übrigens Grundig, genauer: Der Grundig Fine Arts T-907.
Den gabs auch als Philips FT-980, Marantz ST-72 und Delec Akzent AT1.

Und es gab noch die Stereoendstufe TTA 2000 mit dem berühmten Schlüsselschalter.

Hier der Prospekt mit der kompletten Serie:
http://wegavision.pytalhost.com/Thorens/1996/seite03.jpg
http://wegavision.pytalhost.com/Thorens/1996/seite04.jpg
http://wegavision.pytalhost.com/Thorens/1996/seite05.jpg

Dazu dann die passenden Lautsprecher:
http://wegavision.pytalhost.com/Thorens/1996/seite06.jpg

Grüße
Roman
a-c-c-u
Stammgast
#46 erstellt: 12. Nov 2016, 22:13
Bin da wirklich beindruckt was aus den 'kleinen' Teile so rauskommt.
Mit der Sytemfernbedienung und dem Netzfilter wirklich eine durchdachte Sache.
Der Player kommt gerade ausm Service, der Spindelaufsatz war kaputt. Das Philipslaufwerk ist ja ansonsten unkaputtbar:-)

Da die Anlage optisch keine Genehmigung fürs Wohnzimmer bekommen hat, werde ich sie evtl. wieder abgeben und mein Geld wieder in Accuphase stecken;-) Falls daher Interesse an etwas besteht, einfach melden.
S_Urkel
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 13. Nov 2016, 13:28
das ist ja echt schade...
Dabei sehen die kleinen doch schön aus, aber Geschmäcker sind eben verschieden und
wenn die bessere Hälfte nicht will... austauschen
Ich meine natürlich die Anlage...

Bin ja hin und her gerissen bzgl. dem D/A Wandler. Hast Du mal den CDP über den D/A Wandler
laufen lassen und ist ein Unterschied hörbar?
a-c-c-u
Stammgast
#48 erstellt: 15. Nov 2016, 21:55
Hallo,

Der tda ist schon klanglich eine gute Schippe bessee.
Genial ist auch der innere Aufbau.
Der Wandler gefällt mir so gut, dass ich auch meinen sonos darüber laufen lasse.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wie 2 komponenten an anlage?
ginnro am 20.07.2006  –  Letzte Antwort am 21.07.2006  –  3 Beiträge
Tuner Thorens RTR 2000, Stärken-Schwächen?
zweifler am 24.05.2005  –  Letzte Antwort am 04.06.2005  –  5 Beiträge
Thorens - Verstärker
am 18.11.2005  –  Letzte Antwort am 02.02.2006  –  3 Beiträge
Tonarm-Aufrüstung Thorens
plingplang am 01.08.2005  –  Letzte Antwort am 01.08.2005  –  2 Beiträge
Gibt es so etwas?
ChrisCutter am 12.10.2015  –  Letzte Antwort am 12.10.2015  –  5 Beiträge
Minus Pol in Verstärkern
csteidle am 06.01.2013  –  Letzte Antwort am 07.01.2013  –  6 Beiträge
Scharniere Thorens TD-280 MKII
edtbonep am 13.07.2006  –  Letzte Antwort am 27.07.2006  –  3 Beiträge
Was sind diese Komponenten wert?
Luke1973 am 29.01.2011  –  Letzte Antwort am 31.01.2011  –  4 Beiträge
Thorens 124 MKII
WolfgangFM am 17.07.2005  –  Letzte Antwort am 17.07.2005  –  7 Beiträge
Wieso gibt es Technics nicht mehr? (ein paar Jahre zu spät mit der Frage - ich weiss)
chrisp26 am 26.02.2008  –  Letzte Antwort am 05.10.2014  –  59 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 113 )
  • Neuestes MitgliedCalaglin
  • Gesamtzahl an Themen1.345.459
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.946