Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker oder Receiver

+A -A
Autor
Beitrag
Klangsymphonie
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 21. Apr 2005, 20:00
Hallo an alle!

Ich hab da mal ne Farge. Und zwar steht bei mir bald ein Anlagenwechsel an. In Moment besitze ich einen Stereoreceiver (Yamaha RX396RDS). Möchte mir jetzt mal etwas besseres gönnen und denke da an einen Harman/Kardon HK675 oder HK970.
Dazu einen Harman/Kardon Tuner (z.B. TU970)

Jetzt aber zu meiner eigentlichen Frage:

Ist es ratsam einen Stereoverstärker mit seperatem Tuner, oder einen Stereoreceiver zu kaufen? Und wo liegen da die Vor- und Nachteile?

Danke für eure Antworten!

Gruß
Klansymphonie
dieselpilot
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 21. Apr 2005, 23:35
Hallo.

Receiver:

+ nur ein Gerät
- häufig nicht optimale Klangeigenschaften des Radioteils
- wegen der nicht unerheblichen Wärmeabgabe des Verstärkerteils leidet auf Dauer der Radioteil bzw. die Bauteile desselben
- bei Defekt muss das komplette Gerät ausgetauscht/repariert werden

Beim einer getrennten Lösung gelten die o. g. Punkte entsprechend - nur eben gegenteilig.
Der Bedienkomfort eines einzelnen Tuners ist u. U. noch besser, als es bei einem Receiver der Fall ist.

Gruß
Klangsymphonie
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 22. Apr 2005, 12:36
Hallo Dieselpilot. Danke für die gute Antwort!

Was meint ihr zu den Geräten die ich mir kaufen möchte?
Was würdet ihr denn so empgehlen?

Was ich nicht kaufen will, ist eine Endstufe mit Vorverstärker! Mag sein, dass des nicht schlecht ist, aber mir ist es 1. zu teuer und 2. reicht mir eine "normale" Anlage
Aber es muss schon was ordentliches sein. Also kein Billigschrott mit schlechtem Klang.

Gruß
dieselpilot
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 22. Apr 2005, 16:03
Hallo,

ich kann dir darauf keine verbindliche Antwort geben. Ich würde die Komponenten probehören und dann entscheiden. Mir sind vor allem zwei Dinge wichtig:

1. Klangeigenschaften müssen passen
2. Design muss mich ansprechen

Der Preis spielt dann eine untergeordnete Rolle. Aber wenn dir die Geräte gefallen, dann spricht sicherlich nichts dagegen, sie auch zu kaufen. Obwohl ich der Meinung bin, dass du bei Harman Kardon auch für den Namen mitbezahlst. Aber wo ist das heutzutage nicht der Fall??

Gruß
Christian
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 22. Apr 2005, 16:24
eltax....

der preis bei den hks geht eigentlich für den klang. nur die verarbeitung ist teils etwas verbesserungswürdig...
hydro
Stammgast
#6 erstellt: 22. Apr 2005, 18:02

dieselpilot schrieb:
dass du bei Harman Kardon auch für den Namen mitbezahlst


und ich werde das gefühl nicht los, dass sich die klangeigenschaften von serie zu serie verschlechtern, der preis aber einer steten weiterentwicklung unterliegt...
Squid
Stammgast
#7 erstellt: 23. Apr 2005, 18:49
Also mein Vater hat einen 3480 und ich finde den Klang sehr überzeugend, auch vom Tuner. Die Frage ist, ob du häufig Radio hörst oder doch eher selten. Desweiteren hat der HK 3480 eine höhere Leistung (was natürlich nicht auf besseren Klang schliessen lässt). Und wenn du einen Stereoreciever kaufst sparst du noch Geld im gegensatz zu einer getrennten Kombination.

MfG

Squid


[Beitrag von Squid am 24. Apr 2005, 10:02 bearbeitet]
Klangsymphonie
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 24. Apr 2005, 09:06
Danke für euere Antworten. Es ist so, dass ich doch eher wenig Radio und mehr CD höre. Ich werde mich einfach mal umschauen und die Geräte probehören.
Squid
Stammgast
#9 erstellt: 24. Apr 2005, 10:05

Klangsymphonie schrieb:
Danke für euere Antworten. Es ist so, dass ich doch eher wenig Radio und mehr CD höre. Ich werde mich einfach mal umschauen und die Geräte probehören.

Genau so soll es auch sein. Am Besten, du suchst das nächste Hifi-Geschäft auf und hörst dir die Gerät selbst an. Und wenn du sowieso wenig Radio hörst, dann würde ich auch mehr zum Reciever raten, denn der unterschied ist nicht groß, wenn überhaupt.

MfG

Squid
Electrostate
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 24. Apr 2005, 14:39
Denon hat noch ein (oder mehrere) klassische Stereo Receiver.
Ich glaub im Blöd-Markt,da sehe ich immer ein Denon in Gold für 299€
Django8
Inventar
#11 erstellt: 25. Apr 2005, 12:18
Vor allem in den 70ern wurden viel mehr Receiver als Tuner/Verstärker-Einzelkombinationen verkauft. Damals waren die Receiver jeweils die "Aushängeschilder" der Hersteller. Wer "dabei" sein wollte, musste gute Receiver herstellen. Die Receiver waren damals mindestens(!) so gut wie eine vergleichbare Tuner/Verstärker-Einzelkombination – nur eben deutlich billiger. Auch heute noch gibt es gute Gründe, sich für einen Receiver zu entscheiden. Ich möchte dieselpilots Aufzählung (Vorteile Receiver) noch um zwei Punkte ergänzen:
- Besseres Preis-/Leistungsverhältnis
- Benötigt weniger Platz, verursacht weniger Kabelsalat, ist auch optisch i.d.R. die "schönere" Lösung
Klangsymphonie
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 25. Apr 2005, 13:58
Also ich kann mich nur immer wieder für eure Ratschläge bedanken. Hat mir echt sehr geholfen. Obwohl ich schon öfters gehört habe, dass verstärker einen besseren Klang haben sollen als Receiver, da nicht noch ein Tuninggerät mit eingebaut ist und somit mehr Platz für die wirklich wichtigen Klangeigenschaften ist. Der Receiver sei wie eine Kompaktanlage. Nicht sehr gut, aber alles drin was man braucht. Aber ich kanns mir eigentlich nicht vorstellen.
Jetzt noch eine kleine Frage.

Meint ihr, dass man zum Kauf eines HiFi Gerätes in ein Fachgeschäft gehen soll? die Beratung ist sicherlich besser als im MediaMarkt aber es ist auch wesentlich teurer. Stimmt das?

Gruß an alle!
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 25. Apr 2005, 14:08
wesentlich billiger! was saturn und co teilweise für preise verlangen ist unverschämt. der sennheiser hd 650 kommt meist über 450 euro, im fachhandel gelegentlich unter 270... wenn du ein bißchen feilscht, solltest du auch bei receivern bessere preise kriegen als bei mm.

da die auswahl besser, man alles probehöhren kann, man in `RUHE probehöhren kann, ohne schreinde kleinkinder im hintergrund, die beratung besser ist, man eigene cds mitbringen kann...

besonders wichtig: verschiedene preisklassen probehöhren. das hilft beim vergleichen, auch wenn man nur was billiges haben will...


[Beitrag von MusikGurke am 25. Apr 2005, 14:10 bearbeitet]
Friend_of_Infinity
Inventar
#14 erstellt: 25. Apr 2005, 15:45

man eigene cds mitbringen kann...


Die CDs von WDR2 und HR3 auch...?
Sailking99
Inventar
#15 erstellt: 25. Apr 2005, 15:52
Hi,
in welcher Preislage möchtest Du Dich denn bewegen.
Vielleicht können wir Dir ja Alternativen zu HK nennen.
Ich hatte auch lange einen Yamaha Receiver und hab jetzt einen Verstärker mit Tuner. Praktischer ist ein Receiver. Für den Freak und Gerätefanatiker birgt die Tunerlösung mehr Ausbaumöglichkeiten.
Es ist halt immer die Frage wie wichtig einem Radio ist. Warum nicht einfach mehr Geld in einen reinen Verstärker investieren. Wenn einem nach einem halben Jahr das Radio wirklich fehlt, dann kann man sich einen Tuner ja nachkaufen.

Gruß Flo


[Beitrag von Sailking99 am 25. Apr 2005, 15:53 bearbeitet]
Friend_of_Infinity
Inventar
#16 erstellt: 25. Apr 2005, 16:10
Wenn Du Dich für einen separaten Tuner entscheiden solltest, lohnt es sich auch die alten Yamaha Frontends in Betracht zu ziehen (T-1 oder T-2). Keine Stationstasten aber hervorragender Klang.

Komfortabler ist z.B. der Onkyo T-4711, der vor noch gar nicht sooooo langer Zeit auf den Markt gekommen ist (ca. 1999?). Habe ich selbst gehabt und konnte mich nicht beklagen. Aber jetzt gibt´s ja Sat-Receiver, da hatte bei mir als Sehrwenighörer der Tuner eh´ keinen Sinn mehr.
gdy_vintagefan
Inventar
#17 erstellt: 25. Apr 2005, 18:58
Receiver aus älteren Tagen haben wirklich meistens auch sehr gute Verstärker-Eigenschaften. Mit den neuen habe ich selbst keine Erfahrung.

Aber ich dachte auch schon (für Deinen Fall) an den Kauf eines neuen Verstärkers und dazu eines gebrauchten Tuners.

Für "Wenig-Radiohörer" reicht vielleicht auch ein Tuner, der nicht gerade zu den "Referenztunern" gehört wie der Yamaha T-1 und T-2. Die "kleineren" kosten heute oft nur max. 30 Euro bei eBay.

Ich habe den Yamaha T-560, einen seiner vielen kleineren Brüder aus derselben Zeit. Der hat auch keine Stationstasten, dafür aber einen sehr schönen Klang und eine tolle Optik. Alternativen sind z.B. T-450/550/460. Ich hatte auch mal den Nachfolger T-500, mit Digitalanzeige und 5 Senderspeichern. Ebenfalls gute Klang- und Empfangseigenschaften.

Wenn's etwas moderner sein soll, könnte ich z.B. den Akai AT-57 aus den 90er Jahren empfehlen, ein ziemlich bekanntes Gerät mit Digitalanzeige, 30 Senderspeichern, aber noch ohne RDS. Recht wertige Verarbeitung. Dieser war lange mein Hauptgerät, später mein Zweitgerät. Da er aufgrund Anschaffung eines klassischen Receivers überflüssig wurde, verkaufte ich ihn. Durchschnittlicher Preis für dieses Modell: 30 Euro.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 25. Apr 2005, 19:03
@ friend of infinity: man kann ja auch einen cd player anschließen... bei saturn und co hat man das problem, dass die nicht angeschlossenen komponenten auch nicht angeschlossen werden. da muss man auf die weisheiten der bedienung vertrauen. (wobei es auch einige saturns mit brauchbaren hifi ecken gibt)
dieselpilot
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 25. Apr 2005, 20:10
Hallo - und nochmal etwas zur "Beschaffung":

Die großen Märkte wie Saturn & Co. werben sehr häufig mit "Schnäppchen", die in Wirklichkeit gar keine sind. Da wird häufig die UVP des Herstellers angegeben und dann der vermeintlich "günstige" Preis - der dann meinetwegen 50% billiger ist. Aber das die UVP eine u.U. schon unrealistische Preisvorstellung ist, wird nicht erwähnt (schließlich unterliegen die neuen Geräte in der heutigen Zeit einem enormen Preisverfall in kürzester Zeit / Beispiel: Digicams, Handys etc.).

Sicher, die Stückzahlen, die dort (Saturn & Co.) umgesetzt werden sind schon enorm. Das hat nach meiner Ansicht den Vorteil, dass die Geräte nicht lange lagern. Im Fachhandel kann es durchaus vorkommen, dass du ein Gerät kaufst, dass bereits vor einem oder zwei Jahren produziert worden ist. Ist erst kürzlich einem Bekannten von mir passiert. Muss natürlich nicht zwangsläufig ein Nachteil sein - aber manch einen störts...

Eins fällt mir noch ein. Der Vater eines guten Freundes hat ein Radio- und Fernsehfachgeschäft und dieser erzählte mir einmal, dass er bei den Preisen für (z.B.) Standardfernseher mit den großen Märkten nicht mithalten könne. Teilweise liegt der VK dort unter dem EK des Einzelhändlers. Der Filialhandel verdient dann sicherlich auch nichts (nicht viel?) an diesen Artikeln - es ist halt einfach ein Verdrängungswettbewerb.

An dieser Stelle möchte ich mal abbrechen, weil erstens hat es nichts mit deiner Frage zu tun und zweitens möchte ich weder den Einzelhandel noch den Filialhandel besonders hervorheben. Steht mir auch gar nicht zu, darüber zu urteilen. Aber ich habe beides erlebt - gute Beratung UND gute Preise im Einzel- UND Filialhandel. Also, Preise vergleichen lohnt sich auf jeden Fall. Und einen Aufpreis im vernünftigen Rahmen kann einem der Fachhändler schon wert sein...

Sailking99
Inventar
#20 erstellt: 26. Apr 2005, 08:55

Eins fällt mir noch ein. Der Vater eines guten Freundes hat ein Radio- und Fernsehfachgeschäft und dieser erzählte mir einmal, dass er bei den Preisen für (z.B.) Standardfernseher mit den großen Märkten nicht mithalten könne. Teilweise liegt der VK dort unter dem EK des Einzelhändlers. Der Filialhandel verdient dann sicherlich auch nichts (nicht viel?) an diesen Artikeln - es ist halt einfach ein Verdrängungswettbewerb.


Das hat mein Händler auch schon gesagt.
Es ist bei ihm halt etwas teurer, aber dafür hat man auch eine Menge Vorteile. Gute Beratung, gute und verschiedene Probehörmöglichkeiten, guter Service und man kann ein Produkt kaufen, dass nicht jeder zweite Deutsche im Wohnzimmer hat. Das ist doch 1. schön und 2. sinnvoll, denn wenn MM nicht diese Marke nicht führt, dann ist der Preisverfall nicht so hoch und schnell.

Gruß Flo


[Beitrag von Sailking99 am 26. Apr 2005, 08:58 bearbeitet]
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 26. Apr 2005, 09:08
die problematik hat man wohl in allen elektronik bereichen.

wer die preise von grafikkarten mal zwischen saturn und kleinen klitschen vergleicht wird schnell bemerken, dass die teile bei saturn das dreifache kosten. manchmal werden allerdings komplett rechner oder rabataktionen angeboten, die die kleineren händler alt aussehen lassen. diese kompletpakete sind für user mit gehobenen bedürfnissen aber völlig ungeeignet.

ein rechner für office anwendungen sollte z.B. eine leichtgängige 10finger schreibtastaturn haben, und ein gut lesbares display, linuxtauglich und leise sein. die geschwindigkeit ist uninteressant. so etwas wird man bei saturn und co nicht finden. hier gibt es nur die 3ghz pentium 4 rechner mit geforce 6: und mit ansonsten peinlicher ausstattung.

jehnseits des geiz ist geil wahns sollte sich etwas brauchbares aber leicht auftreiben lassen.

ist im hifi bereich nicht anders. die auf die durchscnittlichen hausfrauen ausgelegten micro anlagen und 5.1 brüllwürfel gibt überall zu spotpreisen. etwas für leute mit gehobenen bedürfnissen muss man lange suchen.
Klangsymphonie
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 26. Apr 2005, 19:08
Hallo Leute!

Also erst Mal wieder vielen Dank für eure Beiträge.

Natürlich will ich schon was gehobenes haben, da ich ja auch zu den HiFi Liebhabern zähle. Harman/Kardon ziehe ich vor, da ich mit den Geräten sehr gute Erfahrungen gemacht habe und ich da einigermaßen weiß, was ich kaufe. Vor allem die Klangeigenschaften und dieser wahnsinnig druckvolle klare Bass der Geräte überzeugt mich. Jedoch habe ich mir einen Verstärker von H/K bei eBay ersteigert und als er heute ankam, war der linke Kanal kaputt. Hat nur noch gerauscht und gekratzt. Ich hoffe, dass der Verkäufer jetzt ein Einsehen hat und ihn zurück nimmt, sonst sitze ich auf einem 100€ teuren Stück Schrott.
Werde in Zukunft beim HiFi Kauf auf jeden Fall von eBay absehen. Da geb ich lieber ein bisschen mehr Geld aus und bekomme etwas neues.
Werde mich mal sowohl im Media Markt, als auch in einem HiFi Fachgeschäft umsehen.
Nochmals vielen Dank!

Gruß an alle Klangpuristen!!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Harman/Kardon Tuner gesucht
tomcruz am 15.08.2004  –  Letzte Antwort am 03.09.2004  –  5 Beiträge
Harman Kardon TU970
Gitarrenpancho am 17.04.2004  –  Letzte Antwort am 05.08.2004  –  6 Beiträge
Der Harman Kardon Frust Thread!
goofy1969 am 22.03.2009  –  Letzte Antwort am 23.11.2009  –  44 Beiträge
Frage an alle Harman/Kardon HK970 Besitzer
akai am 28.11.2005  –  Letzte Antwort am 30.11.2005  –  4 Beiträge
Harman/Kardon Tuner defekt?
heinzi69 am 16.08.2014  –  Letzte Antwort am 18.08.2014  –  3 Beiträge
DAB oder normaler Tuner
Wilke am 04.10.2005  –  Letzte Antwort am 11.10.2005  –  32 Beiträge
Harman Kardon HK 450
Ralf_W. am 28.03.2005  –  Letzte Antwort am 04.08.2005  –  2 Beiträge
Harman Kardon 980
nixfix88 am 31.12.2012  –  Letzte Antwort am 01.01.2013  –  2 Beiträge
Hat Harman Kardon wirklich so einen schlechten Ruf?
micha41 am 26.01.2011  –  Letzte Antwort am 08.03.2011  –  81 Beiträge
Tuner für Harman Kardon HK 675 / HD 755
orka am 04.09.2005  –  Letzte Antwort am 04.09.2005  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Harman-Kardon
  • Onkyo
  • Sennheiser
  • Akai

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedfloh5668
  • Gesamtzahl an Themen1.345.191
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.739