Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Anfängerfrage: Leistungsdifferenz v. Verstärker und Lautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
Hairless_Elbonian
Neuling
#1 erstellt: 04. Dez 2006, 22:15
Hallo,

ich habe mal eine kleine Anfängerfrage: Wäre eine Kombination von Verstärker mit 2x 100 / 75 Watt (4 / 8 Ohm) und zwei Stereo-Lautsprecher mit einer Nennbelastung zwischen 120 und 160 Watt (zw. 4 u. 8 Ohm) kritisch, da der Verstärker nicht genug Leistung aufbringt? Meine Frage läuft darauf hinaus, ob ich lieber Lautsprecher mit weniger Leistung kaufen soll.

Danke schon einmal.
HiFi_Addicted
Inventar
#2 erstellt: 04. Dez 2006, 22:39
Nein einen Verstärker mit mehr Leistung dann tust du dir auch schwere die LS duch Clipping zu Zerlegen. Ich hab auf den beiden Hochtöner meiner LS schon 2x 250W RMS Hängen und sie sind noch heil.

Zu viel leistung kann man nie haben nur zu wenig.

MfG Christoph
Finglas
Inventar
#3 erstellt: 05. Dez 2006, 09:19
Hallo,

die "Leistungsangaben" sind Angaben zur Belastbarkeit der Lautsprecher, d.h. grob gesprochen kann mit diesen Werten der Lautsprecher belastet werden. Bekommt er mehr Leistung vom Verstärker ab, besteht die Gefahr der Beschädigung.

Hat der Verstärker weniger Leistung als die Nennbelastbarkeit der LS, so stellt dies zunächst mal kein Problem dar. Kritisch könnte es nur werden, wenn der Verstärker extrem leistungsschwach ist (ist Deiner nicht) und der Lautsprecher einen recht schlechten Wirkungsgrad hat, d.h. die zugeführte elektrische Energie nur in sehr geringem Maße in Schallenergie umwandelt. Wenn man dann den Verstärker zu weit aufdreht ("Partylautstärke"), dann gerät dieser ins Clipping, was die Lautsprecher beschädigen kann. (Siehe Infos hierzu im Bereich Hifi-Wissen). Faustregel: Bis zur 12-Uhr-Stellung des Lautstärkereglers ist in der Regel alles im grünen Bereich, danach kann es kritisch werden.

Bei Deiner Kombination sehe ich keine Gefahr, wenn Du nicht gerade den Lautstärkeregler des Verstärker bis zum Anschlag aufreisst. Das sollte man sowieso nie tun, hier besteht immer Gefahr für Verstärker und LS.

Ich habe selbst jahrelang einen Verstärker mit 2x40 W an Lautsprechern betrieben, die bis 100W belastet werden konnten. Hat problemlos funktioniert, auch bei höheren Lautstärken.

Cheers
Marcus
Hairless_Elbonian
Neuling
#4 erstellt: 05. Dez 2006, 15:05
Vielen Dank! Damit hat sich meine Frage erledigt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Anfängerfrage - Einzelnen Lautsprecher anschließen
zzzZZZzzz am 16.09.2016  –  Letzte Antwort am 16.09.2016  –  10 Beiträge
anfängerfrage verstärker
perii am 31.07.2006  –  Letzte Antwort am 31.07.2006  –  2 Beiträge
(Anfängerfrage) Aufbau von Stereoanlage
google419 am 30.01.2008  –  Letzte Antwort am 15.02.2008  –  21 Beiträge
Quantum605 + Onkyo tx8050 (Anfängerfrage)
Marwin92 am 16.08.2012  –  Letzte Antwort am 17.08.2012  –  3 Beiträge
Anfängerfrage Part 1
jjokapi am 06.08.2010  –  Letzte Antwort am 10.08.2010  –  58 Beiträge
Anfängerfrage bezüglich Anschluss
stukah am 14.03.2013  –  Letzte Antwort am 15.03.2013  –  8 Beiträge
Anfängerfrage, neue Boxen "schrammeln" an altem Verstärker bei bestimmter Lautstärke
elzet am 29.10.2009  –  Letzte Antwort am 31.10.2009  –  4 Beiträge
Denon 3805 und MF V-DAC II vs. Stereo-Verstärker
gottschi0109 am 10.06.2013  –  Letzte Antwort am 11.06.2013  –  10 Beiträge
Musiker mit Anfängerfrage HiFi
parklife am 07.09.2014  –  Letzte Antwort am 09.09.2014  –  3 Beiträge
Anfängerfrage zum Thema Anschlüsse
PMC05 am 25.12.2003  –  Letzte Antwort am 26.12.2003  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 122 )
  • Neuestes Mitgliedfhsgm
  • Gesamtzahl an Themen1.344.918
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.012