Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


suche kleinen günstigen amp

+A -A
Autor
Beitrag
tom2206
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Dez 2004, 20:10
hallo

wollte mir für mein zimmer(12qm) ein paar wharfedale diamond 8.1 bei lostinhifi kaufen.
jetzt brauche ich einen amp und hab mir 3 möglichkeiten überlegt:

1. neuer amp:braucht nicht viel leistung haben(es reichen sogar noch 10-15watt pro kanal) sollte klanglich gut sein, nicht mehr als 150€ kosten und zu den wharfedale passen. macht also auch nichs wenn er ein klein bisschen höhenbetont ist.
hab schon selber geschaut aber in der leistungsklasse findet man wirklich nichts gutes

2. habe noch einen dual hs-152 das ist ein plattenspieler und verstärker in einem. der klang des duals gefällt mir sehr gut und könnte auch zu den wharfedale passen. allerdings brauche ich den schalltplattenpieler an meiner 1.anlage. also müsste man den schallplattenspieler aus dem verstärker ausbauen.der ist im verstärker irgendwie gelagert dass er sich nach unten und oben bewegen kann, wie auf federn und es steht dual 1246 drauf.sollte also eigentlich funktionieren da der hersteller die beiden komponenten auch nur einfach zusammengesetzt hat oder
hab nur angst irgendwas falsch zu machen da ich den dual nicht kaputt machen wollte.

3.ich hab mir mal selber einen verstärker aus einer aktiv pc box gebaut. aber naja ich weis nicht ob das so das wahre ist. finde sogar dass der nichtmal so schlecht klingt schaut aber sch...e aus

am liebsten wäre mir natürlich 2.

danke für eure antworten
tom
donperignon1993
Stammgast
#2 erstellt: 15. Dez 2004, 20:15
GUteR Amp: GEBRAUCHT SPRICH !Ebay!


Ansonsten hhhmmm vielleicht den günstigsten Japaner also Denon!
Ich würde aber zu einem gebrauchten Raten, da hast du mehr Klang fürs Geld!

Z.B.

NAD 320

Sony 707

Marantz 4400

Yamaha AX-596

Cambridge Azur

die sind alle schon was!!!


Sonst würde ich lieber noch sparen! Der Amp ist nun mal das Herzstück, bzw. der Motor deiner Anlage!
tom2206
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 15. Dez 2004, 20:43
danke für die schnelle antwort

ja ich glaube bei denon lässt sich da schon was finden, wie ist denn ein denon vom klang her gegenüber einem anderen amp z.b. yamaha? da ich yamaha schon kenne allerdings nur die "alte?" baureihe. das waren die verstärker die sich z.b. natural sound A-720 nannten.
wollte mir nähmlich die option offen lassen für meine le's ggf. einen weicheren verstärker zu haben.

bevor ich aber den denon kaufe wollte ich nochmal fragen ob jemand erfahrung hat mit solchen "verstärker und schallplattenspieler in einem" geräten hat. ob man dort amp und schallplattenspieler trennen kann.
anon123
Administrator
#4 erstellt: 15. Dez 2004, 21:04
Hallo Tom,

wie willst Du denn dann den 1246 aufstellen, so ohne Gehäuse? Als ebenfalls Besitzer einer HS 152 ( ) würde ich Skrupel haben, dieses alte Schätzchen auseinander zu nehmen. Ich kann mir auch nicht so recht vorstellen, wie das funktionieren soll, allein schon wegen der Stromversorgung. Und eine Zarge für den 1246 müsstest Du auch noch finden, das Ding verkabeln, und und und. Und die schöne alte HS wäre dann auch hin...

Wenn Dir der Klang des alten Dual gefällt: Bei eBay ( ) werden m.W. sehr oft alte Dual-Verstärker 1200, 1400 und 1600 angeboten, die in vielen Fällen deutlich unter EUR 100 weggehen. Man weiß natürlich bei eBay nie, an wen man gerät, aber einige Anbieter machen zumindest einen seriösen Eindruck. Und so ein alter CV 1200 (oder sowas) wäre doch eine verlockende Idee, oder?

Aber, wie gesagt, eBay ist immer ein Risiko.

Beste Grüße.
ta
Inventar
#5 erstellt: 15. Dez 2004, 21:05
Neu kämen eigentlich nur die kleinen Pioneers in Frage für den Preis wobei der kleinste wirklich äußerst spartanisch ausgestattet is...
fjmi
Inventar
#6 erstellt: 15. Dez 2004, 21:11
ältere technics wären natürlich auch eine möglichkeit
auch schon für 20€ zu bekommen
tom2206
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 15. Dez 2004, 21:25
ok die 4 möglichen verstärker sind wirklich nicht schlecht.
den dual sound kenne ich schon und wenn man ein bisschen glück hat bekommt man noch einen gut erhaltenen für wenig geld
den denon und den pioneer müsste ich praktisch blind kaufen aber wenn der denon oder der pioneer vom sound her schön warm sind würde ich einen solchen verstärker vielleicht vorziehen da bei den alten duals vielleicht doch in absehbarer zeit mal was kaputt gehen könnte.von technics habe ich ein tape deck und einen tuner die auch noch nach knapp 20 jahren treu ihren dienst leisten und einen alten technics amp habe ich mal bei einem kumpel an canton fonums gehört war auch nicht schlecht soweit ich mich erinnern kann aber er hatte schon einige prbleme mit den wahlschaltern und den potis.

@anon123
ok den hs sollte ich wirklich nicht auseinendernehemen dachte nur falls es vielleicht etwas einfacher wäre.
bin ja auch stolz auf meine hs

jetzt könnte ich natürlich auch noch einen extra plattenspieler für die 1. anlage kaufen und die wharfedale am dual betreiben ist warscheinlich preis leistung die beste variante oder?
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 15. Dez 2004, 21:25
Hallo...leider würde ich sagen, daß der Gedanke en einer entscheidenden Stelle hinkt! Die Wharfedale 8.1. haben nämlich, sicher auch bedingt durch die Konstruktionsvorgaben, einen nur recht mittelmäßigen Wirkungsgrad, der den Einsatz eines Verstärkers rechtfertigt, der ausreichend saubere Leistung zur Verfügung stellt! Selbst oder gerade sehr kompakte Boxen werden oftmals unterschätzt und haben auch schon den "Clipping-Tod" sterben müssen!

Ich würde in jedem Fall auch einmal bei den gebrauchten NAD's suchen, die trotz recht unscheinbarer Ausgangsleistungen erstaunliche, dynamische Reserven bereitstellen und imho auch klanglich sehr gut mit den Wharfedales harmonieren dürften!

Zum Beispiel der hier, mit Soft-Clipping, Phono-Stufe...

http://cgi.ebay.de/w...item=3860344615&rd=1

Grüsse vom Bottroper
tom2206
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 15. Dez 2004, 21:33
das ist nicht so schlimm, ich hab ja zum laut hören die le 109 und ein eckhorn mit max. 130db ich wollte in meinem zimmer nur mal gelegentlich und dann in zimmerlautstärke hören und vielleicht mal fernsehn schauen mit den wharfedale.außerdem hört man aus meinem kleinen zimmer sowieso alles im ganzen haus. die le's stehen in einem anderen zimmer.trotzdem danke für den hinweis

also wegen meiner frage nochmal, ist es besser einen neuen schallplattenspieler oder einen neuen verstärker zu kaufen?
bzw. bekommt man bei einem schallplattenspieler von preis leistung her mehr? für den dual hs bräuchte ich nämlich sowieso noch eine nadel.


[Beitrag von tom2206 am 15. Dez 2004, 21:47 bearbeitet]
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 15. Dez 2004, 21:47
Keine Ursache...obwohl ich mal behaupte, daß Du die "kleinen" Wharfedales im Gegensatz zur LE109 etwas unterschätzt , denn die haben auch deutlich weniger zu bieten, als es der Schein vermuten lässt! Sorry...aber das ist meine persönliche und gehörte Meinung!

Trotzdem sei der Hinweis wiederholt: Auch bei geringer Lautstärke (oder gerade dabei!) ist bei den kleinen Kompaktboxen der Verstärker gefragt...sonst kann es sich übel nach Küchenradio anhören, und dafür hättest Du Dir eigentlich keine neuen Wharfedales kaufen müssen...oder?!

Grüsse vom Bottroper
tom2206
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 15. Dez 2004, 21:55
hmm... das ist aber der erste "anti" wharfedale beitrag den ich in diesem forum gelesen hab, die sind sonst ja so hoch gelobt worden
ich hab aber auch noch ein paar alte dual ls die bei der hs dabei waren. allerdings habe ich die mal gegen die ls einer kompaktanlage von sony mit ziemlich der gleichen membrangrösse verglichen und die sonys haben um einiges besser und auch basspotenter gespielt.
deswegen dachte ich dass die heutigen kompaktlautsprecher sich doch um einiges verbessert haben und hab mir dann die wharfedale augesucht.
reichen die 2*45watt vom dual damit es es kein clipping gibt?


[Beitrag von tom2206 am 15. Dez 2004, 21:56 bearbeitet]
donperignon1993
Stammgast
#12 erstellt: 15. Dez 2004, 22:02

TakeTwo22 schrieb:
Hallo...leider würde ich sagen, daß der Gedanke en einer entscheidenden Stelle hinkt! Die Wharfedale 8.1. haben nämlich, sicher auch bedingt durch die Konstruktionsvorgaben, einen nur recht mittelmäßigen Wirkungsgrad, der den Einsatz eines Verstärkers rechtfertigt, der ausreichend saubere Leistung zur Verfügung stellt! Selbst oder gerade sehr kompakte Boxen werden oftmals unterschätzt und haben auch schon den "Clipping-Tod" sterben müssen!

Ich würde in jedem Fall auch einmal bei den gebrauchten NAD's suchen, die trotz recht unscheinbarer Ausgangsleistungen erstaunliche, dynamische Reserven bereitstellen und imho auch klanglich sehr gut mit den Wharfedales harmonieren dürften!

Zum Beispiel der hier, mit Soft-Clipping, Phono-Stufe...

http://cgi.ebay.de/w...item=3860344615&rd=1

Grüsse vom Bottroper






Der Verstärker ist ja wirklich Top!!! ABER DER VERKÄUFER


Lass es lieber!!!
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 15. Dez 2004, 22:23
@domperignon...Es ging auch nur darum, den Verstärker zu zeigen! Hast aber Recht, ich hätte besser auf das Bewertungsprofil achten müssen...mea culpa

@tom2206...wieso "Anti-Wharfedale"?? Der Wirkungsgrad ist ein Konstruktionsmerkmal, das keinen Rückschluß auf die Klangeigenschaften zulässt! Bei genauerem Lesen(!) hättest Du festgestellt, daß es eine Empfehlung der Wharfedales war, so wie ich mich hier im Forum kontinuierlich zu diesen Boxen geäußert habe, und eher eine Canton-Kritik! Auch das ist meine kontinuierliche Meinung!

Mit einem guten Amp spielt die kleine Wharfedale so manche Box in Bedrängnis...womöglich auch die LE109

@domperignon...hier noch seriöse Links zum NAD...jetzt sag Du es Ihm mit dem Wirkungsgrad und dem Verstärker

http://cgi.ebay.de/w...rd=1&ssPageName=WDVW

http://cgi.ebay.de/w...rd=1&ssPageName=WDVW

Grüsse vom Bottroper
tom2206
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 15. Dez 2004, 22:31
sry TakeTwo22 ich glaube dir schon habe den beitrag falsch interpretiert
reicht der dual mit 2*45watt
der hat ja auch die dual kompackt ls betrieben ohne clipping und die haben zumindest einen geringeren wirkungsgrad als die le. ein genauer wert ist aber nicht angegeben
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 15. Dez 2004, 22:35
Hallo...ich denke der Dual dürfte das packen! Einfach ausprobieren und mit gespitzten Ohren im Pegel nach oben arbeiten!

Und wenn Du doch mal suchst: Der NAD ist ein echter Tip!

Grüsse vom Bottroper
ta
Inventar
#16 erstellt: 15. Dez 2004, 23:08
Also eigentlich müßte doch auch ein 40er Amp reichen wenn man net grad unmögliche Pegel fahren will. Zimmerlautstärke ist auf jeden Fall drin, ohne die Boxen zu beschädigen!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Amp
Sall am 08.08.2006  –  Letzte Antwort am 18.08.2006  –  4 Beiträge
smsl/t-amp - trimodefähig?
zimtstern am 30.11.2012  –  Letzte Antwort am 02.12.2012  –  2 Beiträge
Kleinen Klangregler bauen?
Xaero am 08.12.2003  –  Letzte Antwort am 22.12.2003  –  3 Beiträge
Amp.
-Nautilus- am 16.10.2009  –  Letzte Antwort am 17.10.2009  –  8 Beiträge
[suche] kleinen verstärker (zum basteln) mit MC und FB
fjmi am 10.12.2005  –  Letzte Antwort am 11.12.2005  –  2 Beiträge
mehr als billig vs.guten hifi amp
tom2206 am 15.12.2004  –  Letzte Antwort am 15.12.2004  –  7 Beiträge
Suche Seite
Klas126 am 23.08.2011  –  Letzte Antwort am 24.08.2011  –  3 Beiträge
(2LS+AMP) + (2LS+AMP) = ?
bass_7 am 01.04.2012  –  Letzte Antwort am 01.04.2012  –  3 Beiträge
Amp ausschalten
leon123 am 22.09.2006  –  Letzte Antwort am 22.09.2006  –  7 Beiträge
Suche !!!!
DVDMASTER am 16.05.2004  –  Letzte Antwort am 17.05.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Raveland

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedMacGillivray
  • Gesamtzahl an Themen1.345.795
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.163