Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Größerer Verstärker (Yamaha-Klassiker) sinnvoll? Phonobetrieb über kleines Mischpult OK?

+A -A
Autor
Beitrag
gdy_vintagefan
Inventar
#1 erstellt: 20. Feb 2006, 23:08
Hallo!

Es geht darum, ob ich evtl. meine Hauptanlage klanglich noch ein bisschen optimieren könnte. Einige eBay-Angebote bzgl. alter Yamaha-Verstärker reizen mich ja doch, obwohl mein Budget momentan sehr begrenzt ist (ich gehöre nicht zur arbeitenden Bevölkerung).

Meine aktuelle "Hardware" schaut wie folgt aus:

Verstärker: Yamaha A-460
Lautsprecher: Infinity Standboxen aus SM Serie, Baujahr 1996 (ohne Wattangabe)
Plattenspieler: Dual 650 RC mit ULM-Originalsystem
Mischpult: Vivanco MX 760, kleines Universalmischpult aus den 80ern

Im Prinzip bin ich klanglich schon ziemlich zufrieden. Den A-460 habe ich erst seit einem Jahr in dieser Anlagenkombination. Ich habe ihn nicht extra für diese Anlage gekauft, sondern er stammt noch aus meinen alten Beständen (1982 neu für meine Jugendzimmer-Anlage gekauft). Damals hatte ich noch zwei kleine ITT-Regalboxen (80 Watt). Der klangliche Unterschied zum Vorgänger (ein A/V-Verstärker) ist schon wie Tag und Nacht, obwohl ich beim "kleinen" A-460 den Lautstärkeregler schon recht hoch aufdrehen muss.

Das Mischpult (ebenfalls aus Jugendtagen) verwende ich aus zwei Gründen:
a) Der Verstärker hat nicht genügend Eingänge (Phono, CD, DVD, Tuner, Fernseher etc.)
b) Der REC OUT-Schalter des Verstärkers ist defekt. Ich habe das Problem so gelöst, dass ich bei Aufnahmen (auf Philips CDR-880) direkt vom Mischpult in den Recorder gehe.

Nun kam mir schon mehrmals die Idee, evtl. auf einen größeren Verstärker zu wechseln, sofern ich einen günstig ersteigern kann (das eilt nicht). Es sollte ein Yamaha-Klassiker (Zeitraum 1980-82) bleiben, zumal diese mir auch optisch und haptisch am besten gefallen. In die engere Auswahl gekommen sind: A-550, A-560 (hatte ich schon mal einen, prima Gerät!), A-760.

Würde sich der Umstieg rein klanglich auf einen größeren Yamaha der x60-Serie lohnen bei meinen Lautsprechern (Raumgröße ca. 25-30m²)? Meinen damaligen A-560 betrieb ich noch in anderer Umgebung und mit anderen Boxen.

Und ist ein Phonobetrieb über dieses kleine Mischpult überhaupt empfehlenswert? Ich war bis jetzt zwar zufrieden, aber hier in diesem Forum las ich nicht nur positives Feedback über Vivanco (obwohl, das Gerät ist mit 20 Jahren schon fast ein Klassiker). Oder könnte ich noch eine bessere Klangqualität erzielen, wenn ich den Plattenspieler direkt an einen (größeren) Yamaha-Verstärker (A-x50/x60) anschließen würde? Schließlich nehme ich auch viel Musik von Vinyl auf CD-R auf.

Da die Anlage im Wohnzimmer steht, ist die Optik natürlich auch ein Kriterium: bei einem Verstärker mit mehr Eingängen und funktionsfähigem REC OUT-Schalter könnte das Mischpult samt zusätzlicher Verkabelung vielleicht ganz wegfallen.

Was ist Eure Meinung? Ist meine aktuelle Konfiguration weiterhin empfehlenswert? Oder ist es wirklich von (großem) Vorteil, mal Ausschau nach einem größeren Yamaha-Verstärker aus dieser Zeit zu halten (und dessen Phonoeingang dann auch zu verwenden)? Wie gesagt, mein Budget ist begrenzt, und gerade die "großen" Yamahas gehen meist zu hohen Preisen weg. Daher ist ein solcher Schritt schon sehr überlegt bei mir.

Gruß
Michael
sakly
Inventar
#2 erstellt: 21. Feb 2006, 10:48
Also verkabelungstechnisch ist das natürlich ein Vorteil, den du dir da erkaufst, denn dann würde ich ziemloich sicher den Phono-Teil des großen Verstärkers nutzen. Die waren in der Regel ja früher alle ziemlich gut bei den größeren Geräten.
Leistungstechnisch hört sich das nicht so an, als ob du das brauchst, aber ein Headroom schadet nie. Wenn du also günstig so ein Teil ersteigern kannst, ist das sicher eine Überlegung wert, würde ich denken.
gdy_vintagefan
Inventar
#3 erstellt: 21. Feb 2006, 16:43
Würde es denn klanglich noch eine weitere Verbesserung bewirken, wenn ich nun von einem "kleinen" auf einen "großen" Yamaha-Verstärkerklassiker umsteige? Schließlich werden die größeren Modelle recht hoch gehandelt.

Der Wechsel vom A/V-Verstärker auf den 460er war auf jeden Fall schon mal sehr lohnenswert bei mir. Klanglich liegen Welten dazwischen.
Aber wie gesagt, ich muss den Lautstärkeregler schon recht hoch aufdrehen (ohne dabei "überlaut" zu hören) im Gegensatz zum Vorgänger.

Das mit dem Phonoeingang und dadurch Verzicht auf das kleine Mischpult wäre schon ein Argument, zumal derzeit die Schallplatte das meistgenutzte Medium bei dieser Anlage ist (CDs höre ich meist über die "kleine aber feine" Zweitanlage im Arbeitszimmer).


[Beitrag von gdy_vintagefan am 21. Feb 2006, 16:44 bearbeitet]
silberfux
Inventar
#4 erstellt: 21. Feb 2006, 17:12
Hi, ein Mischpult, und noch dazu dieser Preisklasse, würde ich im Rahmen jeglicher HiFi-Lösung möglichst vermeiden.

Gruß silberfux
gdy_vintagefan
Inventar
#5 erstellt: 21. Feb 2006, 22:27
Das ist das Schätzchen:

http://sober.so.funpic.de/images/images/Vivanco_MX-760.jpg

Genau 20 Jahre alt, kostete damals ca. 300 DM. Das Bild zeigt mein Originalgerät.

Ich werde doch am besten mal Ausschau nach einem günstigen "größeren" Yamaha-Verstärkerklassiker halten, an den ich die Quellgeräte direkt anschließen kann (vor allem Phono).

Aufstellungstechnisch bedingt musste ich auch das Plattenspielerkabel zum Mischpult hin verlängern (mit selbst gelöteter Cinch-Verlängerung, so kurz wie möglich), das ist sicher auch nicht die optimale Lösung.

Von daher: Kommt Zeit, kommt (größerer) Yamaha!


[Beitrag von gdy_vintagefan am 21. Feb 2006, 22:36 bearbeitet]
sakly
Inventar
#6 erstellt: 22. Feb 2006, 08:39

Michael schrieb:
Würde es denn klanglich noch eine weitere Verbesserung bewirken, wenn ich nun von einem "kleinen" auf einen "großen" Yamaha-Verstärkerklassiker umsteige? Schließlich werden die größeren Modelle recht hoch gehandelt.


Viel Leistung und Größe hat nicht zwingend etwas mit mehr Klang zu tun
Es kann also sein, dass du mit deinen LS auch einen Rückschritt machst, wenn du ein größeren Yammi anschließt, das weiß keiner. Zumal das ja auch die subjektivste Sache ist, die es gibt.
Dass du bei deinem kleinen den Regler so weit aufreißen musst, hat auch nicht zwingend etwas zu bedeuten. Bei verschiedenen Geräten ist die Regelung eben auch verschieden ausgelegt. Aber in der Regel ist bei 12 Uhr laut
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mischpult statt Vorverstärker sinnvoll?
do1mde am 22.02.2011  –  Letzte Antwort am 23.02.2011  –  12 Beiträge
Mischpult an Hifi-Anlage, ist das sinnvoll?
roho_22 am 11.01.2012  –  Letzte Antwort am 30.07.2014  –  29 Beiträge
Problmene mit Boxen bei Phonobetrieb
rabalabab am 31.10.2004  –  Letzte Antwort am 01.11.2004  –  8 Beiträge
Gebrauchte Elektronik ( Klassiker ) sinnvoll oder nicht ?
Manolo2011 am 24.02.2011  –  Letzte Antwort am 26.02.2011  –  19 Beiträge
Hifi-Klassiker
hgisbit am 26.10.2004  –  Letzte Antwort am 27.10.2004  –  5 Beiträge
1 Mischpult zu mehreren Verstärkern
KeinPlan_ am 22.02.2012  –  Letzte Antwort am 22.02.2012  –  2 Beiträge
Ton kommt nicht Bildsynchron über den Verstärker
Hummerfreak am 27.06.2014  –  Letzte Antwort am 28.06.2014  –  9 Beiträge
Mischpult + 2 AMP´s + 4 LS + Subwoofer
Ace-dude am 06.03.2006  –  Letzte Antwort am 13.03.2006  –  5 Beiträge
Neue Boxen, was ist sinnvoll?
gordon.k am 02.11.2003  –  Letzte Antwort am 03.11.2003  –  8 Beiträge
Sinnvoll, 5.1 auf Stereo umzustellen?
Daniel_7777 am 22.06.2009  –  Letzte Antwort am 24.06.2009  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Philips
  • Sennheiser

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 136 )
  • Neuestes Mitglied*Ghost*
  • Gesamtzahl an Themen1.344.934
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.273