Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


was ist los mit mir????????

+A -A
Autor
Beitrag
manu86
Stammgast
#1 erstellt: 22. Aug 2004, 10:10
hallo!!

ich habe mir vor kurzen die b&w 802 (schon ältere modelle) probe gehört...
zuvor war ich ziemlich glücklich dass ich endlich mal meiner meinung nach sehr hochwertige boxen probehören kann und den höreindruck mit dem bei mir zu hause vergleichen kann.
die b&w waren an einem sony-verstärker mit mosfet endstufen angeschlossen und die anlage machte einen hochwertigen eindruck!!
doch nach dem probehören war ich überhaupt nicht begeistert... die wiedergabe war ziemlich stumpf und überhaupt nicht nach meinem geschmack. trotz dem source direct betrieb...
es mag vielleicht verrückt klingen, aber als ich dann wieder in meinem auto saß bewunderte ich den klang meiner axton lautsprecher in der heckablage zusammen mit den original vw-boxen vorne *lol* wohlgemerkt beim gleichen album...
wie kann das sein????
es kann doch nicht sein dass ein raum den klang von lautsprechern so zu nichte machen kann oder?? oder stimmt was nicht mit mir, oder kann man mich mit nichts zufrieden stellen???

gruß
manu
John_Bowers
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 22. Aug 2004, 10:29

hallo!!

ich habe mir vor kurzen die b&w 802 (schon ältere modelle) probe gehört...
zuvor war ich ziemlich glücklich dass ich endlich mal meiner meinung nach sehr hochwertige boxen probehören kann und den höreindruck mit dem bei mir zu hause vergleichen kann.
die b&w waren an einem sony-verstärker mit mosfet endstufen angeschlossen und die anlage machte einen hochwertigen eindruck!!
doch nach dem probehören war ich überhaupt nicht begeistert... die wiedergabe war ziemlich stumpf und überhaupt nicht nach meinem geschmack. trotz dem source direct betrieb...
es mag vielleicht verrückt klingen, aber als ich dann wieder in meinem auto saß bewunderte ich den klang meiner axton lautsprecher in der heckablage zusammen mit den original vw-boxen vorne *lol* wohlgemerkt beim gleichen album...
wie kann das sein????
es kann doch nicht sein dass ein raum den klang von lautsprechern so zu nichte machen kann oder?? oder stimmt was nicht mit mir, oder kann man mich mit nichts zufrieden stellen???

gruß
manu



"Stumpf" kann ein Messer sein, wie ist das im Zusammenhang mit Klang zu verstehen? Klingt deine Anlage zuhause auch schlechter als die im Auto?
manu86
Stammgast
#3 erstellt: 22. Aug 2004, 10:38
ja stimmt stumpf is ein komisches wort...
für mich heißt des einfach wenig details in den höhen...
bass war okay, aber die höhen irgendwie gar nicht... die waren kaum da!
hmmm das is immer so relativ mit dem besser klingen oder nicht, also mit bei mir zu hause im auto darüber hab ich noch gar nicht nachgedacht, weiß nicht, aber da bei den b&w boxen is es mir auf jeden fall krass aufgefallen

gruß
manu
-scope-
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 22. Aug 2004, 10:43
Hallo,

Ich kenne bisher NUR private Hörer, die den "Klang" einer Anlage immer mit einem "Referenzklang" vergleichen. Dieser "Referenzklang" ist in der Regel die eigene Stereoanlage, mit der man Tag ein Tag aus hört, und deren Charakter sich mehr oder weniger festgesetzt hat.

So geht es auch mir, und so geht es allen die ich kenne.
Ich denke mal, dass das auch völlig normal ist.

Sicherlich gibt es Leute, die bei einer Bewertung fremder Geräte ihren "Referenzklang" im Zaum halten können, und nicht ganz zo festgefahren sind, aber das ist nach meiner Erfahrung eher schwer.


[Beitrag von -scope- am 22. Aug 2004, 10:44 bearbeitet]
DynAudio
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 22. Aug 2004, 11:30
Vielleicht bist du zu sehr von dem Klang deiner Auto Boxen überzeugt.
Und selbst wenn die b&w super klingen, du es nicht merkst, weil du dich an deine vw usw ls gewöhnt hast.

Hätteste das umgekehrt gemacht:
Nur B&W hören und dann VW LS, dann,...
RG_9_Jünger
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 22. Aug 2004, 11:36
Mahlzeit

Kann ich nachvollziehen.
So klingen für mich die meisten B&W Boxen!


greetz Christian
manu86
Stammgast
#7 erstellt: 22. Aug 2004, 14:34
hallo leute!

aber den letzten beitrag von RG_9_Jünger find ich interessant...
denkt ihr dass b&w von preis- / leistungsverhältnis ehrlich schlecht sind?? die verarbeitung der boxen ist meiner meinung nach super qualität und früher glaub ich war uvp 7000 DM von den b&w
aber so wir hier viele schreiben, müsste es ja bedeuten, dass die laborwerte sehr wenig aussagen, denn ich denk mal schon dass die b&w bessere laborwerte haben als auto-ls...
denn ehrlich gesagt nachdem ich mir früher mal canton le boxen (die größten der le-serie) probe gehört hatte (nur mit radiowiedergabe) war ich mehr begeistert als nach den b&w und das kann doch irgendwie nicht sein... auch irgendwelche magnat standboxen machten einen besseren eindruck auf mich...
ja das mit der überzeugen von meinen auto ls... ich finde zwar sie klingen gut, bin aber schon offen für neues

gruß
manu
bvolmert
Inventar
#8 erstellt: 22. Aug 2004, 14:56
Hi scope,


Hallo,

Ich kenne bisher NUR private Hörer, die den "Klang" einer Anlage immer mit einem "Referenzklang" vergleichen. Dieser "Referenzklang" ist in der Regel die eigene Stereoanlage, mit der man Tag ein Tag aus hört, und deren Charakter sich mehr oder weniger festgesetzt hat.


Geht mir aber anders. Die Klangchachteristik meiner Anlage (Boxen)geht mir mittlerweise auf die Nerven,weil zu hochtonbetont. Das ist inzwischen soweit, daß die Höhen am Amp immer etwas runtergeregelt sind. (OT: die meisten Leute kennen ja nur die +Richtung. )

Ich weiß also jetzt schon, daß die nächsten ls eine ganz andere Charachteristik haben werden,obwohl ich noch nicht mal probehören war.


[Beitrag von bvolmert am 23. Aug 2004, 12:39 bearbeitet]
Bloomberg
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 22. Aug 2004, 15:00
hi,
auch ich habe durch riesige glasscheibenwände große probleme im höhenbereich, die ich noch durch raumtuning bekämpfen muß. deshalb ist auch für mich "referenz" etwas anderes als zuhause.
John_Bowers
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 22. Aug 2004, 16:36

Mahlzeit

Kann ich nachvollziehen.
So klingen für mich die meisten B&W Boxen!


greetz Christian


Dann hast du einen Hörschaden. An Höhen mangelt es weder der Nautilus-Serie noch der CDM-Serie noch der 700er-Serie.


[Beitrag von John_Bowers am 22. Aug 2004, 16:59 bearbeitet]
John_Bowers
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 22. Aug 2004, 16:39


denkt ihr dass b&w von preis- / leistungsverhältnis ehrlich schlecht sind??



Das Thema B&W wurde hier rauf und runter diskutiert:
http://www.hifi-foru...thread=4201&z=23#442

Nachtrag:
Bei den von dir gehörten Boxen handelt es sich vermutlich um die Matrix 802. Diese ist merklich dunkler abgestimmt als die Nachfolgeserie (Nautilus). Dessenungeachtet ist bzw. war die Matrix 801 ein in Aufnahmestudios weit verbreiteter Lautsprecher.


[Beitrag von John_Bowers am 22. Aug 2004, 16:58 bearbeitet]
fender
Stammgast
#12 erstellt: 22. Aug 2004, 17:14
Hallo,

Also ich kann das voll bestätigen was manu sagt.
Ich hatte von den B&W Boxen den gleichen eindruck.
Ich hatte damals die Nautilus 800 und vorher mal die 803 gehört, klang irgendwie als wenn sie in eine Decke eingewickelt sind.
Die Auflösung fand ich gar nicht toll.

Nun, jetzt könnte auch jemand sagen, es liegt daran weil ich meine LS gewöhnt bin.

Jetzt müsste mal jemand der B&W Lautsprecher gewöhnt ist meine Tannoy D 900 hören, was er dazu sagt, vielleicht kann man dann mehr zu dem Fall sagen.

Der Hörgeschmack spielt da aber auch eine große Rolle.

Gruß, Fender.
RG_9_Jünger
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 22. Aug 2004, 17:20
Mahlzeit

Bezog sich eher darauf das es im Auto besser klingt. ;)(hat wohl damit zu tun, dass man im Auto sehr nah an den Chassis sitzt und deshalb alles sehr unmittelbar erscheint)
Hatte mich nicht richtig ausgedrückt, sorry

die Verarbeitung von B&W's sind über jeden Zweifel erhaben.
Den Preis muß, glaube ich, jeder selber beurteilen, ob es sich lohnt.(wasn deutch)

O.K. der seitenhieb ist meine Persönliche Hörerfahrung mit B&W. (außer DM 603 und CDM 1 NT)


@John Bowers

Achso, deshalb sind die meisten Aufnahmen fürn a.sch!(war ein Witz)


greetz Christian


[Beitrag von RG_9_Jünger am 22. Aug 2004, 17:24 bearbeitet]
John_Bowers
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 22. Aug 2004, 17:42



O.K. der seitenhieb ist meine Persönliche Hörerfahrung mit B&W. (außer DM 603 und CDM 1 NT)


Also gerade der DM 603S2 mangelt es mE in der Tat an Hochtonauflösung. Die CDM 1 NT dagegen hat einen brillianten Hochtonbereich.

(Da ich beide Modelle besitze, weiß ich ausnahmsweise - ein Witz -, wovon ich schreibe).


[Beitrag von John_Bowers am 22. Aug 2004, 17:43 bearbeitet]
RG_9_Jünger
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 23. Aug 2004, 11:55
@john Bowers

hallo

hängt wohl auch sehr von der vorgeschaltenden Elektronik ab.
Die CDM 1 habe ich an eine Unison Röhre gehört.(Hochton kam bei ihr sehr seidig, dynamisch "Wow", du weist was ich meine)
Komischer weise traf dies auf alle größeren Modelle nicht zu.

subjektiv Modus on
Finde die Abstimmung könnte etwas lebendiger und nicht so (für mich) überbrilliant sein.
subjektiv Modus aus




greetz Christian
hadez16
Stammgast
#16 erstellt: 23. Aug 2004, 12:04
ich find das is alles eine sache er GEWÖHNUNG

als ich mich dazu durchgerungen habe, die Klangregler wegzulassen und Source-Direct einzuschalten, dachte ich auch "oh mein gott so kann man doch keine Musik hören"...

nach etwa 2 wochen oder so will man nix anderes mehr...
Django8
Inventar
#17 erstellt: 23. Aug 2004, 12:26

ich find das ist alles eine Sache der GEWÖHNUNG


Ich finde das eben nicht. Besonders bei Lautsprechern muss ich vom ersten Moment an das Gefühl haben "Yes, that's it!" – sonst werde ich damit nie zufrieden, egal wie lange ich höre. Wenn mir etwas vom Klang her zuhause nicht sofort zusagt, würde ich das Zeug so schnell wie möglich zurück in den Laden bringen und gegen was anderes eintauschen.
RG_9_Jünger
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 23. Aug 2004, 12:32
@Django8

hi, du bringst es auf den Punkt.




greetz Christian
Tantris
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 23. Aug 2004, 12:40
Zu John Bowers:

Hier von "Hörschaden" zu sprechen, kann wohl nur demjenigen rausrutschen, der die Angelegenheit wg. persönlicher Verstrickung mit einem bestimmten Hersteller sehr unsachlich sieht. Ich würde im genannten Fall auch davon ausgehen, daß die Hörer ihr Gehör auf eine bestimmte Wiedergabe hin gewöhnt haben, insofern davon abweichende Anlagen als "falsch" empfinden.

Allerdings kann man auch nicht ausschließen, daß bestimmte Eigenschaften beim Sounding der B&W-Lautsprecher diese Höreindrücke hervorrufen, etwa ein abgesenkter Präsenzbereich oder das unausgeglichene Diffusfeldübertragungsmaß von Brillianz- und Hochtonbereich.

Letztendlich würde es wohl am ehesten helfen, wenn die beiden mal eine unverfälschte Wiedergabeanlage hören und dann ihre Eindrück schildern.

Gruß, T.
carlo15
Stammgast
#20 erstellt: 23. Aug 2004, 13:35
Hallo zusammen,
ich kann die Meinungen von euch nicht teilen von wegen zu wenig höhen ich habe mal die Nautillus 801 auf OctaveV40 gehört und fand die höhen sehr extrem,fast vielleicht schon zu dolle.
Gewohnheitssache=ja denke schon!
Probehören war beim Händler! Riesiger Raum (Halle)
Bei mir zu Hause wäre es bestimmt mehr mein Ding gewesen .Raumakustik war nicht berauschend.
Ich meine die waren schon ganz gut.Kaufen ,nein!
wolfi
Inventar
#21 erstellt: 23. Aug 2004, 14:13
Hallo,
die Erklärung " Gewöhnung " dürfte sicherlich vertretbar sein. Zu beachten auch die Tatsache, dass es sich um " ein älteres Modell " handeln soll. Die älteren Modellen waren merklich " weicher " abgestimmt und verwendeten andere Chassis.
Gelscht
Gelöscht
#22 erstellt: 23. Aug 2004, 14:39
Hallo,

also ich hab bei der Nautilus 804 auch die Erfahrung beim direkten Vergleich mit einer KEF Referenz 203 gemacht.

Bei der Nautilus waren die Höhen nicht konturiert. Das Klangbild (Bühne) war wesentlich weniger bis garnicht ausgeprägt.

Die KEF R. 205 hat das dann nochmal in den Schatten gestellt.

Wie schon mal einer betont hat, da war eine Decke um die Nautilus gewickelt. Evtl. passte die Kette auch einfach besser zu den KEF's???

Das war also kein "gelernter Höhreindruck". Das war ein direkter Vergleich beim Händler.

Hannes
John_Bowers
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 23. Aug 2004, 15:32
[q1]Zu John Bowers:


Hier von "Hörschaden" zu sprechen, kann wohl nur demjenigen rausrutschen, der die Angelegenheit wg. persönlicher Verstrickung mit einem bestimmten Hersteller sehr unsachlich sieht.


Persönliche Verstrickung mit einem Hersteller? Was soll diese unsinnige Unterstellung? Das ist so ähnlich, als würde ich behaupten, daß du ein von der Aktiv-/Studioboxenindustrie gekaufter Spammer wärst.



Allerdings kann man auch nicht ausschließen, daß bestimmte Eigenschaften beim Sounding der B&W-Lautsprecher diese Höreindrücke hervorrufen, etwa ein abgesenkter Präsenzbereich oder das unausgeglichene Diffusfeldübertragungsmaß von Brillianz- und Hochtonbereich.


Die Frequenzgangschriebe sind dir doch bekannt, was also soll das wieder?



Letztendlich würde es wohl am ehesten helfen, wenn die beiden mal eine unverfälschte Wiedergabeanlage hören und dann ihre Eindrück schildern.


Da wären wir wieder mal beim Zentralpunkt, welche Anlage das wohl sein mag. Wo können sie die K+H 500 nochmal anhören?


[Beitrag von John_Bowers am 23. Aug 2004, 15:41 bearbeitet]
John_Bowers
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 23. Aug 2004, 15:34


Bei der Nautilus waren die Höhen nicht konturiert. Das Klangbild (Bühne) war wesentlich weniger bis garnicht ausgeprägt.


Witzig, wo doch andere die Nautlius-Serie gerade für ihre angeblich übertriebene Räumlichkeit kritisieren.

Vielleicht hatte die Vergleichbox ja übertriebene Höhen?
Torsten_Adam
Inventar
#25 erstellt: 23. Aug 2004, 15:40



Bei der Nautilus waren die Höhen nicht konturiert. Das Klangbild (Bühne) war wesentlich weniger bis garnicht ausgeprägt.


Witzig, wo doch andere die Nautlius-Serie gerade für ihre angeblich übertriebene Räumlichkeit kritisieren.

Vielleicht hatte die Vergleichbox ja übertriebene Höhen?


Ziehe dir doch keine Schuhe an, die dir nicht passen.
Dieser Thread ist doch nur Provokation. Eine PKW - Schrabbelanlage einer erwachsenen HiFi-Anlage vorzuziehen, zeugt doch nur davon! Oder?
Gelscht
Gelöscht
#26 erstellt: 24. Aug 2004, 06:53
John_Bowers:
Vielleicht hatte die Vergleichbox ja übertriebene Höhen?

hahaha....
Na klar, hat die KEF Referenz 203/5 übertriebene Höhen.... tzetzetze

Schon mal einen direkten Vergleich der beiden Systeme (B&W Nautilus und KEF Referenz) nebeneinander gehört?

Torsten_Adam:
Dieser Thread ist doch nur Provokation.

Das kann auch sein... ich kenne mich aber mit Autos nicht so aus, weiß nur das sie auf gar keinen Fall HiFi-Tauglich sind.

Viel zu viel krach aussen rum...

Hannes
prometeo
Stammgast
#27 erstellt: 25. Aug 2004, 18:28
Ich persönlich bin lange ergriffen vor den B+W 802 gesessen und konnte mich an dem sound nicht satthören. Die Lautsprecher bauten eine unheimliche Aura auf, einen Hörraum der einen mit Samthandschuhen umfasste. Da wird man nicht mit Musik bestrahlt sondern in eine Musikwelt aufgenommen - mittendrin statt nur dabei! An Mängel kann ich mich nicht erinnern.
Nach etwas mehr als einer Stunde hab ich etwas beduselt meine CD's dann wieder eingepackt und hab mir einige Wochen später die Kef Q7 gekauft - die einen viertel des Preises der B+W haben.

Daher denke ich auch dass der Thread mehr ein Scherz is als was anderes. Wer seine VW-AutoBoxen einem Paar ausgewachsener B+W vorzieht will entweder ein bisserl zündeln oder er hat einfach absolut keine Ahnung.
palisanderwolf
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 26. Aug 2004, 09:50

Wer seine VW-AutoBoxen einem Paar ausgewachsener B+W vorzieht will entweder ein bisserl zündeln oder er hat einfach absolut keine Ahnung.


oder er gibt einfach seinen Höreindruck wieder.

Im Auto kann es erstaunlich gut klingen, vor allem, wenn das Gehirn ordentlich mitspielt....Situation annähernd in Richtung Kopfhörer.

Die Masse der gut verkauften HIFI-Boxen ist sehr abhängig von Raum und Aufstellung. Ich habe mal ein Paar dieser ganz teuren, tollen B+W in einem Raum gehört, in dem noch andere Lautsprecher herumstanden. Es klang wie von Manu beschrieben.

MfG Bernd
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ohren Kaputt? Was ist mit mir los?
Moea am 30.08.2009  –  Letzte Antwort am 01.09.2009  –  4 Beiträge
Was ist los mit Hifi Alt in Schifferstadt
Lucky_Tube am 18.07.2014  –  Letzte Antwort am 19.07.2014  –  8 Beiträge
Was ist los mit Hirsch und Ille?
zuyvox am 26.08.2011  –  Letzte Antwort am 23.12.2011  –  11 Beiträge
Was ist nur mit Marantz los?
esprit36 am 19.12.2011  –  Letzte Antwort am 19.12.2011  –  5 Beiträge
Was ist mit Sony passiert?
gtms am 12.12.2013  –  Letzte Antwort am 11.02.2014  –  108 Beiträge
Bauthread - STEREO-KELLER: Es geht endlich los! (kein Heimkino)
Edward_74 am 15.11.2014  –  Letzte Antwort am 16.02.2015  –  31 Beiträge
Was ist ein sperrkreis?
Tartarus am 10.10.2004  –  Letzte Antwort am 11.10.2004  –  3 Beiträge
Was ist NF-Kabel ?
loki.larum am 20.03.2003  –  Letzte Antwort am 22.03.2003  –  9 Beiträge
Was ist das???
'Bass' am 15.07.2005  –  Letzte Antwort am 17.07.2005  –  5 Beiträge
Was ist HI-FI
Quo am 10.12.2004  –  Letzte Antwort am 10.12.2004  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 22 )
  • Neuestes MitgliedMittelalter
  • Gesamtzahl an Themen1.345.943
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.065