Welche Wattzahl für Lautsprecher an HiFiBerry Amp2 (60W)?

+A -A
Autor
Beitrag
lnstinkt
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Feb 2018, 09:21
Moin,

ich habe mir einen HifiBerry Amp2 zugelegt und hätte ein paar Fragen zur Auswahl eines passenden Lautsprechers für die Küche. Aus Platzgründen möchte ich nur einen Lautsprecher, statt ein kleines Lautsprecher-Paar.

Meine Fragen:

1.) wenn ich den Lautsprecher am HifiBerry anschließen möchte, dann benötige ich einen passiven Lautsprecher, richtig?

2.) laut Produktbeschreibung hat der HifiBerry Amp2 eine Ausgangsleistung von 60W im Stereobetrieb. Was passiert, wenn ich einen Lautsprecher anschließe, der bspw. 100W hat?

3.) was würdet ihr an meiner Stelle in der Küche nutzen: einen Center-Lautsprecher (meine ungefähren Wunschmaße: Breite bis 30cm, Höhe bis 25cm) verwenden, oder ein kleines LS-Paar, das aber aus Platzgründen zusammen stehen muss? wie wirkt sich das klanglich aus?
sealpin
Inventar
#2 erstellt: 23. Feb 2018, 09:54
Hi,

zunächst mal ein passiver Lautsprecher "hat" keine Watt, sondern er "verträgt" eine gewisse Menge Watt, will sagen, wenn Du einen LS, der mit 100 Watt Belastung (bei welchen Rahmenbedingnugen?) angegeben wird, mit mehr Leistung versorgst, grillst Du ihn (klingt aber vorher schon schice und riecht dann auch komisch...). Daher sind LS mit hoher Belastung an Verstärkern mit geringerer Ausgangsleitung kein Problem.
Aber...wenn Du einen Vestärker mit geringer Ausgangsleistung zu laut fährst und damit ins Clipping treibst, dann kannst Du damit auch LS, die eigentlich viele Watt abkönnen, zerstören (meist geht der Hochtöner hops).

Wichtiger als die Watt Angabe sind Angeben zum Wirkungsgrad, meist angegeben in dB pro Watt und Meter.

Zu den anderen Fragen:

Was genau willst Du erreichen in der Küche?
Hintergrundberieselung?
Welche Lautstärke wird gewünscht?
Echtes Stereo, also mit Stereodreieck und definiertem Hörplatz (in der Küche???)?

Ich selber habe für Hintergrundberieselung nur einzelne Lautsprecher im Einsatz (allerdings von einem Anbieter für Multiroom).

Wenn Du einen einzelnen LS nutzen willst solltest Du einen raussuchen, der neben den Abmessungen auch einen guten Wirkungsgrad hat, z.B. >89dB/W/m. Dann kommst Du auch mit der Ausgangsleistung des HiFiBerry Amp2 aus, dessen Ausgangsleirung hängt im Übrigen vom verwendeten Netzteil und der genutzten Spannung ab.

Ciao
sealpin
lnstinkt
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 23. Feb 2018, 10:09
Hey,

danke für die super Tipps!

Als Netzteil hab' ich mir ein MeanWell GST60A18 zugelegt, weil ich eines gesucht hatte, das mit den Daten aus der Produktbeschreibung zum Hifiberry Amp2 übereinstimmt: 18V, 60W, 3.3A. Ich hoffe, das war das richtige.

Den Begriff Stereodreieck bzw. das dahinter stehende Konzept kenne ich gar nicht und ist für mich auch zu viel des Guten. Ich möchte einfach nur, dass ich beim Kochen in der Küche Musik hören kann, selbst wenn der Dunstabzugshauber läuft. Nix besonderes!

Gesteuert werden soll der Hifiberry (mit Volumio) über mein altes Android-Tablet (Galaxy Tab2 , 10").

Meine Idee, es mit nur einem Lautsprecher zu probieren, kam ja gerade von den Multiroom-Konzepten. Wenn eine Sonos 3 auch nur 1 Lautsprecher hat, dann sollte das doch auch mir genügen, dachte ich. Und daraufhin habe ich mir dann den Hifiberry Amp2 gekauft, um halt nicht auf die "proprietäre" Sonos-Lösung angewiesen zu sein. Leider konnte ich nirgends Lautsprecher finden, die quasi die kompakten Maße eines Sonos 1 oder Sonos 3 haben, aber ohne den Aufpreis für Streaming-Fähigkeiten (weil letztere ja über Amp2 mit Tablet erfolgen sollen).


[Beitrag von lnstinkt am 23. Feb 2018, 10:13 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#4 erstellt: 23. Feb 2018, 11:35
Hallo,

ähmmm... ein 60 Watt Netzteil soll 60 Watt Mucke produzieren können? Ui, ein Wunder ist geschehen, praise the Lord.

Das ist schon einmal nix. An kleinen Passivboxen zum vernünftigen Preis gibt es keine wirklich große Auswahl mehr, weil die meisten greifen auf Aktivboxen zurück.
Sowas würde mir einfallen: https://www.technik-...r?number=002_002_065

Wenn man denen das Aktivloch mit nem Stück Schaumstoff verschließt klingen die nicht nach 40 Eumel-Boxen.

Peter
lnstinkt
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 23. Feb 2018, 11:39

8erberg (Beitrag #4) schrieb:
ein 60 Watt Netzteil soll 60 Watt Mucke produzieren können? Ui, ein Wunder ist geschehen [...]


Sagst Du das so ironisch, weil es zutrifft und so banal ist oder weil man aus technischen Gründen einen "Puffer" abziehen oder hinzurechnen muss?


[Beitrag von lnstinkt am 23. Feb 2018, 11:39 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#6 erstellt: 23. Feb 2018, 12:05
Hallo,

bei dem angegebenen Verstärker handelt es sich um einen Class D-Verstärker, Wirkungsgrad pi mal Daumen und durch den Rücken ins Auge ca. 70 - 80 %, der Rest ist Abwärme...

Peter
Reference_100_Mk_II
Inventar
#7 erstellt: 23. Feb 2018, 12:07
Schonmal was vom Perpetuum Mobile gehört? ^^
Oder vom Wirkungsgrad?
Einfach Mal googlen, dann findest du die Antwort.

Solche absoluten billo Boxen würde ich nicht nehmen.
Lieber was gebrauchtes, dafür hochwertiges.
Canton Plus X
Findet man ab 40€/Paar.
Klingen wirklich ausgezeichnet, nur Tiefbass sollte man keinen erwarten.
Mit einem anderen, etwas größeren Gehäuse lässt sich a er auch da noch was rausholen.

Und der Wirkungsgrad ist für die große auch erstaunlich gut.
sealpin
Inventar
#8 erstellt: 23. Feb 2018, 13:06
Das Netzteil sollte schon passen, nur wird man damit nicht auf die max. möglichen (sinus) 60 Watt pro Kanal kommen können.
Ist aber nicht wirklich kritisch. Selbst (sinus) 20 Watt sind für Küchenbeschallung bei vernünftiger Boxenauswahl völlig ausreichen.

Ich gehe davon aus, dass Du das Amp2 Modul schon hast, ansonsten ist der Tip sich einen vernünftigen Aktiv LS zu nehmen sicher besser.

Was willst Du denn für die Boxen ausgeben?
In welchen PLZ Bereich wohnst Du? Dann können wir eher aus den EBay Kleinanzeigen etwas vorschlagen
(ich persönlich würde mit der angegebenen Hardware max. 50,- für einen oder zwei LS für Küchenbeschallung ausgeben...).

ciao
sealpin
Dadof3
Inventar
#9 erstellt: 26. Feb 2018, 11:36

8erberg (Beitrag #4) schrieb:
ähmmm... ein 60 Watt Netzteil soll 60 Watt Mucke produzieren können? Ui, ein Wunder ist geschehen, praise the Lord.


Es ist durchaus möglich, mit einem mit "60 W" gekennzeichneten Netzteil Musikleistungen von sogar deutlich mehr als 60 W zu erzeugen, da die Spitzenleistung des Netzteils deutlich über der Nennleistung liegen kann.

Da sich keine Angaben darüber finden lassen, wie die Leistungsangabe des HiFiBerry ermittelt wurde (ich vermute in solchen Fällen immer die werbewirksame PMPO), würde ich nicht per se ausschließen, dass das Netzteil ausreichend dimensioniert ist, um nicht den Engpass darzustellen.

Ein bisschen mehr Reserve hätte aber sicher nicht geschadet, wenn man wirklich plant, die maximale Leistung des Amps abzurufen.

Dass die volle Leistung für die Hintergrundberieselung in der Küche vermutlich nie benötigt wird, ist eine andere Geschichte.
8erberg
Inventar
#10 erstellt: 26. Feb 2018, 12:16
Hallo,

die PMPO-Angaben haben auch nix mit der Realität zu tun...

Natürlich reicht für eine Hintergrundbeschallung ca. Schnitt 0,2 - 0,5 Watt Sinus aus.

Peter
lnstinkt
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 26. Feb 2018, 23:02

Dadof3 (Beitrag #9) schrieb:
Ein bisschen mehr Reserve hätte aber sicher nicht geschadet, wenn man wirklich plant, die maximale Leistung des Amps abzurufen.


Welche Netzteil-Parameter wären denn die richtigen gewesen hinsichtlich Volt, Watt und Ampere (und ggf. andere Einheiten)?
Dadof3
Inventar
#12 erstellt: 26. Feb 2018, 23:47
Das war nur eine theoretische Anmerkung.

Da du, wenn ich das richtig verstanden habe, keine hohen Pegel möchtest and vor allem nur einen Lautsprecher daran betreiben willst, reicht das Netzteil meiner Meinung nach aus.

Ansonsten hätte ich irgendwas mit 12 bis 18 V und 90 W gewählt.
lnstinkt
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 01. Mrz 2018, 20:20
Das Ding wurde an 2 "Canton Plus X" LS angeschlossen und reicht völligst für die og. Zecke (Küchenbeschallung).

Danke allen!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
HOHE WATTZAHL=HOHE LAUTSTÄRKE?
Boxensucher45 am 07.08.2006  –  Letzte Antwort am 07.08.2006  –  3 Beiträge
120W LS aber nur 60W pro Kanal
kralat am 03.02.2008  –  Letzte Antwort am 03.02.2008  –  6 Beiträge
Lautsprecher an Receiver mit mehr Leistung anschließen
/lennart191201/ am 26.11.2017  –  Letzte Antwort am 26.11.2017  –  3 Beiträge
Welche Lautsprecher wie an den Verstärker?
greghu89 am 21.02.2018  –  Letzte Antwort am 01.03.2018  –  24 Beiträge
Warmer Lautsprecher an 305DA
Funkytown am 17.12.2006  –  Letzte Antwort am 19.12.2006  –  9 Beiträge
Welche Box für welche Zimmergröße????
mott am 26.05.2004  –  Letzte Antwort am 01.06.2004  –  22 Beiträge
Lautsprecher mit Cinch verbinden
Ingo1105 am 01.08.2012  –  Letzte Antwort am 02.08.2012  –  12 Beiträge
Lautsprecher/Verstärker überlastet ?!
pR0f am 04.02.2006  –  Letzte Antwort am 06.02.2006  –  6 Beiträge
Welche Lautstärke an GENELEC einstellen?
dirkdigglerroyal am 14.03.2015  –  Letzte Antwort am 14.03.2015  –  4 Beiträge
Welche Gerätebase???
WXJL am 13.02.2004  –  Letzte Antwort am 13.02.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder849.839 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitglied_Vch
  • Gesamtzahl an Themen1.417.712
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.992.633

Hersteller in diesem Thread Widget schließen