Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Brauche HILFE: Tonspur-Bearbeitung

+A -A
Autor
Beitrag
SimSaw
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 23. Sep 2005, 23:43
Ich hab da ein echtes Problem: Ich habe einen Film einmal mit deutscher und einmal mit englischer Tonspur. Die Hintergrundmusik ist in beiden genau gleich. Nun möchte ich die beiden Tonspuren so kombinieren, dass ich eine Tonspur kriege, bei der bloß noch die Hintergrundmusik vorhanden ist. Das MUSS doch irgendwie möglich sein!

Hab jetzt schon mehrere Stunden mit irgendwelchen Versuchen verbracht, eine der Tonspuren zu spiegeln und die dann zu mixen (am PC mit dem Programm GoldWave), aber ich komme zu keinem befriedigendem Ergebnis!

Ich möchte das im Übrigen "sauber" machen, d. h. dass ich kein Automatik-Sprachentfernungsdingsda verwenden möchte.

Weiß irgendjemand Rat? Ich bin echt so verzweifelt mit diesem Problem!
richi44
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 24. Sep 2005, 09:01
Für Dein problem gibt es keine saubere Lösung. Ich habe es mal durchgerechnet, aber es gibt keine Möglichkeit, aus diesen zwei Tonspuren den Text "auszukompensieren".
Allenfalls könnte man versuchen, mittels Dolby Prologic II den Dialog auszublenden, weil dieser hauptsächlich im Centerkanal auftritt und in den Stereokanälen weniger vorhanden sein sollte. Man müsste folglich die Stereokanäle nach dem Dolby Prologic-Decoder aufzeichnen. Nur kann es auch da vorkommen, dass Textteile ausserhalb des Centers auftreten und diese wären dann nicht kompensiert.
old-DIABOLO
Stammgast
#3 erstellt: 25. Sep 2005, 00:26
Guten Tag.

Schon mal an die einfache recht primitive Lösung mit Hilfe des Differenztonsignales gedacht?

Die Differenztonfilterung entfernt alles was monral in einer Stereoaufnahme enthalten ist, so auch meist gesprochenes und Gesang.

Ob das Ergebnis dem gewünschten entspricht kannst du zunächst einfach ausprobieren in dem du einen Lautsprecher jeweils an den heißen Ausgangs vom rechten und linken Kanal des Home-Verstärkers anschließt, die negativen mit der Audiomasse verbundenen Anschlüsse der Ausgänge bleiben hierbei unbenützt. Der Lautsprecher überträgt dann nur noch das Differenztonsignal.

Ist die Stimme nicht mittig sondern gleichmäßig zu einer Seite versetzt kannst du die Auslöschung der Stimme (oder eines Instrumentes) mit Hilfe des Balancereglers erreichen.

Allerdings ist auch alles bassfrequente meißt monoral in den Stereoaufnahmen enthalten. Hier hilft die Filterung per Aktivweiche so dass nur Frequenzen ab ca. 150 Hz die Differenztonauslöschung erfahren.
SimSaw
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 25. Sep 2005, 13:30
Puh! Dem letzten Beitrag konnte ich jetzt nicht ganz folgen. Um Missverständnisse auszuschließen: Die zwei Tonspuren sind WAV-Dateien im Stereo-Format und ich habe nur ganz normale Lautsprecher am PC, die man lediglich laut und leise stellen kann. Wenn ich Sounds bearbeite, verwende ich dazu eigentlich immer GoldWave. Ich bin sozusagen eher ein Anfänger in diesem Bereich. Also mit habt Verständnis, wenn mir manches genauer erklärt werden muss.

old-DIABOLO: Deine Idee mit dem Differenztonsignal klingt sehr vielversprechend. Kannst du mir da genauere Anweisungen geben? (Möglichst Schritt für Schritt mit Programmempfehlung oder am Beispiel eines bestimmten Programms) Ich bedanke mich schon mal im Voraus!
richi44
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 25. Sep 2005, 14:10

old-DIABOLO schrieb:
Guten Tag.
Schon mal an die einfache recht primitive Lösung mit Hilfe des Differenztonsignales gedacht?


Das hat SinSaw bereits gemacht, indem er die Signale "spiegelte", wie er es nennt.
Du kannst mal durchrechnen, dass Du allenfalls eine Stereo-Spur ohne Musik bekommst.
Aber da kannst Du dann weiter probieren und entweder hast Du wieder alles, also das Ursprungssignal oder gar nichts mehr.
Weiter wirst Du nicht kommen.
old-DIABOLO
Stammgast
#6 erstellt: 25. Sep 2005, 15:04
Guten Tag SimSaw & richi44.

Das Ausblenden der Stimme/des Gesangs in einer Stereoafaufnahme habe ich nie nicht gerechnet, sondern nur hauptschullastig nachgedacht und kann zudem aus der Praxis berichten das ich so das eine und andere Musikstückchen um z.B. Geburtstagsständchenfreuden herzustellen via Differenztonbearbeitung karaokemäsig nachvertont habe. Und das hat, je nach Musikstück, recht gut funktioniert.

Wie gut bzw. vergleichbar das mit dem Programm GoldWave funktioniert weiß ich nicht, da ich es nicht kenne. Ich habe vor meinem letzten Beitrag auf deren Homepage in deutsch geschaut aber nichts über das Spiegeln gefunden.

Aber, da das von mir geschilderte Verfahren mit einfachen Mitteln getestet und verwendet werden kann, keine weiteren Programme oder spezielle Geräte benötigt werden und es zudem nicht nur bei mir praxisverwertbare Resultate lieferte, war und bin ich der Ansicht einen sinnvollen Beitrag geleistet zu haben.

Wenn es mit Gold Wave möglich ist das Signal einer Seite ohne Zeitversatz exakt zu invertieren und dann wieder zusammenzumischen müsste danach ebenfalls das Differenztonsignal vorhanden sein.

Es entsteht, so meine Ohren nicht täuschen, allerdings nicht die von Rich44 angegebene Stereospur (wie auch mit nur einem Lautsprechersignal) ohne Musik sondern eine zusammengemischte Monospur mit Musik und oftmals erheblich raumklangtönenendem Hallsignalen

Ohne Programm sondern nur mit den angegebenen PC- Lautsprechern geht das auch recht einfach mit Hilfe eines selbst angefertigten Adapters für den 3,5 mm Klinken- oder Cinchstecker, je nach Anschlussmöglichkeit deiner, ich vermute aktiven, PC-Lautsprecher.

Hallo SimSaw, schreib mir doch bei weiterem Interesse bitte eine Mail, ich mach dann ein Bild/eine Zeichnung von dem benötigten Adapter. Wenn das Selbstanfertigen nicht dein Ding ist bastele ich dir auch gerne einen.
Für die gewünschte weitere Anleitung/Anweisung bitte ich ebenfalls um Mailkontakt oder eine Telefonnummer.

Hallo Richi44, es liegt mir fern dich verärgern zu wollen, ganz im Gegenteil.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
HINTERGRUNDMUSIK 100VOLT ????
MG1190 am 22.05.2006  –  Letzte Antwort am 23.05.2006  –  3 Beiträge
Lautstärkenproblem 5.1 Tonspur auf Stereoboxen
RIP-twoface am 22.06.2011  –  Letzte Antwort am 22.06.2011  –  6 Beiträge
HiFi in der Schweiz. und das Problem mit dem Probehören
keepcoding am 07.10.2015  –  Letzte Antwort am 08.11.2015  –  68 Beiträge
Audio Streaming mit 2 PC+WLAN
Famal_Gosner am 19.04.2006  –  Letzte Antwort am 19.04.2006  –  8 Beiträge
Ist das so möglich ?
Osi am 15.10.2006  –  Letzte Antwort am 16.10.2006  –  4 Beiträge
Kompaktanlagen kombinieren
Vielleichtmann am 06.01.2014  –  Letzte Antwort am 06.01.2014  –  9 Beiträge
Ich brauche Hilfe und zwar dringend!!!
Lorealfreak am 03.02.2005  –  Letzte Antwort am 05.02.2005  –  26 Beiträge
ich bin hier neu und brauche rat
wurzell am 18.11.2004  –  Letzte Antwort am 19.11.2004  –  16 Beiträge
problem mit subwoofer?
aleex1991 am 01.12.2011  –  Letzte Antwort am 02.12.2011  –  3 Beiträge
Der heute "Ich habe ein Problem" Thread
TSstereo am 09.11.2004  –  Letzte Antwort am 07.06.2006  –  27 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • Onkyo
  • JBL
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 120 )
  • Neuestes MitgliedWaui001
  • Gesamtzahl an Themen1.346.028
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.680