Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


MP3 auf Reciever - was ist empfehlenswert

+A -A
Autor
Beitrag
pagestin
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Jan 2006, 11:44
Hallo zusammen,

ich habe vor meine gesamte CD-Sammlung (rd. 1000 Stk.) als MP3's auf eine Festplatte zu archivieren.

Welche Möglichkeiten gibt es denn um diese Stücke über die Stereoanlage (Onkyo rd. 12 Jahre alt- immer noch voll zufrieden) wiederzugeben.

Etwas habe ich von hifidelio 80 PRO gehört. Haz jemand Erfahrung damit? Oder gibt es eine Alternative?


Freue mich auf eure Antworten!

pagestin
Times
Stammgast
#2 erstellt: 12. Jan 2006, 12:40
Hi Pagestin,

die IMHO günstigste und bequemste Lösung:

Nimm einen mittelmäßigen PC mit ausreichend Festplattenkapäzität und einem Programm mit dem du deine MP3s verwalten kannst (WinAMP, MusicMatch Jukebox, etc...). Kauf dir dazu 'ne richtig gute Soundkarte und schliess das Ganze dann an deinen Receiver an. Das ist billiger und weitaus Bedienfreundlicher wie ein Musikserver.

Ich hab das ganze mit meinem Laptop so gemacht: Externe USB-Platte angeschlossen und eine externe Soundkarte gekauft (M-Audio Audiophile USB). Das steht jetzt dauerhaft auf dem Rack wo auch der Verstärker und CD-Player stehen...

Gruß,
Times
pagestin
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 12. Jan 2006, 13:13
Hallo Times,

vielen Dank - das bringt mich schon etwas weiter!

Ist da eine brummfreie Wiedergabe möglich?

Bisher habe ich ein Kabel vom Laptop über den Kopfhörerausgang zu den Chinch-Steckern am Reciever. Die Qualität ist grottenschlecht.


Mit welcher Software verwaltest du deine Files?

Gibt es da etwas komfortableres als den WindowsMP3-Player?

Gruß

pagestin
shiver
Neuling
#4 erstellt: 12. Jan 2006, 15:27
also ich würde winamp nehmen und das ganze auch darüber verwalten.
das prog hat gute suchoptionen und ist sehr benutzerfreundlich.

der brummton kommt wahrscheinlich von dem stromnetz in eurem haus. spezielle abschirmung für das netzteilkabel kaufen und es dürfe gehen. oder den stromstecker andersrum reinstecken hilft in seltenen fällen auch.

Über externe soundkarten und einen optischen ausgang dürfte das problem dann endgültig verschwunden sein.

Bleibt nun noch der qualiverlust durch das mp3 format , das ist aber geschmackssache !

gruss shiver
Times
Stammgast
#5 erstellt: 16. Jan 2006, 13:14
Hallo nochaml,

aaalso:

1. Ich bin der Meinung, dass die Qualität der Wiedergabe bei pagestin nichts mit der Stromleitung, der Phase oder mit dem Netzteil zu tun hat. Das liegt schlicht und ergreifend an der schlechten Onboard Soundkarte, der Klinke <-> Cinch Verbindung und dem Kopfhörerausgang (der nicht dafür geeignet ist einen Verstärker daran anzuschliessen).

2. Ja, bei mir herrscht absolute brumm-Ruhe...

3. Ich will hier keine Grundsatzdiskution auslösen, aber bei einer guten mp3-Codierung werden die klanglichen Unterschiede zwischen mp3 und der CD so minimal ausfallen, dass das der Normalsterblich an einer "mittelmäßigen" Anlage nicht hört.

4. Ich benutze die "Musicmatch Jukebox" um meine mp3's zu verwalten, da das Programm bei meinem iPod dabei war und hervorragende Möglichkeiten bietet. WinAMP ist aber durchaus in Ordung. Den WMP würde ich nicht empfehlen - langsam, hässlich und absolut bedienungsunfreundlich...

Gruß,
Times
ta
Inventar
#6 erstellt: 16. Jan 2006, 17:56

pagestin schrieb:
Hallo zusammen,

ich habe vor meine gesamte CD-Sammlung (rd. 1000 Stk.) als MP3's auf eine Festplatte zu archivieren.

Welche Möglichkeiten gibt es denn um diese Stücke über die Stereoanlage (Onkyo rd. 12 Jahre alt- immer noch voll zufrieden) wiederzugeben.

Etwas habe ich von hifidelio 80 PRO gehört. Haz jemand Erfahrung damit? Oder gibt es eine Alternative?


Freue mich auf eure Antworten!

pagestin


Nimm doch eine Jukebox wie den IRiver H320 oder meinentwegen nen Ipod. Da kannst du die Mp3s nicht nur an der Stereoanlage mit hören, sondern evtl auch im Auto, bei Freunden, im Zug...
andisharp
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 16. Jan 2006, 18:05
Klick einfach den Link in meiner Signatur an. Da kannst du dich umfassendst informieren. Sollten dann immer noch Fragen offen sein, wird dir dort oder auch hier gern geholfen.
pagestin
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 17. Jan 2006, 07:41

ta schrieb:

pagestin schrieb:
Hallo zusammen,

ich habe vor meine gesamte CD-Sammlung (rd. 1000 Stk.) als MP3's auf eine Festplatte zu archivieren.

Welche Möglichkeiten gibt es denn um diese Stücke über die Stereoanlage (Onkyo rd. 12 Jahre alt- immer noch voll zufrieden) wiederzugeben.

Etwas habe ich von hifidelio 80 PRO gehört. Hat jemand Erfahrung damit? Oder gibt es eine Alternative?


Freue mich auf eure Antworten!

pagestin


Nimm doch eine Jukebox wie den IRiver H320 oder meinentwegen nen Ipod. Da kannst du die Mp3s nicht nur an der Stereoanlage mit hören, sondern evtl auch im Auto, bei Freunden, im Zug...


Hallo TA,

den H320 hab ich sogar.

Ich finde aber die 20 GB zu klein. Außerdem ist der Anschluß an den Reciever wieder nur mit dem Kopfhörerstecker möglich (oder täusche ich mich da?).

Schöne Grüße (und euch allen Antwortgebern - Danke!)

pagestin
silberfux
Inventar
#9 erstellt: 17. Jan 2006, 13:21
Hi,

1. hast Du mal überlegt, dass Du auf einer internen oder externen 300 GB Platte, die man heute für ca. 150 € kaufen kann, ca. 1000 CD´s im Wave-Format speichern und damit die CD´s ohne Qualitätseinbuße abspielen könnte?

2. sollte man eine Soundkarte mit gutem Analogausgang verwenden oder eine mit digitalem Ausgang + externem Wandler.

Gruß Silberfux
andisharp
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 17. Jan 2006, 13:40
Eine Karte mit gutem Wandler reicht m. M. aus. Externe Wandler halte ich für extrem überteuert. WAVs würde ich nicht speichern, es gibt genug verlustlose Codecs.
pagestin
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 17. Jan 2006, 14:18

andisharp schrieb:
Eine Karte mit gutem Wandler reicht m. M. aus. Externe Wandler halte ich für extrem überteuert. WAVs würde ich nicht speichern, es gibt genug verlustlose Codecs. :*



Hallo Andisharp,

was wäre denn deiner Meinung nach eine brauchbare Karte in diesem Sinn?

Gruß

pagestin
Toppers
Stammgast
#12 erstellt: 17. Jan 2006, 14:41
Der Hifidelio kostet ab 550,- Euro. Mit dem PC und dem ganzen zubehör wird es ganz sicher nicht billiger!!!

MfG

Tobias
pagestin
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 17. Jan 2006, 14:56
Hallo Tobias,

PC und externe Festplatte sind schon vorhanden, und nun auch WinAmp (war Times Tip).

Am Hifidelio stört mich das im Vergleich zum PC unübersichtliche Display.

BG

pagestn
maxa
Stammgast
#14 erstellt: 17. Jan 2006, 16:20
für mein ähnliches Problem habe ich die Squeezebox als Ideallösung bestimmt:

http://www.slimdevices.com/

maxa
andisharp
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 17. Jan 2006, 16:23
Halt ein Streaming-Client, der leider kein Video ausgeben kann. Da gibt es vielseitigere Geräte.
The_FlowerKing
Stammgast
#16 erstellt: 17. Jan 2006, 16:51
Hallo,

ich habe eine interne Soundkarte von M-Audio und kann die nur wärmstens empfehlen! Die Wandler sind spitzenmäßig, ich hab übrigens das eher untere Modell "Revolution 5.1". Die kostet etwa 90-100€. Weiß jetzt nicht, ob du eine externe oder interne Karte benötigst, aber M-Audio ist sehr zu empfehlen und im Gegensatz zu Creative haben die auch brauchbare Wandler!
Ich hör damit übrigens an einer schon recht hochwertigen Anlage und konnte mich noch nie beklagen, eher im Gegenteil

Ahso und statt Winamp kannst du auch mal Foobar2000 ausprobieren. Es braucht zwar recht lange zum einarbeiten (gut und gerne einen Tag) aber dann taugt es auch SEHR viel mehr als Winamp. Winamp hat bezüglich der Navigation absolut keinen Komfort, wenn du mal Foobar2000 gesehen hast. Aber wie gesagt: Braucht seine Zeit, bis mans eingerichtet hat.


[Beitrag von The_FlowerKing am 17. Jan 2006, 16:53 bearbeitet]
maxa
Stammgast
#17 erstellt: 17. Jan 2006, 17:12

andisharp schrieb:
Halt ein Streaming-Client, der leider kein Video ausgeben kann. Da gibt es vielseitigere Geräte. :prost


Hier war ja auch nie die Rede von Video, oder habe ich etwas überlesen. Die Squeezebox ist rein zufällig die klangliche Referenz unter den Network Playern. Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Kein Rechner steht neben meiner Anlage und lüftet laut rum. Weiterhin ist Verkabelung bei der WLAN-Variante hinfällig und man spart sich ne teure Soundkarte.
Times
Stammgast
#18 erstellt: 19. Jan 2006, 13:06

Die Squeezebox ist rein zufällig die klangliche Referenz unter den Network Playern


Das ist rein zufällig immer noch deine (oder die aus 'ner Zeitschrift ?!?) Meinung und damit ein rein subjektive Aussage...

Gruß,
Times


[Beitrag von Times am 19. Jan 2006, 13:08 bearbeitet]
maxa
Stammgast
#19 erstellt: 19. Jan 2006, 13:29

Times schrieb:
Das ist rein zufällig immer noch deine (oder die aus 'ner Zeitschrift ?!?) Meinung und damit ein rein subjektive Aussage...

Gruß,
Times


ja sorry, eigentlich möchte ich solche Aussagen, weil eben subjektiv, vermeiden. Lag vielleicht daran, dass äusserst unsachlich auf mein Post geantwortet wurde. Kommt nicht wieder vor
werner9
Neuling
#20 erstellt: 02. Feb 2006, 10:12
@pagestin

Ich hab das so realisiert:
Also Server benutze ich eine externe HD mit WLAN
http://de.asus.com/p...odel=460&modelmenu=1

Als Software für den Server nehme ich Twonkyvision

Als Client benutz ich Terratec Noxon.
http://entertainde.t...file=article&sid=239

Wenn du nur Musik streamen möchtest wäre das eine Möglichkeit.

Es gibt natürlich viele Streamclienten, welcher für dich nun passend ist hängt von deinen
Anforderungen an das Gerät ab. Wie z.B:
Optik, Schnittstellen, Sicherheit(WLAN), Kompatiblität zu Musik-Servern, Audio- und Videostreaming etc.
Ein wichtiger Punkt ist die WLAN-Sicherheit, beim Kauf sollte man vergleichen, ob
Server und Client die gleichen Verschlüsselungen unterstützt (WEP,WPA oder WPA2). Da es hier
bei den älteren Geräten Unterschiede gibt.


Ich hab für meine Lösung mit 40G-HDD insgesamt 260 Euro
bezahlt, billiger geht es fast nicht mehr.
Vorteil für mich ist:
-Externe HDD kann durch WLAN beliebig in der Wohnung plaziert werden
-Der PC wird nicht belastet damit.
-Es können mehrer Räume versorgt werden.
-Die Lösung ist mobil und flexibel.

Ein wichtiger Grund für die Wahl MP3-Server über WLAN war auch, die MP3-Sammlung per
Fernbedienung steuern zu können. Da es sehr wenig MP3-HDD gibt die eine Funkfernbedienung
haben und nicht jeder einen IPOD möchte

Der Klang ist für meine Anforderungen, alle mp3 min. 192kbit, sehr gut.


Grüße
Werner9


[Beitrag von werner9 am 02. Feb 2006, 13:14 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Was kann MP3?
Mr.Stereo am 28.06.2006  –  Letzte Antwort am 04.01.2007  –  325 Beiträge
Was ist zu beachten bei MP3-Sammlung?
**Thomas***** am 03.12.2013  –  Letzte Antwort am 08.12.2013  –  40 Beiträge
MP3 auf Top HiFi Anlage
chohmann am 12.11.2005  –  Letzte Antwort am 23.11.2005  –  28 Beiträge
220V Naim Hicap ohne Kabel trotzdem empfehlenswert?
hoersen am 06.09.2005  –  Letzte Antwort am 07.09.2005  –  4 Beiträge
Leistung von Reciever und Boxen, was passt zusammen?
ronker am 12.04.2003  –  Letzte Antwort am 15.04.2003  –  8 Beiträge
mp3 mit 501kbs?
josh am 26.10.2004  –  Letzte Antwort am 27.10.2004  –  13 Beiträge
Suche Infos über Alten Sony Reciever
Cassie am 27.03.2004  –  Letzte Antwort am 27.03.2004  –  3 Beiträge
MP3 auf DVD brennen
TGA am 07.11.2005  –  Letzte Antwort am 09.11.2005  –  10 Beiträge
MP3 encoding
EselHund am 15.05.2006  –  Letzte Antwort am 18.05.2006  –  31 Beiträge
MP3-Format
kierberg am 19.04.2007  –  Letzte Antwort am 19.04.2007  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • Onkyo
  • JBL
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 9 )
  • Neuestes MitgliedInforass
  • Gesamtzahl an Themen1.346.071
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.304