Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Meine allererste HiFi-Anlage...

+A -A
Autor
Beitrag
LovelyMick
Stammgast
#1 erstellt: 06. Jul 2005, 12:49
Moin!

Mich würde mal interessieren, mit welchen Geräten Ihr in Euer Hobby HiFi eingestiegen seid.

Ich selber habe vor ca. 30 Jahren mit einem Universum Plattenspieler (Reibradantrieb!) und einem Universum Mono-Radiorecorder begonnen. Die Lautsprecher (oder was man global darunter verstehen konnte) hatten eine gelochte Rückwand, so dass ich sie auf Dash-Trommeln legen konnte, um den Bass zu verbessern !

Meine damaligen Kumpels begutachteten immer ehrfürchtig dieses Wunderwerk der Technik. Es mulmte gigantisch, kam aber auf wilden Parties durchaus gut an...

Leider existieren keine Fotos meiner damaligen LoFi-Anlage.
hifi-privat
Inventar
#2 erstellt: 06. Jul 2005, 13:23
Hi,

bei mir war es ein Telefunken Magnetophon Stereosound.

Hier ein "geklautes" Bild:



Da waren damals noch zwei Boxen dabei, das Ding hatte eine 2x15 Watt Endstufe eingebaut.
Muss Mitte der 70er gewesen sein. Kassetten die damit aufgenommen wurden habe ich heute noch :).

Meine Eltern hatten damals sowas:



Da habe ich dann immer das Kassettenteil ins elterliche Wohnzimmer geschleppt um Platten zu überspielen.

Leider alles nicht mehr da - nicht mal mehr Fotos, die sind alle beide aus dem I-Net.
choegie
Stammgast
#3 erstellt: 06. Jul 2005, 13:28
meine wurzeln allen übels findest du hier:
http://www.choegner.de/kassettenrecorder.htm

(der SABA CR 831 DNL steht zum verkauf, da heißt, lediglich 7,- euro versand, weil er nimmer richtig geht und ziemlich repariert werden muß. will ihn keiner, kommter aus platzgründen und wegen meiner frau auffn wertstoffhof, sorry)


[Beitrag von choegie am 06. Jul 2005, 13:42 bearbeitet]
hifi-privat
Inventar
#4 erstellt: 06. Jul 2005, 13:38
Ahh,

wenn man es ganz genau nimmt, dann war vor dem o.g. Telefunken noch so ein einfacher Kassettenrekorder im Spiel - noch deutlich simpler als der Universum von Dir.

2 Knöppe - einer nach links drücken = Rückspulen, nach rechts drücken = Vorspulen (immer schön festhalten), nach oben drücken = Play. Dazu noch ein roter Knopp für Aufnahme. Fertich :D. Das ganze in astreinem Mono ;).
choegie
Stammgast
#5 erstellt: 06. Jul 2005, 13:41

ar schrieb:
Ahh,

wenn man es ganz genau nimmt, dann war vor dem o.g. Telefunken noch so ein einfacher Kassettenrekorder im Spiel - noch deutlich simpler als der Universum von Dir.

2 Knöppe - einer nach links drücken = Rückspulen, nach rechts drücken = Vorspulen (immer schön festhalten), nach oben drücken = Play. Dazu noch ein roter Knopp für Aufnahme. Fertich :D. Das ganze in astreinem Mono ;).

jaa, son teil hatte ich auch, als allerallererstes.
(hat genau 1 tag gehalten, dann war der hinüber und der universum wurde besorgt...)
gdy_vintagefan
Inventar
#6 erstellt: 06. Jul 2005, 16:52
Bei mir war es Mitte der 70er Jahre eine Musiktruhe (gehörte meinen Eltern), bestehend aus:

Röhrenreceiver Grundig 8040 (eins der letzten Röhrengeräte von Grundig)
Plattenspieler PE 66
Tonbandgerät Telefunken magnetophon 201 (?)

Das waren sehr typische Geräte für 60er-Jahre-Haushalte.

1976/77 wurde die Truhe ersetzt durch:

Plattenspieler Telefunken Mister Hit
Kassettenrecorder Telefunken MC 100 (der kleinste Bruder des von "ar" gezeigten Magnetophon).
Schwergewicht
Inventar
#7 erstellt: 06. Jul 2005, 17:07
Hallo
bei mir war es ab 1967 ein Grundig TK 245 Stereo de Luxe Tonbandgerät. Da man ja sehr wenig Geld hatte, ging man mit dem Gerät (13,5 kg) zu Freunden und Bekannten, um von deren Anlage stereophon aufzunehmen.

Zu Hause schloß ich dann ein altes Röhrenradio der 50er an und hatte dann Vollstereo (eingebaute Tonbandlautsprecher linker Kanal, angeschlossenes Radio rechter Kanal) und man war begeistert wegen dem schönen stereophonen Ping-Pong Effekt der Aufnahmen aus dieser Zeit.

Gruß
Hawking
Stammgast
#8 erstellt: 06. Jul 2005, 17:12
Hallo,

bei mir war es in den 70ern so was wie das hier, nur von Schneider.



wurde in den 80ern ersetzt durch Technics Komponenten, die haben mich bis vor 2 Jahren begleitet.

Grüße
Detlef
gdy_vintagefan
Inventar
#9 erstellt: 06. Jul 2005, 18:22

Schwergewicht schrieb:
Zu Hause schloß ich dann ein altes Röhrenradio der 50er an und hatte dann Vollstereo (eingebaute Tonbandlautsprecher linker Kanal, angeschlossenes Radio rechter Kanal) und man war begeistert wegen dem schönen stereophonen Ping-Pong Effekt der Aufnahmen aus dieser Zeit.


Das kenne ich auch noch!

Ab 1978 hatte ich ein Telefunken Kofferradio "partner 600" (habe heute übrigens wieder so eins, als Verstärker für die PC-Soundkarte, ist aber nicht das Exemplar von damals). Dieses verwendete ich als Verstärker für den "Mister Hit" Plattenspieler. Linker Kanal war der originale Deckellautsprecher, der rechte Kanal kam aus dem Radio.
Herbert
Inventar
#10 erstellt: 06. Jul 2005, 19:45
Meine erste Anlage, die diesen Namen verdiente, ab 1973:

Verstärker Revox A78 Mk2
Lautsprecher Realistic Optimus 5
Bandmaschine Akai X-201 D
Kopfhörer Sennheiser HD 44
Plattenspieler Dual CS 704

Davor hatte ich ein "Raumklang"-Röhrenradio, einen Vollplastik Plattenspieler von Telefunken und ein unsägliches Bandgerät von Grundig.

Gruss
Herbert
tiger007
Stammgast
#11 erstellt: 06. Jul 2005, 21:27
Meine erste Anlage hatte ich vor ca 12 Jahren .

das war so ein kompakter Stereo-Turm Marke "Royal"-Irgendwas , hatte Cd-Spieler ,Doppelcasettendeck,Tuner und Plattenspieler obendrauf.
3-Band Equalizer ,Bass-Boost Schalter und satte 50 Watt Maximalleistung waren die Highlights.

Die Fernbedienung von dem Teil hatte es aber in sich mit gesamt 4 Funktionen: Laut-Leiser,Ein-Aus
choegie
Stammgast
#12 erstellt: 06. Jul 2005, 21:31

tiger007 schrieb:

Die Fernbedienung von dem Teil hatte es aber in sich mit gesamt 4 Funktionen: Laut-Leiser,Ein-Aus :D

maul nich, ich muß für diese funktionen immernoch aufstehen...

tiger007
Stammgast
#13 erstellt: 06. Jul 2005, 22:15
Choegie,hast recht, villeicht bin ich wirklich bissl zu bequem

Aber immerhin das Aufstehen zum Ein-Ausschalten übe ich neuerdings serwohl aus:
Bei den Energiekosten heutzutage kann man es sich ja garnetmehr erlauben,sämtliche Geräte auf Standby zu lassen

Belzebub69
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 06. Jul 2005, 22:20
Hallo..

mit dieser Uher Anlage gings bei mir Anfang der 80ziger los:


Auf dem Bild fehlt leider der 4.Baustein, das TapeDeck.

Ungaro
Inventar
#15 erstellt: 07. Jul 2005, 00:24
Hallo!

Meine erste Anlage bestand aus einem Technics Verstärker und Technics CD Player, dazu billige ungarische "Videoton" Boxen..... Davor hatte ich nur einen Walkman.

@Ralph:

Schöne Grüsse
Ungaro
richi44
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 07. Jul 2005, 08:15
Meine erste "Anlage" war ein Plattenwechsler Marke ??? und ein Philips Radio, alles etwa Baujahr 1935. Damals war ich etwa 5 Jahre alt.

Die erste "Hifi"-Anlage war ein Ragio Philips mit 40er Röhren (EL41 und so), mit einem zusätzlichen UKW-Tuner Nogoton, einem Philips Plattenspieler mit dem runden Tonarm und dem "Schlangenkopf"- Kritallsystem.
Zusätzlich ein Verstärker mit 25W, 2 EL12, Rest irgendwelche Amiröhren wie 6F5. Dazu ein Lautsprecher, ins Grammomöbel eingebaut, Wigo, 18x26cm, später ersetzt und in ein anderes Möbel eingebaut durch einen elektrodynamischen Kinolautsprecher mit 35 cm Durchmesser mit zusätzlichem Gleichrichter für die Erregerspule. Da war ich etwa 8.
Mit 12 neues Radio, Philips mit UKW.

Mit 14 erste Stereoschallplatten gehört. Daraufhin habe ich mir eine Endstufe mit 4 EL84 gebaut (war dann noch 14 Jahre in Betrieb, mit dem ersten Röhrensatz). Zusätzlich bekamich zu Weihnachten einen Heathkit Vorverstärker.
Neue Lautsprecher, 1 Celestion 30 cm, 1 Peerless 30 cm und total 4 Wigo Hochtöner mit 6,5 cm. Alles auf dem Dachboden im Mansardenzimmer eingebaut.

Mit 16 in die Lehre in die Stadt, alles mitgenommen, Plattenspieler Thorens vom Lehrmeister gekauft. Fliehkraftregler, Gleichlauf absolute Sch....e! Plattenspieler umgebaut, erstes Stereo-Magnetsystem von Philips eingebaut, Gegengewicht an den Arm usw...

Mit 18 neuen Dual, 1009, Shure M44-5. Festgestellt, dass das neu eingerichtete Radioprogramm Ö3 auch mit diesem Spieler funktioniert. Jeweils gleich lange Zeit von einer Platte zur nächsten (Wechslerbetrieb).


Folglich könnte ich den kursiv geschriebenen Bereich als Hifi-Einstieg bezeichnen.
fjmi
Inventar
#17 erstellt: 07. Jul 2005, 13:17

LovelyMick schrieb:
Mich würde mal interessieren, mit welchen Geräten Ihr in Euer Hobby HiFi eingestiegen seid.


siehe profil

p.s. das thema gabs doch schon ziemlich oft hier
TrottWar
Gesperrt
#18 erstellt: 07. Jul 2005, 13:36
Meine erste "Anlage" war ein All-In-One-Türmchen von Schneider mit fantastischen 50W Maximalleistung, 3Band EQ, Doppelkassettendeck, Plattenspieler und CD-Player sowie 2 Breitband-Böxchen mit Loch-Rückwand.
Als Erstes ging mal nach 3 Wochen der Plattenspieler kaputt, der halbautomatische Kram hakte sich beim Anschalten aus und ging nicht mehr abzuschalten.
Irgendwann meine meine Mom, eine ihrer Kassetten überspielen zu müssen und drückte mit aller Gewalt auf die Play-Taste des Abspielteils des Doppeltapedecks, was daraufhin auch kaputt war. Der Rest quäkte aber wirklich ewig, irgendwann hab ich das furchtbare Ding meiner Mom überlassen und mir die Technics gekauft, die jetzt im Schlafzimmer steht.
Gekauft hatte ich die Schneider anno 1988 oder 1989, die Technics 1995 und die aktuelle Anlage hab ich ja nur aus Gebrauchtteilen zusammengekauft. Und dennoch klingt sie richtig gut
So kam ich zu meiner Leidenschaft...
choegie
Stammgast
#19 erstellt: 07. Jul 2005, 13:44

fjmi schrieb:

LovelyMick schrieb:
Mich würde mal interessieren, mit welchen Geräten Ihr in Euer Hobby HiFi eingestiegen seid.


siehe profil

p.s. das thema gabs doch schon ziemlich oft hier

ja, ist aber immer wieder interessant...
dernikolaus
Inventar
#20 erstellt: 07. Jul 2005, 13:53
Am Anfang war da ein Ghettomaster von Kärcher. Ein wirklich übles Gerät.
Anschließend bekam ich einen Ghettomaster von Sharp, der damals 400DM kostete und heute noch einwandfrei funktioniert.
Dieser wurde dann als ich 8 oder 9 Jahre alt war von einem Telefunken HR 780 RDS, einem soliden AIWA Plattenspieler und 2 Sharp Lautsprechern abgelöst. All dies hatte ich von meinem Opa geerbt und ist noch heute in meiner Zweitanlage verbaut, die in unserem Wohnzimmer am Fernseher sowie dem DVDP angeschlossen ist.
Im Alter von 13 Jahren war es glaube ich^, habe ich dann einen Marantz Turm (1050, 2050, 5000, 6170) von meinem Vater geschenkt bekommen, welcher den AIWA PS sowie den Telefunken HR 780 ablöste.
Im späteren Verlauf meines Lebens kaufte ich mir dann noch einen Sony CDP, meine Canton LE 109 und einen Marantz 2275 und fand diverse kleinere Gerätschaften bzw bekam welche von Bekannten/Verwandten geschenkt: Telefunken RR 100, Marantz SD 3020,Marantz PM 310 ,Music Hall Tape und Tuner,Dual P41.

Anzumerken ist noch, dass der PM 310 ein wirklich sehr schlechter Verstärker ist. ^^
Sven


[Beitrag von dernikolaus am 07. Jul 2005, 14:04 bearbeitet]
nakidei
Stammgast
#21 erstellt: 11. Jul 2005, 10:27
@dernikolaus
das telefunken gerät finde ich irgenwie nett ( http://john.ccac.rwth-aachen.de:8000/telefunken/rr100/ )
aber am coolsten finde ich von telefunken aus der zeit den RA 100 verstärker ( http://john.ccac.rwth-aachen.de:8000/telefunken/ra100/ )

gruß
nakidei
fjmi
Inventar
#22 erstellt: 11. Jul 2005, 11:21
kann es sein, dass durch so einen niedrigen dämpfungsfaktor der verstärker bei 'schwierigeren' boxen unheimlich heiss wird?

ich hab mal einen alten technics (30-40W ausgansleistung pro kanal) an meinen LS angeschlossen und das teil war fast ein griller

sind übrigens '8ohm' lautsprecher
dernikolaus
Inventar
#23 erstellt: 11. Jul 2005, 11:36
Meinst du den RR 100? Also mehr als Handwarm wird er im Gegensatz zu dem HR 780 nicht, wobei beide Amps schon an dem JBL Subwoofer sowie den LE 109 hingen.
fjmi
Inventar
#24 erstellt: 11. Jul 2005, 11:42
nein, aber die bauart des technics sieht sehr ähnlich aus
http://www.vintagetechnics.com/integrated/suz45.htm
hat 35W pro kanal. und so eine coole anzeige die aber bis 100W geht
2001stardancer
Inventar
#25 erstellt: 11. Jul 2005, 13:15
Mein Einstieg in die Welt der Musik begann mit einem Telefunken "Magnetophon cc nova"



Technik auf allerhöchstem Niveau
Damit habe ich Stunden vorm Fernseher gesessen und meine Lieblingstitel per Mikro aufgenommen. Kurz vor Ende eines Liedes kam dann meine Mutter rein und rief mich zum Abendbrot, die kleine Schwester wollte was; oft kam sowas dazwischen und schwups war die ganze Aufnahme hin.
LovelyMick
Stammgast
#26 erstellt: 11. Jul 2005, 15:36
@2001stardancer:

Schwergewicht
Inventar
#27 erstellt: 11. Jul 2005, 18:57

dernikolaus schrieb:



..........Anzumerken ist noch, dass der PM 310 ein wirklich sehr schlechter Verstärker ist. ^^
Sven


Hallo,
kann ich nur bestätigen, der PM 310 ist wirklich daß Grausamste, was ich jemals als Verstärker gehört habe und auf sowas stand Marantz. Das gilt übrigens für die ganze neue Verstärker und Receiverserie Anfang der 80er.
2001stardancer
Inventar
#28 erstellt: 12. Jul 2005, 07:06
@LovelyMick

Wirklich schade ist, daß ich kein Foto (ich suche verzweifet eins ) von meinem ersten Plattenspieler habe, der war wirklich genial

Der Plattendreher war ein Noname-Produkt für 40,- DM, Mono mit eingebautem Lautsprecher, ca. 35cm x 25 cm x 10cm (B/T/H), Plattenteller aus Stahlblech ca. 15 cm Durchmesser mit Reibradantrieb. Das ganze im hübschen orangen Gehäuse, Oberseite in weiß und klarer Kunststoffdeckel ohne jegliche Schaniere. Wahrscheinlich ein Ost-Produkt, das ca. 1970/1971 auf dem bundesdeutschen Markt war.
Das Ding hatte einen Sound, da kommt auch heute keine HighEnd-Anlage mit

Falls irgend jemand von Euch auch so ein Ding gehabt und irgendwelche Info's dazu hat, vielleicht soagr ein Bild/Foto bitte unbedingt bei mir melden!!!

Bis 1979 hatte ich alle möglichen Geräte, die aber nicht wirklich gut waren. Meine erste richtige und brauchbare Anlage war diese hier

http://www.reinhold-stuhr.de/anlage_itt_elac.jpg

ITT Schaub-Lorenz Receiver SRX-75 Hifi, Elac Plattenspieler Miracord 625, Hitachi Tape-Deck D220 und kleine Regalboxen (wahrscheinlich ITT)


[Beitrag von 2001stardancer am 12. Jul 2005, 07:07 bearbeitet]
2001stardancer
Inventar
#29 erstellt: 12. Jul 2005, 07:10
@AR

wenn man es ganz genau nimmt, dann war vor dem o.g. Telefunken noch so ein einfacher Kassettenrekorder im Spiel - noch deutlich simpler als der Universum von Dir.

2 Knöppe - einer nach links drücken = Rückspulen, nach rechts drücken = Vorspulen (immer schön festhalten), nach oben drücken = Play. Dazu noch ein roter Knopp für Aufnahme. Fertich . Das ganze in astreinem Mono .


war die Wurzel allen Übels evtl. dieser Cassettenrecorder?



Philips,Modell N2203


[Beitrag von 2001stardancer am 12. Jul 2005, 07:18 bearbeitet]
Wolfgang_K.
Inventar
#30 erstellt: 12. Jul 2005, 08:27
Meine allererste Anlage:

Plattenspieler:
Toshiba SRF 335 (benutzen heute meine Neffen, spielt nach 24 Jahren noch ganz gut)

Receiver: Saba 9240 digital (leider mit leichten Schwächen behaftet, defekte Frequenzanzeige, wandernde Abstimmung, krachende Eingangswahlschalter)

Tonbandmaschine: Uher SG 631 logic (eine absolute Fehlinvestition, hatte noch nie so ein schlechtes Gerät)

Philips CD 40 CD-Spieler (Philips nie wieder!!!!!)

Lautsprecher-Boxen: unbekannte dänische Firma UN-DANMARKS(sind heute noch in Betrieb, laufen tadellos)

Tapedeck: Onkyo TA 2570 (super Gerät, so etwas kriegt man heute nicht mehr), benutze das Gerät noch ab und zu...
hifi-privat
Inventar
#31 erstellt: 12. Jul 2005, 16:21

2001stardancer schrieb:
@AR

wenn man es ganz genau nimmt, dann war vor dem o.g. Telefunken noch so ein einfacher Kassettenrekorder im Spiel - noch deutlich simpler als der Universum von Dir.

2 Knöppe - einer nach links drücken = Rückspulen, nach rechts drücken = Vorspulen (immer schön festhalten), nach oben drücken = Play. Dazu noch ein roter Knopp für Aufnahme. Fertich . Das ganze in astreinem Mono .


war die Wurzel allen Übels evtl. dieser Cassettenrecorder?



Philips,Modell N2203


Hi,

nee - DER ist schon zu luxuriös ;). Aber schon ähnlich. Meiner hatte links wirklich nur den einen roten Knopp (und kleiner war der auch noch) und rechts war nicht so ein tolles Anzeigeinstrument, sondern nur ein kleines Lämpchen, das immer etwas flackerte. Der von Dir gezeigte ist ja schon "HighEnd"


2001stardancer
Inventar
#32 erstellt: 13. Jul 2005, 04:46
@ar
Dann warst du ja mal Purist im wahrsten Sinne des Wortes
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wie zufrieden seid Ihr mit Eurer Anlage?
Interpol am 04.07.2003  –  Letzte Antwort am 10.07.2003  –  28 Beiträge
Bin in den Hifi-Bereich eingestiegen
P.Diddy am 24.11.2008  –  Letzte Antwort am 02.12.2008  –  49 Beiträge
HiFi, ein Hobby für jedermann ?
Julian_AERO am 15.11.2010  –  Letzte Antwort am 19.12.2010  –  284 Beiträge
Hobby Hifi und seine Tücken
frankbsb am 16.02.2005  –  Letzte Antwort am 17.02.2005  –  20 Beiträge
Hobby Hifi- Was sagt der/die Lebenspartner/in dazu?
thifi1 am 04.10.2004  –  Letzte Antwort am 07.10.2004  –  53 Beiträge
Schon mal was wirklich lustiges mit Hifi erlebt?
highfreek am 08.08.2004  –  Letzte Antwort am 15.08.2004  –  35 Beiträge
Universum QSL 350
mossclass am 24.11.2009  –  Letzte Antwort am 26.11.2009  –  5 Beiträge
Universum VTC 4005 Mini
arslongavita am 08.07.2016  –  Letzte Antwort am 13.07.2016  –  8 Beiträge
Hifi und Musik- Wie viel Zeit habt ihr für euer Hobby?
lowend05 am 04.06.2011  –  Letzte Antwort am 21.12.2011  –  37 Beiträge
Hifi Problem - nur Mono
tobse08 am 12.07.2007  –  Letzte Antwort am 13.07.2007  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Onkyo
  • Bowers&Wilkins
  • Ricatech
  • AFK

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 99 )
  • Neuestes MitgliedMeliand
  • Gesamtzahl an Themen1.345.621
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.817