Guten Tag! ich komme vom Mars und kenne mich hier nicht mehr aus!

+A -A
Autor
Beitrag
mugger
Stammgast
#1 erstellt: 23. Jul 2005, 08:38
Hi,

also klingt jetzt vielleicht etwas strange aber....

Ich hab mir so um 1985/86 den Verstärker Pioneer A-606 für 699DM gekauft.
Ich habe zu der Zeit jede Menge Stereoplay gelesen "Hauszeitung" u.s.w.
Der 606 war damals in deren Rang & Namen Liste in der Stitzenklasse III - darauf hatte ich mir damals als Lehrling schon etwas eingebildet (Stitzenklasse ist ja nicht irgend etwas sondern: Spitzen...Klasse).

Nun habe ich etwas Geld und weiß nicht genau was ich damit machen soll.... so spuckt mir dies und das im Kopf herum und streift hin und wieder auch um eine neue Anlage.

Also habe ich mir vor ein paar Tagen nach bestimmt 8 Jahren zum erstenmal wieder eine Stereoplay gekauft - auch um mich mal zu informieren, was denn so 2005 läuft u.s.w.

Nun, erst einmal fühlt sich das aktuell Heft doch sehr dünn an! Für 4,80€ würde ich eig. mehr erwarten - aber ok.

Erster blick in die für mich essentielle R&N Liste - ich habe schon früher mal (möglicherweise in der Öff. Bücherhalle) bemerkt, dass die Stereoplay ihre R&N Liste veränderte.

Nun mit der aktuellen Ausgabe der R&N habe ich so meine Probleme:

1. jetzt ohne "Haltebalken" (Stitzenklasse I,II,III,VI) fühle ich mich etwas verloren.

2. ich weiß jetzt gar nicht wieviele Punkte mein alter A 606 hätte (hab gehört es soll eine Umrechnungs-Tabelle geben oder so? > könnte mir jemand sagen (der die Möglichkeit der Umrechnung kennt) welche Punkzahl ein A606 hätte ? (die Nachfolgemodelle A616,626,656 u.s.w. waren meines wissen alle in der selben Spitzenklasse III )).

3. was mir in der aktuellen Liste aufgefallen ist, dass da in der Spitzenklasse so viele "Exoten" vertreten sind.
Marken wie: "NAD" "Primare" "Exposure" e.c.t. p.p bestimmen die R& N Liste - früher waren das die exoten.
Vielleicht ist mir ja in der letzten decade irg. entgangen - oder ist die Stereoplay einfach nur extrem abgehoben und will nur noch die elitären bedienen ?
Oder gibt es keine Japanischen Marken mehr ?

4. mein A606 hatte mich 1986 699DM gekostet (das war der UVP Preis - den heute wohl nur noch internetlose bezahlen).
Nun, wenn ich annehmen würde, dass das Ende der Spitzenklasse der R&N Lister = Spitzenklasse 4 "wäre" und ich die Preise für ein angenommenen Spitzenklasse 3 nehme dann wir mir schwindelig!
Ein Stereoverstärker würde demnach ca. 800€(!) kosten.
Was übern Daumen fast 1600DM! wären.

Ich kann das einfach nicht glauben! Selbst wenn wir mal mit 2% Teuerungsrate pro Jahr rechnen (was ansich schon viel ist - zumal Technik im Gegensatz zu anderen Gütern normalerweise billiger wird!)- dann wäre das nach Adam Rise
ca. 699Dm+40% -20% Straßenpreis um die 400€ jedoch höchstens 500€ (ohne "Straßenpreis").

Also, hier läuft doch irg. falsch - oder bin ich es, der "flausen" im Kopf hat ?

Helft einem Verwirrten!
incarnate
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 23. Jul 2005, 08:43
warum suchst du dir ein gerät nach der wertung eines verkaufsprospektes aus?
warum ist deine hauptbeurteilung der preis?

warum behältst du deinen amp nicht einfach?
mugger
Stammgast
#3 erstellt: 23. Jul 2005, 08:50

incarnate schrieb:
warum suchst du dir ein gerät nach der wertung eines verkaufsprospektes aus?


Sprechen wir von der selben Sachen?
Soweit mir bekannt ist, ist die Rang & Namen Liste deren gesammelte TESTergebnisse und keine Prospekt!



incarnate schrieb:
warum behältst du deinen amp nicht einfach?


Ist schon seit 5 Jahren verkauft - für einen *sehr* guten Preis.

Aber das hilft nicht wirklich weiter bei meinem Problem - auch wenn ich den noch hätte, würde ich diese Frage stellen.


[Beitrag von mugger am 23. Jul 2005, 08:52 bearbeitet]
Haichen
Inventar
#4 erstellt: 23. Jul 2005, 09:18
Moin mugger !

In diesem Forum haben sich schon so einige über die "Test-Ergebnisse" und das Ranking in den sog. Fachzeitschriften gewundert.

Als ich mich 1992/1993 erstmals mit dem Kauf einer Hifi-Kette beschäftigte, habe ich diese Zeitschriften rauf und runter gelesen.

Wenn Du Dir etwas "GUTES" tun willst, so vereinbare im Fachhandel Hörtermine.
Was hilft Dir die "Spitzenklasse", wenn Dir Dein Favorit aus diesem Listing vom Klang her nicht gefällt ?
Deine Ohren entscheiden.

Als kleiner Hinweis...schau Dir mal in den sog. Fachzeitschriften die Werbungen div. Firmen an.
Achte dann mal auf die "Testergebnisse" zu diesen beworbenen Audiokomponenten.

Verstehe mich nicht falsch..ich will und werde gute Firmen nicht madig machen.
Aber oft genug sind es Audiokomponenten mit völlig unbekannten Namen, die begeistern.

Mehrere Hörtermine bei verschiedene Fachhändlern..
Deine CD/LP-Lieblinge solltest Du dann mitnehmen.
Das bindet viel Zeit.
Im Ergebnis kommst Du so aber auf die Hifi-Kette Deiner Wahl.
Ob das dann immer Audiokomponenten sind, die im Ranking der Fachzeitschriften erscheinen ?

Eurolein..
Über die Preissteigerungen seit Einführung des Euro bin ich übrigens ebenso erbost, wie viele andere.


[Beitrag von Haichen am 23. Jul 2005, 09:25 bearbeitet]
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 23. Jul 2005, 09:24
Kann mich da Haichen nur voll und ganz anschliessen.

Hilfreich wäre es, wenn man wüsste woraus der Rest der Anlage besteht, wie groß dein Hörraum ist, was überhaupt gewünscht wird und wo dein Standort in etwa ist.

Also was ist denn überhaupt dein "Problem"?
Gelscht
Gelöscht
#6 erstellt: 23. Jul 2005, 10:53
Hallo, ich denke auch das dich ein guter Händler besser beraten kann. Zudem kommt es ja auch auf das Zusammenspiel der Komponeneten an, ein Händler hat da schon ne menge gehört. Es sind nicht immer unbedingt "Spitzengeräte" die gut miteinander harmonieren.

Viele Grüße aus dem Ruhrgebiet
isc-mangusta
Inventar
#7 erstellt: 23. Jul 2005, 11:05
Hallo,

was die Bewertungen in den HiFi-Zeitschriften angeht:
Vergiß sie!
Die sind allerhöchstens als (sehr) grober Anhaltspunkt zu betrachten, sollten aber niemals eine Kaufentscheidung beeinflussen, da dort viel zu viele kommerzielle Interessen vertreten werden und daher einfach nicht objektiv sind.

Vielleicht wäre es hier schon mal ganz wichtig zu erfahren, was Du von Deiner Anlage denn erwartest und was Du für ein Musikhörer-Typ bist.
Möchtest Du Dir eine für das Budget bestmöglich klingende Anlage zusammenkaufen oder bist Du eher der Typ, der nebenher mal ein bisschen Musik hören möchte und dem es völlig egal ist, ob seine Anlage nun etwas besser klingen könnte oder nicht... usw.

Die Markenvielfalt ist enorm und wenn Du Dir was Gutes zusammenstellen möchtest, hilft tatsächlich nur Zeitaufwand und Probehören um das Richtige zu finden.
Wenn Du eher der Typ No.2 (s.o.) bist, ist das nicht unbedingt nötig, dann kann man sich (z.B. hier im Forum) oder anderswo auch klug lesen um zu einem bestimmten Produkt zu gelangen, was man dann ja noch gezielt probehören kann.

Das die Preise im Zwiekanal-Stereo-Bereich zugelegt haben, liegt m.E. vor allem auch daran, dass durch den Mehrkanal-Boom der letzten Jahre viele Hersteller auch hauptsächlich dahin umgeschwenkt sind und den Zweikanal-Bereich mehr oder weniger nur noch nebenher bedienen und dabei bestimmt natürlich die geringere Nachfrage das Angebot und somit auch den Preis.

Gruß


TrottWar
Gesperrt
#8 erstellt: 23. Jul 2005, 11:06
Kurze Frage an der Stelle:

du (lieber Threadstarter) weißt schon, daß eine Anlage, die nur aus "Testsiegern" zusammen gestellt wurde, nicht klingt, oder?

Auf das "Miteinander" kommt es an! Viele "Nachteile" einzelner Komponenten werden untereinander sinnvoll kombiniert nämlich eliminiert und klingen oftmals sogar noch besser als diese vermeintlichen "Testsieger", wobei ich noch immer behaupte, was oben schon angeklungen ist:
die ganzen "Fachmagazine" sind nichts anderes als eine medienwirksame "Test-Werbung", die sich einige Hersteller auch ganz ordentlich was kosten lassen!
Auch, wenn man Messwerte nicht verändern kann (böse Zungen behaupteten aber schon, auch das wird von den Magazinen gemacht!), so kann man den subjektiven (!!!) Höreindruck doch je nach Werbegeld schönreden oder eben schlechtreden.
Und blumige Klangbeschreibungen wie "frei, luftig,..." bringen dich - sei ehrlich - auch nicht weiter!
Du hast das weltbeste Mess-System an deinen Körper eingebaut: 2 Ohren! Denen muss der Klang gefallen, niemand sonst!

Wenn dir das Hobby "Hifi" es nicht wert ist, sich selbst interessante Komponenten gegeneinander probezuhören und deine persönlichen Geschmäker/Hörerfahrungen miteinfließen zu lassen, hast du schlicht und ergreifend das falsche Hobby gewählt!

Ist jetzt nicht böse gemeint, aber geb nicht zuviel auf diese Magazine! Das Geld (4,80€ pro Monat!!!) kannst du sicherlich sinnvoller in deiner Anlage verbraten, wenn du dir selbst ein bisschen Zeit investierst, probehörst und das gesparte Geld z.B. in besseren Kabeln, Marmor-Basen,... investierst! Und dann wirst du auch bald merken, daß es sowas von egal ist, was Stereoplay, Audio und wie sie alle heißen, über deine Anlage sagen. Solange sie für DICH gut klingt, ist alles in Butter! Wenn das nicht der Fall ist, hast du was falsch gemacht
Finglas
Inventar
#9 erstellt: 23. Jul 2005, 11:46
Hallo mugger,

zu den derzeitigen Preisen:
Bei einer Inflationsrate von 2% kommst Du in 20 Jahren etwa auf einen Faktor 1.5, bei einer von 4% bereits auf einen Faktor 2.2. D.h., ein Gerät, das Mitte der 80er 800DM gekostet hat, müsste heute so zwischen 1200 und 1800 DM liegen. Dabei ist noch nicht eingerechnet, was der Euro so angerichtet hat, denn in vielen Bereichen habe ich mittlerweile den Eindruck, dass die DM-Preise 1:1 in Euro-Preise übergegangen sind.

zu den "Exoten" in den Ranglisten:
Die ganzen Hersteller wie Pioneer, Onkyo etc., die Du sicher damals noch in den Zeitschriften gefunden hast, haben bzw. hatten sich zwischenzeitlich ganz auf den Sektor Heimkino/Surround verlegt und das Stereo-Feld den "Exoten" überlassen. Einige Firmen rudern nun wieder zurück und bringen auch reine Stereo-Komponenten auf den Markt.

zu den Test in Zeitschriften:
Vergleiche mal alte Testberichte mit aktuellen. Das Verhältnis von technischen Fakten zu schwurbeligen Klangbeschreibungen hat recht ungünstige Ausmaße angenommen. Selbst verbogene Frequenzgänge werden dann noch klanglich schöngeredet. Was heisst das? Ich will Redakteuren gar nicht unterstellen, sie würden sich von den Herstellern kaufen lassen, aber eins ist klar: Die Bewertung eines Gerätes ist die subjektive Meinung des Testredakteurs. Ob das für einen selbst ein valides Kaufkriterium ist, mag jeder selbst entscheiden. Ich habe letztes Jahr mir eine Reihe von LS zwecks Neukauf angehört, wobei ich sie in meiner persönlichen Bestenliste ganz anders als die Zeitschriften eingeordnet hätte. Einen Test zu lesen, bringt noch ein paar nützliche Infos und Eindrücke, die reine Einordnung in eine Rangliste ist relativ bedeutungslos; mit eigenen Ohren zu hören hingegen durch nichts zu ersetzen. Außerdem wurde schon korrekt angemerkt, dass es auch auf das Zusammenspiel der Komponenten ankommt. Eine Kombination aus Testsiegern muss nicht zwangsläufig herausragend klingen.

Cheers
Marcus
Gelscht
Gelöscht
#10 erstellt: 23. Jul 2005, 12:22
Hallo, im übrigen werden die getesteten Geräte vorher aus selektierten Teilen zusammengebaut. Die Geräte haben mit denen, die wir kaufen können, nicht viel zu tun. Ich glaube nicht das Marantz einen PM7200 mit brummenden Trafo zum Test schickt.

Viele Grüße aus dem Ruhrgebiet
speedikai
Inventar
#11 erstellt: 23. Jul 2005, 19:38
hallo,

testzeitschriften sind nicht das was sie vorgeben. aber eine orientierung ist möglich.

umrechentabelle, habe ich nicht. aber eine bestenliste gesamt. da hat er aktuell 32 punkte.

die exoten gab es damals auch schon, nad und ... waren schon immer gut. onkyo und div. andere großhersteller findet man auch heute noch bei den guten geräten. viele bauen nur noch auf surround, einige gibt es immer noch.

die preise sind unter anderem gestiegen, weil die bauteile doch um einiges besser geworden sind, dazu weniger auflage der geräte. und wie heißt es immer 1 mark = 1 euro.

kai


[Beitrag von speedikai am 23. Jul 2005, 19:42 bearbeitet]
mugger
Stammgast
#12 erstellt: 24. Jul 2005, 05:14
@speedikai du hast doch sicher ne Digicam / scanner ? - zeig mit das mal mit den 32 Punkten...

@ die große paranoide Masse

Ok, ok, ok.... ich bin ja schon einer, der nicht alles gesagte ungefragt hinnimmt u.s.w. - aber hier gibt es ja ein paar Leute die schon richtung Paranoia gehen!

Sicher es gab, gibt und es wird auch weiterhin immer geschummelt, Schleichwerbung betrieben u.s.w.

Aber es es gibt auch ein paar Sachen denen man relativ vertrauen kann.

Ich kann es ja verstehen; Da kauft sich Mr.Noob Teil x weil er in Computerbild / oder in irgendeiner Low-End Zeitschrift mal getestet wurde und zuhause dann enttäuscht, weil es Mängel aufweist die keiner dieser "Test" auch nur mit einem Wort ansprach -sucht mal in meinen Beiträgen nach Teufel

Dieser Noob quatsch dann natürlich: Tests sind ja scheiße!

Man sollte das alles mit dem nötigen Abstand sehen!

Man soll auch nicht jeden Schweiß so einfach glauben ( http://www.bildblog.de )

Aber der Stereoplay kann man schon einigermaßen trauen.

Ich behaupte nicht, dass ich DAS Gehör besitze - ich könnte -wenn- sowieso erst zuhause in ruhe Unterschiede feststellen.

Deshalb ist es für mich eine Kaufentscheidung was anerkannte Profis zum Gerät x sagen.
Man möchte natürlich das Maximum an Soundualität für sein geld Geld - die meisten schwimmen nicht in Geld - ich auch nicht.

Wenn ich also 500€ hätte (rein fiktiv)
Kann ich ohne Wissen ein Gerät kaufen, was u.U. 2 Klassen schlechter ist als Gerät y das auch nur 500€ kosten würde - ihr versteht ?

Ich habe beder die Lust noch die Zeit 50 Läden zu besuchen und die Läute dort zu nerven. Außerdem geht es bei mir nicht um ne 10 000€ Anlage.

Ich stelle gar keine großen Erwartungen - ich denke
*und darum geht es eig. in diesem Thread* - ich will mir event. einen AV Receiver kaufen und der Klang(güte) solle doch in etwa einer Spitzenklasse 3 (besser als die böse Mittelklasse/ mittelmäßigkeit - aber nicht besonders abgehoben und nicht exorbitant teuer = good value) entsprechen - mir feht bloß die entsprechende Umrechnung bzw. wieviele Punkte mein Pioneer A606 in der heutigen R&N Liste hätte - damit ich weiß - welche Geräte ich denn überhaupt in die engere Wahl ziehen kann und die man dann ja event hören kann - allerdings bezweifel ich doch stark, dass ich in einem Laden zwischen 2 Verstärkern (der selben Klasse)
einen Unterschied heraushören könnte.

Auch diese häuft gesagt Behauptung X geht mit y sehr schlecht/ gar nicht u.s.w.
kann und konnte ich bisher nie nachvollziehen!

Angefangen von: ne nimm mal keinen goldenen Rohling - die sind scheiße.... das ist natürlich blanker Unsinn!
ER bzw. SEIN LW hat vielleicht mit Rohling x probleme, ich hatte die nie.
Wennn man sich vernünftige HW kauft - gibt es i.d.R. kein bis wenig Probleme.
Leider machen Privatuser oft den Fehler, ihr persönlichen erlebnisse zu verallgemeinern.
Z.B. ist ein Test einern einzigen Person i.d.R. völlig wertlos u.s.w.

Das x mit y nicht funktioniert - das soll mir doch mal einer genauer erklären - aber ohne esoterisches Gelaber! Es soll schon alles Hand und Fuss haben.

Das die Hersteller sich auf AV Receiver konzentrieren kann ich nachvollziehen - das die "alten" Marken aber so verdrängt werden durch "Exoten" hmm, ich dachte da doch eher an einer gewissen versnobung der Stereoplay - nur noch Absolute Spitzenklasse zu testen. (früher der Tummelplatz der meisten Exoten).

Nun ja, mir geht es in erster Linie um die Punktzahl, die mein A606 heute bekommen würde, damit ich einen heute gleichwertigen Verstärker kaufen kann - denn weniger
als Spitzenklasse 3 sollte es nicht sein.

In diesem Sinne - schönen sonntag!
Haichen
Inventar
#13 erstellt: 24. Jul 2005, 09:00
Moin mugger !

Sei doch so nett, kontakte die Redaktion Deiner Lieblingsfachzeitschrift und frage dort mal nach geeigneten Kandidaten.

Ich bin sicher, mit dem Ergebnis bist Du dann zufrieden

Wir wollen Dich ja nicht überfordern.
Nicht, dass Du noch Zeit im Fachhandel investieren mußt!
Wo kommen wir denn da hin !

Greets..

Jemand aus der großen paranoiden Masse


[Beitrag von Haichen am 24. Jul 2005, 09:04 bearbeitet]
Roland04
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 24. Jul 2005, 09:11
Hallo,
sorry aber den Thread kann ich ich absolut nicht nachvollziehen, wenn ich das alles lese überkommt mich lediglich ein Kopschütteln
mugger
Stammgast
#15 erstellt: 24. Jul 2005, 09:46
Kopfschüttel ?

Das solltest du uns unbedingt näher darlegen
technicsteufel
Inventar
#16 erstellt: 24. Jul 2005, 09:49
Hi Mugger,

warum kaufst du dir nicht einfach wieder einen Pioneer.
Die bauen auch heute noch Stereoverstärker.
Da nimmste dann gleich den Besten: http://www.pioneer.d...&taxonomy_id=367-408
Warum sollte der schlechter sein wie deine alte veraltete Kiste von damals?
Und bei ihbäh bekommste den bestimmt schon für 200 Euronen.
Gelscht
Gelöscht
#17 erstellt: 24. Jul 2005, 10:22
Hallo Mugger, Audiozeitschriften sind nicht Aussagekräftig. Du wirst Dir die Mühe machen müssen Komponenten zu hören. B&W und Rotel kommen aus einem Hause, das klingt natürlich immer gut. Hast Du dich noch nie gewundert warum ein Rotel optimal zur B&W passen soll? Die Bestenliste kannst Du in die Tonne Kloppen.

Viele Grüße aus dem Ruhrgebiet
mugger
Stammgast
#18 erstellt: 24. Jul 2005, 11:46
Nun, scheint ganz so, als hätte ich doch ein paar selbstzufriedene Trolle geweckt.
Geht mal zurück woher ihr kamt und kümmert euch um wichtiger sachen.
Hier ist nicht Off-Topic oder Talk-Bereich.

Per mail bekomme ich wohl das was ich suchte - somit kann der Thread auch gerne geclosed werden.
Sonst gibts noch Troll-Alarm
Gelscht
Gelöscht
#19 erstellt: 24. Jul 2005, 11:49
@ Mugger

Vielleicht ist der Mod so gnädig und schließt, weil das hier keinen Sinn mehr ergibt.

Gruß aus dem Ruhrgebiet
TrottWar
Gesperrt
#20 erstellt: 24. Jul 2005, 12:52
Ergibt auch keinen Sinn, wenn es Leute gibt, die irgendwelchen dahergelaufenen "Fachredakteuren" mit ihren blumigen Beschreibungen (aus denen man imho eh nichts brauchbares herauslesen kann!) mehr Beachtung schenkt als den eigenen Ohren!
Naja, unsere Meinungen und Erfahrungen haben wir genannt, wer sich aber dennoch auf die "Best-Sponsoren-Liste" verlassen will, der soll das tun...
Finglas
Inventar
#21 erstellt: 24. Jul 2005, 13:26
Hallo mugger,

ich halte es nicht für paranoid, wenn man bei der Kaufentscheidung mehr den eigenen Ohren vertraut als dem Bericht eines Autors, dessen Vorlieben man in der Regel nicht kennt. Es ist auch einfach eine Erfahrung, dass meine Ohren zu anderen Resultaten kommen als die der Redakteure. Sollte ich dann trotzdem lieber nach dem Geschmack der Redakteure einkaufen?
Wenn für Dich der Geschmack anderer die oberste Instanz bei der Kaufentscheidung ist, dann soll es so sein. Manche sind halt zufriedener damit, dass andere sagen, der Verstärker ist gut, als dass sie ihrem eigenen Urteilsvermögen trauen.

Im übrigen ist es egal, ob Du die Bestenliste beispielsweise aus STEREO, STEREOPLAY oder AUDIO nimmst, das nimmt sich von der Objektivität (oder Subjektivität) der Beurteilung her rein gar nichts. Zumal STEREOPLAY und AUDIO ohnehin aus demselben Hause kommen ... Wenn Du schon einer Zeitschrift vertrauen willst, warum nicht STIFTUNG WARENTEST? Die sind absolut unabhängig und trauen sich in ihren Berichten auch mal, den Finger direkt in die Wunde zu legen, falls das Gerät einige Schwächen hat. In der Stereoplay wirst Du so gut wie nichts über die Schwächen eines Gerätes erfahren - bestenfalls ein wenig, wenn Du den Testbericht direkt hast und zwischen den Zeilen lesen kannst.

50 Fachhändler muss man in der Regel vor einem Kauf auch nicht aufsuchen, da meiner Erfahrung nach jeder Fachhändler mehr als ein Modell in der angestrebten Preisklasse zur Vorführung vorrätig hat, und man so in einer Stunde locker 4-5 Modelle mal vergleichen kann - wenn man das möchte

Aber auch hier gibt es wohl individuelle Unterschiede: Manche genießen vor dem Kauf das Anprobieren von Klamotten, das Probefahren von Autos oder Motorrädern, das Tasting von Whiskys oder eine Weinprobe. Andere greifen ins Regal und kaufen halt. Wenn Du zur letzteren Gruppe gehörst, sollten wir hier auch gar nicht weiter auf Dich einreden, das sind dann einfach unterschiedliche und unvereinbare Sichtweisen.

Falls Du Dir einen AV-Receiver zulegen willst und dabei 500 Euro ausgibst, so lass Dir gesagt sein, dass dieses Gerät beim Musikhören im Stereomodus mit ziemlicher Sicherheit von Deinem alten Pioneer-Verstärker ganz klar deklassiert wird. Damit Du an den bei reinem Stereomusikgenuß rankommst, musst Du Dich meiner Meinung nach jenseits der 1000 Euro bewegen. Wenn Du damit nur Filme schauen willst, tun's die 500 Euro schon.

Alles oben geschriebene ist natürlich meine persönliche Meinung, Du darfst mit Deinem Geld ganz nach Deinem Belieben verfahren und mich für paranoid halten, falls es Dir dann besser geht.

Ich wünsche Dir trotzdem viel Spaß mit dem neuen Gerät - sobald Du es eben erworben hast und nichts für ungut.


Cheers
Marcus
isc-mangusta
Inventar
#22 erstellt: 24. Jul 2005, 13:27
Mugger schrieb:

Also, hier läuft doch irg. falsch - oder bin ich es, der "flausen" im Kopf hat ?

Helft einem Verwirrten!


Fragt sich, wer hier der selbstzufriedene Troll ist! Erst laut um Hilfe schreien und dann die Leute die Dir helfen wollen vor den Kopf stoßen.
Was quälst Du uns mit der ganzen Geschichte wenn Du nur ne Umrechnungstabelle suchst und die Meinung der anderen Leute, die in den letzten Jahren wohl wesentlich mehr Erfahrung in diesem Bereich gesammelt haben dürften als Du nachher ad absurdum führst?

Also an die paranoide Masse:
Lasst gut sein Jungs, soll er sich auf Grund seiner Tabelle seinen 32 Punkte 200€ Verstärker holen und damit glücklich werden.
Ende.


[Beitrag von isc-mangusta am 24. Jul 2005, 13:47 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#23 erstellt: 24. Jul 2005, 13:59
@isc-mangusta

Viele Grüße aus dem Ruhrgebiet
Killkill
Inventar
#24 erstellt: 24. Jul 2005, 15:57
Hi Muggere,

glückwunsch was deine Skepsis zur totalverurteilung der Hifizeitungsverächter angeht.
Ich arbeite sekberin einem anderen zweig mit Zetschrifte zusammen, und dort git es auch einen gewissen Zusammenhang zwischen Anzeigenschaltung ud beurteilung von Produkten. soll hessen:

Ja, es gibt bei vielen zeitschridten einen Zusammenhang Für ein produkt für das massixv anzeigen geschaltet werden, gibt es wohl keinen totalverriss.

Der umkehrschlss den unsere ach so aufgeklärten Presseverächter hier ziehen ist aber auch nicht richtig, die Qualität der Proukte zählt NATÜRLICH für dss endergebnis. Und sicherlich gibt es zwischenTestzeitschrift und testzeitschrift auch unterschiede in sachen Seriösität. Ich finde Stereo/Hifi&records mittlerwele zum Beispiel besser als Audio/Stereoplay.

Wie wichtig man die Punketabelle nimmt ,muss jeder selbser wissen, Für mich ist die klanbeschreibung zwischen den Geräten viel wichtiger. Diese konnte ich oftmals in Hörtests direkt nachvollziehen und bestätigen.

Also, lass dir hier von unseren schwarz/weisssehern nicht eitrichtern ALLE ZEITSCHRITEN SEIEN komplett UNSERIÖS/ GEKAUFT/Nutzlos.

Mein Tipp aber trotzdem: Natürlich sich in den TEstzeitschriften interessante Geräte herausssuchen, dann aber beim Hifi-Fachhändler auf jeden Fall probehören.

Gruß,

KK
dertelekomiker
Inventar
#25 erstellt: 24. Jul 2005, 18:54

Killkill schrieb:

Ich arbeite sekberin einem anderen zweig mit Zetschrifte zusammen,

Hoffentlich nur im Druck oder der Logistik...

SCNR
Roland04
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 24. Jul 2005, 19:06
Mein Gott ist das ein schlechter, nein der schlechteste Thread den ich seit langer Zeit gelesen habe
fellfrosch
Stammgast
#27 erstellt: 24. Jul 2005, 19:38
Was soll man dazu auch sagen, wenn einer blind in sein Verderben rennt, ohne die Aussicht auf Besserung ;-)
Roland04
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 24. Jul 2005, 19:41

fellfrosch schrieb:
Was soll man dazu auch sagen, wenn einer blind in sein Verderben rennt, ohne die Aussicht auf Besserung ;-)

Haichen
Inventar
#29 erstellt: 24. Jul 2005, 20:14
cinema04 bringt es auf den Punkt.

Liebe Moderatoren...bitte macht dieses Thema platt.
thanx

Ungaro
Inventar
#30 erstellt: 24. Jul 2005, 22:16
Hallo!


Liebe Moderatoren...bitte macht dieses Thema platt.


Einverstanden! Und zu ist es jetzt!

@Mugger: Das fand ich wirklich nicht nett von dir, dass du hier die Leute, die dir helfen wollen, alle beleidigst!

Gruss an alle "paranoiden"
Anton
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kenne mich nicht aus mit receivern!
dispo am 31.07.2003  –  Letzte Antwort am 01.08.2003  –  2 Beiträge
Tag McLaren kein Support mehr ?
DerGraaf am 04.03.2006  –  Letzte Antwort am 06.03.2006  –  6 Beiträge
Ein super Tag !
Handrailangsthase am 02.01.2006  –  Letzte Antwort am 04.01.2006  –  6 Beiträge
Hörerlebnis vom Schweizer Kumpel
Enthusiastenhirn am 25.04.2004  –  Letzte Antwort am 25.04.2004  –  2 Beiträge
Guten Tag, Herr Hifi-Händler.
ischl am 22.01.2008  –  Letzte Antwort am 08.02.2008  –  191 Beiträge
Kennt Verramschung keine Grenzen mehr!
Filmscorefreak-patrick am 19.05.2014  –  Letzte Antwort am 16.08.2014  –  334 Beiträge
Wieviel Zeit verbringt ihr am Tag mit euer Anlage?
LaVeguero am 10.07.2005  –  Letzte Antwort am 26.07.2005  –  67 Beiträge
Atoll nach 1. Tag defekt !! Erfahrungen
Nachtmond70 am 23.02.2005  –  Letzte Antwort am 25.02.2005  –  7 Beiträge
Toller Tag-Endmix Abhorche-Emitter-Spaß!
Enthusiastenhirn am 06.04.2004  –  Letzte Antwort am 06.04.2004  –  2 Beiträge
Audiolab/ Tag McLaren Stammtisch
Sony_XES am 06.09.2009  –  Letzte Antwort am 02.10.2009  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder827.107 ( Heute: 55 )
  • Neuestes MitgliedBennyBoom
  • Gesamtzahl an Themen1.383.117
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.344.280

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen