Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Car-HiFi -> Home-HiFi

+A -A
Autor
Beitrag
ZenBose
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Nov 2005, 14:24
Also folgendes Problem:
Ich habe mir ein Autoverstärker (2 Kanal, 2x150Watt RMS) und 2 Subwoofer mit auch je 150Watt.
Bin 17 Jahre alt und habe vor, wenn ich 18 bin, diese Dinge ins Auto zu schrauben! Allerdings ist in 2 Wochen eine Party, dafür brauche ich diese Sachen! Hab den Verstärker an einem Autobatterie-Ladegerät angeschlossen (12Volt, 6,5Ampere). Subwoofer sind in alten Boxengehäusen. Läuft auch eigentlich alles. Allerdings klingt der Bass ab ca. 50% Lautstärke nicht mehr wirklich gut und er klingt nicht mehr so knackig. An was könnte es liegen???
Meine Vermutung:
Der Verstärker braucht laut Hersteller 5 Ampere und 14 Volt für die maximale Leistung. Der Vertärker hat 2 Plus-Kabel und ein Minus-Kabel. Eigentlich müsste ein Minus-Kabel an das Autoradio, bei mir sind allerdings die beiden am Plus-Pol des Autobatterie-Ladegerätes. Ist es mäglich das diese 2 Volt Unterschied der Grund für die schlechten Bässe sind? Wenn ja, was kann ich als Ersatz für das Autoradio nehmen damit ich auch auf ca. 14 Volt komme? Oder hat jemand eine andere Idee oder einen anderen Grund an was es liegen könnte?
Könnte es auch am Boxengehäuse liegen??? Da es vielleicht das falsche Volumen hat oder die Form, Mase usw. nicht stimmen?

BITTE UM HILFE!
VIELEN DANK IM VORAUS!


[Beitrag von ZenBose am 22. Nov 2005, 15:59 bearbeitet]
ZenBose
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 22. Nov 2005, 15:57
BITTE UM ANTWORTEN...
Brauche echt Hilfe! Ist mir verdammt wichtig! Also bitte melft mir!
Mais
Stammgast
#3 erstellt: 22. Nov 2005, 21:41
viell. ist auch einfach der subwoofer mist
HiFi_Addicted
Inventar
#4 erstellt: 22. Nov 2005, 23:22
Was ist den das für ein Verstärker der mit 5 Ampere auskommt??? mehr als 20Watt hat der sicher nicht und das hat jedes Autoradio.... Recht viel mehr geht sich mit 5A + 12V = 60VA ned aus... eine Idealer Class AB Amp hat einen Wirkungsgrad von 2/3 Wobei die allerdings in der Praxis kaum erreicht werden. Mit den Netzteilverlsuten wenn das ding nich direkt mit 12V läuft kommst du vieleicht auf 30W wenn du sehr viel Glück hast. IMHO hast du dein Geld in des Sand gesetzt.

MfG Christoph.
ZenBose
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 23. Nov 2005, 12:16
Okay dann werd ich mir wohl einen neuen Verstärker kaufen müssen.
Kann mir jemand einen "Home-Verstärker" empfehlen???
Sollte ungefähr 2x150Watt haben und maximal 50 Euro kosten.
Hab schon bei eBay geguckt, da kostet ein 400Watt HiFi Verstärker ca. 30 Euro. Leider sind diese Geräte mit 5 Kanälen, das heißt 2x45 + 3x12 Watt (Sinus-Leistung). Also leider zu wenig.
Wenn jemand einen hat, dann soll er bitte mal Namen, Preis und vielleicht auch die Seite zum bestellen nennen!

VIELEN DANK!

mfg ZenBose


[Beitrag von ZenBose am 23. Nov 2005, 12:33 bearbeitet]
Duncan_Idaho
Inventar
#6 erstellt: 23. Nov 2005, 21:27
Miete dir eine PA-Anlage ist sicherer und günstiger und klingt auch besser....



[Beitrag von Duncan_Idaho am 23. Nov 2005, 22:01 bearbeitet]
ZenBose
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 23. Nov 2005, 21:38
Ja ich such ja einen günstigen Verstärker mit der für meine 2 Subwoofer mit je 150Watt ausreicht!
Xaero
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 24. Nov 2005, 19:27
@ZenBose: Lass mich raten, dein Verstärker ist der von Zen Bose? Der hat 2x20W rms (laut dem Chip der da eingebut ist) glaub ich und wenn da nicht grad 2 riesige PA-Boxen dranhängen kommt da fast nix raus. Diese 2x20W rms bekommt du auch fast schon aus nem guten Autoradio (meinst knapp 15W/Kanal). Die "Ebay"-Verstärker mit 10000W für wenig Geld kannst du vergessen, Qualität hat eben seinen Preis und bei diesen Billigverstärkern kommt selten mehr als 10% an Leistung raus als das was drauf steht. Such am besten nach nem guten gebrauchten Verstärker für dich und guck, dass die Leistungsangaben stimmen (rms, sinus) und vergiss sowas wie Max. oder PMPO, das ist alles Schwachsinn.
ZenBose
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 24. Nov 2005, 19:44
joa danke!
kannst du mir denn irgendwelche empfehlen???
sash2005
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 30. Nov 2005, 03:47
Für 300W RMS brauchst du eine PA-Endstufe! Kostenpunkt ca. 500 Euro. Alternativ würds auch ne Car-Endstufe tun, aber keine, die 5A braucht. In der Leistungsklasse (es steht dann 1800W drauf ) brauchen die Geräte ca. 60A und dafür brauchst du erstmal ein entsprechend dimensioniertes Netzgerät. Kosten für Endstufe und Netzgerät: Ebenfalls gut 500 Euro.

Viele Grüße


[Beitrag von sash2005 am 30. Nov 2005, 03:49 bearbeitet]
sakly
Inventar
#11 erstellt: 30. Nov 2005, 16:18
Für 300Watt RMS braucht man noch keine PA-Endstufe. Er will doch je Kanal nur 150 Watt RMS und das schaffen auch "normale" Hifiverstärker, die da etwas kräftiger dimensioniert wurden.
Auf Anhieb fallen mir da mehrere Pioneer-Geräte und Yamaha-Geräte ein, die das schaffen. Es gibt aber natürlich noch deutlich mehr.
Dabei kann man die aber natürlich nicht für 50Euro kaufen...
sash2005
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 30. Nov 2005, 17:04
Ein entsprechender Hifi-Vollverstärker dürfte doch noch teurer sein als eine PA-Endstufe... und die kostet, wenns keine wirklich gute sein soll, schon mind. ihre 300,400 Euro.

Außerdem sollte der Verstärker auch immer etwas Leistung auf Reserve haben zwecks Clipping und so... bin da kein Fachmann aber so habe ichs gelesen. Oder stimmt das so nicht?

Wenn der Verstärker zu groß ist, läuft man zwar Gefahr, sich billige Tieftöner zu verschießen - das habe ich leider schon so miterlebt - dafür geht bei Endstufen-Clipping auch die beste 3-Wege-Box flöten...


[Beitrag von sash2005 am 30. Nov 2005, 17:11 bearbeitet]
sakly
Inventar
#13 erstellt: 01. Dez 2005, 09:17
Naja, dass ich nicht vom Neupreis rede, leuchtet da doch wohl schnell ein, oder?!
Bei ebay bekommt gebrauchte, wirklich gute Geräte sehr günstig im Preis-Leistungsverhältnis.
Ich habe für einen Vollverstärker mit 100Watt Dauerleistung an 8Ohm (etwa 160Watt Dauerleistung an 4Ohm) 57Euro gezhalt. Und dabei handelt es sich um ein Markengerät mit sehr stabilem Aufbau. Das sollte zum Antreiben für 2 Subwoofer aber sowas von ausreichen (dazu nutze ich die nämlich gerade).
An die Clippinggrenze kommt man bei solchen Leistungen auch nicht mehr so schnell. Da muss man schon wirklich große Räume bei sehr hohen Lautstärken beschallen.
Da dann hier aber sowieso nur der Subwoofer angesteuert wird, ist das Clippen des Verstärkers kein Problem mehr. Die Subchassis können das ab. Hauptsache ist, dass die maximale Leistung nicht überschritten wird und die Schwingspule in Bewegung bleibt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Problem mit Verkabelung von Subwoofer, CD-Player u. Verstärker
germanflash am 28.10.2014  –  Letzte Antwort am 29.10.2014  –  7 Beiträge
Ist Car-Hifi teilweise technisch fortentwickelter als Home-Hifi?
ta am 25.04.2006  –  Letzte Antwort am 26.04.2006  –  6 Beiträge
CAR-Hifi für Daheim 2
Iltisone am 25.04.2005  –  Letzte Antwort am 03.05.2005  –  2 Beiträge
Car Hifi Componenten ins Wohnzimmer?
ck0rn am 22.02.2009  –  Letzte Antwort am 23.02.2009  –  3 Beiträge
Heim-Hifi Anlage schaltet sich ab gehobener Lautstärke im Sekundentakt an und aus
yupes am 24.12.2013  –  Letzte Antwort am 25.12.2013  –  5 Beiträge
Car-Hifi ins Wohnzimmer bringen
Strauß am 26.01.2013  –  Letzte Antwort am 27.01.2013  –  9 Beiträge
Car Verstärker @Home kleine frage
GhostDriver am 12.12.2006  –  Letzte Antwort am 14.12.2006  –  5 Beiträge
Wenn 2 Quellen angeschlossen, brummt Verstärker
wolfinger321 am 30.05.2012  –  Letzte Antwort am 31.05.2012  –  12 Beiträge
Einge Fragen zu Home-Hifi von einem Anfänger!
Admen am 13.02.2006  –  Letzte Antwort am 16.02.2006  –  8 Beiträge
Auto Lautsprecher an alten Verstärker?
mischa# am 24.07.2014  –  Letzte Antwort am 30.07.2014  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • XTZ

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 71 )
  • Neuestes MitgliedJochi123
  • Gesamtzahl an Themen1.345.875
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.929