Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


ich Brauche mehr bass

+A -A
Autor
Beitrag
floydian
Stammgast
#1 erstellt: 26. Nov 2003, 12:46
hallo zusammen,

ich habe bei meiner anlage (Revox A76,A77,A78; LS: Magnat Vector needle) einfach zuwenig Bass! der Tiefenregler ist schon am anschlag, was ja eigentlich auch nicht das Gelbe vom ei ist. was kann man Da machen? Die LS stehen auf Spikes auf schwimmend verlegtem Parkett. habe Dachschräge, relativ kleiner raum.

Kann mir jeman Helfen?
BugFixX
Stammgast
#2 erstellt: 26. Nov 2003, 13:06
Hi floydian,

könnte es sein, dass du einen der beiden LS verpolt hast? Auch wenn nicht, drehe bei einem der LS mal das Kabel.
airlex
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 26. Nov 2003, 14:00
Hallo floydian,
hast Du schon mal die Position der Lautsprecher bzw. Deine eigene Hörposition verrückt? Ein halber Meter vor oder zurück wirkt manchmal Wunder!
Bei uns im Wohnzimmer gibt es Stellen, da ist der Baß fast weg und andere, da brummts dermaßen, daß es einfach zuviel ist.
Ausprobieren!!!

Gruß
Alex
_axel_
Inventar
#4 erstellt: 26. Nov 2003, 14:09
"needle"? klingt sehr schlank ...
ich kenne die LS nicht. sind das so ganz dünne säulen?
hast Du die neu? haben die LS vielleicht einfach nicht mehr bass?

und was meinst du genau mit "einfach zuwenig Bass!"?
ist da (fast) keiner? oder ist da zwar ein vernehmbarer aber du willst besonders viel und das was rauskommt reicht dir nur nicht?

welcher bass fehlt denn? oberer, tiefer und/oder tiefster bass?
seit wann fehlt er? (z.B. "seit umzug, in der alten wohnung war alles ok" oder "schon jahrelang").

gruß
axel
funny1968
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 26. Nov 2003, 14:18
Sonst kaufe Dir ein NUBERT ABL, da kannste richtig Gas geben.


[Beitrag von funny1968 am 26. Nov 2003, 14:19 bearbeitet]
das_n
Inventar
#6 erstellt: 26. Nov 2003, 14:28
hab mir diese ls mal bei magnat.de angesehen, da darfst du eigentlich nicht mehr erwarten als von einer kompaktbox. die schreien schon vom aussehen her nach sub.
nathan_west
Gesperrt
#7 erstellt: 26. Nov 2003, 14:55
Die sind sehr schmal, "rummsen" kann der Bass garnicht, wie denn auch.

Da brauchst du einen Subwoofer.

Und das Nubert ABL einfach so generell bei schwachen Bässen zu empfehlen ist haarsträubend.
floydian
Stammgast
#8 erstellt: 26. Nov 2003, 15:01
dann liegts also an den Boxen...
funny1968
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 26. Nov 2003, 15:33
Das NUBERT ABL ist ja nichts anderes als ein "optimierter" Equalizer/Klangregeler.

Das ABL funzt auch mit anderen Boxen, nicht nur mit Nubert!
Habe ich selber probiert.
das_n
Inventar
#10 erstellt: 26. Nov 2003, 15:33
jo, aus dem minivolumen (das wird noch mickriger weil da so viele treiber drinne sind) kann kein rummsen kommen.....die needle wird von jeder kompaktbox mit 17er tt und um die 20l volumen plattgemacht......
BugFixX
Stammgast
#11 erstellt: 26. Nov 2003, 15:44
Der Frequenzgang sagt allerdings, es geht ab 25Hz los. Die Anschlußterminals sind für Bi-Wiring/Amping ausgelegt - ist da alles richtig angeschlossen (z.B. Brücken zwischen den Anschlüssen, wenn man diese Features nicht nutzt)?
das_n
Inventar
#12 erstellt: 26. Nov 2003, 15:47
klar, 25 hz schaft jeder sat-ls, nur mit wie viel dB im minus gegenüber dem kennschalldruck?? gerade magnat ist dafür bekannt mit erträumten frequenzgängen zu hantieren, die schreiben ja auch nicht sowas wie (bei -3db) oder so ähnlich davor.....gib da mal 25Hz draf, du hörst nix ausser blasgeräuschen vom br-rohr....vielleicht noch ne leichte schwebung 10cm davon entfernt.............
BugFixX
Stammgast
#13 erstellt: 26. Nov 2003, 15:51
Ist der Begriff "Frequenzbereich" nicht an die -3dB Werte gebunden? Wäre ja ziemlich dumm, da kann ja jeder Hersteller schreiben was er will.
das_n
Inventar
#14 erstellt: 26. Nov 2003, 15:58
ist leider nicht daran gebunden, nur wenige hersteller wie zB nubert schreiben es dabei.....da gehen dann die meisten ls nach herstellerangab auch nur bis 50Hz linear, was auch realistisch ist.
das_n
Inventar
#15 erstellt: 26. Nov 2003, 16:05
geh mal bei www.stereoplay.de unter "service" auf "raumakustik-rechner". im unteren teil dieses "programmes" markierst du nur "stereo" und "freifeldmessung stereoplay"......und dann kannst du von vielen herstellern und vielen boxen die tatsächlichen frequenzgäge ablesen.
wolfi
Inventar
#16 erstellt: 26. Nov 2003, 16:42
Einfach mal von einem Bekannten andere Boxen leihen. Es könnte sein ,dass das "schwimmende Parkett" i.V.m. einer Dachschräge ( möglicherweise ) aus Rigips - Platten einen Absorber bildet, der dem Raum die " Bassenergie entzieht". Dann klingt es auch mit den geliehenen Boxen bescheiden.
highfreek
Inventar
#17 erstellt: 26. Nov 2003, 17:31
Hallo Wolfi!!

100 ert Punkte!
Das wirds sein (War leidensgenosse)
michaelg
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 26. Nov 2003, 18:07
Einfach pauschal das ABL-Modul zu empfehlen zeugt von ausgeprägter Risikofreudigkeit (beim Anwender, nicht beim Empfehler ). Das Ding könnte u.U. bei großen Lautstärken den Verstärker ein wenig beanspruchen - irgendwer muß die höhere Leistung für den Bassbereich ja liefern - und/oder die LS überlasten. Ergebnis ist allerdings dasselbe.
Brutto hat der LS ein Volumen um die 37 Liter; daraus mit den ca. 120 mm Spielzeugtieftönerchen 25 Hz zu zaubern ist schon ein bedeutender Erfolg der Marketingabteilung. Auch im Rudel wird man da nicht rankommen.
Jetzt allerdings einen Sub zu empfehlen halte ich auch nicht für eine Lösung, wohl aber für ein neues Problem. Der Sub steht irgendwo 'rum, regt den Raum an und klingt an jeder Stelle anders. Und wird noch nichtmal ordentlich angebunden, denn dazu müßte man die HauptLS nach unten begrenzen können, was aber bei fertigen passiven Systemen i.d.R. nicht möglich ist. Spätestens dann fängt man an zu basteln.
Vermutlich sind die LS nicht geeignet um die Anforderungen an die Basswiedergabe zu erfüllen oder aber die Anforderungen sind einfach zu hoch....
Ein Einfluß von Wandverkleindungen bleibt allerdings unbenommen.

Schönen Gruß,
Michael
_axel_
Inventar
#19 erstellt: 26. Nov 2003, 19:05

denn dazu müßte man die HauptLS nach unten begrenzen können, was aber bei fertigen passiven Systemen i.d.R. nicht möglich ist. Spätestens dann fängt man an zu basteln


... oder benutzt einen aktiven Sub.
Auch eine Preisfrage, natürlich.

Ob damit rumzuexperimentieren Sinn machen könnte oder nicht, hängt u.a. von Fragen ab, die floydian noch nicht beantwortet hat. ich zitiere mich:
-
hast du die LS neu?
-
seit wann fehlt der bass? (z.B. "seit umzug, in der alten wohnung war alles ok" oder "schon jahrelang").


axel
michaelg
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 26. Nov 2003, 19:20


denn dazu müßte man die HauptLS nach unten begrenzen können, was aber bei fertigen passiven Systemen i.d.R. nicht möglich ist. Spätestens dann fängt man an zu basteln


... oder benutzt einen aktiven Sub.
Auch eine Preisfrage, natürlich.

...


axel


No, falsch verstanden. Der Sub ist natürlich aktiv, ABER man sollte die HauptLS unabhängig davon nach unten begrenzen (können). Ein einzelner aktiver Sub macht zwar schön Bumm-Bumm, verhindert aber nicht, daß den HauptLS die Puste ausgeht. Denn wenn die HauptLS problemlos weiterspielen können, braucht man keinen Sub. So einfach ist das.
So holt man sich zu den bereits erwähnten Problemen noch eins. Glückwunsch!
Gruß,
Michael
_axel_
Inventar
#21 erstellt: 26. Nov 2003, 19:43
Ok, ok, ok. Ich hatte natürlich implizit gemeint, dass manche aktive Subs (nicht alle, das ist korrekt) eine Freq.weiche haben, um die HauptLS nach unten anzuriegeln (also Anschluss Amp>Sub über LS-Kabel und vom Sub weiter an die HauptLS).

Das ist das Eine.

Das andere ist, ob mehr/anders Bumm-Bumm tatsächlich etwas bei den räumlich/akkustischen Gegebenheiten bringen kann.
Dazu verweise ich auf die von Dir nicht zitierten (aber hoffentlich doch gelesenen ) noch offenen Fragen an den Urposter. Es ist ja bisher keineswegs ausgemacht, ob es an bassschluckenden Wänden etc. liegt.

Gruß
Axel

P.S.: so einfach ist das.


[Beitrag von _axel_ am 26. Nov 2003, 19:44 bearbeitet]
floydian
Stammgast
#22 erstellt: 26. Nov 2003, 19:57
mmh, schwer zu sagen. vordran hatte ich zwei regalboxen aufgestellt. jedoch wo ganz anders. "damals" hatte ich eigentlich nicht ds gefühl, das mir untendurch "etwas" fehlt. jetzt mit den neuen boxen klingts zwar obenraus viel besser, aber eben weniger tiefen.
lootpack
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 26. Nov 2003, 21:38
nimm mal die spikes weg... dann düfte schon mehr bass da sein. zwar auch weniger raum und bühne, aber egal. ansonsten kann ich mich nur der "sub"-meinung anschließen, du brauchst noch nen sub...
das_n
Inventar
#24 erstellt: 26. Nov 2003, 21:44
...oder richtige standboxen...
michaelg
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 27. Nov 2003, 08:34

...oder richtige standboxen...


Oh Nein, nicht schon wieder! Was haben denn Standboxen mit Bass zu tun??? Möglichst noch irgendwelche Schmalhänse mit Tieftönern seitlich... Schüttel.
Das Killerbeispiel schlechthin: der Bass einer MEG 901 reicht tiefer als derjenige des passenden Sunwoofers. Und zwar OHNE die anscheinend mittlerweile implizite reale (soll heißen um marketingtechnische Aspekte bereinigte) Schwankungsbreite von plusminus 10 dB (hier eher minus ). Die MEG 901 ist übrigens KEINE Standbox, eher eine "Kompakte", die als Kind in einen Kessel mit Zaubertrank gefallen ist .
Kann man bei Reinhard anhören, man sollte sich aber vorher die Augen verbinden .
Gruß,
Michael


[Beitrag von michaelg am 27. Nov 2003, 09:18 bearbeitet]
michaelg
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 27. Nov 2003, 09:17

Ok, ok, ok. Ich hatte natürlich implizit gemeint, dass manche aktive Subs (nicht alle, das ist korrekt) eine Freq.weiche haben, um die HauptLS nach unten anzuriegeln (also Anschluss Amp>Sub über LS-Kabel und vom Sub weiter an die HauptLS).

...


Wie soll das funktionieren? Man geht mit einem "Vollgassignal" in den Sub, der trennt die HauptLS passiv nach unten ab und schickt das Ergbnis weiter und macht dann das vorhandene Bassignal wieder klein (Bezug 1 V ???) um eine Endstufe anzusteuern? Scheint mir nicht unbedingt der gerade Weg.
Da ist es sicher sinnvoller den Sub unabhängig über einen Vorstufenausgang anzusprechen, wobei er sich selber - aktiv - seinen Anteil aus dem Signal herausholt. Löst aber immer noch nicht das Problem, die HauptLS nach unten zu begrenzen.
Also wenn Sub, dann in einer Kombination mit AktivLS, die auch aktiv regelbar sind. Eine praktikable Lösung könnte aus den Emes violett HR active, Einstellung - 6 dB bei 80 Hz mit einem passende Sub sein, der entsprechend einsetzt. Damit sind die HauptLS entlastet und der Sub spielt wirklich nur unten!

Gruß,
Michael
_axel_
Inventar
#27 erstellt: 27. Nov 2003, 10:09

Da ist es sicher sinnvoller den Sub unabhängig über einen Vorstufenausgang anzusprechen, wobei er sich selber - aktiv - seinen Anteil aus dem Signal herausholt. Löst aber immer noch nicht das Problem, die HauptLS nach unten zu begrenzen.


Eben. Gut erkannt. Bis auf ein paar Kleinigkeiten: "sicher(!) sinnvoller" ist es eben nicht. z.B. wg. dem von die genannten Problem (das es ja eigentlich zu lösen galt).
Deswegen gibt es die von mir skizzierte Möglichkeit. Von Fall zu Fall kann die sinnvollste Möglichkeit variieren. So einfach ist das.

Nur am Rande und falls du denken solltest "aktiv" hieße unbedingt, den Sub per Vorstufenausgang anzusteuern:
Höherwertige aktive Subs können sich vom LS-Signal die Infos abgreifen, um sie dann zur eigenen aktiven Bassansteuerung zu verwenden. Vorteile: man braucht keinen VV-Ausgang und der Bass erbt Klangeigenschaften der Haupt-Endstufe, was (zumindest in der Theorie) die Integration ins Klagbild der HauptLS fördern soll.

Was du mit "Also wenn Sub, dann in einer Kombination mit AktivLS" meinst und was mit floydians Problem zu tun hat, habe ich nicht verstanden.

Axel
michaelg
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 27. Nov 2003, 12:07



Eben. Gut erkannt. Bis auf ein paar Kleinigkeiten: "sicher(!) sinnvoller" ist es eben nicht. z.B. wg. dem von die genannten Problem (das es ja eigentlich zu lösen galt).
Deswegen gibt es die von mir skizzierte Möglichkeit. Von Fall zu Fall kann die sinnvollste Möglichkeit variieren. So einfach ist das.

Nur am Rande und falls du denken solltest "aktiv" hieße unbedingt, den Sub per Vorstufenausgang anzusteuern:
Höherwertige aktive Subs können sich vom LS-Signal die Infos abgreifen, um sie dann zur eigenen aktiven Bassansteuerung zu verwenden. Vorteile: man braucht keinen VV-Ausgang und der Bass erbt Klangeigenschaften der Haupt-Endstufe, was (zumindest in der Theorie) die Integration ins Klagbild der HauptLS fördern soll.

Was du mit "Also wenn Sub, dann in einer Kombination mit AktivLS" meinst und was mit floydians Problem zu tun hat, habe ich nicht verstanden.

Axel


Oh, jetzt wird's philosophisch. Das mit dem Erben von Klangeigenschaften - in objektorietierten Modell könnte man das sicher toll umsetzen - ist schon eine harte Nummer. Kann auch nur aus der Hifi-Ecke stammen (stereoplay, STEREO ???) Woher hast Du das? Unter "höherwertigen" aktiven Subs verstehe ich beispielsweise diesen hier: http://www.me-geithain.de/basis1_frame.html oder auch den: http://www.klein-hummel.de/produkte/o800/html/o800_g.htm. Da wirst Du solche zumindest umstrittenen "Features" nicht finden. Wahrscheinlich meinen wir einfach unteschiedliche Klassen von Geräten.

Aber zurück zum Thema: wenn's an den Wandverkleidungen liegt, wird kein Sub der Welt dagegen wirken können. Wenn's "nur" daran liegt, das die Magnaten aus optischen Gründen fehlkonstruiert sind, kann man mit einem Sub zwar Bässe zaubern, aber wird kein neutrales Klangbild hinkriegen.
Damit sind wir wieder am Anfang...

Gruß,
Michael
_axel_
Inventar
#29 erstellt: 27. Nov 2003, 14:11

Kann auch nur aus der Hifi-Ecke stammen


Es mag Dir entgangen sein, aber wir befinden uns hier im "Hifi"-Forum.

Mir geht Deine Arroganz auf die Nerven.
Daher empfehle ich abschließend drei Dinge:
-
Lies den Thraed (noch)mal vom Ur-Postig ausgehend (und versuche das in Relation zu Deinen Postings zu bringen)
-
Überlege ob etwas, was Du noch nicht kennst, per se Schwachsinn oder "umstritten" sein muss.
-
mich nun selbst,
Axel
michaelg
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 27. Nov 2003, 14:49


Kann auch nur aus der Hifi-Ecke stammen


Es mag Dir entgangen sein, aber wir befinden uns hier im "Hifi"-Forum.

Mir geht Deine Arroganz auf die Nerven.
Daher empfehle ich abschließend drei Dinge:
-
Lies den Thraed (noch)mal vom Ur-Postig ausgehend (und versuche das in Relation zu Deinen Postings zu bringen)
-
Überlege ob etwas, was Du noch nicht kennst, per se Schwachsinn oder "umstritten" sein muss.
-
mich nun selbst,
Axel


Da Du Dich empfahlst erspare ich mir die Fortführung dieser kleinen Polemik, wir sind bekanntlich in einem Hifi-Forum und da geht es nicht um neutrale Wiedergabe, sondern wie der Name schon sagt, um "HIFI".

cheers,
Michael
Godzilla
Stammgast
#31 erstellt: 27. Nov 2003, 18:39
hi,
ey Michael,
und was hast du für'n Problemle, Kümmelspalter oder Korinthenkacker, oder wiejetz.

Deine worte:
"wir sind bekanntlich in einem Hifi-Forum und da geht es nicht um neutrale Wiedergabe, sondern wie der Name schon sagt, um "HIFI"."

HiFi (sagt das Lexikon, oderso):
High Fidelity (abgekürzt Hi-Fi oder HiFi) ist ein Fachbegriff der (Elektro-) Akustik, der eine wirklichkeitsgetreue Tonwiedergabe beschreibt. Ein Frequenzbereich darf nur mit geringen Verzerrungen übertragen (wiedergegeben) werden. Die dt. DIN 45500 beschreibt die Anforderung, die ein (hochwertiges) Hi-Fi Gerät erfüllen muss.

ps.: Dies würde ich als neutrale Wiedergabe bezeichnen.

>>> und überhaupt, was sollen immer Diese müllichen Beiträge, welche noch dazu nix mehr mit dem eigentlichem Tehma zu tun haben.

was soll's, für alle Die hier scheinbar nicht Zurechtkommen

http://www.korinthenkacker-club.de/
(und dann noch das Super geQuote, schaut toll aus,
meinst wohl noch dazu alle anderen sin zu Blöde)
----
ps, aber, jedem natürlich wie es gefällt


[Beitrag von Godzilla am 27. Nov 2003, 18:54 bearbeitet]
michaelg
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 28. Nov 2003, 10:03
"Ey" Kinderdrachen,

versteh' ich jetzt nicht so recht. Aber auf meinem alten SABA Steuergerät (gekauft Januar 1976) war so ein Aufkleber mit DIN 45500. War also HIFI. Man konnte auch vier Boxen anschliessen, leider aber keinen Subwoofer. Vielleicht weil's die damals für zuhause noch nicht gab. Obwohl die mitgelieferten Boxen das nötig gehabt hätten - und bei entsprechender Konfiguration hätte man auch den Klang der Endstufen 'rüberretten können .
Michael


[Beitrag von michaelg am 28. Nov 2003, 10:05 bearbeitet]
das_n
Inventar
#33 erstellt: 28. Nov 2003, 10:19
ich hab ja auch "richtige stanboxen" geschrieben, damit mein ich natürlich nicht so miniteile, sondern 2*17er bass aufwärts....und da ist definitiv mehr als nur ein kleiner unterschied zu kompoaktboxen und zu subwoofern...............
michaelg
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 28. Nov 2003, 11:03

ich hab ja auch "richtige stanboxen" geschrieben, damit mein ich natürlich nicht so miniteile, sondern 2*17er bass aufwärts....und da ist definitiv mehr als nur ein kleiner unterschied zu kompoaktboxen und zu subwoofern...............



Die MEG 901 hat ein 400 mm Bässlein .
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Warum brauche ich mehr bass?
HinzKunz am 08.01.2005  –  Letzte Antwort am 13.01.2005  –  37 Beiträge
was muss ich für mehr bass machen
sild am 07.01.2005  –  Letzte Antwort am 08.01.2005  –  5 Beiträge
Brauche Hilfe!
reaper1012 am 23.01.2012  –  Letzte Antwort am 24.01.2012  –  3 Beiträge
Mitbewohner bekommt mehr Bass als ich ab.
Acranius am 10.10.2014  –  Letzte Antwort am 10.10.2014  –  7 Beiträge
Brauche Hilfe
kodo am 20.10.2004  –  Letzte Antwort am 04.12.2004  –  4 Beiträge
Brauche Beratung Sound Qualität hinüber:-(
cybergoood am 04.03.2013  –  Letzte Antwort am 08.03.2013  –  51 Beiträge
Noch mehr Lieder mit viel Bass!!!
bollekk am 14.03.2004  –  Letzte Antwort am 14.03.2004  –  2 Beiträge
Bass Kurzschluss ?
Loxey am 23.11.2009  –  Letzte Antwort am 27.11.2009  –  5 Beiträge
Brauche Rat zu Canton LE 120
Froschauge45 am 28.12.2006  –  Letzte Antwort am 28.12.2006  –  2 Beiträge
klangverbesserung bzw.mehr lautstärke bzw. mehr bass
---Bloodline---> am 04.06.2004  –  Letzte Antwort am 04.06.2004  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 70 )
  • Neuestes Mitgliedmusic16BB
  • Gesamtzahl an Themen1.345.084
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.406