Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


3 Signale auf 4 Ausgänge, WIE?

+A -A
Autor
Beitrag
HeikoRi
Neuling
#1 erstellt: 11. Apr 2005, 08:35
Hallo,

ich möchte gerne 3 unterschiedliche Stereo Signale (HiFi Anlage, Rechner, Tapedeck im Schlafzimmer) auf insgesammt 4 Boxenpaaren unabhängig voneinander ausgeben können. Spreich:
Mal der Rechner auf Boxen 1 und 2, gleichzeitig Tapedeck auf Boxenpaar 3, und später genau umgekehrt.

Nun habe ich das Problem wie ich das Signal verteilen soll.

Ich hätte die Möglichkeit vor jedes Boxenpaar einen Verstärker zu stellen, so dass ich nur Line Signale verteilen müsste.
Kann ich das Mit einem Mischpult machen? Ich finde leider bisher keine Angaben über die Ausgänge von Mischpulten. Gibt es da immer nur einen (gemixten) Ausgang oder wie ist das? Ich möchte am Liebsten jeden beliebigen Eingang auf jeden beliebigen Ausgang legen und auch mal 2, oder 3 Eingänge auf einen Ausgang. Gleichzeitig muss ein anderer Eingan auf einen anderen Ausgang gelegt werden.

Ist dies auch mit bereits verstärkten Signalen möglich, so dass ich die Lautsprecher dirkt an dem Mischpult anschließe?

Bei Mischpulten mit integrietem Vorverstätker, kann ich da die LS direkt anschließen, wenn ich nur Zimmerlautsärke haben will?

Über Tips und Infos, eventuell auch Links zum selberlesen wäre ich sehr dankbar....

Viele Grüße an alle

Heiko
luschenchef
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 11. Apr 2005, 12:19

Mal der Rechner auf Boxen 1 und 2, gleichzeitig Tapedeck auf Boxenpaar 3, und später genau umgekehrt.

Was is mit dem 4.Paar?


Ich finde leider bisher keine Angaben über die Ausgänge von Mischpulten. Gibt es da immer nur einen (gemixten) Ausgang oder wie ist das?

Schau dich mal bei Behringer um.


Ist dies auch mit bereits verstärkten Signalen möglich, so dass ich die Lautsprecher dirkt an dem Mischpult anschließe?

Es gibt Mischpulte die einen integrierten Verstärker haben, da kannst du die Boxen anschließen.



Bei Mischpulten mit integrietem Vorverstätker, kann ich da die LS direkt anschließen, wenn ich nur Zimmerlautsärke haben will?

Mischpulte mit integrierten Vorverstärker?



Ich habe mir deinen Thread 3x durchgelesen und hab ehrlich gesagt null Ahnung was du willst. Wenn du dein Problem besser erklären könntest würdest du wahrscheinlich haufenweise Lösungsvorschläge bekommen, aber so...
HeikoRi
Neuling
#3 erstellt: 11. Apr 2005, 13:43
Ok, vielen Dank schon mal, ich versuche das Problem noch mal genauer zu umschreiben.


Ich habe 3 unterschiedliche Signalquellen. Eine HiFi Anlage, einen Rechner mit Line Out und ein Tapedeck mit Line out.
Alle drei Quellen stehen in Unterschiedlichen Räumen.

Desweiteren habe ich in 4 Räumen jeweils ein Boxenpaar.

Ich möchte die einzelnen Quellen auf die LS verteilen. Das ganze soll so flexibel sein, dass man z.B. den Rechner in Zimmer 1 und 2 hört, gleichzietig das Tapedeck in Zimmer 3 und in Zimmer 4 gar nichts. Oder eben die Anlage z.B. in Zimmer 2 und 4 und den Rechner in Zimmer 3 und in Zimmer 1 nichts.

Ich will eben mindestens 2 Medien gleichzeitig abspielen und frei wählen, in welchen Räumen jeweils das eine oder andere zu hören ist.

Als praktisches Beispiel: Ein Hörspiel das auf dem Rechner gespeichert ist wird im WOhnzimmer, Arbeitszimmer und Küche abgespielt, im Schlafzimmer hört das kranke Kind eine Kasette. Abends hört man z.B. die Anlage im WOhnzimmer und den Computer in Küche und Schlafzimmer.....


Ich hoffe, ich konnte das Problem jetzt besser beschreiben....

Sonst sorry


Gruß
Heiko
luschenchef
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 12. Apr 2005, 06:00
Ich glaub jetzt hab ichs verstanden

Du hast oben geschrieben, dass du vor jedes Boxenpaar einen Verstärker stellst. Ich geh jetzt davon aus dass es Vollverstärker sind.

Was du brauchst, das sind ziemlich viele Y-Chinch Adapter, nämlich 18.
Es geht genau so wie du schon gesagt hast, du musst nur die Line-Signale verteilen.
Soll heissen:
Auf jeden Chinch-Ausgang jeden Gerätes kommen insgesamt 3 Y-Chinch. Bei 3 Geräten und Chinch-Ausgängen kommst du dann auf die 18 Y.
Nachdem du alle Adapter angesteckt hast brauchst du nur noch mit normalen Chinch-Kabeln bei deinen Verstärkern anschließen. Dann kannst du mit dem jeweiligen dem Eingangswahlschalter auf dem Verstärker vor dem jeweiligen Boxenpaar deine Quelle wählen. Genau das was du wolltest.

Kostet dich alles in allem ca. 50€

Hoffe ich konnte helfen
luschenchef
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 12. Apr 2005, 06:39
sakly
Inventar
#6 erstellt: 12. Apr 2005, 07:23
Rein technisch ist das zwar so möglich wie luschenchef das beschreiben hat, aber nicht sinnvoll.
Wenn du mal in jedem Raum die gleiche Quelle hören willst, kannst du das Quellgerät nicht mit vier Eingägnen belasten, da gehen dir unter Umständen die Ausgangsstufen flöten. Für maximal zwei Geräte ist das machbar aber nichtmal empfehlenswert.

Für das, was du machen willst, gibt es Multiroom-Prozessoren, die genau das machen, was du willst. Du gibst denen die Signale von PC, Tape und Anlage uhnd die verteilen das in jedes Zimmer, so wie du das willst. Auch an mehrere Geräte gleichzeitig. Kostet aber schon ordentlich, dafür gibt's aber auch ordentliche Qualität im Sound.
Wo du die Teile kriegst, musst du aml ergooglen.
Lies zum Beispiel mal das: http://www.audioforum-berlin.de/Multi-Room/Multi-Room.html
luschenchef
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 12. Apr 2005, 08:25

sakly schrieb:
Rein technisch ist das zwar so möglich wie luschenchef das beschreiben hat, aber nicht sinnvoll.


Also ich sehe ehrlich gesagt keinen Grund für eine andere Lösung.
Da hats doch auch mal den Thread gegeben, da hat wer (wars scope?) gesagt er hat an einen ipod 3 t-amps angeschlossen und das ganze in einer Bar, d.h. es is schon erprobt.
Ist doch vom Prinzip her das gleiche!
Ausserdem hat es den Vorteil dass es einfach zu bedienen und auch nicht wirklich teuer ist.
Sicher wär das Multiding die elegantere Lösung, kostet aber wahrscheinlich auch mehr. Man muss halt abwägen was einem die Sache wert ist.
sakly
Inventar
#8 erstellt: 12. Apr 2005, 08:42

luschenchef schrieb:

sakly schrieb:
Rein technisch ist das zwar so möglich wie luschenchef das beschreiben hat, aber nicht sinnvoll.


...
Man muss halt abwägen was einem die Sache wert ist.


Genau so ist es. Der Komfort würde steigen und die Qualität mit ihm. Bei Scope sollten die drei T.Amps immer gleichzeitig mit dem gleichen Gerät betrieben werden. Hier werden die Geräte (dauernd) umgeschaltet zugeschaltet, abgeschaltet etc. Ich denke, dass man hier qualitativ zu einer anderen Lösung greifen sollte, wenn man etwas Komfort haben möchte.

Aber wie gesagt, siehe dein Quote.
HeikoRi
Neuling
#9 erstellt: 12. Apr 2005, 09:39
OK, das läuft ja darauf hinaus, an eine Signalquelle einfach mehrere Verstärker paralell zu schalten. Ich werde das mal ausprobieren und dann Bericht erstatten.

Bis dann

Gruß Heiko


[Beitrag von HeikoRi am 12. Apr 2005, 10:46 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Passives Eingangssignal an 3 Ausgänge
fisi-pjm am 09.12.2015  –  Letzte Antwort am 12.12.2015  –  4 Beiträge
aufteilung der ausgänge
acdSee am 05.08.2004  –  Letzte Antwort am 06.08.2004  –  13 Beiträge
Stereosignal auf 2 Mono Signale Koppeln
megaflopi am 23.09.2009  –  Letzte Antwort am 28.09.2009  –  4 Beiträge
AV-Switch für Ausgänge
Grossglockner am 23.04.2015  –  Letzte Antwort am 06.05.2015  –  12 Beiträge
frage zu 4 kanal endstufe (chinch)
zekke am 25.09.2005  –  Letzte Antwort am 07.11.2005  –  5 Beiträge
Freie Ein- und Ausgänge verschließen
Werner3 am 24.10.2006  –  Letzte Antwort am 24.10.2006  –  5 Beiträge
4 Aux Eingänge mischen
PyroFlo am 23.06.2016  –  Letzte Antwort am 24.06.2016  –  6 Beiträge
Wie lange wartet(e) Ihr auf euer bestelltes Equipment
blackjack2002 am 23.10.2005  –  Letzte Antwort am 26.10.2005  –  19 Beiträge
Wie überbrücke ich???
Bulle2512 am 03.10.2004  –  Letzte Antwort am 06.10.2004  –  6 Beiträge
Lautsprecher wie an Verstärker anschließen?
fivef am 12.07.2006  –  Letzte Antwort am 12.07.2006  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.807