Stereo Anlage und Home Cinema in einem Raum ???

+A -A
Autor
Beitrag
silversurfer
Stammgast
#1 erstellt: 11. Okt 2003, 23:32
Neulich habe ich eine Hifi Zeitschrift gelesen, darin ging es in dem Artikel darum ob ein AV Receiver und ein DVD Palyer einen Stereo Verstärker und einen CD Player einfach so ersetzen können, klanglich gesehen beim CD hören !?
Die Redakteure und auch andere Hifi Liebhaber sind zu dem Schluß gekommen das sie ihre Stereo Anlagen nicht hergeben würden und werden und einige die Home Cinema Anlagen besitzen wollen sich Hifidele Stereo Komponenten anschaffen und betreiben !

Nun meine Frage, kann man ohne weiteres beide Systeme in einem Raum z.B. Wohnzimmer aufstellen und betreiben oder wäre z.B. ein Arbeitszimmer mit etwas Platz für eine gute Stereo Anlage besser und im Wohnzimmer genießt man dann Kino?

Wenn man beides in einem Raum betreiben will ist ja viel Platz schon erforderlich, alleine schon wegen den separaten Boxen die der Stereo Verstärker ansteuern soll.
Habt ihr hier im Forum ähnliche Probleme und Vorstellungen, wie habt ihr das gelöst ?
2 Räume oder alles in einem Raum ???
Heißt, ein Rack mit Stereo und Surroundkomponenten und im Prinzip 2 Paar z.B. Standlautsprecher vorne stehen, einmal für Stereo und einmal für AV Receiver.
Oder gibt es eine Möglichkeit zwei Verstärker an ein Boxen Paar anzuschließen ohne das etwas abraucht ???

Bin gespannt auf eure Meinungen, Vorschläge oder Lösungen .. :-)

mfg
silversurfer
silberfux
Inventar
#2 erstellt: 13. Okt 2003, 10:22
Hi, Du bist sicher nicht der erste und einzige, der sich mit diesem Problem auseinandersetzt. Es besteht wohl kein Zweifel daran, dass die Heimkinoreceiver im Stereomodus an einen gleich teuren Stereo-Spezialisten nicht heranreichen. 2 parallele Systeme in einem Raum sind problematisch: Kosten, Platz, Optik. Es gibt verschiedene, meistens sehr aufwändige und teure Ansätze, die beiden Systeme zu verbinden. Z.B. werden an Heimkinoreceiver zusätzliche Stereoendstufen für die Fronts gehängt. Ich selber habe in meinem WoZi keine spezielle Lösung, sondern einen etwas größeren AV-Receiver (Denon 3801) und vor allem große STandboxen (Elac) als Fronts. Das ERgebnis finde ich auch im STereobereich ok. Zusätzlich habe ich in einem anderen Raum, der auch akustisch besser abgeschirmt ist, eine Stereoanordnung, wo ich z.B. gerne Platten höre. Meine Familie besetzt ohnehin meistens das WoZi. Die Art der Lösung und der dafür zu betreibende Aufwand ist denke ich ganz stark von der individuellen Situation abhängig.

Zum Thema ist schon viel und ausführlichst geschrieben worden. Vielleicht findest Du hier im AV-Forum etwas, sicher aber bei area-dvd im entsprechenden Forum.
silversurfer
Stammgast
#3 erstellt: 14. Okt 2003, 01:07
Wie groß ist denn dein "Plattenhörraum" im Vergleich zu deinem Wohnzimmer das als AV Raum dient ?
Welche Boxen verwendest du im Plattenhörraum, auch große Standboxen ?

mfg

silversurfer
silberfux
Inventar
#4 erstellt: 14. Okt 2003, 09:39
Hi, Plattenhörraum ist 22 m² groß (das Zimmer meiner seit 1 Jahr auswärts studierenden Tochter) und ich betreibe dort ebenfalls große, etwas ältere Elac-Standboxen (2*20 cm + 1 Kalottenhocht.) an einem Onkyo 8850, den ich kürzlich bei EBAY ersteigert habe. Ist kein High-End, aber klingt für das eher geringe Geld super und ohne Zweifel besser als die Anlage im Wohnzimmer bei Stereo. Vor allem habe ich da eben auch einen Plattenspieler (Thorens 166 II), den meine Frau mitsamt meiner Plattensammlung schon vor Jahren aus dem Wohnzimmer verbannt hatte (seufz).
hifi-privat
Inventar
#5 erstellt: 14. Okt 2003, 10:34
Hi,


ohne Zweifel besser als die Anlage im Wohnzimmer bei Stereo.


auch wenn Du die Anlage im Wohnzimmer aufstellst? Vergiss nicht, dass Du in den beiden Räumen völlig unterschiedliche akustische Bedingungen hast. Ein solcher Vergleich kann gar nicht funktionieren. Ich spreche da durchaus aus Erfahrung - habe selbst 2 Anlagen in unterschiedlichen Räumen.

Aber zurück zum Punkt 2 Anlagen / 1 Anlage in 2 / 1 Raum.

Persönlich würde ich 1 Anlage nehmen (es sei denn, man ist der absolute Highender oder hat halt noch Altgeräte oder möchte einen zweiten Raum - Stichwort Familie - beide letzeren Punkte bei mir gegeben, deshalb zwei Anlagen).

Die Anlage sollte dann zumindest 2 hochwertige Hauptlautsprecher haben (die bräuchte ich ja auch für die Stereoversion). Daneben empfiehlt es sich dann, einen etwas teureren AV-Receiver/Verstärker einzusetzen (wohlgemerkt durchaus teuerer als ein Stereogerät - wenn man Geld in Klangstärke umsetzen mag - was nicht automatisch aufgeht). Schließlich spart man ja einiges ein. Wenn man das Geld für das zweite Paar Hauptlautsprecher und den zweiten Verstärker in den Aufpreis für einen AV-Verstärker steckt, hat man sicher ein Ergebnis, welches dem einer puren Stereoanlage für dieses (zusätzliche) Geld nicht nachsteht. Das Geld für einen zweiten Raum rechnen wir mal nicht mit ;). Und zwei unterschiedliche Anlagen in einem Raum - würd' ich eh nicht machen und wird vermutlich auch in den meisten Fällen auf häuslichen Widerstand stoßen
NickSteel
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 14. Okt 2003, 11:09
Hallo,

ich kenne das Problem. Ich habe eine gute Stereoanlage mit großen Frontlautsprechern und bin klnaglich sehr zufrieden, möchte die Speaker und Geräte aber nicht wegen Surround abgeben. Also Kompromiss, um ein wenig in Surround hören zu können: Einsteigeranlage gekauft, Pioneer-Receiver X100, von Infinity aktiv-Surround-Boxen-Set HCS1 (man möge mir verzeihen ). Der Subwoofer verschwindet hinter dem TV, die Boxen tagsüber hinter den Speakern, front. Fürs tägliche TV-sehen bzw. DD 5.1 benutze ich die kleine Surroundanlage, für (klassisches) Stereohören die große Anlage, welche auch mit dem TV verbunden ist, so dass man Musiksendungen in hochwertigem Ton hören kann. Ein Kompromiss zunächst aber er muss für einige Zeit funktionieren. Man kann dann natürlich noch aufrüsten, indem ein (hochwertiger)Centerspeaker, Rearspeaker, Subwoofer und Receiver hinzukommen

Gruß
Nick


[Beitrag von NickSteel am 14. Okt 2003, 11:11 bearbeitet]
martin
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 14. Okt 2003, 12:41
Hi silversurfer,

grundsätzlich würde ich auf die Aussagen der tendenziösen Berichte der Hifi-Presse nichts geben.
Wenn ich dich richtig verstanden habe, geht es Dir nur um Elektronik, sprich AV-Verstärker und DVDP. Leih Dir doch die beiden Komponenten aus und vergleiche mit der vorh. Stereoanlage. Diskussionen, ob CD-Wiedergabe bei DVDPs schlechter ist, findest Du hier genug. Ich pers. gebe nichts drauf. Einen Test dazu habe ich gepostet.
Bei Verstärkern kann ich zu Deinem Fall nicht viel beisteuern, da nur Vorverstärker im Einsatz. Ein Vergleich mit meinem Stereo-Vorverstärker und dem AV-Vorverstärker ergab, es schenkt sich ebenso wenig.

Interssanter ist doch die Frage, wie Du Dein Boxenset aufrüstest. Hier wird die Multikanallösung richtig teuer, wenn Du eine gewohnt hohe Stereo-Qualität auch mehrkanalig genießen möchtest. Am 'einfachsten' ist es, 3 weitere ident. LS zuzukaufen.
Grüße
martin
silberfux
Inventar
#8 erstellt: 14. Okt 2003, 16:45
Hi AR: Ich glaube Du hast mich nicht richtig verstanden. Gemeint und geschrieben war doch, dass jeweils im Stereobetrieb !!!die originäre Stereo-Anlage besser klingt als die Heimkino-Anlage (deren STärken ja eben in der Mehrkanaldarstellung liegen). Und das gilt bei mir sowohl für den Vergleich im gleichen Raum als auch auchfür den Vergleich in den verschiedenen Räumen (habe wirklich alle Möglichkeiten durchprobiert). Deswegen gibt es u.a. die Möglichkeit, im Wohnzimmer parallel zur Heimkino-Anlage eine separate Stereo-Anlage aufzustellen (was Platz- oder Optikprobleme mit sich bringen kann), die Stereo-Anlage in einen zweiten Raum zu verlegen (das hat auch den Vorteil, das beide Anlagen gleichzeitig von verschiedenen Personen nutzbar sind) oder eben - wie Du vorschlägst, die Heimkinoanlage (insbes. durch gute Front-LS, teilweise werden ja auch noch separate Endstufen usw. an den Receiver drangehängt) so weit aufzurüsten, dass sie auch im Stereo-Betrieb ordentlich klingt. Ich habe beide letztere Alternativen umgesetzt. Aber wie gesagt, das muss im Grunde jeder nach seinen individuellen Prämissen beurteilen und entscheiden.
hifi-privat
Inventar
#9 erstellt: 14. Okt 2003, 16:55
@silberfux

Ich habe Dich schon richtig verstanden. Ich habe ja nur auf den Raumeinfluss hingewiesen. Aus Deinem ersten Posting ging ja nicht hervor, dass Du die Anlagen auch im gleichen Raum (die LS haben dann natürlich auch nahezu an den gleichen Positionen gestanden?!) verglichen hast.

Nichts desto trotz bleibe ich dabei, wenn man alle anderen Parameter ausser dem Geld ausser Acht lässt, dass man wenn man das für die zweite Anlage gesparte Geld in die Surroundanlage steckt (also im wesentlichen in die Mains und den Receiver/Verstärker) auf ein vergleichbares Ergebnis kommt.

Aber wie schon gesagt, da spielen noch eine Menge anderer Dinge eine Rolle
wn
Inventar
#10 erstellt: 14. Okt 2003, 16:56
Wenn man eine Mehrkanalanlage nach HiFi Gesichtspunkten auswählt, also die gleichen Kriterien anlegt wie bei einer zweikanaligen Stereoanlage, hat man sicherlich das Beste aus beiden Welten. Der deutlich höhere Anschaffungspreis wird meiner Meinung nach durch die Langzeitqualität wieder ausgeglichen.

- Gruss, Wilfried
falcon5
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 14. Okt 2003, 18:11
Hi,

als ich mit dem Virus Musik infiziert wurde, gab es bei mir schon den Wunsch nach Heimkino. Deshalb habe ich mir zu dem Zeitpunkt schon einen guten Kompromiss zwischen Kinosound und hochwertigem Stereo gesucht und auch gefunden . Sowohl bei den Frontspeakern incl. Sub (Audio Physik), als auch bei der Vor-End Kombi (Arcam) ist das auch sehr zu meiner Zufriedenheit gelungen.

Eine zweite Anlage im gleichen Zimmer aufzubauen, halte ich für keine gute Idee, da dann große Kompromisse bezüglich der Aufstellung und der Optik gemacht werden müssen.In einem anderen Zimmer find ich das ok, wenn jemand noch "Reste" hat. Meine Frau würde aber warscheinlich ausrasten, wenn ich von vorne mit der Suche von passenden Komponenten im Compizimmer anfangen würde


ciau falcon
silberfux
Inventar
#12 erstellt: 15. Okt 2003, 16:59
Falcon: Wenn man zu sehr auf die Frau hört, kann man´s sowieso gleich vergessen mit dem schönen Hobby ;-)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Marktanteil Stereo-Hörer zu Home-Cinema Besitzer
Quadro-Action am 09.05.2008  –  Letzte Antwort am 21.06.2008  –  316 Beiträge
Eure Anlage (Stereo)
Nextman am 05.06.2008  –  Letzte Antwort am 08.06.2008  –  8 Beiträge
HiFi Stereo und 5.1 Kino in einem?
Boater am 28.07.2012  –  Letzte Antwort am 28.07.2012  –  6 Beiträge
Neu Stereo Anlage
pweiss am 18.02.2006  –  Letzte Antwort am 18.02.2006  –  2 Beiträge
home hifi
Ihr_seid_alle_leet am 22.05.2006  –  Letzte Antwort am 22.05.2006  –  3 Beiträge
In was für einem Raum hört ihr
Highente am 11.10.2009  –  Letzte Antwort am 22.10.2009  –  25 Beiträge
"Neuling" fragt: Hi-Fi vs. Home Cinema
fobin am 09.03.2008  –  Letzte Antwort am 13.03.2008  –  23 Beiträge
Einge Fragen zu Home-Hifi von einem Anfänger!
Admen am 13.02.2006  –  Letzte Antwort am 16.02.2006  –  8 Beiträge
Surround und Stereo an einem Paar LS?
Pini am 13.12.2006  –  Letzte Antwort am 14.12.2006  –  11 Beiträge
Händlerempfehlung im berliner Raum???????
reicke am 30.04.2013  –  Letzte Antwort am 07.05.2013  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder819.581 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedsupertrooper33
  • Gesamtzahl an Themen1.368.371
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.062.673