Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Surround-Verstärker gut für Stereo geeignet ?

+A -A
Autor
Beitrag
karbes
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 10. Jan 2006, 08:42
Hallo,

ich habe den Eindruck, daß herkömmliche Stereoverstärker (oder Receiver) zunehmend von AV- oder Surround-Verstärkern verdrängt werden, die dann auch noch im Preis immer günstiger werden.
Dagegen scheinen reine Stereoverstärker im Preis zu steigen, was wohl mit der schwindenden Nachfrage und entsprechend geringeren Produktionsstückzahlen zusammenhängt

Da mich Surround nicht interessiert und ich nach wie vor Stereo vorziehe, beim Gerätekauf aber auch günstig einkaufen will, spiele ich mit dem Gedanken, mir einen Surround-Verstärker zu kaufen, um ihn aber ausschließlich in Stereo zu betreiben (ihn quasi zweckentfremden).

Was geschieht dabei technisch, bzw. klanglich ? sind im Stereobetrieb nur 2 Kanäle im Betrieb, und werden die restlichen dann stumm geschaltet, oder werden bei Stereobetrieb alle Kanäle irgendwie zusammengeschaltet, gebündelt, also das gesamte Verstärkerpotential genutzt ?

Wie werden sie zusammengeschaltet, bzw. wie sieht es dann mit dem (ich nenne es mal laienhaft) „Gleichlauf „ oder der „Synchronisation“ der dann zusammen geschalteten, oder gekoppelten Einzelverstärker aus.

Ich denke, die dann zusammen arbeitenden Verstärker müßten ja in den elektrischen Werten absolut identisch sein (was wohl kaum machbar ist), damit keine Klangeinbußen entstehen .

Ich weiß nicht ob der Vergleich zulässig ist, aber ich denke, daß auch Mehr-Chassis-Lautsprecher, vor allem solche, bei denen für die Baßwiedergabe statt einem großen Chassis mehrere kleine synchron betrieben werden, es Probleme geben dürfte, die einzelnen Chassis in ihrem elektroakustischen Verhalten absolut identisch hinzubekommen. Um diesem Ideal nahe zu kommen, werden bei hochwertigen Systemen wohl die Chassis aufwendig selektiert.

Wenn es bereits bei „einfachen“ Stereoverstärkern kaum einen Verstärker gibt, bei dem linker und rechter Kanal in den Werten absolut identisch sind, wird es bei Vielkanaligen Surround-Verstärkern entsprechend zahlreichere Abweichungen zwischen den einzelnen Verstärkern geben (mal mehr mal weniger, wohl vom Kaufpreis abhängig).

Ich vermute, das diese Abweichungen bei Zusammenschaltung der Einzelverstärker zu unerwünschten klangverschlechternden Schwingungen oder Interferenzen führen kann.

Auch denke ich, daß die Hersteller bei den Surroundverstärkern die Möglichkeit der (per Wahlschalter aktivierbaren) Stereowiedergabe eher als untergeordnete Funktion betrachten, als nicht so wichtige Beigabe, weil man davon ausgeht, daß Käufer einer Surroundanlage eben vorrangig Surround hören wollen und kein Stereo, bzw. Stereo nur mal ab und zu mal, so nebenbei, zur Not.
Entsprechend wird wohl von den Herstellen die Stereowiedegabe als „Beiwerk“, als „Gratisbeigabe“ betrachtet und hier entsprechend geringer technischer Aufwand betrieben.

Ähnlich wird ja vielen DVD-Playern nachgesagt, sie seien in den Audio-Qualitäten nicht so gut wie reine CD-Player, weil auch hier der Hersteller davon ausgeht, daß ein anspruchsvoller Musikhörer seine Musik nicht mit einem DVD-Player anhört, sondern auf einem „richtigen“ CD-Player (schon des spärlichen Displays wegen sind DVD-Player nicht für „ernsthafte“ CD-Widergabe konzipiert).

Nach obigen Überlegungen tendiere ich zum reinen Stereoverstärker, obwohl es mich schon ärgert, daß ich für einen Verstärker, in dem eigentlich weniger drinn ist (nur 2 Kanäle) mittlerweile mehr bezahlen muß, als für einen Multikanal-Surround-Verstärker.

Deshalb stelle ich das Thema zur Diskussion, und bin gespannt auf Eure Meinung.

Gruß, karbes
bothfelder
Inventar
#2 erstellt: 10. Jan 2006, 08:55
Hi!

Wenn Du Stereo haben willt, dann bleib bei Stereo. Es gibt genügend Hersteller, die gute Sachen im Programm haben. Deine Grundsatzaussage bezieht sich IMHO mehr auf das Billigsegment.


Was genau möchtest Du nun diskutieren?
Kaufberatung Stereo o. Deine Grundsatzaussage?
Wegen Letzterem sind wir jetzt hier im Stereo/allgemein:

Andre
richi44
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 10. Jan 2006, 09:09
Wie das im Gerät intern jeweils gelöst ist, lässt sich nicht so einfach sagen, weil da jede Firma eine eigene Philosophie hat. Und da normalerweise dem Gerät kein Schaltschema beigelegt ist, lässt sich der Zusammenhang nicht vorhersagen.
Ich bin auch bei menem Sony auf Vermutungen angewiesen und kann da nur sagen, dass bei Multikanal (6 Eingänge) jeder Kanal separat behandelt wird. Ob die Lautstärke mit einem VCA analog geregelt wird oder ob das digital geschieht und jedem der 6 Kanäle ein AD-Wandler zugeschaltet ist, entzieht sich meiner Kenntnis. Mit entsprechendem Messequipment wäre dem sicher auf die Schliche zu kommen, aber ohne...
Tatsache ist, dass in jenem Modus kein Rauschtest funktioniert, keine Klangregler und Hallprogramme und kein Delay. Diese Funktionen sind vorher, auf der rein digitalen Ebene. Und da sie bei allen anderen Modi möglich sind, bedeutet das, dass alle diese Dinge, die man bei Stereo nicht braucht, bei CD und Tuner und was sonst noch aktiv sind.
Sicher sind die nicht benötigten Endstufen stumm geschaltet. Aber ob da nicht noch irgendwelche Restfunktionen in die Hauptkanäle hineinwirken, lässt sich so nicht sagen. Mein Eindruck ist jedenfalls, dass es einen Unterschied macht, ob ich den Multikanal-Modus oder den CD-Eingang für den CDP nutze.

Auch bei mir ist das Ganze eine Preisfrage. Ich habe mir nämlich überlegt, das Teil gegen einen T+A zu tauschen, der drei Kanäle übernimmt und die Hauptkanäle mit einem separaten Stereoverstärker hoher Güte realisiere, welcher im Surroundbetrieb statt von der eigenen Vorstufe vom T+A angesteuert wird. Oder ob ich das Selbe mit meinem Sony mache, indem ich am Endstufeneingang der Hauptkanäle eine "Abzweigung" anbringe. Irgend sowas wird es mal werden, aber wie, ist noch offen. Und das Wann sowieso, zuerst wird mal gespart.
horstilein
Stammgast
#4 erstellt: 10. Jan 2006, 13:27
Es ist wohl eher so, dass die AV Receiver immer billiger werden, am besten hörst du dir mal eines der Einstiegs Stereomodelle gegen einen Sourround Receiver an der 100 bis 150 Euro mehr kostet. Die haben im Stereo Modus kaum eine Chance gegen einen richtigen Stereo Vollverstärker.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
stereo verstärker an surround verstärker..?
Henneman am 21.04.2005  –  Letzte Antwort am 22.04.2005  –  9 Beiträge
Surround oder Stereo Verstärker für Stereo?
lixe am 20.03.2015  –  Letzte Antwort am 22.03.2015  –  15 Beiträge
AV-Receiver für Standlautsprecher gut geeignet?
bmotree am 14.01.2014  –  Letzte Antwort am 15.01.2014  –  7 Beiträge
Stereo- oder Surround-Anlage?
TWX1 am 14.04.2004  –  Letzte Antwort am 19.04.2004  –  6 Beiträge
Stereo oder Surround?
Richard3108 am 03.08.2007  –  Letzte Antwort am 12.10.2007  –  219 Beiträge
Subwoofer Stereo/Surround ?
Insomniac am 27.08.2006  –  Letzte Antwort am 29.08.2006  –  16 Beiträge
Stereo oder Surround ?
harry_01 am 16.08.2004  –  Letzte Antwort am 16.08.2004  –  3 Beiträge
Stereo vs. Surround
Stereo33 am 18.05.2012  –  Letzte Antwort am 21.10.2016  –  34 Beiträge
stereo und surround verstärker?
karuzo93 am 21.07.2015  –  Letzte Antwort am 31.07.2015  –  40 Beiträge
AV Receiver pauschal nicht geeignet für Stereo?
dese am 20.02.2015  –  Letzte Antwort am 25.02.2015  –  54 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedTeebaron
  • Gesamtzahl an Themen1.344.825
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.559